Unzufrieden und traurig

    • (1) 16.06.15 - 14:30

      Hallo,

      ich hatte schon öfter über meinen Freund geschrieben und wie er sich während meiner Schwangerschaft verhalten hat. Er war dauernd unterwegs und hat mir nie bei etwas geholfen. Nun ist unsere Tochter da und ich bin immer noch sehr traurig über sein Verhalten. Er verzichtet nicht auf sein weggehen, damit könnte ich leben am Wochenende. Aber er interessiert sich auch nicht wirklich für sie. Sie ist erst einen Monat alt und er sagt sie merkt nicht ob er da ist oder nicht aber er kann sie doch trotzdem mal halten. Er geht mit ihr spazieren eine Stunde, aber nur damit ich putzen kann. Super, das ist dann die Zeit für mich. Wenn ich sage er soll auf sie aufpassen weil ich in Ruhe einkaufen gehen will oder einmal eine Freundin einladen und in Ruhe sprechen, dann hat er keine Lust. Ich habe immer ein Kind auf dem Arm, egal was ich tue. Aber wehe ich versuche ihm seine Wochenendplanung zu kürzen, dann wird er sauer. Er sieht nicht ein dass es unfair ist. Er sagt ich habe immer Zeit für mich wenn die Kleine schläft, er muss immer arbeiten. Da hat er sich sein Wochenende verdient. Ich würde am Wochenende gerne etwas alle drei zusammen machen, da hat er wenig Lust dazu. :-(
      Das zweite ist, er ist so geizig. Egal was ich kaufe, ich muss ihm den Kassenzettel zeigen. Und wenn ich seiner Meinung zu viel kaufe, dann meckert er. Auch wenn es für die Kleine ist, er schimpft immer wie viel Geld ich ausgebe. Ich würde gerne bald einen Massagekurs mit ihr machen, das sieht er nicht ein. Massieren kann ich sie auch zu Hause, da brauche ich nicht über hundert Euro für 6 Termine ausgeben. Genau so wenn ich mich mit einer anderen Mutter zum Kaffee treffen möchte. Ich soll sie nach Hause einladen und hier Kaffee trinken, warum in einem Cafe? Doch mir fällt die Decke auf den Kopf, ich möchte auch etwas anderes sehen als nur die Wohnung.

      Von Kleidung für mich spreche ich schon nicht mal. Das ist ein Riesenstreit wenn ich etwas für mich brauche. Er wirft dann alle meine Kleider aus dem Schrank und schreit mich an mir wie viel von allem ich eigentlich habe, warum brauche ich noch mehr? Deswegen mag ich mit ihm schon nicht darüber diskutieren und kaufe einfach nichts. Aber er muss immer top angezogen sein, denn er geht arbeiten und braucht etwas neues. Ich sitze nur zu Hause und es interessiert keinen wie ich aussehe.

      Ich weiß nicht warum er so ist. Früher war er nicht so. Erst als wir zusammen gezogen sind und ich schwanger wurde. Er will die Kontrolle über alles haben und alles bestimmen. Wenn etwas nicht danach geht wie er möchte, wird er sauer. Egal ob er findet ich wasche die Fläschchen falsch aus, oder ich ziehe die Kleine zu warm oder kalt an, oder ich trage sie zu viel herum, er findet immer etwas an dem er meckern kann. Dabei schreit sie sehr viel und ist nur ruhig wenn sie auf dem Arm ist. Wenn er selbst aber ran soll, dann will er nicht. Weil es ihm auf die Nerven geht.

      Sorry wenn es zu lange wurde, ich muss mich etwas ausheulen. Die anderen Mütter scheinen solche Probleme nicht zu haben. Bei denen funktioniert alles wie am Schnürchen und ihre Partner sind wunderbar, hilfsbereit, verständnisvoll. :-(

      • Was soll man dir raten? Männer wie er werden sich nicht ändern und ich kann nicht fassen das es noch immer Frauen gibt die sich so unterbuttern lassen. Kassenzettel vorlegen und einen Kauf rechtfertigen müssen. Ich kann verstehen wenn der Partner evtl Kaufsüchtig ist oder man aufs Geld achten muss. Selbst das rechtfertigt aber sein Verhalten nicht. Von seinem Desinteresse an eurer Tochter mal ganz zu schweigen. Der Mann hat dich unter Kontrolle und leitet dich .... Ich weiss nicht ob das das ist was du möchtest. Das musst du selbst wissen.

        • Ich möchte es nicht so unter seiner Kontrolle zu stehen. Nur egal was ich sage, er versteht es nicht.

          • Er versteht es nicht, das wundert mich nicht. Er hat eine Vorstellung wie es in einer Beziehung läuft und diese lebt er gerade mit dir aus. Die wenigsten die so eine bestimmende, dominante Persönlichkeit haben, werden sich diesbezüglich ändern. Du willst das nicht, das hast du klar kommuniziert, dann zeige ihm das dies dein ernst ist. Wenn er es dann nicht versteht solltest du deine Konsequenzen ziehen. Ich selbst kenne eine Frau die seit 15 Jahren in so einer Beziehung lebt. Inzwischen kommt sie nicht einmal mehr von ihm los, so sehr hat er sie im Griff. Sie macht (heimlich) eine Therapie und hofft das sie es mit therapeutischer Hilfe schafft sich daraus zu befreien. Lass es nicht so weit kommen, denk an Dich und auch an dein Kind.

      1. Viele Väter (darunter auch mein Mann) können erst wirklich etwas mit dem Baby anfangen, wenn es älter ist. Mein Mann hat sich erst so richtig gekümmert als unsere Tochter etwa ein Jahr alt war.

      2. Dennoch habe ich den Eindruck, dass Dein Partner noch nicht reif für eine Familie ist. Er interessiert sich nicht für Euer Kind und verlebt die Wochenenden wie ein Junggeselle, nicht wie ein Familienvater.

      3. Das mit der Kontrolle Deiner Ausgaben geht gar nicht.
      Im Notfall lass Dir das Kindergeld auf Dein Konto überweisen zzgl. einer angemessenen Summe für Dich und das Kind (Unterhalt sozusagen).
      Miete, Einkäufe, Nebenkosten, Auto muss er von seinem Geld begleichen.
      Insgesamt sieht es mir danach aus, als ob Du nach einer kurzen Elternzeit wieder arbeiten solltest, damit Du eigenes Geld hast.

      • (6) 16.06.15 - 15:54

        hat die te denn vorher gearbeitet? also ich hatte auch während der ez genügend geld, nämlich mein elterngeld und das hat aber locker für kaffee gereicht;-) alle anderen ausgaben machen doch eh beide zusammen. und wieso muss ER denn miete etc begleichen wenn du der te rätst sich eine bestimmte summe an unterhalt zu überweisen?? dann muss sie natürlich genauso aufkommen, dafür heisst es ja unterhalt. so bezahlt er doch doppelt, auch nicht fair.

        v

        • (7) 16.06.15 - 16:32

          Stimmt, ich habe das Elterngeld vergessen.

          Wie dem auch sei, sie braucht Geld zur freien Verfügung, über das er keine Kontrolle hat.
          So geht das ja nicht.

      "Im Notfall lass Dir das Kindergeld auf Dein Konto überweisen zzgl. einer angemessenen Summe für Dich und das Kind (Unterhalt sozusagen).
      Miete, Einkäufe, Nebenkosten, Auto muss er von seinem Geld begleichen."

      Das wird aber nicht wirklich einfache. Nachdem du selber vorschlägst das alle Laufenden Kosten von IHM zu begleichen sind, was bleibt denn als "Unterhalt" dann noch übrig?
      Genau: Nix.

      Punkt 1 sagt er auch immer. Er kann nicht mit ihr spielen und findet es langweilig sie mit sich zu tragen. Nur die Alternative sie schreien zu lassen wenn ich mich nicht darum kümmere finde ich auch falsch.

      Punkt 2 stimmt. Für ihn hat sich nichts geändert. Es sagte während der Schwangerschaft es wird anders wenn sie erst da ist. Nun ist sie da und er lebt trotzdem so weiter wie immer. Aber mir sagt er ich soll mich damit abfinden es ist anders mit Kind. Ich muss mein Leben komplett auf sie einstellen und zurück stecken. Doch für ihn scheint das nicht zu gelten. :-(

      Punkt 3 ist blöd weil ich kein Einkommen habe. Das Kindergeld und Elterngeld sind schnell weg und davon kann ich mir nichts kaufen. Ich möchte bald wieder arbeiten aber es ist nicht einfach einen Job zu finden wenn man vorher arbeitslos war und ein kleines Baby hat.

      Er sagt er zahlt alles alleine und dementsprechend will er auch alles bestimmen. Nur er macht einen Aufstand wenn ich was für die Kleine kaufe, dabei ist es sein Kind, wieso will er an ihr sparen? Damit er am Wochenende mehr zum ausgeben beim ausgehen mit seinen Freunden hat :-(

      • Nö, meine Liebe, das Kindergeld (etwa 150 Euro) + das Elterngeld (Sockelbetrag 300 Euro), das ist nicht schnell weg, zumal nicht, wenn er die "normalen" Ausgaben bezahlt. 450 Euro auf "Gaudi", lass dir sagen, ich habe studiert, bin Beamtin, verdiene mehr als 3000 Euro im Monat (und mein Partner verdient auch), aber 450 Euro sind auch bei uns nicht "schnell weg" und das obwohl wir gerade ein Haus bauen etc. Wer in unserer Gesellschaft arbeitslos war und dann keine bessere Idee hatte als ein Kind zu bekommen, der muss halt mal sparen! Da braucht man weder einen Massagekurs um 100 Euro für 6 Termine (ist ja total überteuert) noch ins Café gehen. Triff dich doch im Park mit der anderen Mama oder am Badesee oder geht gemeinsam spazieren. Das gibt's alles für lau, ne Flasche Wasser von Aldi eingepackt und gut. ICH geh mit meiner Freundin nicht ins Café, warum auch?

        Außerdem: Warum putzt du nicht, wenn dein Baby schläft? Dann kannst du die Stunde, die dein Freund aufs Kleine schaut, für dich nutzen.

        • Ich wollte diese Kurse machen, damit ich andere Mamas kenne lerne. Ich kenne niemanden mit Kind und fühle mich einsam. Meine Freundinnen die ich habe arbeiten und/oder haben keine Kinder. Das Elterngeld und Kindergeld fließt auf unser Gemeinschaftskonto und in die normalen Ausgaben mit ein, deswegen ist es schnell weg. Das wird nicht nur für mich und die Kleine verwendet. Wie kommst du darauf es würde für Gaudi ausgegeben? Ich habe seit Ewigkeiten nichts mehr für mich gekauft und wenn ich mir ein T-shirt reduziert für 9,99 kaufe, dann dreht er durch. :-(
          Und die einzige Möglichkeit damit er die Kleine nimmt ist wenn ich putze. Sonst sieht er es nicht ein für meinen "Spaß" aufzupassen.

          Hallo

          So geht es wohl nicht. Für mich ,acht die posterin einen Eindruck als ob sie absichtlich kurz gehalten wird.

          Es interessiert hier keinen das du studiert und verbeamtet bist. Hier geht es darum das ein junger Mann nicht in der Lage ist einen auf Familie zu machen. Auch sie hat recht mal ohne Kinder was zu machen und nicht nur er. Er darf feiern gehen weil er arbeitet und sie nicht.

          Es gibt nicht nur pflegeleichte Kinder sondern auch anstrengende und dann ist man froh wenn man selber mal schlafen kann. Da lässt man das putzen auch mal sein.

          So sieht es jedenfalls bei uns aus. Mein Mann hat immer mit angepackt ob beim ersten oder beim fünften Kind oder ob ich arbeitslos war mit fünf Kindern und auch jetzt obwohl ich nur Teilzeit arbeite .

          Sandra

          Außerdem wissen wir nicht was sie von dem Geld bezahlen muss. Und soziale Kontakte sind wichtig. Ihr Partner verhält sich jedenfalls nicht so wie es sein sollte.

          Was machen eigentlich deine Probleme. Endlich angepackt?

          (14) 16.06.15 - 21:09

          Erstens sind es 184 Euro und zweitens ist auffällig, dass Du in deinen Posts immer wieder deinen Status betonen musst. Heute studiert und verbeamtet, gestern las ich was von einem 1-er Abi. Davon abgesehen, dass es auch niemanden interessiert was Du verdienst hilft das auch der Te nicht weiter. Und es zeichnet Dich in keinster Weise aus, im Gegenteil, es ist nichts Aussergewöhnliches. Gepaart mit Deinen manchmal kruden Antworten drängt sich da eher der Verdacht auf, dass Du es sehr nötig haben musst, hier ein bestimmtes Bild von Dir zu zeichnen.
          V.

        hast du schonmal den Spruch gehört: "Eigenlob stinkt? "

        Das fällt mir jedes Mal ein wenn ich einen deiner "tollen" Beiträge lese, die sowas von am Thema vorbei gehen und sinnlos wie ein Kropf sind #augen

        Inwiefern es die TE hier interessiert dass du Beamtin bist und wie viel du verdienst erschließt sich mir nicht ganz #kratz Außer dass du wieder mal zeigen willst wie toll du doch bist, was für ein super Leben du doch hast und wie gut du alles im Griff hast.

        Da frage ich mich nur, warum musst du es hier allen ungefragt unter die Nase reiben? Vielleicht doch nicht alles tutti bei dir? #gruebel#augen

        Zum kotzen#contra

Mein Mann hat sich erst so richtig gekümmert als unsere Tochter etwa ein Jahr alt war.

#zitter Das ist ja gruselig! Also ich verstehe echt nicht, mit welchen komischen Typen hier die Frauen immer zusammen sind! Ich habe einen recht großen Bekanntenkreis und fast alle sind junge Eltern. Dass ein Mann sich erst nach 1 Jahr richtig um sein Kind kümmerte, habe ich noch nie gehört oder beobachtet. Wieso bekommt man mit solch einem Mann denn überhaupt ein Kind, wenn er 1 Jahr lang braucht, um sich mit seinem eigenen Kind anzufreunden???

  • Hallo

    Seh ich auch so.#pro#pro

    Unser erstes Kind musste direkt nach der Geburt auf die kinderstation und ich musste noch genäht werden. Also hatte mein Mann das Kind direkt als erster auf dem Arm. Und er hat immer wenn er da war sich gekümmert.

    Lg

(19) 16.06.15 - 14:57

Darf ich mal zuerst fragen, wie alt ihr seid?

Nein, bitte glaube nicht, dass es überall besser ist. Ein Kind ist erst mal eine riesen Veränderung in jeder Partnerschaft.

Ich habe mich damals als Vater sehr zurück gesetzt gefühlt. Meine Frau war nur mit dem Kind beschäftigt, hat es zum Brust geben mit ins Bett genommen und ist dann meist mit dem Kind eingeschlafen. Toll ich saß da und hatte das Gefühl, dass ich meine Frau ans Kind verloren hatte. Ich bin dann vermehrt länger arbeiten gewesen und bin Hobbies nachgegangen.

Was Dein Partner macht ist natürlich nicht ok. Ich vermute dahinter jedoch auch eine gewisse Eifersüchtigkeit, Kontrolle über Geld geht gar nicht.

Spreche mit ihm.

  • ich bin 24 und er ist 26. Er wird nicht vernachlässigt von mir. Er lässt mich aber nicht an sich heran, nur wenn er es möchte. Dann kann ich froh sein, seine Aufmerksamkeit zu bekommen. Ansonsten behandelt er mich wie Luft wenn er sauer ist. Oder er denkt ich hätte zu viel Geld ausgegeben, oder sonst einen Fehler gemacht.

Wie schon im März gesagt, Du bist diejenige, die etwas verändern muss. Geh zum Amt, such Dir eine Wohnung, er muss dann für Dich und Kind Unterhalt bezahlen. Der Typ wird sich nicht ändern.
Der war schon immer so, vermute nur, dass Du es nicht sehen wolltest oder hofftest, dass er sich ändert, aber kein Mensch ändert sich für einen anderen.

Entweder gehst Du oder Du hörst das Jammern auf. Ändern wird er sich nicht.

  • Ich weiß nicht ob ich gehen kann. Es ist so schwer alles hinter sich zu lassen. Ich wollte eine Familie für meine Tochter haben und habe gehofft es wird werden. Ich habe ihn früher nie so erlebt, vor allem nicht wo ich noch meine eigene Wohnung hatte. Nach dem Zusammen ziehen ist es immer schlimmer geworden und jetzt kommt auch jeden Tag etwas dazu. Mit einigen Macken könnte ich leben, es werden aber immer mehr. Und dieses Kontrollieren jedes Euro was ich ausgebe, das ist nicht auszuhalten. :-(

    • Ja dann musst Du bleiben und es ertragen! Dann aber auch nicht jammern.

      Oder eben aktiv etwas tun. Geh zum Amt, such Dir ne Wohnung, das kannst Du alles tagsüber machen, wenn er nicht da ist.

"Ich würde gerne bald einen Massagekurs mit ihr machen, das sieht er nicht ein. Massieren kann ich sie auch zu Hause, da brauche ich nicht über hundert Euro für 6 Termine ausgeben. Genau so wenn ich mich mit einer anderen Mutter zum Kaffee treffen möchte. Ich soll sie nach Hause einladen und hier Kaffee trinken, warum in einem Cafe? "

Naja - ich kenne ja eure finanzielle SItuation nicht,
aber diesen "Geiz" kann ich schon nachvollziehen. Man kann wirklich diskutieren in wieweit ein Babymassage Kurs irgendwie förderlich für die Entwicklung des Kindes ist.
Wir sind auch ohne dieses groß geworden, und irgendwie habe ich nicht wirklich den Eindruck das die Heranwachsende Generation trotz Massage, PEKIP, Schwimm - und was nicht noch sonst für Kursen besser ist.
ICH gehe selber auch nicht ins Kaffee um dort selbigen zu trinken, mit Baby schon zweimal nicht. Das ist a) Wirklich ziemlich teuer geworden und b) Mit Baby auch nicht wirklich entspannend. Wenn die bei dir daheim die Decke auf den Kopf fällt, dann trefft euch doch bei deiner Freundin.

"Die anderen Mütter scheinen solche Probleme nicht zu haben. Bei denen funktioniert alles wie am Schnürchen und ihre Partner sind wunderbar, hilfsbereit, verständnisvoll. " Der war gut! #rofl

Nein - die Anderen sind nur der Ansicht nach außen hin als Musterfamilie wirken zu wollen - und erzählen einfach nicht wie sch.... es läuft.

  • (25) 16.06.15 - 16:08

    also sich von einer (meiner) wohnung in eine andere (freundin) zu bewegen empfinde ich jetzt nicht als ultimatives rahmenprogramm wenn einem die decke auf den kopf fällt. wie öde ist das denn? wenn man kein geld für cafes hat, okay, aber weil man ein baby hat schon zweimal nicht hingehen?? mein baby hat garantiert im sommer DRAUSSEN ob cafe oder biergarten besser geschlafen als drinnen und somit waren alle entspannter. und manchmal braucht man ja auch einfach mal leute um sich herum. gewisse sachen würde ich mir auch schenken. ich war/bin kein freund von massage-/schwimm-/und spielgruppen, zumindest wenn ich dabei sein muss. das ist mir zu übermutterlastig. aber sonst habe ich schon von anfang an alles mögliche mit ihr unternommen. nur von mal die freundin besuchen wäre ich ja depressiv geworden.
    v

Top Diskussionen anzeigen