Beruflich erfolgreiche Männer und Frauen - Beziehung?

    • (1) 15.06.15 - 18:19
      limari

      Ich habe über meine Firma in der ich arbeite (Unternehmensberatung) einen Mann kennen gelernt, der beruflich sehr erfolgreich zu sein scheint. Ich habe immer schon darauf geachtet, dann meine Partner mindestens genauso beruflich erfolgreich sind wie ich es auch bin.

      Ich bin beruflich sehr viel unterwegs, daran sind auch meine letzten beiden Beziehungen zerbrochen, muss ich ehrlich sagen. Ich bin jetzt 32 und habe keine Kinder. Ich muss nicht unbedingt Mutter werden, meine Karriere ist mir schon wichtig.

      Jetzt zu meiner Frage und meinem Problem: Der neue Mann (wir haben uns bisher 5 mal getroffen und verstehen uns sehr gut, genau eine Welle was private Interessen, Sport, Essen etc. angeht) hat natürlich auch nur selten Zeit. Er ist viel im Ausland unterwegs aber auch wenn er in Deutschland ist, eilt er von Termin zu Termin. Oft lebt er ein oder zwei Wochen komplett aus dem Koffer.

      Wie kann man mit so jemandem überhaupt eine Beziehung führen. Wir haben uns in knapp 3 Monaten 5 mal gesehen, das letzte Treffen war Samstag auf Sonntag und das nächste wenn alles gut geht nächste Woche Mittwoch.

      Vielleicht gib es auch andere hier, die eine ähnliche Beziehung haben wo sich beide Partner nur sehr selten sehen können. Ich wäre sehr an einem Austausch interessiert.

      Grüße

      • (2) 15.06.15 - 18:33

        Hi,

        ihm ist die Karriere genauso wichtig wie Dir Deine.

        Würde er sein Arbeisverhalten ändern wegen einer Beziehung ( weißt Du wie die letzte Beziehungen waren?) oder würde er alles dem Beruf unterordnen?

        Wenn Du/ er damit leben könnt, warum nicht? Entweder es klappt oder es kommt ein anderer Mensch dazwischen.

        Mein Mann und ich haben uns am Anfang der Beziehung auch nicht so oft gesehen, da wir beide beruflich viel unterwegs waren aber auf Dauer wäre es nichts für mich gewesen.

        Wie Du es schilderst, wäre es eher eine Affäre, da ihr niemals einen Alltag zusammen haben werdet.

        lisa

        (3) 15.06.15 - 19:12
        EinMannam15062015

        Es gibt alles im Leben.

        Beziehungen/Ehen, wo man sich selten sieht (z.B. wenn der Mann zur See fährt) und funktionieren und Beziehungen/Ehen, die sich ständig sehen und kaputt gehen.

        Im Moment sieht es doch danach aus, dass ihr Euch gesucht und gefunden habt. Keiner von Euch denkt an Haus, Familie, Kinder, also an ein gutbürgerliche Normalleben.

        Ihr habt beide Eure Karriere im Fokus. Dann ist das so. Der Mann ist doch die willkommende Partnerschaft, der Dich zu nichts drängt. Ihr seht Euch so oft es geht und gut ist und scheinbar ist es für ihn so auch gut.

        Also, einfach genießen und die Zeit wird alles zeigen....

        • Ich glaube nicht das sowas gut geht.

          Hatte mal ne Fernbeziehung, ein Jahr lang, wir haben uns alle 8-10 Wochen gesehen für 3-4 Tage, das hielt ein Jahr, dann hab ich Schluss gemacht und mir einen Partner gesucht der mehr Zeit hat und in meiner Nähe wohnt.

          Mit dem war ich dann 10 Jahre zusammen.

      (5) 15.06.15 - 19:23

      Naja, für mich wäre es nichts. Ich liebe meinen Beruf und bin erfolgreich, ich verdiene gutes Geld. Ich hätte allerdings nie drauf geachtet, ob ein potentieller Partner ebenso erfolgreich ist oder nicht. Für mich ist nämlich Freizeit und Freiheit wesentlich wichtiger als berufliches Vorankommen. Ich denke es mir halt so: Jetzt ist man jung, da hat man den Beruf, Freunde, Hobbies, Sport etc. - lauter Dinge, die das Leben füllen, aber auch Energie brauchen. Aber wenn man dann mal 70 ist oder 80 und in seinem schicken sauteuren Penthouse sitzt - so ganz allein ohne Kinder und ohne Partner (weil man es dann, wenn man "endlich" in Rente ist gar nicht zu zweit aushält, weil man immer allein gelebt hat) - ist man dann auch noch so glücklich über die Entscheidung? Natürlich hat man nie die Garantie, aber ich erhöhe meine Chancen, im Alter nicht allein zu sitzen, wenn ich einen Partner habe, Kinder und eine Gemeinschaft aus Nachbarn, die auch nie wegziehen wollen.

      Wie gesagt, ich liebe meinen Beruf, aber ich denke weiter. Es muss nicht nur heute passen, sondern auch noch in ein paar Jahren. Und die Weichen dafür kann man stellen - deshalb kann immer noch was schiefgehen, aber wenigstens hat mans dann nicht selber verbockt. Zum Glück (oder nein, nicht zum Glück, ich habs mir trotz 1er-Abi so ausgesucht!) hab ich einen Beruf, der mir erlaubt, beides miteinander zu verbinden: einen wirklich erfüllenden Beruf, der mir finanzielle Freiheit bringt und zwar dauerhaft, aber genauso Zeit für die Familie.

      Ob eure Beziehung klappen kann, liegt im Endeffekt an euch. Ich könnte es nicht. Ich muss meinen Partner körperlich spüren, wenn die körperliche Nähe fehlt, dann fehlt mir über kurz oder lang auch die emotionale. Und ich möchte, dass mein Partner den Alltag mit mir lebt und nicht nur eine nette Freizeitbeschäftigung ist.

      • (6) 16.06.15 - 11:42

        "..(oder nein, nicht zum Glück, ich habs mir trotz 1er-Abi so ausgesucht!)"
        trotz oder wegen?

        #putz

        Angeber. wen interessiert das denn?

    (7) 15.06.15 - 19:52

    Natürlich kann man so eine Beziehung führen, wenn die Partner sich sagen: "Lieber so, als gar nicht! Wir haben starke Gefühle füreinander und wollen es wenigstens versuchen.". Das müssen wirklich beide wollen und keiner darf in der Zwischenzeit an Sehnsucht eingehen. Leidet ein Partner zu sehr, dann hat es wenig Sinn.

    Es geht erstmal nicht darum, ob andere Leute es schaffen. Es wird immer welche geben, die sagen, dass es funktioniert oder Andere, die sagen, sie hätten sich getrennt. Ich behaupte mal ins Blaue, dass die wenigsten Menschen so eine Beziehung auf Dauer leben wollen. Muss man ja auch nicht.

    Was aber für später gilt, nicht für jetzt. Und da haben wir es auch schon. Wie kommst Du darauf, dass Du Dir JETZT überlegen solltest, ob das klappen kann, wenn Du offenbar noch nicht einmal weisst, ob Du das weiter führen WILLST? Fühlt es sich im Moment richtig an? Kommst Du klar? Dann mach doch erst einmal weiter.

    Für später kann ich Dir nur so viel garantieren: Beziehungen bzw. Menschen entwickeln sich. Räumlich, Emotional, beruflich. Entweder werdet Ihr glücklich und kommt auf einen Nenner.. oder eben nicht. ;-)

    Das kommt doch immer drauf an was ihr wollt. Was ist denn eine richtige Beziehung? Wo man 24/7 zusammen hängt? Wer sagt das? #gruebel
    Wenn es für euch passt und ihr eure Partnerschaft um eure Karriere herum bastelt, warum nicht? Hauptsache beide sind zufrieden und wollen das gleiche.

    schwierig fände ich es erst wenn einer voll klammern würde und der andere nur Karriere im Sinn hat. Aber so ist doch alles gut wenn ihr beide die gleichen Vorstellungen habt.

    (9) 16.06.15 - 00:08

    Die Frage ist: wollt ihr das denn? Du klingst nicht wirklich verliebt, es klingt so überlegt. Aber wenn ihr beide die selben ansuchte und Ziele habt dann könnte es passen.

    K

    Ps. Unterwegs zu sein, hat nichts mit beruflichen Erfolg zu tun. Fernfahrer zum Beispiel ;-)

    (10) 16.06.15 - 11:27

    Sich wenig zu sehen und trotzdem eine Beziehung zu führen kann selbstverständlich hervorragend funktionieren - wenn man mit diesem Beziehungstyp umgehen kann.

    Mein Mann und ich führen eine Wochenend-Ehe und sehen uns des Öfteren mal wochen- oder monatelang gar nicht. Auch das geht. Während der Woche wohnt er woanders, ich mit unserer Tochter zu Hause.

    Du solltest dir nur bewusst sein, dass wenn du mit so einem Mann dann eben doch ein Kind bekommst, wahrscheinlich DU diejenige sein wirst, die ihren Job deutlich eindamft. Dann ist er der erfolgreiche Mann, der ständig auf Geschäftsreise ist und du bist diejenige, die in Teilzeit mehr oder weniger zu Hause hockt. DAS geht dann wahrscheinlich nicht sehr lange gut.

    (11) 16.06.15 - 13:34

    <<<die eine ähnliche Beziehung haben wo sich beide Partner nur sehr selten sehen können>>>

    Kommt wie bei so vielem auf die persönliche Erwartung und Einstellung an.

    Jemand der jeden Tag "Küsschen-Küsschen-Knuddel-Kuschel-Händchenhalten" haben will, wird damit wohl gar nicht klar kommen....jemand der viel Freiraum braucht, und auch gewöhnt ist, wird das evtl. als für ihn/sie ideales Beziehungsmodell anstreben.

    Allerdings ist 5x sehen in drei Monaten nun wirklich nicht gerade sehr viel.....gerade wenn man noch in der Anfangsphase ist.

    Wie soll man sich unter diesen Voraussetzungen wirklich kennen lernen, wenn man letztendlich immer nur am Lack des anderen kratzt, weil für mehr eigentlich keine Zeit bleibt?

    ABER: Jeder Jeck tickt anders. Erfahrungsberichte und Meinungen anderer nützen Dir nicht wirklich etwas.

    Versuch macht kluch´. :-)

    (12) 16.06.15 - 13:55

    selten sehen halte ich schon für schwierig und 5x in 3 monaten ist echt wenig finde ich.
    ich finde es allerdings wichtig und so wenig wie ihr euch so seht, sogar am wichtigsten, was er dir vermittelt.
    ein mann, der eine frau wirklich toll findet, sie haben möchte, der versetzt berge....zumindest felsbrocken und nicht nur kieselsteinchen.
    was vermittelt er dir zwischendurch?zeigt er dir z.b. wie wichtig du ihm bist.nimmt er sich zeit zum telefonieren, für mails oder sonstwas.
    wie behandelt er dich sonst?...eher wie eine nette freundin oder als partnerin?fürsorglich, aufmerksam, liebevoll...

    wenn dem nicht so ist, dann würde ich es lassen, mir wäre das zu wenig.außer es geht nur um sex.

    (13) 16.06.15 - 15:46

    Ich persönlich glaube nicht, dass man so über einen längeren Zeitraum und dauerhaft glücklich werden kann. Ich finde für eine gute Beziehung sind Gemeinsamkeiten, gemeinsame Erlebnisse und auch gemeinsamer Alltag (in dem man einen Menschen auch anders als mit seinem Wochenendgesicht kennen lernt...seine Schwächen und schlechten Seiten...die hat jeder)...mit alle paar Monate mal für ein paar Std sehen...ich weiß nicht ob man da was aufbauen kann.

    Es tun sich bei solchen Fernbedienungen schon Paare schwer, die schon zusammen sind, die sich kennen.

    Jemand aber so wirklich kennen zu lernen...und alle seine Macken dazu....und das ist für mich Liebe, nicht anfängliche Verliebtheit....stelle ich mir sehr schwer vor.
    Mit zunehmendem Alter sogar unmöglich.

    Ich zumindest würde so nicht glücklich. Da lieber weniger Karriere...und dafür eine liebe Familie, die mich in allen Lebenslagen auffängt und jede Macke aushält.

    Jede Karriere ist irgendwann zu Ende...eine Familie bleibt in der Regel...außer man vergrault sie sich komplett...und das hat man bis zu einem bestimmten Grad selbst in der Hand.

    Aber das ist meine Meinung...und soll nicht die deine sein.

    LG
    Eichkatzerl

    (14) 17.06.15 - 09:36

    Die Frage ist halt was du auf DAuer willst und ob ihr damit klar kämt. Mir wäre es ehrlich gesagt zu wenig und auf Dauer möchte man sich doch gerne zwischendurch sehen und nicht nur 5 mal in 3 Monaten. Klingt Theoretisch auch mehr nach Affaire. In einer gemeinsamen Wohnung wäre eher selten das ihr zusammen aufwacht. Wenn es für euch aber etwas ist womit ihr klar kommt kann es durchaus funktionieren.

    Ela

Top Diskussionen anzeigen