Der Richtige aber woher kommen dann die Zweifel

    • (1) 18.06.15 - 21:20

      Hallo ihr Lieben,

      Ich weiß gar nicht richtig wo ich anfangen soll, aber es brennt mir auf der Seele und ich muss das einfach mal loswerden.
      Ich bin 22 Jahre alt und seit 6,5 Jahren mit meinem Freund zusammen. Er ist mein erster und einzigster Partner. Wir sind vor 3 Jahren zusammen gezogen und ziehen in 2 Wochen in unsere zweite gemeinsame Wohnung. Wir haben schon viel zusammen durchgestanden, er war zum Beispiel für mich da, als mein Papa gestorben ist, haben auch schon 2 kurzzeitige Trennungen durchgemacht, Jugendliche eben mittlerweile handeln wir mit mehr Vernunft.
      Ich liebe ihn, er macht mich glücklich, ich will bereits seit 2 Jahren, dass er mich endlich fragt ob ich ihn heiraten möchte, er weiß das und wir sprechen auch öfters drüber. Der Plan 2018 zu heiraten steht auch schon. Wir haben Gemeinsamkeiten und gleichzeitig sind wir auch völlig verschieden aber irgendwie passt es wiederum.

      Mein Problem, ich bin mir zum einen 100% sicher und zum anderen auch wieder nicht. Was ist wenn da draus irgendwo ein anderer wartet? Wie wäre es einen anderen Mann zu küssen, mit einem anderen zu schlafen?

      Es gab auch schon die Situation in letzter Zeit, dass wir uns gestritten haben, wegen Grundsätzen und ich mich einmal in einen online-kontakt gestürzt habe, dem anderen Mann geschrieben, aber sobald bei uns wieder alles gut war ihn abgemeldet hab...

      Vielleicht ist es auch einfach nur Angst davor, eines Tages ihn zu verlieren und nicht zu wissen, wie es ohne ihn ist...
      Vielleicht kennt das ja jemand?

      Liebe Grüße

      • (2) 18.06.15 - 23:34
        Black stays Black

        Hallo,

        Ich denke grad wenn man so jung zusammen gekommen ist und sich noch nicht so durchprobiert hat, sind diese Art von Gedanken und Ängste normal.
        Ich bin auch mit meinem Mann zusammen seit ich 16 bin, 13 Jahre sind es nun bald...
        Er war nicht mein erster Freund, aber dennoch...

        So oder so gibt es immer hoch und Tiefs in einer langjährigen Partnerschaft und in schlechteren Zeiten hinterfragt man eben vieles, fragt sich ob das alles ist was man will oder was man haben könnte.
        Auch sich hier und da mal anderweitig umzusehen empfinde ich als normal, wir laufen halt alle nicht mit Scheuklappen durchs Leben.
        Solange die Beziehung aber in seinen Grundfesten solide ist, warum sollte man sie dann wegwerfen in der Hoffnung auf etwas besseres?

        Ich bin der Meinung das man durchaus mit vielen Menschen kompatibel ist, es gibt nicht DEN einen Richtigen. Wäre auch schlimm wenn es so wäre oder? Würde ja bedeuten man würde nie wieder jemanden finden können, wenn man diesen dann warum auch immer verliert.

        Die Frage ist halt ob du damit klar kommst dir noch nicht wirklich dir Hörner abgestoßen zu haben, dass kannst du nur für dich selbst entscheiden.
        Ich für meinen Teil weiss was ich an meinem Mann habe. Wir sind schon durch etliche Krisen gegangen und auch jetzt grad hatten wir eine harte Zeit, in der ich oft hinterfragt habe ob ich noch wirklich das alles will.
        Letztendlich sind da aber so viele Gemeinsamkeiten, die wir noch immer teilen können, wir können über die gleichen Dinge lachen, haben gemeinsame Hobbys, Lebensziele...
        Und ich glaube darauf kommt es letztendlich an.

        Keine Ahnung ob das für immer so bleiben wird, aber solange es so ist... Warum sollte ich mich umorientieren?
        Ich bin hier und da anderen Männern begegnet, die durchaus mein Interesse geweckt haben und bei denen ich Schmetterlinge im Bauch gespürt habe, aber davon war keiner dabei der es tatsächlich Wert gewesen wäre meine Ehe hinzuwerfen.

        Wenn du allerdings denkst das du unbedingt noch Erfahrungen im Leben brauchst, dann musst du dies tun.
        Aber bedenke auch es gibt Menschen die haben 30-40 Jahre lang ständig wechselnde Partner und immer noch nicht das Richtige gefunden und wünschen sich vielleicht genau das was du mit deinem Partner hast.
        Keiner kann Voraussagen ob es uns mit jemand anderen besser gehen könnte, die Frage ist eher bist du glücklich damit wie es jetzt ist? Wenn die ehrliche Antwort ja ist, was erwartest du mehr?

        LG

        (3) 19.06.15 - 08:49

        Solche Gedanken kommen wohl häufig bei Menschen, die sich nicht ausprobieren konnte. Der Gedanke etwas verpasst zu haben und den Wunsch zu wissen, wie es mit anderen sei.
        Irgendwann wird der Wunsch überhand nehmen und Du wirst einen anderen küssen bzw. mit jemand anderen Sex haben. Das ist völlig natürlich.

        Du bist 22 Jahre alt...da toben sich andere aus, probieren aus, finden ihre Sexualität.

        Ich bin froh, dass ich nach meinem ersten Freund mit dem ich auch über 4 jahre zusammen war, andere Männer hatte, da ich dann erst erfahren habe, was richtig geiler Sex ist. Mit meinem Ex hat es auch Spaß gemacht, aber im Nachhinein betrachtet, war er unterer Durchschnitt.
        Die Beziehung endete übrigens, weil ich mich immer mehr für andere Männer interessiert habe und dann bei einem schwach geworden bin. Da habe ich dann Schluß gemacht.

Top Diskussionen anzeigen