In den Erzieher der Tochter verliebt

    • (1) 24.06.15 - 17:03
      esistmirpeinlich

      Hallo,

      entschuldigt dass ich schwarz schreibe aber mir ist es selbst sehr peinlich. Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder, 7 und 4. Ich selbst bin 34. Mit meinem Mann gibt es immer wieder Flauten, wir haben uns aber bisher gut aufgerafft und wieder zueinander gefunden. Bis jetzt! Denn ich habe mich Hals über Kopf verliebt. Leider in den Erzieher meiner Tochter. Es fing ganz harmlos an, wir hatten ein Elterngespräch nachdem das erste halbe Jahr im Hort vorbei war. Es dauerte 20 Minuten und wir haben uns sehr gut unterhalten. Schon da merkte ich wie attraktiv und anziehend ich ihn fand. Ich sehe ihn jeden Tag wenn ich meine Tochter vom Hort abhole, aber mehr als ein kleiner Small talk ist nicht drin. Das nächstes Treffen war auf dem Sommerfest vor einigen Wochen. Wir haben uns länger unterhalten, es ging um alles mögliche, nicht nur um die Kinder und ich hatte das Gefühl er flirtet mit mir. Als ich gehen musste sagte er mir, er freut sich wenn wir bald wieder die Gelegenheit haben so nett zu plaudern. Diese Gelegenheit kam dann, als meine Tochter eine Übernachtungsparty im Hort hatte und ich mitgeholfen habe beim Vorbereiten und Aufbauen der Übernachtungsplätze. Wir waren zusammen im Schlafraum und ich weiß nicht wie es passieren konnte, aber es war so eine Spannung in der Luft, wir haben uns angesehen und uns geküsst. Seitdem fühle ich mich wie auf Wolken. Wie ein verliebter Teenager und ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Jeden Tag wenn ich meine Tochter abhole kann ich ihn nicht ansehen weil es mir peinlich ist, wir haben kein Wort darüber verloren seitdem. Ich würde gerne mit ihm sprechen. Doch was soll ich ihm sagen? Ich würde ihn gerne privat treffen, kann nichts mehr anderes denken. Meinem Mann gegenüber habe ich ein schlechtes Gewissen, aber ich kann nicht anders, er hat sich in mein Hirn gebrannt. Bitte sagt mir was ihr davon haltet. Vielleicht muss mir jemand gehörig den Kopf waschen, damit ich wieder klar denke. Doch es fühlt sich schön an und jedes Mal bekomme ich Herz klopfen wenn ich ihn sehe.

      • Soooo, dann schüttel ich dich jetzt mal ;) und hier noch einen Eimer kaltes Wasser über den Kopf ;)

        Verliebt? Nein. Verguckt - ja. Glaub mir, dass passiert nahezu jedem mal. Gut, das mit dem Küssen dann nicht, aber so what?

        Abhaken, an den Eimer kaltes Wasser und deine Familie denken und wenn nicht s gravierendes vorliegt, schauen, dass igr wieder Schwung in eure Partnerschaft bekommt.

        Und geh bloß nicht bei deinem Mann beichten!

        • (3) 24.06.15 - 17:25

          Ich weiß nicht ob ich so weiter machen kann. Weil ich dauernd an ihn denke und ihm nicht aus dem Weg gehen kann. Jeden Tag sehe ich ihn und ich fühle mich jedes Mal wie ein Teenie. Ich male mir in meiner Fantasie aus wie es wäre mit ihm Sex zu haben und überlege wo wir es am besten tun könnten. Es ist zum Verzweifeln. Das schlimme ist, wenn sich die Gelegenheit ergeben würde, dann könnte ich nicht widerstehen. Ich weiß dass ich meinen Mann betrügen würde. Doch ich habe keine Idee wie ich das abwenden kann. Oder ich es überhaupt abwenden möchte.

            • (5) 24.06.15 - 17:42

              Das sagst du so einfach. Und wie soll es dann weiter gehen? Sex macht die Sache nicht unkomplizierter. Soll sich eine Affäre daraus ergeben? Soll ich ein Doppelleben führen? Soll ich meinen Mann verlassen? Das sind alles Folgen über die man nachdenken sollte bevor man sich auf so etwas einlässt. Ich möchte meinen Mann nicht verlassen, wir sind eigentlich eine glückliche Familie, ich liebe ihn. Doch es ist alles etwas eingeschlafen mit der Zeit und ich habe seit Jahren nicht mehr so ein Kribbeln gefühlt wie jetzt bei dem anderen. Ich muss auch an meine Kinder denken. Es ist so schwierig den richtigen Weg zu erkennen.

                • (7) 24.06.15 - 18:09

                  was soll ich tun? Eine Affäre anfangen oder mich trennen?

                  • (8) 24.06.15 - 18:17
                    Bekennende Sünderin

                    Was fragst du mich?! Triff doch deine Entscheidungen alleine, ob du mit ihm ins Bett willst, eine Affäre anfangen, deinen Mann verlassen, oder Russisch Roulette auf dem Mount Everest spielen, machs einfach

              (9) 25.06.15 - 09:41

              Denk an deine Kinder!Hast du kein Gewissen. Überlege bitte, wie es dir gehen würde, wenn dein Mann dich betrügen würde. Bevor du mit ihm in die Kiste steigst trenne dich von deinem Mann!Irgendwas muss ja nicht stimmen bei euch in der Beziehung, mache dir deine Gedanken!Sex ist nicht alles, aber du könntest alles damit kaputt machen, wenn es rauskommt. Stell dir mal vor, dir gefällt der Sex mit ihm nicht und hast kein Interesse mehr an ihm, ihm hat es aber gefallen und möchte mehr von dir, hast du dir mal überlegt, das er dich blamieren könnte und somit auch deine Kinder, oder aber er könnte das deinem Mann erzählen. Dann stehst du dar ohne alles. Aber ich glaube dir kann man jetzt sagen was man möchte, du hast dich fest gebissen...Ich würde es auf keinen Fall tuen.

        "Doch ich habe keine Idee wie ich das abwenden kann. "

        Ganz einfach: lass deinen Mann die Kinder abholen! Es dürfte dann ganz schnell erledigt sein.

        K

Verhalt Dich erwachsen und nicht wie ein Teenie. Klar, Du hast Dich verguckt, aber das Eheversprechen besteht ja gerade darin, solchen Versuchungen zu widerstehen und nicht mal so eben alles aufs Spiel zu setzen.

Sei realistisch - wenn Du mit dem anderen zusammenkämst, wäre das vielleicht am Anfang sehr spannend und aufregend, aber dann käme ein ganzer Rattenschwanz an Problemen auf Dich zu. Scheidung, Patchworkfamilie, Skandal im Kindergarten, Kinder vermutlich sehr sauer auf ihn und Dich, Du hast keinerlei Garantie, dass der Erzieher ein passender Partner für Dich wäre und selbst wenn - nach soundsoviel Jahren gäbe es auch mit dem Neuen Flauten, wenn er nicht mehr neu ist ... ist es das wert?

Halt Abstand zu dem Mann. Und lüg Dir nicht in die Tasche mit "ich weiß nicht, wie das passieren konnte". Klar weißt Du es - niemand hat Dich gezwungen, Dich trotz Deiner Vergucktheit länger mit ihm zu unterhalten oder mit ihm Betten aufzubauen. Halt in Zukunft Abstand

  • (12) 24.06.15 - 17:51
    esistmirpeinlich

    Die Vernunft sagt mir du hast recht. Doch das Herz und das Verlangen sagt mir ich möchte es weiter genießen. Das schöne Gefühl wenn ich ihn sehe und das Herzklopfen. Wenn es so leicht wäre Abstand zu halten würde ich das tun, dann hätte ich es schon Anfangs getan und es wäre nicht so weit gekommen. Doch vielleicht ist es gerade das Spiel mit dem Feuer was es so reizvoll macht.

    • Klar ist es reizvoll, wenn man in einer mittelprächtigen Ehe ist und auf einmal fliegen da wieder Schmetterlinge, man fühlt sich begehrt etc. etc. Und in Deinen Tagträumen wäre natürlich mit dem Mann, den Du nicht haben kannst/darfst alles toll, was mit Deinem Mann längst Alltag geworden ist - das Gras auf der Wiese nebenan sieht immer grüner aus. Aber das ist eben nicht die Realität!

      Jetzt stell Dir mal vor, Dein Mann wäre in eine Erzieherin (oder Kollegin o.ä.) verschossen, welches Verhalten würdest Du Dir von ihm wünschen?

      • (14) 24.06.15 - 18:05
        esistmirpeinlich

        ich würde mir klar wünschen nicht betrogen zu werden und den Kontakt zu ihr abzubrechen. Doch es ist schwer für mich. Weil ich endlich wieder merke ich bin eine Frau, nicht nur Mutter und Putzfrau, Köchin und Organisatorin der Familie. Ich werde begehrt und das fühlt sich sehr gut an. Ich kannte das Gefühl seit Jahren nicht mehr.

        • Dann solltest Du das Deinem Mann sagen, dass Du Dich vernachlässigt fühlst und drauf und dran bist, Dich in einen anderen zu verguckten (musst ja nicht sagen, in wen) und dafür sorgen, dass ihr euch wieder mehr Zeit als Paar organisiert.

          Und Dir klarmachen, dass Du (wie gesagt) mit dem Neuen nach ein paar Jahren ja auch im Alltag mit Putzen, Kochen und Organisation wärst ... so ist das nun mal.

    Warum fragst du, wenn du die antworten nicht hören bzw lesen willst?

    • (17) 24.06.15 - 18:15

      ich möchte es hören. Diese Gedanken sind mir nicht fremd, vom Verstand her sehe ich es so wie sie. Ich sage nur dazu was mein Problem damit ist und warum es so weit kommen konnte wie es ist. Damit man versteht wieso es mir so schwer hält mich von ihm fern zu halten.

An erster Stelle verhält sich der Erzieher absolut unprofessionell. IHR - du und dein Mann - habt eure Tochter in seine Obhut gegeben. Angenommen es käme jetzt zum Showdown.......ihr hättet eine Affäre, das Ganze Szenario fliegt auf, ihr wollt zusammen durchbrennen..whatever. Dein Mann käme wutendbrand in die Kita gerannt und würde ihn sich vorknöpfen oder sagen, eure Tochter geht NIE wieder in diese Einrichtung, informiert den Träger............ Was meinst du, was dann los wäre?

Ob das nun sinnvoll wäre oder er ein Recht dazu hätte - ganz egal! Aber DU hättest dann das Spießrutenlaufen vor den anderen Eltern der Kita. Die Mutter, die sich vom Erzieher der Tochter flachlegen lässt. Er wäre der Stecher, der sich an verheiratete Kitamütter ranmacht. Würdest du sowas wollen für ein bisschen Schmetterlinge im Bauch?

Wenn dir Aufmerksamkeit fehlt und sonst alles stimmig ist, dann rede mit deinem Mann. Glaubst du wirklich, dass irgend eine Beziehung nach vielen Jahren noch die Qualität hat, wie eine Affäre, die man sich erträumt?

  • (19) 24.06.15 - 18:51
    esistmirpeinlich

    nein, das würde ich nicht wollen. Dich ich blende leider oft die möglichen Konsequenzen aus wenn ich an ihn denke.

    • Nur meine Meinung:
      Die Beziehung zu deinem Mann wird früher oder später eh in die Brüche gehen.
      Man verliebt sich nicht anderweitig, wenn man seinen Partner wirklich liebt.

      • (21) 24.06.15 - 19:15

        Fragt sich, was man unter "wirklicher Liebe" versteht.

        Aus meiner Sicht ist Liebe was anderes als die Schmetterlinge im Bauch am Anfang einer Beziehung. Und mir wäre es zu passiv und zu feige, zu sagen, hach, iiiiich kann ja eh nix dafür, wenn ich mich neu verliebe, dann ist die alte Beziehung halt nicht mehr tauglich und ich habe einen Freibrief zum Abhauen ...

        Meine Meinung: In einer jahrelangen Ehe wird es immer mal Momente geben, wo der Alltag stressig oder langweilig ist und nicht viel romantische Liebesgefühle da sind. Wer dann gleich aufgibt, sollte gar nicht erst heiraten ...

        • (22) 24.06.15 - 19:56

          Ganz deiner Meinung. Ich habe eine 16-jährige Beziehung hinter mir. Anschließend 10 Jahre mit Ehe und Kind.
          Daher habe ich geschrieben, meine Meinung.
          Ich kenne den Unterschied und bin der Meinung, sobald man sich anderweitig "verliebt", hat das ganze keinen Sinn mehr.
          Habe ich mich in 16 Jahren des öfteren (geschätzt 10 mal?), in meiner Ehe kein einziges Mal. Für mich bedeutet Heirat etwas.

    Bitte denk auch mal drüber nach, was das für Deine Tochter bedeuten würde. Wenn die Ehe zerbricht hat sie dann nicht nur mit der Scheidung zu tun und der Trennung von ihrem Vater, sondern auch damit, dass sie wirklich "schuld" dran ist, denn ohne sie hättest Du den mann ja gar nicht kennen gelernt.

    Übrigens dürfte der Erzieher seinen Job dann auch los sein, weil das das Vertrauensverhältnis zu den Eltern doch sehr beschädigt, wenn heraus kommt, dass der beim Entwicklungsgespräch Süßholzraspelt. Das geht wirklich gar nicht.

Hallo!

Du hast folgende Möglichkeiten:

1. Du trennst Dich von Deinem Mann gibst eine gute Ehe und finanzielle Sicherheit auf, sorgst dafür, dass Deine Kinder ihren Vater nur noch ab und zu sehen können, und stürzt deinen Mann ins Unglück - mit Unterhalt für zwei Kinder kann der sich nicht mehr viel leisten, wahrscheinlich keine weiteren Kinder oder so.

2. Du fängst eine Affäre mit dem Erzieher an, was hoch riskant ist, schließlich habt ihr jetzt schon im Hort geknutscht, wo man echt sehr leicht hätte entdecken können. Wahrscheinlich würde auch Deine Tochter spüren das was komisch ist, und sollte die Affäre nicht ewig dauern wird es noch komischer.

3. Du verhälst Dich erwachsen und siehst zu, dass es möglichst wenig Kontakt gibt. Lässt die Kinder von jemand anderem abholen, bei einer Freundin mitfahren oder die große kann mit Fahrrad oder Bus heim kommen. Dafür arbeitest Du an Deiner Ehe, damit die wieder besser läuft.

Ich denke nicht das es dir peinlich sein muss. Sowas kann durchaus passieren. Und gerade wnen es in eurer Beziehung eh immer wieder kriselt erst recht! Hier solltest du dir Gedanken machen wie es dazu kommen konnte ( zu diesen Gefühlen, was ja an sich klar ist). Was möchtest du in der Zukunft? Glaubst du das es dir hilft an einer Beziehung fest zu halten die ständig schwierig ist? Oder wieso ist sie schwierig, was könnte man ändern ( wenn man es will) und würde es sich überhaupt ändern? Ich denke hier gehts auch nicht um eine Affaire sondern einfach wie du dir dein weiteres Leben vorstellst! BEdeutet dir dein Mann noch was? Was würde überhaupt mit dem Erzieher werden?
Gruß Ela

Top Diskussionen anzeigen