Zweifel an Beziehung - er geht nachdenken

    • (1) 05.07.15 - 17:26
      Hitzefrei

      Liebe Urbianer,

      Aktuell habe ich sehr viel Stress in meinem Liebensleben und wäre um eure Gedanken froh. Mein Partner und ich sind seit mehreren Jahren ein Paar und leben in einer gemeinsamen Wohnung. Kinder waren in (akuter) Planung. Von meiner Seite aus eine wunderbare Beziehung: Regelmässiger und befriedigender Sex, gemeinsame Ausflüge, toller Freundeskreis, gute Gespräche, ähnliche Werte und Zukunftswünsche. Vor einigen Wochen der Schock für mich: Er hat eine andere Frau kennengelernt und sich verliebt. Mit dieser Frau wird es von ihrer Seite aus nix, er ist aber seitdem extrem verwirrt. Äußert Zweifel an unserer Beziehung, zieht sich zurück, fährt übers Wochenende weg um nachzudenken. Natürlich haben wir wieder angefangen zu verhüten. Aber wie verhalte ich mich sonst?

      Bin massiv von der Situation überfordert. Gedanken? Meinungen? Ideen?

      • (2) 05.07.15 - 17:51
        ohjeohjeeeeeeeee

        Ich würde als aller aller erstes mal aus der Defensive raus. Mensch, dass muss doch unendlich wehtun!!!!

        Versuche selbst was zu machen. Setz dich hin. Was willst du? Heute, jetzt, bald, in Zukunft. Schreib es dir auf und überlege dann, ob du es mit dem Mann so durchziehen kannst und vor allem überhaupt noch möchtest!
        Ich wäre so extrem verletzt, ich verstehe gar nicht wie er dich so noch hängen lassen kann und zum Nachdenken wegfährt? Ist da schon was bei rum gekommen?

        Sortiere dich und stelle dich, wenn du es für dich klar hast. Vorher schwimmst du nur und lässt mit dir machen. Und das macht dich hilflos hoch zwei.

        • (3) 05.07.15 - 17:58

          Stimmt, ich fühle mich aktuell extrem hilflos. Das Problem ist: Ich liebe den Mann wirklich und habe mir gewünscht meine Zukunft mit ihm zu verbringen. Aktuell habe ich den Eindruck: Das einzige, was ich aktiv tun könnte wäre mich zu trennen. Aber das will ich ja auf keinen Fall. Versuche nun viel mit Freunden zu unternehmen und möglichst selbstständig zu sein. Habe in unserer Wohnung getrennte Zimmer eingerichtet. Aber es tut so weh und ich weiß gerade einfach nicht weiter.

          Nein, bei seinem Nachdenken ist bisher nix rumgekommen. Er schwankt permanent zwischen "Du bist der wunderbarste Mensch der mir je begegnet ist. Ich begehre die körperlich und emotional" und "Ich habe keine Gefühle/zu wenig Gefühle/bin Verwirrt."

          • (4) 05.07.15 - 18:05
            ohjeohjeeeeeeeee

            Ob du ihn liebst oder nicht. Schau bitte wie du dir deine Zukunft vorstellst.
            Es ist deine Entscheidung. Du musst dir klar sein und wenn du es schaffst diese Verletzung zu überwinden und mit ihm den Weg gehen möchtest, dann ist das so und gut (vorausgesetzt er möchte).
            Aber das wichtigste ist, du musst dir ehrlich gegenüber sein. Sonst wirst du nie mehr glücklich!

            • (5) 05.07.15 - 18:09

              Ich bin mir sehr sicher, dass ich ihn will. Auch mit einer Phase des Zweifelns. Nur aktuell ist ja noch gar nicht sicher, ob er will. Mir stellt sich jetzt vor allem die Frage: Was mache ich JETZT? In dieser Situation in der er so unsicher ist?
              - Nett sein, damit er kapiert, wie schön es mit mir ist
              - Ausziehen, damit er sieht, was alles fehlen würde ohne mich
              - Den ganzen Tag weinen (weil mir danach wäre)
              - Die Beziehung beenden, weil ich zu wertvoll bin für einen Mann der zweifelt

              ...nichts davon überzeugt mich wirklich :-(

              • (6) 05.07.15 - 18:19
                ohjeohjeeeeeeeee

                Das kommt darauf an, was du wie bezwecken willst ....
                Nett sein ist bestimmt ein Lösungsweg. Aber damit wirst du auch die Wirkung erzielen, mit mir kann man es machen.

                Ausziehen, damit er sieht was er an dir hat, kann auch nach hinten los gehen. Immerhin hat er schon eine andere ins Auge gefasst.
                Den ganzen Tag heulen, könnte hysterisch wirken. Ist aber das einzige authentische, was ich bei dir so rauslese. Vielleicht merkt er dann man was er dir angetan hat.

              • (7) 05.07.15 - 18:22
                ohjeohjeeeeeeeee

                Ach Beziehung beenden hab ich vergessen. Denke nicht, dass es für dich überhaupt eine Alternative ist. Aber als Außenstehender, absolut erstrebenswert. Ich sag jetzt lapidar, ich würde gehen ..... wer weiß ob ich es wirklich zun würde. Aber eigentlich sollte man sich zu schade sein .....

      (8) 05.07.15 - 18:15

      Ich würde mir die Frage stellen, was er täte, wenn die Andere nicht mauern würde. Je nachdem wie die Antwort aussehen würde, würde ich handeln. Wenn er nur bliebe, weil die Andere nicht will, wäre das ja wertlos.

      LG

      • (9) 05.07.15 - 18:26

        Genau kann ich es natürlich nicht wissen. Aber mein Eindruck ist: Er wäre genauso verirrt wie jetzt, falls sie ihm gesagt hätte: "Ich will dich." Die Tatsache, DASS er sich verliebt hat scheint gerade sein ganzes Leben in Frage zu stellen. Ich verstehe nur leider nicht warum und er findet nicht die Worte es mir zu erklären. So ein Scheißdreck.

        • (10) 05.07.15 - 20:07

          Dass man mal einen tollen anderen Menschen trifft, kann immer passieren. Aber wenn dieser andere Mensch mein Lebenskonzept ins Wanken bringt, würde ich mich fragen, was mir in meiner Beziehung fehlt oder was mir für mich fehlt.

          Es könnte eine Lösung darin liegen, vorerst mal getrennte Wege zu gehen oder aber gemeinsam mit Hilfe eines Fachmanns herauszufinden, was fehlt oder wo es hakt.

          LG

    (11) 05.07.15 - 19:37

    Er wird nach dem Wochenende vermutlich genauso "verwirrt" sein wie vorher, da der Zeitraum meiner Meinung nach viel zu kurz ist und Ihr sogar Kontakt hattet.

    Er könnte sich seiner Liebe evtl. wieder bewußt werden, wenn Ihr länger getrennt sein solltet und den Kontakt über diese Zeit abbrecht.
    Und damit meine ich über Wochen, nicht über 3-4 Tage.
    Das wäre für mich auch die einzige Möglichkeit, die ich in Betracht ziehen würde.
    Ich würde es ihm nicht so leicht machen, denn ich würde keinen Mann haben wollen, der nur wenig Gefühle für mich hat.

    Wenn ihr ab Montag wieder zusammen lebt, egal ob ihr getrennte Schlafzimmer habt oder nicht, werden sich sein "verwirrter" Zustand und seine erkalteten Gefühle nicht ändern und der Alltag wird einkehren so wie immer.
    Das ist der Problematik sicher nicht zuträglich.

    • (12) 05.07.15 - 19:53

      Also dein Vorschlag wäre, dass ich ausziehe für einen bestimmten Zeitraum?
      Oder soll ich ihn bitten sich was zu suchen?

      (13) 05.07.15 - 22:33

      ER sollte woanders unterkommen, durch ihn bist Du ja in dieser Situation.
      Eltern, Freunde, Pension......
      Dann hat er auch mal Zeit für sich, das wollte er ja. *ironie off*

Er trampelt ganz schön auf deinen Gefühlen herum. Bist du sicher, dass er alleine wegfährt?

Ich denke, dass du mehr wissen musst. Und zwar, ob er dich hinhält, um abzuwarten, ob es doch noch etwas wird mit der anderen Frau oder nicht. Kannst du mit ihr reden? Ohne ihr Vorwürfe zu machen? Das könnte sehr aufschlussreich sein.

Was mir als seltsam auffällt: du ziehst als einzige Konsequenz, dass du wieder verhütest. Wäre es nicht besser, du würdest ihm nicht gleich wieder zur Verfügung stehen, sondern auch deinen verletzten Gefühlen Zeit gönnen, bevor du zur Tagesordnung übergehst? Du überfährst deine Verletzungen komplett. Dabei müsstest es doch eher du sein, die Zeit zum nachdenken benötigt......

  • (15) 05.07.15 - 20:35

    Hallo schoene-neue-welt

    Ja, ich bin sicher, dass er alleine wegfährt. Er trampelt gerade tatsächlich ganz schön auf meinen Gefühlen herum. Trotzdem bin ich 100% sicher, dass er zumindest ehrlich auf ihnen herum trampelt.

    Wir reden miteinander. Den einzigen Grund den ich bisher aus ihm herauskitzeln konnte, weshalb er in der Beziehung unzufrieden sein könnte: Er arbeitet sehr viel, ich habe 10 Stunden weniger und bin deswegen immer schon zuhause, wenn er von der Arbeit kommt. Meinen eigenen Kram habe ich dann schon gemacht und freue mich auf ihn - will aber auch seine Aufmerksamkeit. Genauso am Wochenende. Er muss jedes zweite WE arbeiten, ich habe immer frei. Also habe ich zwei Wochenenden im Monat für mich/Freunde/Wegfahren und will die restlichen Wochenendtage gerne mit ihm verbringen. Effektiv hat er also die letzten Monate gar keine Zeit für sich gehabt. ABER: Das kann man doch sagen?! Ist ja nicht so, dass ich nicht mit mir reden ließe :-(

    Das mit dem Verhüten hörte sich vielleicht falsch an. Ich nehme wieder die Pille, weil mir Kondom alleine in dieser Situation zu unsicher wäre - abgesehen davon, dass wir gerade eh keinen Sex haben. Also nix mit Tagesordnung. Hier ist gerade alles andere als Alltag. Er versucht zwar mit mir schön Essen zu gehen oder so, aber ich kann es gerade einfach GAR nicht genießen.

(16) 05.07.15 - 21:31

Wie ich mich in dieser Situation verhalten würde?

Ganz einfach: ehrlich und authentisch.

Ich würde ganz sicher nicht aus irgendwelcher Berechnung handeln. Ich würde das tun, was sich für mich in dieser Situation einfach am "besten" anfühlen würde.

Jetzt ganz akut würde ich ihm seinen Raum lassen, abwarten, aber ihm trotzdem auch von meinen Gefühlen erzählen...vom Schock...der Enttäuschung...vom Infragestellen der gemeinsamen Zukunft...

Grundsätzlich jedoch ticke ich wahrscheinlich eh anders als der Rest der Menschheit. Für mich stellt es nämlich überhaupt keinen Weltuntergang dar, wenn man sich mal verliebt. Ich denke, dass das jedem in einer festen Partnerschaft passieren kann und auch passiert. Trotzdem ist jetzt natürlich Offenheit und Ehrlichkeit angesagt.

Grüße

  • (17) 05.07.15 - 22:43

    Hallo Frau Müller-Maier,

    Vielleicht denken wir sogar ähnlich? Das Verlieben ist für mich nicht das wirkliche Problem. Ich war erst etwas irritiert, habe mir dann aber gedacht: Naja, verlieben gehört zum Leben dazu und das wird uns wahrscheinlich noch öfter passieren, falls wir lange zusammen bleiben. Was mich so verängstigt ist sein Rückzug. Seine Zweifel an unserer Beziehung, ganz unabhängig von der anderen Frau.

    • Hallo,

      darf ich fragen wie alt Ihr seid und wie lange ein Paar? Denn ich meine, es macht schon einen Unterschied ob man mit 28 schon 10 Jahre zusammen ist, oder erst später zusammen kommt.

      Die Erklärung Deines Freundes finde ich ganz schön feige. Anstatt Dir das zu kommunizieren, dass er Freiräume braucht und so etwas dafür tut, dass Eure Beziehung gesund bleibt, vergiftet er sie, indem er sich mal eben verliebt?
      Ich persönlich gehöre zu den Menschen, die sich nicht verlieben, wenn sie jemand anderen aufrichtig lieben. Das mag für andere möglich sein, sich auch in einer Beziehung immer mal zu verlieben, wie das allerdings für Dich ist, vermag ich nicht zu beurteilen. Aber Du schriebst ja diese Tatsache sei nicht das eigentlich Schlimme für Dich.
      Daher schau was sein Zweifel mit Dir macht. Denn der benannte Auslöser von ihm erscheint mir sehr unverhältnismäßig für das, was er jetzt mit Dir abzieht.

      Und die Zweifel die er jetzt dadurch in Dir auslöst haben eine größere Tragweite für Eure Beziehung, als sein kindisches Verhalten. Meine Meinung: Wenn jemand wegfahren muss um zu spüren, ob er genug empfindet, dem würde ich eine gute Reise ohne Wiederkehr wünschen.

      Ob Du weiterhin Anker für diesen Hafenlosen sein möchtest entscheidest natürlich Du!

      Alles Gute,
      Dana #blume

      " Naja, verlieben gehört zum Leben dazu und das wird uns wahrscheinlich noch öfter passieren, falls wir lange zusammen bleiben."

      Das sehe ich anders. Verlieben gehört zwar zum Leben dazu, aber doch nicht fremd? Und das mehrmals? Wo liegen da der Sinn und die Essenz einer Beziehung, wenn man sich regelmäßig in andere verliebt?

      Auch ist die Tatsache, dass er mehr arbeitet als Du kein Grund, mit Eurer Beziehung unzufrieden zu sein und sich in eine andere zu verlieben. Das ist ein Grund, mit seinem Job unzufrieden zu sein. Diese Aussage ist scher nur ein Vorwand.

      Was mich aber aufhorchen lässt, ist dass du schreibst, dass du, wenn er müde von der Arbeit kommt, Aufmerksamkeit willst. Da würde ich ansetzen. Will er evtl. weniger Zweisamkeit als Du, fühlt er sich eingeengt? Ich würde erst einmal 1 Monat verstreichen lassen (am besten sollte er in dieser Zeit zu seinen Eltern oder einem Freund ziehen), damit ihr den Kopf frei bekommt. Dann würde ich eine Paartherapie machen, um herauszufinden, was genau bei euch schief läuft. Ich würde auf der Paartherapie bestehen. Nach dem, was er gebracht hat, muss Klarheit geschaffen werden- und das geht nur durch gegenseitiges Reden, welches am besten auch noch moderiert wird, damit die richtigen Fragen gestellt werden.

      Viel Glück!

      (20) 06.07.15 - 12:52

      Hallo Hitzefrei,

      den Rückzug kann ich mir folgerndermaßen erklären:

      1)

      entweder er ist so dermaßen davon überrascht, dass er sich in einer glücklichen und gefestigten Beziehung trotzdem verliebt hat. Vielleicht hätte er das nicht für möglich gehalten und ist nun völlig von der Rolle.

      2)
      oder er hat wirklich sehr tiefe Gefühle für die andere Frau entwickelt, die ihn in der Intensität evtl. umgehauen haben.

      In beiden Fällen braucht ihr beide jeder für sich einfach Zeit, um sich zu sortieren und sich zu fragen: WAs ist mein Weg? Was will ich tragen? Was kann ich tragen? Was ist sogar für die Beziehung gesund und wünschenswert? Wo sind (im Moment ;-)) meine Grenzen?

      Natürlich ist das jetzt eine riesige Krise, das ist ja verständlich. Auf der anderen Seite besteht die große Chance, dass ihr durch die Gespräche, die jetzt folgen werden, noch einmal ganz neu zusammenfindet.

      Grüße

(21) 05.07.15 - 22:55

hallo
ich denke/fühle ähnlich wie Comapo und bruchetta.

der Gedanke den ich noch hinzufügen würde:
wenn er morgen sagen würde, ne, eh klar, wir sind das Paar - dann würden mich eine Weile Zweifel plagen, ob das jetzt wirklich so wäre oder ob nicht morgen die/eine andere Frau in seinem Leben wäre.

Bei mir wäre jetzt etwas gebrochen und ich bräuchte erst mal Zeit für mich - ohne wissen zu müssen, wie es weiter geht. Und in der Zeit reden, weinen, schlafen, usw bis die Stille in mir kommt
und eines Tages würde ich aufwachen und wissen, was für mich stimmt.

du musst es jetzt noch nicht wissen

und ähnlich zu was auch schöne-neue-welt schriebt: ich bräuchte erst mal einen richtigen Bruch - als Chance, meins zu finden. So im Alltag, wenn man sich immer wieder sieht, wird der Schmerz immer wieder erneuert und etwas Bekanntes ist gleichzeitig so nah. das würde ich nicht verkraften - auch wenn ich weiß, dass erst mal Abstand und Pause auch schrecklich schmerzt, zusammen mit der Ungewissheit.

während ich schreibe und mich in die Situation einfühle, werde ich ziemlich wütend wg dem Scheiß, den er mit seiner Unklarheit dir antut. #wolke

(22) 06.07.15 - 07:34

Hallo

Am besten auch auf verhütenen Sex verzichten.Ich hätte keinen Book drauf während sein Herz woanders ist.

Ich würde mich trennen.

Zieh Dich zurück denn Du wirst es sowieso nie vergessen das Er sich verliebt hat.

Alles Gute

(23) 06.07.15 - 10:29

Hallo,

Je netter und verständnisvoller Du bist umso weiter wird er sich entfernen.
Ich wäre in so einer Situation extrem egoistisch und würde mich aufbrezeln als hätte ich jeden Tag ein Date, würde für ihn nix machen und ihm zeigen du brauchst ihn nicht.
Männer brauchen eine Aufgabe und wollen erobern. Die neue hat es ihm nicht leicht gemacht und ihm einen Korb gegeben umso interessanter wird sie und dich hat er ja.

Man will immer das was man nicht bekommt und deswegen zweifelt er.

Lass ihn dich neu erobern und zeig ihm die kalte Schulter und er wird wieder anbeissen.

lg

Hallo,

gehe ich recht in der Annahme, dass er weg gewesen wäre, wenn die Andere nur gewollt hätte?

Ganz ehrlich, selbst wenn er wieder sagt, ihr seid ein Paar. Kommst du dir nicht wie der Trostpreis vor??

Ich denke, eine Trennung - wenn auch nur vorübergehend - wäre für euch beide gut. U. U. kommt ihr wieder zusammen, u. U. aber auch nicht.
Dein Posting wirkt auf mich, als ob du nur darauf wartest, dass er seine "Findungsphase" abschließt und alles wieder so ist wie früher.

Das wird es aber niemals mehr sein.

Alles Gute

Nici

Hallo,
ich würde mich wie getrennt verhalten. Warum solltest Du ausziehen. Sämtlich Annehmlichkeiten für Ihn würde ich sofort einstellen.
Sei viel beschäftigt und mach Dich rar.
Mach ganz viel für Dich und sei aktiv auch wenn es sehr schwer fällt.
Vielleicht schaffst Du es Dir im Kopf ein Datum zu setzen (01.09.2015).
Bittet er um ein Gespräch, verschiebe den Termin kurzfristig( ...was lapidares dazwischen gekommen...)
Anrufe und sms sehr Zeitverzögert beantworten.
Zieh die Macht an Dich und lass nicht Hutzebutz mit Dir spielen.
Er fährt weg zum nachdenken? Ja, schön. Du machst halt 2 Tage Urlaub für Dich.
Wichtig dabei, immer freundlich und wohlwollend sein.
Vielleicht denkt er nach, vielleicht willst Du ihn dann auch nicht mehr.
Alles liebe für Dich.

P.s. ...was ein Arsch!

Top Diskussionen anzeigen