Keinen Kontakt mehr mit meinem Bruder

    • (1) 08.06.15 - 12:45
      XXX258

      Hallo!

      Ich muss mal was aufschreiben, weil ich niemanden habe, dem ich es erzählen kann.

      Ich bin kurz nach meiner Geburt adoptiert worden.
      Meine leiblichen Eltern haben insgesamt zwei Kinder (mich und meinen Bruder), meine leibliche Mutter hat noch ein drittes (auch einen Jungen, den kenne ich allerdings nicht).

      Mein Bruder ist bei deinen Großeltern aufgewachsen, wusste aber, wer seine Eltern sind. Er hat irgendwann raus gefunden, dass er noch Geschwister hat und hat angefangen uns zu suchen.
      Bei unserem Halbbruder hatte er kein Glück.

      Mich hat er durch das JA unserer Stadt gefunden. Es war so, dass er erst mal nur Kontakt mit der Mitarbeiterin hatte und die dann mit mir.
      Wir haben uns Briefe geschrieben, die über die Dame beim JA gingen. Später haben wir dann Adressen ausgetauscht und nach einem halben Jahr, haben wir uns auch getroffen.
      Wir haben uns gleich sehr gut verstanden und haben uns auch weiterhin getroffen.
      Der Kontakt war am Anfang sehr intensiv. Er war eine Zeitlang jeden Tag nach der Arbeit da und hat auch bei mir übernachtet.

      Es wurde dann irgendwann weniger, aber wir hatten immer noch Kontakt.

      Jetzt muss ich es zusammen fassen, sonst wird es zu lang.

      Er hat sich nur noch selten gemeldet (wenn überhaupt), meistens habe ich angerufen.
      Ich habe ihn auch besucht, er mich eigentlich nur einmal.

      Ich habe dann letztes Jahr, nachdem er sich 9 Monate nicht gemeldet hat, nachgefragt, ob irgendwas passiert ist, ob er sauer ist... Nein, es wäre alles gut, er hatte nur viel zu tun.
      Von Bekannten habe ich erfahren, dass er im Krankenhaus war und dass es ihm nicht gut ging. Darauf habe ich ihn auch angesprochen, habe dann eine ziemlich doofe Antwort bekommen.
      Ich habe ihm E Mails geschrieben, dass ich traurig bin, dass wir uns nicht mehr sehen usw.
      Seine Antworten waren ziemlich unfreundlich...

      Ich glaube, bei ihm ist es so, dass er schon gerne Kontakt hätte, aber eben nur manchmal, wenn es gerade "rein passt".

      Dann habe ich mich dazu entschieden den Kontakt abzubrechen. Er sagt, dass er es schaden findet, aber wenn es mir damit besser geht, dann ist es eben so.
      Mir geht es wirklich besser damit, weil ich jetzt nichts mehr "erwarten" muss.
      Ich weiß ja jetzt, dass er nicht anruft und auch nicht vorbei kommt.
      Vorher habe ich immer darauf gehofft.

      Traurig macht es mich trotzdem:-(
      Ich vermisse ihn schon sehr!

      Ich wollte es nur mal aufschreiben. danke für´s lesen!

      • Nun ja, schwierige Situation! Du bist blutstechnisch mit ihm verwandt, aber ansonsten bist Du eine fremde Person für ihn. "Nur" weil man verwandt ist, muss man ja nicht gleich ganz dicke miteinander sein.
        Ich hab Euch nunmal kennengelernt, aber mehr ist dann wohl nicht daraus geworden.
        Du wolltest intensiven Kontakt, er eher lose so wie Bekannte.

        Halte Dir vor Augen, dass ihr Fremde seid und so wie man Menschen im normalen Leben kennenlernt, gehen sie auch wieder.

        Ich finde das Verhalten deines Bruders merkwürdig.
        Erst will er dich jeden Tag sehen und dann gar nicht.

        Wie alt seid ihr?

        Mein erster Gedanke war, dass er sich vielleicht in dich verliebt hat und dich deswegen auch jeden Tag besucht hat und danach zur "Besinnung" gekommen ist.
        Ihr seid zwar verwandt, habt euch aber als fremde Menschen kennengelernt. Es ist anders, als würde man mit den Geschwistern aufwachsen.

        • (4) 08.06.15 - 14:28

          Ich bin Mitte 30, er ist 8 Jahre älter.
          Als wir uns kennen gelernt haben, war ich 22 und er 30.

          Wir haben uns auch deshalb jeden Tag gesehen, weil es mir damals nicht gut ging und ich ihm erzählt habe, was los war. Er war am Anfang sehr viel für mich da.

      Das Leben ist zu kurz um einen Menschen, der einem etwas bedeutet immer vermissen zu muessen.

      Koennt ihr nicht nochmal von vorne anfangen?

    (7) 09.06.15 - 07:52

    Wieso das Drama? Kontakt abbrechen, du meine Güte. Manchmal passt es weniger, manchmal mehr. Du sagst ja selbst, du hattest eine schwere Zeit, als ihr euch so oft getroffen habt. Jetzt seit ihr älter, habt vielleicht Familie und die Prioritäten sind ganz sicher anders gesetzt. Aber deswegen den Kontakt abbrechen ist doch wirklich nur melodramatisch.

    lg aund alles Gute thyme

    • (8) 09.06.15 - 07:56

      Ich habe mich dafür entschieden, weil es mir anders nicht gut ging.

      Ich habe ihn vermisst, habe gehofft, dass er sich meldet, mal vorbei kommt.
      Wenn er meine Kinder auf der Straße treffen würde, würde er sie gar nicht erkennen, das finde ich traurig!

      Deshalb gehe ich davon aus, dass es ihm weitestgehend "egal" ist. Dann kann ich auch auf die Geburtstagskarte einmal im Jahr verzichten...

      • (9) 09.06.15 - 08:48

        Guten Morgen,
        könnte man deine Reaktion als Selbstschutz vor enttäuschten Erwartungen sehen?
        Hattest du ein Ungleichgewicht gesehen in der Beziehung zu deinem Bruder, dass er "am Regler" sitzt und bestimmt, wie viel Kontakt ihr habt? Und dass das jetzt deine Antwort darauf ist, weil du dich besser fühlst, wenn du selbst bestimmen kannst?

        Du schreibst, dass du dich jetzt besser fühlst. Und gleichzeitig frage ich mich, warum du deine Geschichte hier schreibst. Gibt es nicht doch etwas in dir, was sich unsicher ist, ob das die richtige Antwort war? Oder dass du jetzt traurig darüber bist über deine eigene Entscheidung?

        Ich würde es als Momentaufnahme sehen. Es könnte auch ganz gut sein, dass dir das jetzt hilft, dein Leben ohne Erwartungen an deinen Bruder, mit dem Fokus "für dich selbst", zu leben.
        Oder du suchst dir Unterstützung, um dich selbst zu stärken, um deine Selbstliebe und deine Art Beziehungen einzugehen für dich angenehmer und leichter gestalten zu können.
        Was wir als Kinder erleben, ist in unseren Knochen. Es ist nur die Frage, wie wir damit umgehen. Und ich denke, dass wir alle daran tragen. Und eine Adoption ist eben auch eine Geschichte, die prägt.

        Und wer weiß, vielleicht bekommt später dein Bruder wieder mehr Platz in deinem Leben und ihr seid beide so gesattelt, dass ihr frei und ohne Erwartungsdruck euch begegnen könnt, bzw mit dem Druck umgehen könnt, ohne euch schützen zu müssen (das ist reine Spekulation)...

        Hast du denn gute Freunde, die dich unterstützen können?

        Alles Gute für dich!

        • (10) 09.06.15 - 15:36

          Hallo!

          Ich danke Dir für Deine Antwort.

          Wahrscheinlich hast Du Recht, mit dem was Du schreibst...

          Nein, meinen Freunden habe ich davon nichts erzählt.

          • (11) 09.06.15 - 16:27

            "Er sagt, dass er es schaden findet, aber wenn es mir damit besser geht, dann ist es eben so."

            Das klingt doch von deinem Bruder sehr nett und ehrlich - und es klingt so, wie wenn du jederzeit, wenn es für dich gut ist, den Kontakt wieder aufnehmen kannst. Es scheint nichts Endgültiges zu sein. Dein Bruder scheint dir die Freiheit zu gönnen, dass du entscheiden kannst, wann und wie der Kontakt dir gut tut. Vielleicht kannst du das ihm gegenüber auch großzügiger sehen?

            Wenn das ein sensibler Kerl ist, spürt er deine Erwartungshaltung und dann kann das gemeinsame Schöne bei ihm in ein Pflichtgefühl kippen - aber er scheint ja genug Verantwortung in seinem Leben zu tragen (Beruf, privat, seine Gesundheit....).
            Ich muss aber auch dazu sagen, dass ich in meinem Freundeskreis Leute kenne, die melden sich von sich aus nie. Wenn ich dann mal Lust habe und mich melde, entstehen meistens ganz schöne Gespräche. Aber das kann ich dann auch nur, wenn ich Zeit und Lust dazu habe.

            Als deine Stärke würde ich sehen, dass du
            1. weißt, wo deine Grenzen sind und du handlungsfähig bist. Und mit mehr Erfahrungen kann das Ausprobieren, wie ich meine Beziehungen gestalten möchte, leichter und schöner werden (und vielleicht etwas weniger radikal? ;-))

            2. Nähe zulassen und als etwas Bereicherndes und Wertvolles erleben kannst. (Das ist keine Selbstverständlichkeit). Vielleicht findest du einen Weg, dafür dankbar zu sein anstelle es erzwingen zu wollen (so mein Eindruck)?

      (13) 09.06.15 - 09:21

      Ich gehe mit gag einig. Du solltest etwas unabhängiger werden, dich nicht mit Haut und Haar dem Erwartungsdruck hingeben um dann immer und immer wieder enttäuscht werden. Noch einmal: Wozu Kontaktabbruch? Wem soll das etwas bringen? Dir? Eher nicht. Du trägst ja immer noch deine Enttäuschung und Verbitterung wie ein Schild vor dir her.

      Schliesslich kannst du die Uhr nicht zurückstellen und weisst, dass er da ist.

      Egal wird es ihm nicht sein. Aber er hat, wie er gesagt hat, gerade andere Prioritäten im Leben. Ihr seit nicht gemeinsam aufgewachsen, euch verbindet wenig momentan. Aber das heisst nicht, dass ihr nicht irgendwann später näher zusammenwachsen könnt.

      Aber ein vollständiger Kontaktabbruch lässt eine grosse Lücke für Wut und Enttäuschung - mit die besten Ingredienzien, wenn man sich selber das Leben vergällen will.

      lg thyme

Hallo,

ich bin mit meinem Bruder aufgewachsen und habe phasenweise auch monatelang nichts mehr von ihm gehört. Wer weiß, was passiert wäre, wenn ich mich dann nicht gemeldet hätte.

Seit er Familie hat, ist es besser geworden. Sie kommen zwar nicht vorbei, aber wir können, wenn wir wollen und er schickt auch ab- und zu Fotos von seiner Tochter.

Du kannst ihn nicht ändern, mach dich rar und konzentriere dich auf dein eigenes Leben. Geschwister sind manchmal einfach schwierig.

LG

(15) 09.06.15 - 14:26

Du bist viel zu dramatisch und radikal.

Zum Glück machst Du Dir damit nur Dein eigenes Leben zur Sau.

Du willst viel Kontakt, er nicht so viel, also gibt es gar keinen Kontakt. Wo auch immer da die Logik steckt. Und wenn man dazu bedenkt, dass Du ihn gar nicht gesucht hast, sondern ER DICH gefunden hat.

Deine Art, wie Du Dich hier präsentierst, wäre mir auch zu anstrengend und einfach gestrickt um engmaschig Kontakt haben zu wollen.

Mach Dich mal locker. In anderen Beziehungen (Eltern - Kinder...) läuft das auch nicht anders. Entweder ist man eng miteinander oder nicht. Sich nur zu melden um über´s Wetter zu reden ist Quatsch.

Top Diskussionen anzeigen