Fremdgehen - eure Erfahrungen

    • (1) 29.05.15 - 11:33

      Hallo zusammen,

      ich habe bereits zweimal die Erfahrung machen müssen, wie es sich anfühlt betrogen werden. Ein Partner hatte einen One-Night-Stand, der andere "wechselte warm"... In beiden Fällen ging das jeweilige Elternhaus der beiden Herren bereits in jungen Jahren durch Untreue in die Brüche. Rein vom Gefühl hätte ich also gesagt "die wissen doch zu was Fremdgehen führen kann" und nehmen es dennoch in Kauf.

      Für mich als gebranntes Kind ist ein Seitensprung - stand heute - definitiv nicht zu verzeihen. Und da ich weiß wie verletzend und demütigend so etwas ist und wie lange man daran zu knabbern hat, würde ich auch ausschließen, dass ich einen Partner so sehr verletzen würde.

      Wie sind eure Erfahrungen damit? Gehen "gebrannte Kinder" sensibler mit diesem Thema um? Oder gehen die genauso fremd wie jemand, der noch nie selbst betrogen wurde?

      • Ich glaube wer fremd gehen will geht fremd, wer nicht nicht. Unabhängig von schonmal gemachten Erfahrungen. Denn der Kopf scheint ja beim Fremdgehen generell ausgeschaltet ;-).

        Ich selber bin betrogen worden, habe selber noch nie betrogen. Mein Ex Mann hat mich betrogen, ob er seine jetzige Frau betrügt weiß ich nicht, er hat vor mir seine Ex aber auch betrogen udn ist zweigleisig gefahren und dann haben beide Damen mit ihm Schluss gemacht. Er erlebte also auch schonmal, welche Konsequenzen sowas haben kann - tat es dennoch.

        Elternhaus intakt - ich denke das spielt alles keine Rolle. Das Thema ist entweder pure Lust auf fremde Haut oder das Thema (Selbst-)bestätigung durch Verhältnis.

        Lichtchen

        (3) 29.05.15 - 12:06
        gebranntes-kind

        Natürlich hat man ein besonderes Verhältnis zu dem Thema.

        Meine Eltern haben sich wegen einer Jahrelangen Affäre meines Vaters getrennt und schön war das für mich und meine Geschwister nicht.

        Auch der "Rosenkrieg" den meine Eltern dann zwar betont diskret ausgetragen haben war unschön, ständig Manipulation und Stimmungsmache gegen den anderen... wobei meine Mutter da schlimmer war als mein Vater aber sie war ja auch die Betrogene.

        Meinen Kindern möchte ich sowas unbedingt ersparen.

        Es kommt immer wieder der Gedanke hoch "mein Vater ist fremd gegangen, lange und nicht sehr diskret" steckt das auch in mir? Der Gedanke geht immer mit und belastet irgendwie.

        Versehentlich fremdgehen wie ONS ist damit sicher ausgeschlossen. Ob ich mal völlig durchdrehe weil Stress mit Freundin, Frust etc. weiß ich nicht aber ich wapne mich gedanklich dagegen.

        Ich glaube nicht, dass Scheidungskinder oder "gebrannte Kinder" mehr oder weniger fremd gehen als andere.

        Es kommt dabei sicherlich auch immer auf den Umstand an, unter dem der Betrug stattfindet und warum.

      • Fremdgehen hat rein gar nichts mit der Kindheit zu tun, ob man Scheidungskind war oder ob die Eltern heute noch glücklich zusammen sind.

        Ich bin in meinen jungen Jahren mal fremdgegangen. Es war die ausprobierphase, ich habe es gemacht, heute kann ich nicht wirklich sagen warum. Einfach um zu chauen wie es ist. ich habe mich dann aber entschieden dass ich es nicht mehr will und sein lassen. Heute habe ich kein Bedürfnis danach und wurde aus der heutigen Sicht sagen: ich mache es nie wieder.

        Mein Ex hat mich (und übrigens auch seine Ex) ganz böse betrogen, über viele Jahre. Genau wie sein Vater seine Mutter und sein Opa seine Oma. Alles ganz heftig. Da wurde ich sagen, die haben nie wirklich Ehrlichkeit und Respekt gelernt, nicht Frauen gegenüber.

        K

Top Diskussionen anzeigen