Wem würdet ihr glauben?

    • (1) 13.05.15 - 17:48
      weißerose

      Ich bin im Moment noch ein wenig unter Schock darüber was ich gestern erfahren habe. Es wäre gut wenn ihr mir sagt was euch bei diesem Sachverhalt durch den Kopf geht, denn ich komme nicht weiter mit meinen Überlegungen. Ich würde meinem Mann gerne glauben, doch es fällt mir sehr schwer. Auch wenn ein Teil von mir die Augen verschließen möchte und nur das glauben will was positiv ist.

      Gestern stand eine fremde Frau vor unserer Haustüre. Sie weinte und sagte sie möchte mir etwas über meinen Mann erzählen. Ich bat sie herein und was ich dann erfuhr, zog mir den Boden unter den Füßen weg. Ich fange an zu zittern wenn ich es hier nieder schreibe.

      Sie sagte mein Mann hätte sie am letzten Wochenende vergewaltigt. :-( Ich glaubte ihr nicht und sagte direkt das kann nicht sein, sie lügt und erfindet etwas. Doch sie erzählte einige Einzelheiten die nur jemand wissen kann der meinem Mann sehr nahe gekommen ist. Mein Mann war am Wochenende alleine auf einer Feier. Wir hatten keinen Babysitter und ich blieb bei unserem Kind. Er kam gegen 6 Uhr morgens angetrunken nach Hause. Ich weiß genau wie spät es war, weil ich kurz danach mit unserem Sohn aufgestanden bin.

      Sie behauptet die beiden hätten auf der Party heftig miteinander geflirtet und viel zusammen getrunken. Sie hätten sich gemeinsam in eine Ecke verzogen und sich geküsst. Als es zu wild wurde, haben sie sich ins Bad zurückgezogen und dort weiter gemacht. An einem Punkt wollte sie nicht mehr weiter, doch er hörte nicht auf. Es kam zu der angeblichen Vergewaltigung. :-(
      Sie sagte sie war zu fertig um es jemandem zu erzählen oder zur Polizei zu gehen. Das möchte sie jetzt tun, auch wenn es zu spät ist. Sie wollte mich nur persönlich vorher darüber informieren. Damit ich weiß wie es war.

      Ich war wie unter Schock. Als mein Mann nach Hause kam, war ich wie in Trance. Er fragte was los ist und es platze aus mir heraus. Ich erzählte ihm das was sie mir erzählte. Er schien bestürzt zu sein und erzählte mir seine Version. Er sagte es stimmt leider dass sie zusammen etwas getrunken haben und auch mehr, aber er hat sie nicht vergewaltigt. Sie hatten einvernehmlichen Sex. :-( Das alleine macht mir schon zu schaffen. Doch er beteuert sie wollte es auch. Ich weiß nicht was ich glauben soll. Er sagt sie hätte ihm ihn hinterher angerufen und wollte sich weiter mit ihm treffen. Doch als er ihr klar gemacht hat es war nur ein einmaliger Ausrutscher, will sie sich vielleicht jetzt an ihm rächen. Weil er nicht mehr von ihr will. Was soll ich davon halten? :-(Es ist alles schlimm für mich, beide Versionen, doch ich könnte nicht damit leben wenn er wirklich ein Vergewaltiger ist. Ich habe Angst wie es wird wenn sie Anzeige erstattet. Was auf uns zu kommen wird. Ich würde ihm so eine Tat nicht zutrauen, doch meine Hand würde ich für ihn auch nicht ins Feuer legen. Wie soll es nun weiter gehen?

      • Boah!!! #schock Ganz schwierig. Einerseits ist es irgendwie immer der, dem man es niiieee zutrauen würde, andererseits wundert mich der Auftritt der Dir unbekannten Frau.

        Das einzige, was sie mit ihrem Besuch erreichen könnte und wohl auch erreicht hat, ist Unfrieden zwischen Euch zu stiften.

        Vom Bauchgefühl her würde ich deshalb eher Deinem Mann glauben, aber ich weiß es leider auch nicht.

        • (3) 13.05.15 - 18:27

          der Unfrieden ist da, das stimmt. Ich hätte so nie von dem Seitensprung erfahren, denn mein Mann hätte es mir wohl nie erzählt. Doch mit einem Seitensprung auf einer Feier könnte ich besser umgehen als mit einer Vergewaltigung.

      (4) 13.05.15 - 18:11

      Klar,

      und sie geht lieber zu der Ehefrau anstatt zur Polizei.

      Wenn Dein Man es nicht getan hat, soll er Anzeige erstatten wg. Rufmord.

      Lisa

      • (5) 13.05.15 - 18:30

        Das würde er auch tun. Er wollte heute zu unserem Anwalt gehen, doch es ist ihm unangenehm. Dieser Anwalt kennt uns und seine Familie schon lange und er hat Hemmungen zu ihm zu gehen. Doch wenn sie ihn wirklich anzeigt, dann wird es wohl so oder so ans Licht kommen. :-( Ich weiß nicht woran ich als erstes denken soll. Es kommt mir vor als steht unsere Familie vor einem Abgrund. Wenn es nur eine falsche Beschuldigung ist, dann kann sie seinen Ruf trotzdem für immer zerstören. Wenn es wahr sein sollte, hat er alles zerstört. Doch es scheint mir es gibt nur die Zerstörung, egal was dahinter steckt. :-(

        • (6) 13.05.15 - 18:48

          Hi,

          ist Euer Anwalt denn enFachman für Vergewaltigungen? Nein, dann hat es sich eh erledigt.
          Und wenn er zuerst Anzeige erstattet wg. Verleumdung , denn muss es nicht zwangsläufig an die Öffentlichkeit kommen.

          Und durch das Verhalten der Frau würde ich mich wundern, wenn wirklich etwas dran ist.
          Sie legt es drauf an, das sie ihren Vergewaltiger trifft, womöglich alleine bei Euch zu Hause oder hat sie das Haus beobachtet? Sehr merkwürdig das Ganze!!!!

          Und ja, es kNn immer ma ein One Night Stand passieren, tut weh aber ich würde für keinen MANN die Hand ins Feuer legen, das er es nie machen würde - übrigens auch für keine Frau;-)

          Lisa

          • (7) 13.05.15 - 18:54

            er ist kein Anwalt für Vergewaltigungen. Er ist Anwalt für Arbeitsrecht, doch er ist auch ein Freund der Familie, deswegen war er mein erster Gedanke.

            Das Verhalten der Frau erscheint mir immer merkwürdiger je mehr ich darüber nachdenke. Vor allem weil einige user es ebenfalls seltsam finden.

            Wegen dem ONS müsste ich gut überlegen wie es weiter geht. Doch ich muss für mich hundert Prozent sicher sein dass ich meinem Mann glauben kann es war wirklich einvernehmlich. Sonst hat nichts weiter einen Sinn.

    Das wäre für mich ein Fall, bei dem ich mir professionelle Hilfe holen würde.

    Wenn mir das passiert wäre, würde ich wohl etwas auf Anstand zu meinem Mann gehen. Schließlich hat sein Verhalten, in welcher Art und Weise auch immer zu dieser Situation geführt und jetzt sollte er aktiv werden und die Dinge regeln und dich da nicht noch mehr reinziehen.

    Anders als die vorherigen Poster würde ich eher der Frau glauben. Mir erscheint das plausibler, als die Nummer a la "verhängnisvolle Affäre", die dein Mann dir präsentiert.

    • (9) 13.05.15 - 18:34

      ich bin mir nicht sicher wem ich glauben kann. Mal erscheint es mir glaubhaft was er sagt, ich sehe wie er leidet und Angst um seinen Ruf hat. Doch um ehrlich zu sein kam sie mir nicht so vor als ob sie lügen würde. Da müsste sie eine sehr abgebrühte und gute Schauspielerin sein. So oder so, es ist nichts mehr so wie es vorher war.

      • Du siehst wie er leidet und Angst um seinen Ruf hat. Ist das alles was ihn gerade umtreibt?

        Also DAS finde ich seltsam.

        • (11) 13.05.15 - 20:36

          wie würdest du dich fühlen wenn du einer Straftat beschuldigt wirst und weißt du bist unschuldig? Ich kann verstehen dass er Angst hat- Selbst wenn sich heraus stellt sie hat gelogen, etwas bleibt immer hängen bei solchen Vorwürfen. Und wenn man Spermien bei ihr findet an der Kleidung zum Beispiel dann ist er dran. Selbst wenn sie es freiwillig getan hat. Das kann er nicht beweisen. Es macht ihm große Angst, das sehe ich.

          • Dein Mann wird aber nicht nur beschuldigt eine Straftat begangen zu haben, sondern er hat auch zugeben, dass er eine fremde Frau auf einer Party bei Bekannten, auch Bekannten von dir, im Badezimmer durchgevögelt hat, während du die Kinder gehütet hast.

            Und nun ist seine größte Sorge, dass sein Ruf angekratzt ist? Aber dass seine Ehe vielleicht im Arsch ist, das sorgt ihn weniger oder was?

            Nee, wirklich, ich sehe das anders als die meisten hier.

            • (13) 13.05.15 - 20:47

              das mit der Ehe und dem Seitensprung ist schlimm, auch für mich. Doch auch ich mache mir gerade im Moment mehr Sorgen um die Straftat, das gebe ich zu. Den Betrug kann man in Ruhe klären wenn alles vorbei ist. Doch wenn sich heraus stellen sollte dass an den Vorwürfen etwas dran ist, dann ist er ein Krimineller. Ein Sexualstraftäter und das wäre für mich ein Weltuntergang. Der Vater meines Sohnes, meine Ehemann. Es ist unvorstellbar. Auch wenn es für dich nicht nachvollziehbar ist. Diese Sache beschäftigt mich mehr als ein Seitensprung.

      (14) 14.05.15 - 03:16
      was ist oppertun?

      An dieser Stelle zweifelst du noch an deinem Mann, weil die Frau dir glaubhaft erscheint. Im weiteren Verlauf sieht das ganz anders aus, da bezeichnest du die Frau als eventuell geisteskrank. Ist ja auch verständlich, würde dein Mann wegen Vergewaltigung verurteilt, könnte das bis zu fünf Jahren Gefängnis bedeuten, da siehst du natürlich deine Felle wegschwimmen und willst ihm lieber glauben.

      (15) 14.05.15 - 03:22
      was ist oppertun?

      Und was ich in dem Zusammenhang überhaupt nicht verstehen kann, dass ihr gar nichts unternommen habt, sondern einfach so tut, als wäre nichts gewesen. Ihr steckt den Kopf in den Sand, das wirft kein gutes Licht auf euch.

(16) 13.05.15 - 18:37

Es kommt im Grunde genommen nicht darauf an, wem du glaubst. Ob du deinem Mann glaubst oder nicht, wird nichts daran ändern, was jetzt auf euch zukommt.
Für mich wäre der Fisch gegessen, während du zu Hause auf euer Kind aufpasst, nutzt dein Mann die Gelegenehit und schiebt ne schnelle Nummer mit irgendeiner Frau.

Bist du sicher, dass du kein Fake bist? Diese Nummer im Bad riecht nach Klischee. gibt doch kaum einen Ort auf einer Feier, wo es auffälliger ist, wenn zwei Leute rummachen.

  • (17) 13.05.15 - 18:41

    ich kann nur weiter geben was die beiden mir erzählen. Sie sagen beide das gleiche, bis darauf ob der Sex einvernehmlich war oder nicht.

    Wenn es einvernehmlich gewesen wäre würde es mich sehr verletzen und ich bräuchte Zeit zum nachdenken. Doch wenn es eine Vergewaltigung wäre, dann gäbe es kein Zurück. Schon wegen unserem Sohn würde ich mich sofort trennen. Davon jemals wieder mit ihm intim zu werden, bin ich aber in beiden Fällen weit entfernt.

(18) 13.05.15 - 18:40

Hallo,

um aus meiner persönlichen Perspektive zu sprechen - wenn ich so etwas erleben würde, wäre es ganz sicher mein allerletzter Gedanke, herauszufinden, wer die Ehefrau meines Vergewaltigers ist, um diese dann zu Hause aufzusuchen (wozu wohl weitere Recherche nötig ist), noch Gefahr zu laufen, dort meinem Peiniger zu begegnen (oder habe ich vorher das Haus beobachtet um sicher zu sein, dass er nicht da ist?), um so nett zu sein, die Frau meines Vergewaltigers zu warnen, dass ich ihn anzeige, damit sie sich seelisch darauf vorbereiten kann.

Diese Geschichte scheint mir SEHR seltsam, und zwar von der Frau!!! Das nur Rande.

Deinen Mann verstehe ich hier auch nicht - unangenehm?? Einem Anwalt gegenüber? Das finde ich schon seltsam - davon ab, dann soll er nicht zum Haus- und Hof-Anwalt gehen, sondern zu einem, der ihn nicht privat kennt, und ihm diese Geschichte erzählen. Einfach, damit schon jemand "vom Fach" informiert ist, falls die Frau ihn anzeigt. Oder sich noch andere Zuhörer sucht, bevor sie ihn anzeigt.

Ich habe auch keine Ahnung, was da wirklich passiert ist (wirst auch du evtl nie erfahren), aber das Verhalten der Frau finde ich, gelinde gesagt, unkonventionell. Das wird auch der Anwalt so sehen. Die Polizei/das Gericht wohl auch. Vermute ich.

Zu deinem Mann wuerde ich massiv auf Abstand gehen. Mein Freund würde so etwas nicht tun. Ich haette keinen Zweifel. Aber der one Night stand wäre mir schon zuviel.

Alles Gute.

Ae

  • (19) 13.05.15 - 18:46

    Ich weiß nicht was in der Frau vorgeht, was ihre Beweggründe sind. Doch es klingt plausibel was du sagst. Wenn sie so fertig ist, weswegen kommt sie zu uns nach Hause? Aus reiner Freundlichkeit mir gegenüber? Was hätte sie davon? Ich war zum Glück noch nie in einer ähnlichen Situation, doch vom Gefühl her vermute ich, hätte ich andere Probleme als zur Frau meines Peinigers zu gehen. Von dieser Sichtweise habe ich es noch nicht betrachtet. Jetzt erscheint es mir auch zu ungewöhnlich.

    Was das fremd gehen betrifft. Das müssen wir zusammen klären wenn dieser andere Vorwurf aus der Welt geräumt ist. Jetzt steht meine Welt zu sehr Kopf als dass ich mich damit ernsthaft beschäftigen könnte. Wobei ich mich erwische fast erleichtert zu sein wenn er nur untreu war.

    • Was müsst ihr eigentlich immer gemeinsam klären? Auch wenn du es nicht hören magst. Dein Mann hat auf einer feier mit einer anderen frau geflirtet und sie dann gevögelt. An seine Frau und Kind hat er dabei nicht gedacht. Du warst ihm scheiss egal.

      Mir wäre es jetzt scheiss egal ob der widerliche fremdgänger auch noch ein vergewaltiger ist oder nicht. Mit so einem mann würde ich so oder so nicht mehr bett und tisch teilen.

      Aber kläre mal schön gemeinsam. Er wird so oder so wieder eine andere Frau vögeln oder denkst du es war ein einmaliger Ausrutscher? Sicher nicht.

      • (21) 13.05.15 - 21:11

        das kann jeder so handhaben wie er möchte. Ich kenne unsere Probleme und möchte nicht unsere Ehe und unsere Familie wegen eines Seitensprunges leichtfertig aufgeben. Es macht für mich einen großen Unterschied ob er ein Fremdgänger oder ein Vergewaltiger ist. Wenn es für dich auf der gleichen Stufe steht, dann irritiert mich das etwas.

        • Nun ja...ohne dir zu nahe treten zu wollen....du lobst ein wenig deine Ehe in den Himmel und ein Seitensprung wäre nicht so schlimm.
          Ich sehe was ganz anderes :

          1) er vögelt ohne Skrupel eine andere während du euer Kind hütest, er legt sich danach seelenruhig zu dir ins Bett und verliert kein Wort darüber
          2) eine fremde Frau erzählt dein Mann wäre ein Vergewaltiger und du ziehst es in Betracht . Es ist für dich nicht ausgeschlossen sonst würdest du hier nicht fragen wem du glauben sollst. Du glaubst einer fremden also ebenso wie deinen Mann ? Das zeugt nicht von viel Vertrauen.
          3) seine größte Sorge ist sein Ruf ?

          Komisch verschobene Priorität.......

          Für mich klingt das nicht nach einer Ehe für die es sich lohnt zu kämpfen.....ob die Story nun stimmt oder nicht...er hat durch betrogen und nun gilt seine Einzige Sorge sich selbst.
          Was will man mit sowas ?!

Warum erwartet man ausgerechnet von einem Opfer, dass es sich schlüssig und nachvollziehbar benimmt.

Wenn man sich ein wenig mit dem Thema auseinandersetzt weiß man, dass Menschen die Opfer von Gewalt geworden sind eine ganze Bandbreite an Verhalten zeigen.

(24) 13.05.15 - 18:44

Oh Gott, Geschichten gibt es#zitter

Ich wäre auch total durch den Wind, du tust mir leid.

Warum kommt die Frau zu dir?? Wo soll er sie Vergewaltigt haben? In der Kneipe? Da sind doch noch andere Mensche#kratz

Das ist wirklich schwer, aber ich glaube auch eher deinem Mann......wobei ich mir nicht sicher bin ob die Wahrheit jemals ans Tageslicht kommt? Es steht Aussage gegen Aussage.

Dein Mann muss sich ein Anwalt nehmen, er kann ja auch ein anderen nehmen der euch nicht kennt.

Und ich würde mir auch professionelle Hilfe holen.

Egal wie diese Geschichte endet, ich wünsche dir alles Gute#klee

  • (25) 13.05.15 - 18:50

    Die Party war privat, nicht in einer Kneipe. Das mit dem Anwalt ist klar. Wenn sie ihn anzeigt, wird er zu einem anderen Anwalt gehen. Wir sind nicht erfahren wie man mit solchen Anschuldigungen umgehen sollte. Schon alleine deswegen muss er sich beraten lassen.

Top Diskussionen anzeigen