Ehemann weißt mich ab

    • (1) 12.07.15 - 11:38
      Nichtloslassenkönnen

      Hallo Zusammen,

      ich halte die momentane Situation nicht mehr aus.

      Mein Mann distanziert sich immer mehr von mir, lässt sich nicht mal mehr berühren - reagiert darauf wie ein bockiges Kind.
      Er arbeitet ständig oder geht z.B. für drei Stunden "zum tanken". Oft sehen meine Kinder sein Auto in irgendeiner Seitenstraße parken, doch er ist nicht zu Hause sondern in seiner eigens geführten Sportschule (obwohl die geschlossen ist). Am Wochenende schläft er meist nicht zu Hause, was den Verdacht auf eine Andere echt verstärkt.

      Das Schlimme an der Sache ist, ich weiß nicht warum er so ist. Er schließt mich komplett aus seinem Leben aus! Gespräche blockt er ab, Eheberatung will er nicht und das Alles geht jetzt so ein halbes Jahr.

      Ich habe ihn jetzt aus dem Schlafzimmer verbannt. Kann nicht neben einen Mann schlafen der mich nicht liebt.

      Alle meine Versuche ihm ein schönes Heim herzurichten um meine Fehler wieder gut zu machen schlagen fehl. Ich habe ihn manchmal echt gemein behandelt, aus der Situation raus und die Kreditkarte bis zum Limit überzogen. Dafür hab ich mich aber schon tausend mal entschuldigt und sogar einen Nebenjob gesucht...

      Dummerweise haben wir drei Kinder (2, 11 und 12) und eine Eigentumswohnung, was die Situation nicht einfacher macht.

      Manchmal habe ich echt das Gefühl er bleibt nur, weil es so bequemer ist.
      Was soll ich tun? Wer kennt diese Situation?

      BITTE, BITTE KEINE VORWÜRFE! Bin eh schon fertig genug und steh zu meinen Fehlern. So kalt, sogar wenn ich mit Tränen vor ihm stehe, habe ich meinen Mann in den 17 Jahren noch nie erlebt...
      Danke für Eure Beiträge!

      • (2) 12.07.15 - 12:41

        Du hast nicht viele Möglichkeiten

        1. in Ruhe lassen und abwarten

        2. reden und Konsequenzen ziehen
        3. Paar Therapie
        4. erstmal getrennte Wohnungen nehmen
        4. Trennung

        Was du gemacht hast ist Schei... Dass weist du ja selbst! Aber die Art und Weiße wie er sich benimmt geht auch nicht. Ich bezweifle auch, dass es der Grund für sein Verhalten ist...das ist sicherlich nur die Spitze des Eisberges...

        Ich würde leider ( persönlich ) ehr davon ausgehen das ihr schon länger Probleme habt die du vielleicht gar nicht so wahrgenommen hast und das er eine andere hat -> vom Verhalten her mit nicht anfassen etc. passt es jedenfalls das er fremd verliebt ist (also fremdgehen mit Gefühlen )

        • (3) 12.07.15 - 17:03
          Nichtloslassenkönnen

          Klar haben wir schon länger Probleme! Er hat mir vor zwei Jahren schon gesagt, dass er sich unserer Liebe nicht mehr sicher ist. Dann ging es eine zeitlang auch wieder besser.

          Das Schlimme ist dieses Schweigen. Sogar als ich ihn aus dem Schlafzimmer verbannt habe hat er nichts gesagt...

          • >>Sogar als ich ihn aus dem Schlafzimmer verbannt habe hat er nichts gesagt... <<

            Das ist ihm vermutlich auch ganz recht. Bis du sicher, dass er auf der gekauften Matratze allein schläft?
            Und woher weißt du, dass er eine Matratze gekauft hat?

      Dass er dich nicht wegen der überzogenen Kreditkarte zurück weist, weißt du sicherlich selbst.

      Oder was glaubst du wo er schläft und wo er ist, wenn nicht bei euch Zuhause?
      Ich würde ihm die Pistole auf die Brust setzen, entweder du oder die Andere.

      Geh allein zur Eheberatung, wenn er nicht mit will, denn du brauchst jemand, der dir in deiner Situation weiter hilft.

    • (9) 12.07.15 - 17:07
      Nichtloslassenkönnen

      Eheberatung habe ich mich schon informiert, doch da gibt es zwei Knackpunkte: die Gespräche sind nur abends und ich habe niemanden der meine drei Kinder nimmt. Dann kostet es noch Geld welches ich nicht habe. Bekomme gerade mal 50€ Taschengeld im Monat (für Kleidung, ausgehen etc.) aber das ändert sich hoffentlich mit dem Nebenjob...

      • #schock Wie jetzt, du bekommst 50 Euro Taschengeld?! Wie alt bist Du, 12??

        Ich glaube, ihr habt ein erhebliches Gleichgewichtsdefizit in der Beziehung. 50 Euro Taschengeld für eine erwachsene Frau und dann überziehst Du aus Bockigkeit das Konto. Das hat was von pubertierendem Kind und strengem Elternteil, aber nicht von einem Ehepaar, das sich Erwerbs- und Familienarbeit klassisch aufteilt und sich auf Augenhöhe das gemeinsame Geld teilt.

        Ich würde ihm mal vorrechnen, was eine Trennung kostet.

        Und sowas im Jahr 2015, unfassbar.

        LG

        • (11) 12.07.15 - 19:54
          Nichtloslassenkönnen

          Ich denke er weiß ganz genau was eine Trennung kostet. Deswegen zieht er ja nicht freiwillig aus. So ist es doch sehr bequem ins gemachte Nest zu kommen.

          Außerdem ist er zu feige und kann behaupten ich habe mich von ihm getrennt. Darauf legt er es doch an. ????

          • Na und? Dann hast Du die Trennung eben AUSGESPROCHEN. Innerlich getrennt hat er sich ja scheinbar schon. Und nach alldem wäre es vielleicht auch für Dich, Dein Selbstbewusstsein und Deinen Neustart sicher nicht schlecht, wenn Du den Schritt aktiv gehst statt Dich auch noch offiziell abservieren zu lassen.

            Die Schuldfrage ist doch gar nicht wichtig. Die Ehe ist zerrüttet und da haben i. d. R. beide Eheleute ihren Anteil.

            LG

      Hallo du,

      die Caritas bzw. Diakonie bietet Eheberatung kostenlos an - und ich möchte wetten, nicht nur abends. Da kannst du auch hin, wenn du kein Kirchenmitglied bist, und die bequatschen dich dort nicht, was den Glauben angeht, sondern wollen dir einfach nur beratend in Lebensfragen zur Seite stehen. Erkundige dich, ob es sowas in deiner Nähe gibt. Du hast doch im Prinzip nur was zu gewinnen: entweder, dein Mann lässt sich doch noch mal mit ins Boot ziehen (fragen würde ich ihn auf jeden Fall), und ihr könnt mit einer neutralen Person über eure Beziehung ins Gespräch kommen. Oder aber du kannst dir über dich und deine Situation klar werden und schauen, welche Möglichkeiten es für dich gibt, falls dein Mann total mauert.
      Meinst du denn, er will nur wegen des Geldes keine Trennung? Oder bist du ihm als Mensch und Partnerin noch etwas wert? Und was willst du? Willst du für eure Beziehung kämpfen, oder hast du innerlich schon aufgegeben?

      Liebe Grüße,

      Eulichen

      • (14) 14.07.15 - 07:52
        Nichtloslassenkönnen

        Vielen Dank!

        Ich habe mich schon an die Diakonie gewandt. Die Beraterin hat gemeint, wenn er nichts tun will und sich nicht ausspricht wie es weiter gehen soll, soll ich meinen Weg alleine gehen. Sie denkt auch, dass eine andere Frau im Spiel ist,

        Ich setze meinem Mann jetzt eine Frist und wenn er darauf nicht eingeht hol ich mir noch mal Hilfe.

Hallo,

Ich weiß gar nicht auf was du wartest, setze ihm die Pistole auf die Brust- entweder Auszug sofort oder ein offenes Gespräch was los ist und wie es weitergeht.

50 Euro Taschengeld? Ich lach mich Tod, ich würde meinem Mann den Vogel zeigen.

Ich würde auch vermuten das er fremdgeht, ich würde mir das mal genauer anschauen wo er den genau seine Nächte verbringt- ich würde dem eins erzählen wenn er ständig auswärts nächtig und ich hocke mit 3 Kindern zuhause.

Du solltest dringend etwas selbstbewusster auftreten.

lg

Hallo,

" Wer kennt diese Situation?"

Bestimmt einige hier. Aber was hilft dir das.

Du musst wissen, ob du damit noch weiter leben kannst.
M. E. und so wie du es beschreibst, ist für deinen Mann der Drops mit euch beiden als Paar gelutscht.

"dummerweise haben wir drei Kinder ..." Tja, dummerweise. Die sind ja nicht von selbst entstanden. Wieso überziehst du alle Kreditkarten, wenn du Verantwortung für deine Nachkommen hast?
Ganz ehrlich, ich wäre auch echt sauer gewesen.

LG

Nici

  • (17) 14.07.15 - 07:47
    Nichtloslassenkönnen

    Vielen Dank, dass habe ich gebraucht.

    Du siehst genauso wenig wie mein Mann, dass ich die Sache bereue. Warum meinst Du sonst verkaufe ich meine Sachen und arbeite nebenher obwohl ich sozusagen Alleinerziehend bin?!?

... ohne Quatsch, ich habe einen Bekannten, der gerade die gleiche Geschichte erlebt, nur sind hier zwei Kinder im Spiel und nicht drei. Ich hatte schon überlegt, ob wir uns kennen und du seine Frau bist.

Leider blockt der Bekannte auch bei uns ab und erzählt wirre Geschichten, weswegen wir auch grübeln, ob die Geldgeschichte nicht vorgezogen wird und noch eine andere Frau im Spiel ist. Allerdings hat der beruflich gerade so viele Schwierigkeiten zu überwinden, dass ich eher dazu tendiere, dass er sich im Selbstmitleid vergräbt.

Das hilft dir jetzt nicht weiter...

und eigentlich wurde alles schon gesagt.
deswegen wünsche ich dir an dieser Stelle ganz viel Kraft und gute Unterstützung, damit das Glück in deinem Leben sich Raum nimmt, entfaltet und wuchert!

  • (19) 14.07.15 - 07:44
    Nichtloslassenkönnen

    Danke für Deine lieben Worte.

    Das mein Mann viel misst in der Arbeit hat weiß ich. Hab ihn damals schon gesagt er soll auch mal dauerkrank machen wie seine Kollegen.

    Er lässt sich einfach nicht helfen. Vielleicht ist die Familie nur eine zusätzliche Belastung (vor allem ich) und deswegen werden wir (ich) ignoriert...

    • das kenne ich leider auch so, dass sich ein Mann nicht helfen lassen möchte, also nicht mal darüber reden möchte...
      und ob Familie eine zusätzliche Belastung ist oder nicht - das liegt an ihm, wie er das für sich aufnimmt (es sei denn, es gibt chronische Krankheiten etc...)

      du bist echt mutig und hast dein Leben in die Hand genommen. ich bewundere deine Kraft und deinen Willen, die auch etwas Neues, Unbekanntes einzulassen - auch wenn vielleicht Ängste oder Unsicherheiten zwischendurch aufblitzen.

      ganz viel Kraft und auch ganz viel Liebe in dir, die dich trägt
      herzlich

Schreib mir mal eine Nachricht.

Mir geht es momentan ähnlich wie dir vielleicht können wir uns austauschen

Ich würde ihm die Pistole auf die Brust setzen: entweder er sagt dir, was los ist, oder du schmeißt ihn raus. Schlafprobleme hat er ja anscheinend nicht.

Am Wochenende woanders zu schlafen oder zum Tanken 3 Stunden weg bleiben deutet wirklich auf eine andere Frau hin. hast du dir seinen angeblichen Schlafplatz mal angesehen?

Du brauchst wirklich Klarheit, so wie er dich im Ungewissen lässt, kann es nicht weiter gehen. Egal, ob du mit daran schuld bist oder nicht: ihr müsst die Lage klären und dann sehen, wie es weiter gehen soll.

Top Diskussionen anzeigen