Männer sind feige, oder?

    • (1) 30.05.15 - 14:07
      21122111

      Hallo,

      ich habe vor ca 5 Monaten auf einem einschlägigen Portal einen Mann kennen gelernt. Das ganze war als eine reine Affäre gedacht. Ich vergesse nie den Augenblick, als er mir das erste mal gegenüber stand.

      Wir merkten ziemlich schnell, dass es mit einer Affäre nicht mehr viel gemeinsam hat. Es kam was kommen musste, ich verliebte mich in ihn. Daraufhin habe ich mich sofort von meinem Mann getrennt, die Ehe war ohnehin schon lange am Ende.

      Ich bin im Moment, so wie es ist, zwar nicht glücklich, aber ich möchte auch keinesfalls sofort die nächste Partnerschaft anstreben. Das einzige, was wirklich weh tut ist, das wir uns selten sehen und sehr wenig Zeit füreinander haben.

      Ich möchte ihn zu nichts drängen, aber ich weiß, das irgendwann der Moment kommt, wo ich es nicht mehr ertragen kann, immer die Nummer zwei zu sein.

      Er ist in seiner Ehe nicht glücklich, wollte sich bereits schon einmal vor unserem Kennenlernen die Trennung.

      Ich weiß auch nicht, wie ich das ganze einschätzen soll, wir telefonieren stundenlang oder schreiben stundenlang, haben unheimlich intensive Momente zusammen und ihn lässt das ganze emotional nicht kalt. Aber er fühlt sich nach vielen Jahren Ehe seiner Familie verpflichtet und hin- und hergerissen zwischen Pflicht und Gefühl. Ich weiß, ich könnte mit ihm glücklich sein, aber ehrlich gesagt, weiß ich nicht, ob er jemals den Mut aufbringt zu seinen Gefühlen zu stehen.

      Wir sind absolut ehrlich miteinander und er weiß, das irgendwann der Moment kommt, wo ich den Schlussstrich ziehe, ehe wir beide daran zerbrechen. Wenn wir traurig sind, denken wir immer an die schönen Momente, aber das hilft nur bedingt.

      Warum sind Männer solche Verstandsmenschen oder ist es einfach nur Feigheit aus Angst vor den Folgen?

      Lg

      • (2) 30.05.15 - 14:16

        Hallo.

        >>> Warum sind Männer solche Verstandsmenschen oder ist es einfach nur Feigheit aus Angst vor den Folgen? <<<

        Oder Du bist einfach nur Geliebte und Betthäschen und bauscht das ganze Gefühlsding viel mehr auf als er ... und somit stellt sich (zumindest) für ihn gar nicht die Frage, ob er Verstandsmensch oder ein Feigling ist, da er es sich ganz wunderbar mit schwer verliebter und leidensfähiger Geliebten und Ehefrau, Kindern & Familie wunderbar eingerichtet hat.

        LG

        P. S.

        >>> Wir sind absolut ehrlich miteinander und er weiß, das irgendwann der Moment kommt, wo ich den Schlussstrich ziehe, ehe wir beide daran zerbrechen. <<<

        Na ja, DU bist absolut ehrlich ... ihm wirst Du NICHT wirklich hinter die Stirn gucken können ... und was man sagt und tut, wenn die Geliebte direkt vor einem steht ... und was man wirklich denkt und will, können durchaus zwei Paar verschiedene Schuhe sein.

        (3) 30.05.15 - 14:18

        Männer sind feige und Frauen sind dumm!#sorry

        (4) 30.05.15 - 14:21

        In seine Frau war er sicher auch einmal verliebt, oder? Sonst hätte er sie nicht geheiratet. Jeder weiß, dass die Intensität der Gefühle irgendwann nachlässt und was bleibt dann? Mit seiner Familie hat er den sicheren Hafen, den erprobten Alltag. Natürlich ist alles langweiliger geworden, kein Feuer mehr da, vielleicht Streit. Es hält sich aber alles noch in Rahmen und Kinder geben einem auch viel Kraft und Liebe. Er hat bestimmt genauso intensiv darüber nachgedacht und alle pro und contra abgewogen. Am Ende hat er vielleicht doch festgestellt, dass eure Beziehung es nicht wert ist die Familie zu verlassen? Er sagt nüchtern: "Pflichtgefühl", aber das glaub ich nicht. Sein Herz hängt auch mit dran. Da er sich vermutlich nicht trennen wird, wäre für euch beide das beste einen Schlussstrich zu ziehen

      • (5) 30.05.15 - 15:01

        Vielleicht ist er gar nicht feige, sondern weiß ganz genau, was er will.

        Seine Frau und zusätzlich ein Betthäschen (das war ja auch so von ihm geplant).
        Das er Dir das so nicht erzählt ist ja klar und hat auch nichts mit Feigheit zu tun, sondern mit Berechnung.

        • (6) 30.05.15 - 15:35

          Seine Frau und zusätzlich ein Betthäschen (das war ja auch so von ihm geplant)

          #pro

          ......und von der TE genauso! Sie wusste, dass er eine Partnerin hat, hat es wissentlich in Kauf genommen und umgekehrt auch. Blöd nur, dass jetzt besagte Ehefrau und Familie als einzige im Weg sind und da müssen plötzlich Interpretationen her, um den Umstand ihrer Gegenwart zu erklären...... #klatsch

      (7) 30.05.15 - 15:01

      Wir sind absolut ehrlich miteinander und er weiß, das irgendwann der Moment kommt, wo ich den Schlussstrich ziehe, ehe wir beide daran zerbrechen. Wenn wir traurig sind, denken wir immer an die schönen Momente, aber das hilft nur bedingt
      -------

      Wenn ihr so absolut ehrlich miteinander wäret, dann würde er dir sagen, warum er nicht mit dir durchbrennt und du müsstest nicht hier posten.

      Du schreibst ja selbst, ihr wolltet nur eine Affäre, also war für alle beide klar, welchen Status die Affäre haben soll. Ich vermute mal, ihr habt euch nicht auf einem Partnerschaftsportal kennen gelernt mit dem Hintergrund, den Mann oder die Frau fürs Leben zu treffen.

      Aus Erfahrung und rein statistisch betrachtet, ist ein Trennung vom Hauptpartner immer unwahrscheinlicher, je länger die Affäre dauert. Wenn es einen so richtig erwischt hat und der Leidensdruck in der Hauptbeziehung groß genug ist, dann trennt man sich. Das schaffen Tausende Paare jedes Jahr, ohne dass ein/e Dritte/r im Spiel ist. Desahlb finde ich die Ausreden "Pflichtgefühl und schlechtes Gewissen der Familie gegenüber" eher armselig. Wer hat heutzutage noch die PFLICHT an einer unglücklichen Ehe festzuhalten und belügt und betrügt lieber seine Partnerin statt reinen Tisch zu machen? Es gibt heute so viele, aber ehrliche Varianten des Zusammenlebens und auch eine Scheidung ist keine Schande oder der Untergang der Verlassenen.

      Der Mann ist feige, da gebe ich dir Recht. Zu feige, seiner Frau reinen Wein einzuschenken. Er hat bewusst und wissentlich im Internet nach einer Affäre gesucht. Dazu gehört Berechnung und eine Portion Abgebrühtheit und der Vorsatz, sich nicht zu trennen, sondern sein Vergnügen aushäusig zu suchen.

      • (8) 30.05.15 - 15:15

        Ach, und im Übrigen: ihr habt euch auch unter ganz anderen Voraussetzungen kennen gelernt. Nämlich ihr seid BEIDE gebunden gewesen. Er konnte ja nicht ahnen, dass du relativ zügig deinen Mann verlässt und die Sache jetzt zu unvorhergesehenen Komplikationen führt.

        Wer eine Trennung plant und vorab die Frau für eine weiche Landung sucht, der lässt sich nicht bewusst mit einer verheirateten ein (dafür gibt es genügend Singles). Warum dafür Zeit verschwenden, wenn die sich u. U. NIE trennt? Er wollte Spaß und Abwechslung, und die hat er nun mit dir.

    #klatsch

    na klar ist er voll ehrlich zu dir....träum weiter.... er erzählt dir das was du hören willst. Das einzige was zählt sind Taten. Wenn er dich liebt trennt er sich von seiner Frau, komme was wolle. Aber da du für ihn anscheinend nicht so wichtig bist dass er sich trennt.... das sagt doch wohl alles oder? #augen

    Aber träum ruhig weiter. #schwitz

    (10) 30.05.15 - 15:34

    Das hat doch nichts mit Verstandsmensch zu tun!
    Du bist es einfach nicht für ihn! Wenn Du die Richtige wärst, wäre er längst getrennt und das weißt Du auch, willst es nur nicht wahrhaben.
    Du bist die Gespielin, die Geliebte...mehr nicht!
    Und natürlich muss er ein paar Gefühle heucheln, sonst wärst du ja weg.

    Der ist nicht feige, sondern wie jeder andere mann, einfach mal bequem...
    Er hat ein gemachtes Nest mit Putzfrau/Köchin und Kind und nun eine Geliebte, wo er sich das, was er vielleicht von seiner Frau nicht mehr bekommt, holen kann. Solange sich seine Frau nicht von ihm trennt und er ins nächste Nest springen kann, wird da nichts passieren...

    (12) 30.05.15 - 15:41

    Warum ist er feige, wenn er das macht, was ihr von Anfang an geplant habt: Er hat eine Affäre mit dir.

    Dass DU nun die Sache ernster siehst und mehr willst, hat nichts mit seiner angeblich Feigheit zu tun, sondern eher mit deiner Naivität, dass man einfach so eine außereheliche Affäre führt, ohne dass es kompliziert wird.

    Und ob er dir gegenüber ehrlich ist, weiß nur er. Sollte er es sein, heißt es ja nicht, dass er sich für dich trennt. Und vielleicht will er GANZ EHRLICH so weiter machen wie bisher, du willst es bloß nicht akzeptieren. Ehrlichkeit heißt ja nicht, dass man dem anderen nach dem Mund redet und nur das tut, was der andere sich wünscht...

    Dass du es dir anders wünscht liegt an DIR, nicht an seiner Feigheit oder Unehrlichkeit.

    Und wenn du nicht mehr die 2. Geige spielen willst, musst du es ändern und nicht ihm die Suppe rüber schieben!

    (13) 30.05.15 - 15:49

    Es gibt die, die so sind, wie meine Vorschreiberinnen schreiben.

    Und es gibt die, die einfach aus Angst vor der Schlammschlacht, vor dem Rosenkrieg, der Wut der anderen Angehörigen insb. der Kinder , dem finanziellen Desaster, der allgemeinen Veränderung und dem "das Alte kenne ich, das Neue könnte auch schiefgehen, ich weiß was ich habe".... den Sprung nicht wagen, obwohl sie ihn vielleicht wirklich gerne gehen wollten. Für den Fall, dass gegenüber der Neuen nicht Lüge sondern Gefühle im Spiel sind, besteht auch einfach eine gewisse Hoffnung auf Leidensfähigkeit und Ausdauer.

    Meiner Erfahrung nach im Umfeld mit Männern und Frauen, die sich trotz Beziehung auch anderweitig umgeschaut haben ist die, dass es welche gibt, die immer mal was Neues brauchen und eben auch die, die sich scheuen, ein Risiko einzugehen. Und es gibt auch die, die gesprungen sind.

    Ob Deine Affäre nun zu der Sorte gehört, die sich einfach "fies" über ihre Dreiecksgeschichte freut oder ob er darüber nachdenkt, den Sprung ins kalte Wasser zu wagen (und es dann auch tut), kann halt leider niemand wissen.

    LG

    PS: Es gibt übrigens einen Club zum Thema "Heimliche Liebe"

    (14) 30.05.15 - 18:56

    Ich denke, dass in der Tendenz Frauen eine bankrotte Beziehung beenden und Männer eher bleiben.

    ich kann dir nur raten, keinen Druck aufzubauen. Vermittelt ihm, dass du auch ohne ihn klar kommst. Das geht am besten, wenn es auch tatsächlich so ist. Auch wenn er ein toller Mann ist usw.

    Ich hoffe, es sind nicht allzu viele Kinder involviert.

    Grüße

    (15) 30.05.15 - 19:06

    Hallo,

    wenn du magst können wir uns gerne austauschen. Stecke in der gleichen Misere wie du.

    Ich mache es schon seit zwei Jahren mit.

    Schick mir doch eine PN wenn du magst.

    LG

    (16) 31.05.15 - 21:56

    Du bist doch selbst schuld, denn eigentlich war ja klar, was er sucht. Du hast dich drauf eingelassen, also sehe ich bei ihm keinerlei Schuld.

    (17) 01.06.15 - 12:09

    nimms mir nicht übel, aber ich finde den fehler gar nicht... du hast ne tasse kaffe bestellt und keine kaffeemaschine bekommen, ist doch alles in butter?!

    du hast "affäre" genucht und bekommen, und jetzt wunderst du dich, dass ER sich an die abmachung hält?! nur weil er mal einen moment lang überlegt hat dass er es auch anders machen könnte?

    DIESER mann hat halt seinen verstand behalten, das tun viele frauen auch...

    andersrum gibts auch genug männer die ihren verstand in diesem fall nicht benutzen würden, solch einen hast du nur grad nicht erwischt...

    und natürlich war/ist er in seiner ehe nicht glücklich, oder warum sollte er sonst in einem portal nach ner affäre suchen?! und natürlich ist er nicht absolut unzufrieden mit seiner frau, denn dann hätte er nicht nach einer affäre gesucht, sondern nach einer neuen partnerin...

    (18) 02.06.15 - 15:46

    "Daraufhin habe ich mich sofort von meinem Mann getrennt, die Ehe war ohnehin schon lange am Ende."

    wenn ich sowas lese wäre ich auch total feige. oder jemand mit menschenverstand, wie man es auch nimmt.

Top Diskussionen anzeigen