bad boy vs. nice gay

    • (1) 27.06.15 - 23:29
      nicegay

      Hallo zusammen,

      ihr kennt ja sicher die Floskel dass Frauen eher auf den Bad Boy Typ als den Nettenkumpel Typ stehen. Mit Bad Boy meine ich jetzt auf keinen Fall irgendeinen Gangster der seine Frau schlägt und betrügt, eher diese Art selbstbewussten Männer die Stärke einer Frau gegenüber ausstrahlen. Jetzt wollte ich einfach mal von Euch (gerne auch Frauen) wissen, worauf Frauen reagieren.

      Hintergrund ist folgender:

      Meine Freundin hatte sich von mir getrennt. Gründe gab sie massenhaft an. Mein Kind; sie würde mich nicht mehr ausreichend Lieben; ich wurde sogar gefriendzoned.

      Jetzt sind wir seit gut zwei Wochen wieder zusammen. Ich weis aber nicht ob ich wirklich glücklich bin. Ich fühle mich wohl sie wieder bei mir zu haben. Auch wenn oder gerade weil die "Versöhnung" sehr steif und kalt ausfiel. Sie rief abends an ob ich sie holen könnte. Ich natürlich nicht gefragt warum oder wozu, sondern einfach direkt losgeshippert. Nach etwas Autofahrt, kaum Gesprächen, legten wir uns schlafen. Ich nahm sie in den Arm und kuschelte. Ich wollte sie unbedingt wieder haben und mein Herz schaltete das Hirn aus und fragte sie einfach: Willst du wieder mit mir zusammen sein? Ihre Antwort (!) "Ja, damit du endlich Ruhe gibst".
      Toll. Richtig Toll. Ergebnis passt ja eigentlich aber der Weg dahin...das muss ja Liebe sein. Aber egal, Hauptsache erstmals wieder im Rennen. Nicht weiter nachfragen oder sogar nerven, einfach hinnehmen und drüber freuen. Schließlich kann ich ja froh sein dass sie sich ermahnt bei mir zu sein. Ich glücklicher. (War jetzt etwas mit Ironie geschrieben, aber ich denke dass habt ihr selbst gemerkt seufzen / traurig )
      Im Prinzip ging es dann so weiter. Ich war ständig nur am betteln nach jedem fetzen Liebe den sie mir gibt. Dass ich ihr nicht mit einem Eimer Rosenblätter voraus gelaufen bin und ihr den Weg verschönert hatte war grad alles. Ich muss richtig richtig genervt haben.

      Dann veränderte ein Ereignis für ca. 36 Stunden meine Situation. Ich erhielt anonyme Screenshots von ihrem Whatsapp Verlauf mit ihrer "besten" Freundin. Kurzfassung der Kurzfassung aus diesem Verlauf war, dass sie sich mit zwei Kerlen in unserer Trennungszeit getroffen hat. Natürlich ich sofort den Verlauf gelöscht. Schließlich hatte ich in den letzten Tagen gelernt zu kuschen und ihr nicht auf die Nerven zu gehen. Trotzdem hielt ich es nicht lange aus. Ich sprach sie kurz später natürlich an. Machen wir es kurz: Bei den zwei Typen lief null. Zumindest laut ihr. Und eigentlich vertraue ich ihr auch. Trotzdem hat es mein Bild zu ihr verändert. Ich sehe sie nun mit anderen Augen. Wie kann man sich trennen und fünf Stunden später einen anderen Kerl zu sich einladen? geschockt
      Ok, sie hat Probleme mit einer Krankheit (Angst und Panikstörung) und wollte deshalb aus Panik nicht alleine sein, aber bitte!?!
      Ok, die nächsten 36 Stunden waren ganz gut. Ich hatte das Gefühl dass sie mir nun beweisen will dass sie mich liebt.
      Hielt natürlich nicht lange an und ich war wieder schnell zurück im "Anbetungsmodus".

      ....Ich merke gerade ich schweif etwas von der ursprünglichen Frage ab und komme nun mal zum Punkt.

      Fakt ist dass ich mich selbst als den richtigen Softie bezeichnen würde. Ich würde alles für meine Freundin machen. Wenn sie sagen würde spring, würde ich nicht fragen warum sondern nur wie hoch. Ich habe immer tolle Ideen und versuche alles richtig zu machen dass sie sich wohlfühlt. Von mir aus würde ich mich zb nie mit einem Freund zum Party machen verabreden. Im Gegenteil, wenn meine Freundin mal mit ihrer Freundin weggeht warte ich schön brav Zuhause dass ich sie auch ja abholen kann wenn sie fertig ist. Auf jeden Fall möchte ich das ändern. Die letzten Tage versuche ich eigentlich kaum sie was zu fragen. Auch sage ich von mir aus nicht mehr hundert Mal in der Stunde ich Liebe dich oder küsse sie. Ich warte immer bis es von ihr kommt. Ich warte sogar wenn sie mir eine Nachricht schreibt ca. eine halbe Stunde bevor ich antworte nur um ihr oder mir selbst zu beweisen dass ich nicht nonstop vorm Handy sitze und warte bis ich ihr einen Wunsch erfüllen kann. Ich versuche gerade zu lernen etwas härter zu sein. Dass sie mich auch wieder interessant findet. Wie soll sie mich vermissen wenn ich ständig da bin. So nach diesem Motto eben. Jetzt wollte ich von Euch hören ob ihr eventuell noch ein paar Tipps für mich hättet wie ich mich verhalten soll bzw. wie man lernt interessanter zu sein. Ohne jetzt natürlich der harte Gangster zu sein.

      Auf jeden Fall schon mal danke für die Geduld und das lesen bis hierher. Ich freue mich von euch zu hören.

      (5) 28.06.15 - 00:03

      Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern oder den Administratoren als nicht angemessen bewertet und wird deswegen ausgeblendet.

      • Hast du sie noch alle, dass du den TE dermassen nieder machst? Es ist aber auch wirklich einfach, fremde Menschen, die Hilfe suchen, in einem Forum fertig zu machen, um sich abzureagieren . Ich zücke deshalb den blauen Stift.

    • (8) 28.06.15 - 08:47

      <<<Die Natur regelt das so, das sich so Typen wie Du besser NICHT vermehren.
      <<<<

      Woher nimmt man sich das Recht sowas zu schreiben?!
      Ich fand deinen Text eigentlich ansonsten ziemlich gut, auch wenn er etwas hart war, aber ich mag auch nicht so die Guddi-Guddi-Schiene wie viele das hier machen.
      Was ich aber dann schade finde, ist, wenn ich einen Text gut finde und derjenige es dann nötig hat so einen Satz dahinter zu setzen.Da ist der ganze Rat für'n Ar*** weil man sieht das da noch Verbitterkeit mit drinhängt. gekoppelt mit Erfahrung und jetzt weiss man ja alles....blablabla
      Mich stößt es ab wenn jemand sowas noch nötig hat wie du und da kannst du dich jetzt auch noch so cool finden und drüber stehen, du/das hat für mich keinen wert.
      Dieses immer noch schnell einen draufhauen ist einfach nur arm.

      Und ja, jetzt kommt wieder das ausgelutschte Kommentar über feige Schwarzschreiber.Typisch für bestimmte Leute und nicht mehr des lesens wert.

      #winke

(10) 28.06.15 - 00:27

Lern mal Englisch ;)

Du musst lernen, du selbst zu sein. Du bist dabei, dich zu verbiegen, um so deiner Freundin zu gefallen. Einfach mal aus einem Nice Guy einen Bad Boy zu machen ist nicht authentisch und wirkt verkrampft.

Ich habe den Eindruck , dass dir diese Beziehung nicht gut tut - du bist viel zu sehr auf deine Freundin fixiert . Sie muss dich erdrückt vorkommen.

Du solltest alleine, dh ohne sie ein Hobby ausüben, Freunde treffen etc. So ist das nicht gesund. Schaffst du es nicht , dir selber Unabhängigkeit zu verschaffen, würde ich auch eine Psyhotherapie in Erwägung ziehen, um Stärke zu gewinnen.

Warst du schon immer so auf einzelne Menschen fixiert oder ist das nur bei dieser Frau so?

(13) 28.06.15 - 00:34

Eigentlich total egal ob nice oder bad.. Hauptsache, man selbst.

Ein Mann, der kein eigenes Leben hat, klammert, mir nach dem Mund redet, permanent Liebesschwüre raushaut etc., käme für mich persönlich als Partner niemals infrage.

Ein ernstzunehmender Partner muss einfach nur er selbst sein. Ganz normal, mit Ecken und Kanten, mit eigener Meinung, mit eigenen Interessen und Hobbies - mit einem eigenen Leben.

(14) 28.06.15 - 00:35

Du meinst bad guy. Bad gay würde etwas anderes bedeuten...

Und was bitte ist gefriendzoned?

Naja, so oder so solltest du dir einfach Gedanken machen, was du willst. Und nicht immer nur fragen, wie du dich verbiegen musst, damit du ihr gefällst.

Die Frage, ob Männer jetzt hart oder weich sein müssen ist Quatsch. Wichtig ist, dass man authentisch und man selbst ist.

Mir persönlich wäre dein Verhalten tatsächlich zu viel. Abholen, wenn ich aus gehe ist ja noch nett. Aber wenn ich am laufenden Band Liebesbekundungen bekommen würde, wäre ich auch irgendwann genervt. Es mag aber Frauen geben, die genau das wollen.

Also nochmal mein Rat vom Anfang: finde heraus, was du selbst willst und wer du bist. Und dann verhalte dich so.

(15) 28.06.15 - 00:36

"ich wurde sogar gefriendzoned"

WAS wurdest Du?

  • (16) 28.06.15 - 00:45

    Ah, Google hilft!

    Das ist die eingedeutschte Form von "friend zone". Soll heißen, dass man jemandem erklärt, er sei nur ein guter Freund und damit ist dann jede Aussicht auf Sex zerstört.

    Ich habe davon bis heute noch nie gehört. Und irgendwie finde ich es ziemlich albern. Bin offenbar echt alt inzwischen. :-)

    • (17) 28.06.15 - 00:53

      Nee, ich hab das auch noch nie gehört. Ich hab an eine wirre Eigenkreation gedacht und bin deshalb gar nicht auf die Idee gekommen mal zu googlen.

      Sollen die Teenies machen was sie wollen - ich bin zu alt für so viel Drama. :-D

      Danke für die Erklärung.

(18) 28.06.15 - 01:22

Du bist weder besonders nett, noch schwul (die Überschrift ist sehr irreführend).

Du leidest an krankhaften Verlustängsten. Du bist selbstaufopfernd, aufdringlich und erdrückend, nur weil du Angst hast deine Freundin zu verlieren. Aus deinem Text entnehme ich, dass du noch recht jung bist. Du solltest bei Zeiten daran arbeiten. Es wird schlimmer mit den Jahren.

(19) 28.06.15 - 01:36

Hi du,

ganz ehrlich, ich hab nicht das Gefühl, dass euch beiden die Beziehung auf diese Art gut tut. Du klammerst und rennst hinterher ... sie benutzt dich, wenn sie dich braucht, und hat außerdem eine Panikstörung ... Ihr seid zusammen, weil ihr euch beide gegenseitig irgendwie "braucht", aber eigentlich klingt das nicht so, als ob es das wäre, was ihr wirklich gebrauchen könntet. Mehr so nach "der Spatz in der Hand ist besser als die Taube auf dem Dach".

Was willst du von deiner Freundin? Und was bist du bereit zu geben? Was will sie von dir, und was ist sie bereit zu geben? Was heißt es für dich, in einer Beziehung zu sein? Und für sie?

(Und: was ist mit deinem Kind, von dem du schreibst? Wie alt bist du denn ungefähr und deine Freundin, wie alt ist dein Kind, lebt es bei dir bzw. hast du regelmäßig Umgang?)

Und zu deiner Frage: ich mag am liebsten einen Mann, der mir als echtes Gegenüber begegnet. Der seine Stärken und Schwächen hat und weiß, dass ich auch meine Stärken und Schwächen habe, und der mich dafür bewundert und damit aushält. Der mir nicht nach dem Mund redet, aber auch nicht über meinen Kopf hinweg. Mit dem ich gerne Dinge gemeinsam tue, aber der auch sein eigenes Leben hat und mir meinen Freiraum lässt, wo ich ihn brauche. Dem ich vertrauen kann und der mir vertraut, auf den ich mich verlassen kann und der sich auf mich verlässt. Mit dem ich streiten kann und mich wieder versöhnen, und wo echte Vergebung und ein Neuanfang möglich ist, wenn es nötig ist.

Das kann ich nicht in irgendwelche Kategorien von "bad" oder "nice" stecken.

Liebe Grüße,

Eulichen

Du solltest dich in der Tat nicht verbiegen, sondern du selbst sein wollen.

Ich kenne dich nicht, weiss also nicht, ob du einfach der Typ Mensch bist, der es allen recht machen will, sich aufopfert und hinterher jammert, weil er keine Anerkennung erfährt für seine Aufopferung. So etwas gibt es ja in beiden Geschlechterrollen. Die aufopfernde Frau, die alles für ihren Mann macht, die war noch bis vor ein paar Jahren das Idealbild der guten, sich sorgenden Ehefrau. Und auch heute noch sehen das viele Menschen so, ich lese es auch immer mal wieder bei urbia... ;-)

Aber ein Mann wird dann schnell zur Heulsuse degradiert und jetzt auch als unfähig, Kinder zu erziehen eingestuft, so wundersam ist das Leben. Es spielt eben immer eine Rolle, ob du Eierstöcke oder einen Hodensack hast, nie vergessen. Gleichberechtigung? Fehlermeldung.

Man könnte da wunderbar eine Diskussion darüber entfachen, was "einen Mann" ausmacht. Denn hier bei urbia schreit die selbstbewusste Frauenfraktion allzu oft, er soll ein ganzer Kerl sein, aber eben auch mal ganz sanft und einfühlsam. Ganz nach Wunsch der Frau, klar. Am besten auf Ansage... ;-)

Ich an deiner Stelle würde cracknels Beitrag ernst nehmen und ehrlich hinterfragen, was das eigentliche Problem von dir ist.

Verlustängste?

Macht es dich glücklich, wenn du vor deiner Partnerin auf dem Boden liegst, symbolisch gesehen? Scheinbar nicht, sonst würdest du hier nicht schreiben. Irgendetwas ist also falsch und da solltest du dran arbeiten, herauszufinden, was das ist.

Ich wünsche dir dabei viel Erfolg. Gern auch denk darüber nach, dir dafür professionelle Hilfe zu holen. Jemanden, der dich spiegelt, der dir zeigt, was gerade abläuft. Das macht manchmal den Blick frei auf die Dinge, die dir fehlen, bei dir selbst. Denn es geht eigentlich nicht um deine Freundin, es geht allein um dich. Wie hier schon gesagt wurde, wenn du "du selbst bist", dann bist du interessant. Nicht, wenn du so tust, als seist du ein Arschloch.

L G und viel Erfolg dabei!

White

(21) 28.06.15 - 11:44

Find ich gut, dass du anfängst, eigenständig zu werden. Keine Frau will einen Mann, der sich für sie zu 100 Prozent verbiegt, sondern einen, der sich selber ist, mit dem man reden, streiten und diskutieren kann, kurz einen PARTNER, keinen Schatten.

Ich wünsch dir alles Gute, vielleicht auch mit einer Frau, die besser passt.

lg thyme

Du solltest lieber mal anfangen zu überlegen, warum du dir ausgerechnet eine Frau aussuchst, die derartig deine Verlustängste bei dir triggert, dass du als Partner total anstrengend bist.
Meine Vermutung: Bei einer Frau, die dir mehr Sicherheit entgegen bringen würde, müsstest du dich nicht so panisch und anstrengend verhalten, sondern könntest gelassener sein. Warum also Zeit mit dieser Partnerin verschwenden? Als so einen besonders liebenswerten, tollen Menschen liest sie sich ja nun auch nicht.

(23) 28.06.15 - 15:29

Als ich gerade deine Zeilen las, dachte ich, wow, mich gibt es auch in männlich?

Ich ticke leider genau so wie du. Ich bin auch so dämlich und hocke regelrecht vor dem Handy, schicke 6 Herzen und es kommen nur 4 zurück usw.
Ich mache mir dann gleich Gedanken, liebt er mich nicht mehr so richtig usw.
Ich gebe alles, es kommt weniger zurück.

Ich glaube, wir haben mächtig einen neben uns herlaufen und sollten anfangen, cooler zu werden. Aber es gibt halt Kopfmenschen und Herzmenschen und wir gehören wohl zu den letzteren.

(24) 28.06.15 - 16:30

Hallo!

Nur mal dumm gefragt: Macht Dich diese Beziehung glücklich?

Das liest sich alles so sehr nach dem, was man früher ein "Bratkartoffelverhältnis" genannt hat - keine Liebe zueinander, aber besser als alleine sein, gegenseitige Versorgung, Sex weil es besser ist als gar keiner, aber auch keine großen Gefühle.

Sie will nicht alleine sein wegen der Panikstörung, und Du nimmst allemal lieber eine Freundin die Dich nicht mehr liebt zurück, als den Liebeskummer durch zu stehen.

Ja, Liebeskummer ist Scheiße. Aber er geht vorbei, und danach bist Du offen für eine Frau, die Dich ehrlich liebt. Für die Du nicht nur ein Mittel zum Zweck bist.

(25) 28.06.15 - 17:34

Hi,
hui, was ein Rumgeeiere. Zukunft wird das mit euch wohl eher nicht haben - sie ist halbherzig wieder mit dir zusammengekommen und du verbiegst dich auf Gedeih und Verderb. Das ist doch keine Beziehung, in der man glücklich sein kann. Irgendwas passt bei euch nicht zusammen.
Trenn dich, sortiere dich, finde heraus, wie du eine Beziehung leben möchtest.

Alles Gute!

Vlg tina

Top Diskussionen anzeigen