Würdet ihr ihm das Geld zurückzahlen?

    • (1) 12.05.15 - 16:09
      waswürdetihrtun

      Hallo,

      es geht um Folgendes:

      Mein Ex und ich waren ein knappes Jahr zusammen. Die Beziehung war wirklich nicht schön und ich habe mich dann getrennt, weil er mich wie Dreck behandelt hat.

      Jetzt 1,5 Jahre nach der Trennung meldet er sich und möchte seine restlichen Sachen abholen...zum Beispiel ne alte Pfanne xD.
      Bei der Gelegenheit hat er mir auch geschrieben, dass ich ihm ja noch Geld schulde...1600Euro!

      Ich bin fast aus den Latschen gekippt.

      Scheinbar hat er jeden Cent notiert, den er je für mich ausgegeben hat..anders kann ich mir den Betrag nicht erklären.

      Er meinte dann, er hätte ja auch einmal meine Miete übernommen (500Euro). Allerdings hat er während der Zeit unserer Beziehung praktisch mietfrei bei mir gewohnt.

      Ich sehe also nicht ein ihm die 500 Euro Miete zurückzuzahlen.

      Zudem hatte ich eine fette Nebenkostenabrechnung und durfte über 600Euro nachzahlen.

      Dann hat er noch so andere Dinge aufgeführt. Ich hab damals schlecht verdient und er hat vermutlich öfter eingekauft als ich usw.

      Ich würde allerdings nie auf die Idee kommen und das dann irgendwann einfordern.

      Um es kurz zu machen, er hat keinen Beweis dafür, dass ich ihm so viel schulde.

      Was würdet ihr an meiner Stelle tun?

      FG

      • Ich würde ihm seinen alten Kram zusammenpacken (sofern du den noch hast, alles im Karton hinstellen und gut.

        Wenn er nach dem Geld fragt, erklär ihm den Weg zur nächsten Bank.

        1,5 Jahre später?

        Ich hätte ihn ausgelacht und ihn von da an ignoriert.

        Ja am Arsch die Räuber...gar nichts würde ich dem geben.

        Überhaupt sich nach 1,5 Jahren zu melden und Sachen abholen zu wollen...die hätte ich längst entsorgt (natürlich mit Ankündigung), wenn er die nach 4 Wochen nicht abgeholt hätte.

        Pack alles zusammen, stelle es vor die Tür und da kann er es abholen, ohne dass Du den nochmal sehen musst.

      • (5) 12.05.15 - 16:44

        1. Würde ich bei der Übergabe bzw. dem Treffen definitiv darauf bestehen, dass das in der Öffentlichkeit passiert und ich würde unbedingt dafür sorgen, dass ich einen Zeugen dabei habe. Das wird ihn dann wahrscheinlich schon nicht dazu verleiten irgendwie frech zu werden. "Wie Dreck behandelt" klingt ja so, als würde er glauben, er könne alles mit Dir machen.

        2. Bei seiner Forderung nach Geld würde ich ihn ganz lieb anlächeln und ihn um eine schriftliche Aufstellung bitten. Inclusive natürlich der einzelnen Einkaufszettel, dem Nachweis über seine Mietzahlung an den Vermieter und weiterer Abrechnungen über die Summe. Sag ihm Du brauchst das, um das mit Deiner Aufstellung bzgl. Miet- und Nebenkosten über den gemeinsamen Zeitraum aufzurechnen.

        3. Ich kenne einen Fall, da ist Ähnliches passiert. Der Hintergrund war, dass der Kerl finanziell komplett auf dem Trockenen sass und dachte, er könnte aus seiner Ex noch ein paar Kröten herauspressen. Hat sie wochenlang mit Nachrichten bombardiert, mit Anzeige und Anwalt gedroht, sogar Lügenmärchen erfunden (eine angebliche Autorechnung, angebliche Geldleihgaben etc.). Auf ihren Wunsch nach Einsicht in Rechnungen oder andere Nachweise ging er überhaupt nicht ein, reagierte weiter mit Drohungen.
        Das Treffen fand dann unter freiem Himmel mitten in der Stadt und in dezenter Anwesenheit des recht eindrucksvollen Bruders ihres neuen Freundes statt. Nachdem sie ihm dann seine Klamotten übergeben und ihre Forderung nach einer Abrechnung mündlich wiederholt hatte, musste ihr Ex auf einmal ganz dringend zu einem wichtigen Termin und hat sich nicht mehr bei ihr gemeldet. ;-)

        • (6) 12.05.15 - 17:23
          waswürdetihrtun

          Ich habe ihm jetzt noch mal geschrieben, dass ich eine komplette Liste mit der Aufstellung plus Belege haben will.
          Tja...er hat keine Belege. Dachte ich mir schon.

          Eigentlich kann er mir jetzt nichts mehr, oder? Er kann es ja ohne Belege nicht beweisen.

      (8) 12.05.15 - 16:51

      Die Pfanne würde ich um eine bestimmte Uhrzeit auf die Restmülltonne stellen, da kann er sie sich abholen. Wenn nicht....... Deckel auf, Pfanne rein, Tschüß.

      Und wegen dem Geld würde ich einmal laut lachen und ihm per Sprachmail über Whattsapp schicken.

      Auf sonst nichts einlassen, soll er doch zum Anwalt gehen.

    #rofl

    nö, der hat doch ein Rad ab #nanana

    Lächerlich.....hahahaha...;-)

    Gut das du früh genug die Reißleine gezogen hast, und diesen Typen los bist...

    Die Frage ist ja eigentlich, ob du ihm das Geld denn nun wirklich schuldest und wenn ja vorallem wieviel.

    Was heißt denn, er hat praktisch mietfrei bei dir gewohnt? Hat er tatsächlich bei dir gewohnt (hatte also keine eigene Wohnung) oder nur die meiste Zeit bei dir geschlafen? Und mit den Nebenkosten hat er eigentlich auch nichts zu tun...

    Ich persönlich würde keine Schulden bei meinem Exfreund haben wollen, egal ob er es beweisen kann oder nicht, aber ich würde mich natürlich auch nicht übers Ohr hauen lassen.

    Also, denke nach, wie er auf die hohe Summe kommt. zahle ihm das zurück, was wirkliche Schulden sind (Einkaufen gehen oder mal die Restaurant- Rechnung zahlen gehört da nicht dazu...). Gib ihm seine Sachen zurück, soweit du sie nach so langer Zeit noch hast (wahrscheinlich bist du eh froh, wenn du das alte Zeug los bist;-)). Solltest du es kostenpflichtig entsorgt haben, gib ihm die Rechnung.

    • (13) 12.05.15 - 18:51
      waswürdetihrtun

      Es kann schon sein, dass ich ihm noch etwas schulde. Die Frage ist wie viel es wirklich ist. Es ist eben schon etwas her.

      Mietfrei kannst Du Dir so vorstellen...

      Er hat eigentlich noch Zuhause gewohnt (offiziell) ohne finanzielle Verpflichtungen. Von März bis Oktober hat er mit einer Unterbrechung von maximal 2 Wochen bei mir gewohnt, ohne sich an der Miete zu beteiligen. Als Ausgleich hat er mehr für die Einkäufe bezahlt.

      Deswegen betreffen ihn die Nebenkosten sehr wohl.

      Ich denke, ohne Belege wird er von mir keinen Cent sehen. Wenn er schon mit so einer enormen Summe um die Ecke kommt, dann muss er sie ja zumindest irgendwie belegen können.

      • Na hier haben wir es doch. Er hat bis auf 2 Wochen bei dir gewohnt. Dann will er Geld für die Einkäufe aber hat dir keine Miete gezahlt? Dann würde ich nett und freundlich aber deutlich sagen das die EInkäufe ja wohl für den Ausgleich der Miete waren da er somit wieder Geld gespart hat.

        Du hast schließlich auch nicht umsonst gewohnt!

        Ela

        "Deswegen betreffen ihn die Nebenkosten sehr wohl."
        Genauso lächerlich wie wenn er jetzt mit Einkäufen daher kommt, ist es doch, wenn du Nebenkosten berechnest. Diese werden zwische März und Oktober eh ziemlich gering sein. Seine Einkäufe o.ä. würde ich ihm auch keinesfalls zurückzahlen.

        Aber, wenn er dir wirklich Geld geliehen hat (und wie gesagt, damit meine ich nicht irgendwelche Einkäufe) oder Rechnungen für dich gezahlt hat, du ihm also wirklich Geld schuldest, würde ich persönlich das ganz sicher begleichen, auch ohne Beleg (wer lässt sich in einer Beziehung schon sowas belegen).

        Ich hätte zu viel Stolz um bei irgendwem Schulden haben zu wollen, erst recht nicht beim Exfreund.

Ich würde ihn links liegen lassen. Falls Du wirklich noch Sachen von ihm hast nimm, wie schon geschrieben, jemanden mit zur Übergabe.

Falls es Dich aber doch beachäftigt, dann setz Dich doch mal hin und addiere alle "Kosten" die Du für ihn hattest, plus 15%, die Freiheit hat er sich mit Sicherheit auch genommen;op

Es ist totaler Quatsch nach anderthalb Jahren mit sowas anzukommen. Ich denke auch dass er gerade einen Engpass hat, ansonsten spricht man doch über sowas bei einer Trennung oder kurz danach.

Mach Dir kein' Kopp! Kein Gericht der Welt würde sich mit sowas befassen. Er weiss das sehr wahrscheinlich auch, alles heisse Luft!

Schicke ihm eine Aufstellung der Miete, die er Dir noch schuldet inkl. Nebenkostenabrechnung. Der Betrag ist sicher wesentlich höher.

Klingt so, als hätte er Geldnot.
Ist ja witzig, sollte ich auch mal testen #schein#rofl

Hallo, pack seine Sachen in ein Paket, schick es ihm per Post und geh nie wieder ans Telefon und blockier ihn. Das ist ja echt lächerlich, Geld für Einkäufe wiederzufordern. Da lacht ihn jeder Richter aus. LG

Dass eine Geldleihe 1,5 Jahre her ist und es keinen Beleg dafür gibt, wäre für mich kein Grund, meine Schulden nicht zu begleichen. Auch nicht, wenn derjenige mich schlecht behandelt hätte.
Ich finde es gilt: aud Prinzip zahlt man Schulden zurück.

das muss man trennen.
Das andere ist: inwieweit ist die Forderung berechtigt?
Ich lese etwas von 500€, die r für dich gezahlt hat. Wenn er dir das bar gegeben hat, ist es natürlich blöd, wenn er es überwiesen hat, müsste er noch einen Kontoauszug haben.

Dann wäre auch zu klären: was heißt: praktisch mietfrei?
Hat er umsonst bei dir gewohnt und er hat nur einen Teil gezahlt oder nur Essen eingekauft? Oder hatte er eine eigene Wohnung, sich aber häufig bei dir aufgehalten?

Die NK-Abrechnung müsste man durch 2 teilen, die könntest du vom Betrag sowieso schonmal abziehen.

WENN es so war, dass er umsonst bei dir wohnte, dann musst du die Miete plus Nebenkosten über den Zeitraum zusammenrechnen und deinerseits eine Aufstellung machen.

So genau lässt sich das aus deinen Schilderungen nicht ersehen, wer was gezahlt hat.

Wie genau kommt er auf diese Summe?
Wenn er keine Belege hat, wird er doch gar nicht wissen, wie oft er dich ins Kino, zum Essen oder sonstwohin eingeladen hat.
Natürlich kann man das unter Freiwilligkeit verbuchen und letztlich ist es albern.
Wenn er aber gegenüber dir sehr großzügig war und nun in einem finanziellen Engpass steckt, fände ich es schon angebracht mal kurz darüber nachzudenken, ihn zu bitten, dir die einzelnen Posten zu benennen.

  • (21) 13.05.15 - 00:06
    waswürdetihrtun

    Also 500 Euro waren einmal Miete, weil ich sie nicht bezahlen konnte. Da er aber die ganze Zeit bei mir gewohnt hat finde ich die Forderung schon mal lächerlich, weil er eben keine Miete weiter bezahlt (außer eben das eine mal, wo er eingesprungen ist).

    Das mit dem Mietfrei hatte ich oben schon mal erklärt. Er hat offiziell noch Zuhause gewohnt ohne finanzielle Verpflichtungen und hat aber die ganze Zeit bei mir gewohnt (bis auf zusammen genommen vielleicht 2 Wochen).
    In der Zeit habe ich die komplette Miete bezahlt plus Strom.
    Eingekauft haben wir beide...er allerdings mehr.

    Wenn ich jetzt alles zusammenrechne, dann komme ich auf 1930Euro (Miete, Strom und Abrechnung).

Nicht einen Cent!!!

Wenn ich fies wäre würde ich ihm eine GEgenrechnung aufmachen für die Miete die er in der Zeit bei dir "verbraucht" hat. Denn wenn er fast schon bei dir wohnte hast du 1. wegen ihm eine höhere Nebenkostenabrechnung gehabt und 2. hätte er woanders auch Miete zahlen müssen. Da finde ich es nur legitim wenn er zwischendurch eingekauft hat.

Sonst würde ich ihm höflich sagen was du noch von ihm hast kann er haben ( sofern noch was da ist nach 1.5 Jahren) und den Rest kann er vergessen!

Ela

Wenn er dir die 1600 Euro in bar "geliehen" hätte, dann mußt du sie zurückzahlen.

Aber etwas aufwiegen mit Einkauf, usw, das geht nicht.

Sonst rechne ihm doch mal die Miete auf, die er dir noch schuldet (du sagst ja, er hat mietfrei bei dir gewohnt), so mit Wasser, Strom, usw........dann wird er wohl ganz schnell die Klappe halten.

lg

Ich würde ihm mal den ganzen sex mit dir in Rechnung stellen :).

Mal sehen ob er dann noch irgendwas will

Top Diskussionen anzeigen