Die gute Freundin meines Mannes

    • (1) 06.06.15 - 12:09

      Hallo zusammen ich bin noch ganz neu hier aber ich würde mich freuen wenn ich ein paar Meinungen kriegen würde. Also ich fange dann einfach mal an.... Also mein Mann und ich sind jetzt schon seit 10jahren verheiratet. Waren immer glücklich natürlich hatten wir Tiefs gehabt aber immer zusammen gehalten. Nun hat mein Mann seit etwa einen Jahr eine gute Freundin wie er sie nennt. Soweit so gut hört sich nicht wirklich schlimm an. Aber das es sie gab habe ich nur zufällig erfahren nicht mal von ihm selbst. Sie schreiben und telefonieren auch sehr viel und er besucht sich ab und zu. Wenn ich sage das es mich stört gibt es schlimmen Streit weil ich dann krankhaft eifersüchtig bin. Aber ich finde eigentlich mein Verhalten normal wieso finde ich dann immer kleine Lügen heraus wenn es ja dann doch nur eine gute Freundin wäre. Er sagte auch wenn ich einen guten Freund hätte gäbe es Ärger. Ich persönlich brauche auch keinen guten Freund und frage mich plötzlich wieso er es braucht und ich es ja nicht mal selbst dürfte wenn ich wollte. Ich versuche damit schon locker umzugehen damit es keine Streitereien mehr gibt des sie machen einen fertig aber leider kann ich meine Sorgen im Kopf nicht abstellen die einen ebenfalls in den Wahnsinn treiben können. Was soll ich von der ganzen Sache halten? Mittlerweile habe ich das Gefühl das ich ihm nichts mehr wert bin und die Sachen die er mir sagt vielleicht auch nicht mehr so ernst nimmt. :-( würde mich auf Antworten freuen vielleicht sehe ich das ja alles zu eng. Danke liebe Grüße

      • Mich macht sehr stutzig das Du Ärger bekämst, wenn du einen guten Freund hättest. Er hat aber ganz selbst verständlich eine "gute Freundin" mit der er schreibt, telefoniert und sie auch trifft. Sehr komisch, da würde ich ja mal ganz genau nachfragen und auch mal darum bitten diese Freundin einmal kennenzulernen. Ich bin mit meinen Mann 15 Jahre zusammen und ich kenne seine Freunde / Freundinnen und er meine. Ich sehe diese bei weitem nicht so häufig wie er aber hin und wieder läuft man sich über den Weg. Sind doch bloße Freunde, da ist ja eigentlich nix dabei.

        • Er ist der Meinung das wenn ich mir einen besten Freund zulege es ja was anderes sei. Ehrlich gesagt will und brauche ich ja nicht meinen aber mich ärgert es das er dieser Ansicht ist.

          Ist ja schön und gut wenn die beiden befreundet sind aber mich macht stutzig warum manche Sachen hinter meinem Rücken gemacht werden dann wäre es ja nichts dabei mir etwas zu erzählen.

          • Das ist Messen mit zweierlei Maß was dein Mann da tut. Geht meiner meinung nach garnicht in einer Beziehung. Außerdem, wenn sie doch nur eine Freundin ist wird doch wohl auch nichts dabei sein, sie dir vorzustellen. Desweiteren halte ich garnicht davon wenn der Partner sich erdreistet mir etwas zu verbieten.

      Hallo,

      Hmmm.... Zweierlei Maß ist in einer Beziehung nie gut. Das nur mal vorweg. Würde mein Partner eine gute Freundin vor uns gehabt haben, ok, lasse ich mich ja dann bewusst drauf ein und dann gibt es auch keine Lügenmärchen, die diese Freundschaft in ein negatives Licht rücken. Sollte sich mein Partner nach Jahren eine Freundin zulegen und da einen Sinn drin sehen, wüsste ich nicht wieso ich nicht auch einen besten Freund haben dürfte.

      Das Gefühl das dort jemand anderes ist, würde Deinem Partner mit Sicherheit nicht gefallen. Probier's doch mal aus :))

      • Hi,

        So sehe ich das auch hätte er diese Freundin schon vor uns gehabt hätte ich kein Problem damit aber dann nach 10 Jahren dann eine haben kann ich nicht verstehen. Habe dann eher das Gefühl das ich nicht mehr die Frau bin mit der man über alles reden kann. Was ich ebenfalls nicht verstehen kann ist wieso ich immer so kleine Lügen entdecke, wenn er wie er meint doch nur ne Freundin ist müsste er mir nichts verheimlichen was mir dann ja auch einen Grund gibt Eifersüchtig zu sein.

        ich habe eher das Gefühl er sagt mir so Dinge wie ich vermisse dich nur noch weil ich sie gern höre. Aber mittlerweile weiß ich nicht mal mehr ob das stimmt.

        ehrlich gesagt will und brauche ich keinen besten Freund ich kann mit meiner Freundin reden aber wenn ich das dann auf den Tisch bringe Meint er halt das wäre was anderes warum und wieso keine Ahnung ich, ich glaube er versteht nicht mal was ich wirklich meine oder fühle.

        Tut mir leid heul dir die Ohren voll.

        • Nix. Heul Du mal. Ich an Deiner Atelle würde das garnicht ertragen können, selbst wenn es wollte. Da darfst Du Dich auch so mies fühlen, obwohl ER sich mies fühlen müsste, Du verstehst wie ich das meine. Ich finde das geht so nicht.

          Ich kann nur für mich reden, aber ich gehe mal so weit, das ich in so einer Situation ( hab jetzt

          • Den ursprünglichen Text nicht im Kopf hattet ihr Kinder? Eigentum? Wie lange das schon geht? ) also ich würde, wenn es keine Kinder geben für eine lange Zeit 3-4 Wochen in Urlaub fahren. Alleine. Und sagen, das wenn ich wiederkomme ich bitte entweder die Wahrheit auf dem Tisch liegt, oder eine Entscheidung. Punkt. Probleme besprechen kann er mit seinen Kumpels, Mutter oder mit dem Psychologen. Ich würde daran nämlich kaputtgehen und das war mir bis heute kein Mann Wert. Hast Du Kinder schick ihn außer Haus.

            Sollte er sich immernoch weigern, abends weggehen, kleine Lügen auffallen lassen. Wie er!!! Glaub mir man merkt nur wie scheisse man sich verhält, wenn man es selbst spürt.

            Ich finde, man muss in einer Partnerschaft nicht mit allem klarkommen und sich auch nicht alles bieten lassen. Da muss der Partner mit Widerstand rechnen. Denn sowas schmerzt ja und wenn man jemanden liebt hat man auch dazu beizutragen das es einem gutgeht.

            Viel Erfolg.

    (9) 06.06.15 - 13:42

    Nitsche hat einmal gesagt: Frauen können recht gut mit einem Manne Freundschaft schliessen; aber um diese aufrecht zu erhalten—dazu muss wohl eine kleine physische Antipathie mithelfen.

    Ich sehe es auch so. Ich glaube ab keine Freundschaft bei "vergleichbarem Attraktivitätslevel". Eine Sympathie wird vorliegen, wenn man sich sehr gut versteht. Ich glaube NICHT, dass Menschen, dauerhaft widerstehen.

    (10) 06.06.15 - 14:43

    Dein Mann verkauft Dir seine Affaire als "gute Freundin" und hat dabei nichtmal ein schlechtes Gewissen.

    • (11) 06.06.15 - 14:46

      ich glaube nicht mal das es eine Affäre ist ich finde es nur echt traurig das er momentan grad mehr mit ihr zu tun hat als mit mir als seine Frau. Da fühlt mich sich wie ein weggestelltes Möbelstück.

      • (12) 06.06.15 - 15:24

        Was soll es sonst sein?

        Sein Verhalten und seine Sprüche sprechen Bände.

        Von meinem Exmann hätte ich nie - NIE - NIEMALS gedacht, dass er was mit ner Anderen hat.
        Naja, hab mich wohl getäuscht. ;-)

        Bei mir war es nicht ne gute neue Freundin sondern die klassischen Überstunden.
        Er verbrachte ebenfalls mehr Zeit in der Arbeit (beide arbeiteten im gleichen Unternehmen) als mit mir.

        Ich schätze auch, dass sie mehr für ihn ist als ne Kumpeline. Weshalb sonst wusstest du nichts von ihr geschweige denn, sie kennen gelernt zu haben?

        Rechne mit dem Schlimmsten und freue dich, wenn wir Urbianer falsch lagen. #winke

(14) 06.06.15 - 14:45

Ich würde mir auch einen guten Freund zulegen, auch wenn es deinem Mann stört.

Er nimmt ja auch keine Rücksicht, dass dich seine Freundin stört.
Diesen dadurch entstehenden Streit (wenn du auch einen guten Freund hast) würde ich gern auf mich nehmen.
Ich bin sicher, es lohnt sich.

Eine andere Möglichkeit sehe ich nicht, dass sich etwas ändert. Du wirst deinen Mann nicht ändern können, aber dich. Es ist manchmal gar nicht so schlecht einen guten Freund zu haben.

Ich wünsche dir jedenfalls einen.

  • (15) 06.06.15 - 14:49

    Das blöde ist ich möchte so einen besten Freund nicht mal ich habe eine beste Freundin mit der ich reden kann. Wahrscheinlich würde mich diese Freundschaft auch nicht Wirklich stören wenn da nicht immer so Punkte wären die mir zu denken geben.

    • (16) 06.06.15 - 16:23

      Dein Mann wird nichts ändern. Das kannst nur du, indem du ihn provozierst mit einem guten Freund.
      Wie eben schon geschrieben, dein Mann weiß warum er so etwas nicht will. Denn seine "Beziehung" zu der Frau wird nicht ganz koscher sein.

      Die andere Möglichkeit ist, finde dich damit ab.

      • (17) 06.06.15 - 18:23

        Ich fair suche es schon eine ganze Weile damit mich abzugeben trotzdem ist es schwer wenn immer wieder so kleine Lügen auftauchen wären die nicht könnte ich es wahrscheinlich noch akzeptieren aber diese Lügen geben mir immer wieder ein Grund zum nachdenken

(18) 06.06.15 - 15:28

Naja, ich finde jetzt "gemischte" Freundschaften auch immer ein bisserl schwierig, weil ich fürchte, dass es ganz oft so ausgeht, dass einer zumindest Gefühle entwickelt. Aber andererseits gibt es durchaus 2-3 Männer, mit denen mich eine tiefe Freundschaft verbindet und die in bestimmten Teilen in einer ähnlichen Lebenssituation sind wie ich und wir deshalb halt eine sehr, sehr gute Gesprächsgrundlage.

Der eine ist praktischerweise der Mann meiner besten Freundin und somit kein "echter Mann". Wir kennen uns schon seit der Schulzeit und da ist nichts, das ist wie bei Geschwistern oder so Familienfreunden. Er ist halt in die Pflege seiner Oma sehr eingebunden, ich in die meines Opas und da ergeben sich Gespräche, wo einfach der eine genau weiß, was der andere meint. Das sind so spezielle Themen, wo jemand, der es nicht erlebt, nicht so mitreden kann und wo es manchmal einfach gut tut, zu reden. Dementsprechend kann es durchaus sein, dass ich mit ihm auch mal ne Stunde telefoniere - z.B. wenn ich seine Frau anrufe, die aber nicht da ist - oder so mit ihm rede - auch z.B. wenn ich bei ihnen vorbei komme oder er bei uns und der Partner nicht da ist. Da gibt es aber auch nichts zu verheimlichen oder sonst was.

Der andere ist ein Kollege, und zwar der, mit dem ich am meisten zu tun habe. Da wird's schon ein bisserl schwieriger. Dennoch können wir uns gut zurückhalten ;-). Ich arbeite halt gern mit ihm zusammen, wir sind einer Meinung, wir haben die gleichen Ansichten. Wir bringen halt somit auch was vorwärts in der Arbeit. Aber es gibt auch Überschneidungen im Privatleben, er ist alleinerziehend und hört - denk ich - mal gern eine weibliche Meinung.

Dennoch gibt es für mich zwei Punkte, die absolut wichtig sind:
1. Der Partner darf jederzeit wissen, dass man sich mit dem anderen trifft oder telefoniert. Wenn ich mit meinem Kollegen allein Mittag esse, was mal vorkommt, oder er gar bei mir vorbei kommt - was selten vorkommt, aber manchmal doch - dann weiß mein Mann das. Allerdings ist der auch nicht eifersüchtig. Wenn ich wüsste, dass er mir ne Szene macht, würd ichs vielleicht auch nicht so locker erzählen.

2. Man unternimmt mehr mit dem eigenen Partner als mit irgendeinem Freund oder Freundin. Dabei spielt dann für mich auch das Geschlecht keine Rolle mehr. Wenn der Partner für "einen Freund" zurückstecken muss, dann passt was nicht mehr.

  • (19) 06.06.15 - 18:19

    Grundsätzlich habe ich nichts gegen vermischte Freundschaften aber bei seiner fühle ich mich auf Deutsch gesagt einfach hinten hingestellt und wenn ich was dazu sage ist gleich Theater nur weil ich mal was gesagt habe. Er gibt mir momentan kein gutes Gefühl ich denke sieht das wohl einfach nicht so schlimm wie ich.

(20) 06.06.15 - 15:37

Hallo,

Ich denke dein Mann wird schon Wissen warum er sagt das du keinen " Freund " haben darfst.
Du verstehst schon wie ich es meine..

Und bei jeder Ungereimtheit läuft eben etwas auch nicht geradlinig ;-)

  • (21) 06.06.15 - 18:22

    Ja Weil er denkt dass "mein bester Freund" wahrscheinlich anderes im Sinn hat als eine Freundschaft obwohl das ja auch Quatsch wäre weil er auch ein Mann ist und eine Freundin hat und in seine Ansicht ja nur Freunde sind also müsste er bei mir ja auch keine Angst haben . Ich will oder brauche ja auch keinen besten Freund ich finde nur dass es ungerecht ist momentan gibt er mir einfach das Gefühl nichts mehr wert zu sein das habe ich ihm aber auch schon gesagt .

    • (22) 06.06.15 - 20:14

      Nein, so meinte ich das nicht.

      Nicht das er denkt das " dein bester Freund " mehr von dir will, sondern du es könntest!

      Ich gehe da von ihm aus.. Er hat es ja selbst vor Augen - bei sich selbst.

      Da du ihn ja kennst und mit Sicherheit nicht ohne Grund bestimmte Gefühle hast..

      Naja.. solltest du denen wohl folgen.

Ich würde ihm - genau wie er es bei dir tut - die Freundschaft " verbieten " . Warum soll er eine gute freundin haben dürfen....inklusive Geheimnisse ....und du nicht ?!?
Das würde ich so nicht akzeptieren. Auch wenn du sagst du hast nicht das Bedürfnis danach.

Soll er sich doch entscheiden was ihm wichtiger ist

Also ganz ehrlich, wenn hier wirklich nichts dahinter stecken würde, frage ich mich wieso er solche Heimlichkeiten darum macht. Dann würde ich mich auch aufregen wenn ich Lügen entdecke bei Sachen die doch angeblich nichts bedeuten. Und wenn er hier für sich Rechte in Anspruch nimmt die du aber nicht haben wollst finde ich das sehr seltsam. Weiß er das er Mist macht und hat Angst du tust es auch? Wenn es harmlos ist wundere ich mich doch sehr das er so abgeht.
Gruß Ela

(25) 06.06.15 - 21:41

Ich könnte das auch nicht haben. Gehst du denn mal mit, wenn sie sich treffen?
Wenn es nur eine Freundin ist, spräche ja nichts dagegen. Will er sich nur allein mit ihr treffen würde ich das nicht mitmachen.

Top Diskussionen anzeigen