Mein Partner ist Drogensüchtig. Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

    • (1) 12.07.15 - 22:22

      Hallo,

      ich schreibe mein Problem zum 1 Mal in einem Forum nieder. Weil ich einfach nicht mehr weiter weiß und meine Freunde und Familie nicht mehr damit belasten möchte. Ich bin seit 2 Jahren mit meinem Partner zusammen. Er ist Speed, Pep und Koksabhängig. Davor hat er jahrelang und ziemlich intensiv Crystal konsumiert. Ich habe ihn über eine Single Seite kennengelernt und bin da irgendwie rein gerutscht. Ich selbst bin ziemlich bodenständig, gehe seit 17 Jahren meiner Arbeit nach und habe ein 5 Jähriges Kind. Er hatte mir von Anfang an erzählt das er etwas mit Drogen zu tun hat und das ich mich nicht auf ihn einlassen solle da sein Leben total verkorkst sei. Ich weiß nicht warum ich nicht die Finger von ihm lassen konnte :-( aber jetzt stecke ich ziemlich mitten drin. Er war zwischen durch auch mal ein paar Wochen clean aber ich glaube gefühlte 50 X Rückfällig geworden. Zuletzt gestern ... wir sind vor 5 Tagen aus dem Urlaub zurück gekommen. (3 Wochen clean) Gestern musste ich in den Nachtdienst und er bat mich darum ihn am Wasser ab zu setzen weil er super gerne Angeln geht. Da er dabei schon oft rückfällig geworden ist war ich skeptisch und ich kann ihn ja auch nicht ewig in der Wohnung einsperren. Was soll ich sagen, mitten in der Wallachei trifft er Leute die ihm was besorgen und er wurde rückfällig. Ich war schon mit ihm bei der Drogenberatung, Paarberatung und ich hatte ihn sogar schon in der Klinik aber da hat er nach 2,5 Tagen abgebrochen weil ihn das nicht weiter gebracht hat :-(
      Er hat schon mehrere Mal eine Arbeit angefangen aber bricht sie immer wieder ab. Eine Ausbildung hat er auch nicht. Zudem kommt wenn er rückfällig wird und dann nach Hause geht, er sich dann tagelang weg ballert. In diesem Zustand chattet er auf irgendwelchen Sexseiten herum und im Nachhinein finde ich diese Sachen alle :-( Wenn er dann seinen Höhepunkt erreicht hat beschimpft er mich aufs übelste und dann kommt die Phase der Reue. Er hat massive psychische Probleme und hatte auch eine schwere Kindheit, Freunde hat er durch seinen Konsum keine. Denn wenn er drauf ist, ist er einfach nur widerlich. :-( Ihr fragt euch wahrscheinlich warum ich das ganze mit mache?? Ja das frage ich mich auch :-( Ich bin manchmal nur sprachlos. Ich kann nur sagen das er ein ganz toller Mensch ohne die Drogen ist . Das leider nur kurze Phasen sind ,denn wenn nach ca 3 bis 4 Wochen der Suchtdruck kommt, wird er auch sehr gereizt. Ich habe immer gedacht ich kann ihm helfen und ihn unterstützen mit meiner Liebe aber da habe ich mich sehr getäuscht. Handgreiflich mir gegenüber ist er auch schon geworden , der Höhepunkt ist eine genähte Platzwunde an meiner Stirn :-( Letztendlich habe ich in dann heute vom Wasser abgeholt, er hat geweint......... da habe ich gedacht wenigstens ein wenig Reue aber das hielt auch nicht lange an. Als wir zu Hause (bei mir) waren sagte er ich muss hier raus. Ich will nach Hause , ich fühle mich hier nicht wohl, kann hier nicht sein wie ich bin. Ich habe nur gesagt, du weißt wenn du nach Hause gehst wirst du wieder abstürzen und es wird wieder schlimmer werden. Du wirst deine Arbeit verlieren und du wirst deinen Lohn in der Spielhalle verzocken. Es ist ihm alles egal. Ich musste dann los, weil ich zur Arbeit musste. Vor einer Std habe ich ihn angerufen da war er auf der Couch eingeschlafen. Ich kann in diesem Zustand sowieso nicht mit ihm sprechen weil er dann einfach nicht normal ist. Ich weiß mir einfach keinen Rat mehr und habe auch wirklich keine Kraft mehr. Ich habe mich schon einige Male versucht zu trennen aber ich nehme ihn immer wieder zurück , ich bleibe einfach nicht hart und konsequent genug. Ich muss nur endlich auch mal an mein Kind denken :-(

      • Ich habe nur bis zur Stelle gelesen, dass du ein Kind hast:

        Trennung, aber sofort. Überlass ihn seinem Schicksal und lauf so schnell du kannst. Du hast Verantwortung für dich und dein Kind!

        Da gibt es rein gar nichts zu überlegen!

        Ich war als Jugendlich mit einem Drogenabhängigen zusammen. Speed (Pep ist doch das Gleiche, oder? Ist lange her bei mir), auch Kokain, Cannabis, Pilze etc..

        Gelegentliche Experimente mit LSD und Ecstasy.. Einfach alles.
        (Nein, er hat im Gegensatz zu seinen Freunden, die sich auch mal das Heroin durch die Nase zogen, davon die Finger gelassen).

        Ich war ein körperliches und psychisches Wrack. Zum Glück habe ich selbst nicht einmal einen Joint angerührt.

        Er war auch immer nur verbal ausfällig, bis er mich eines Tages auch körperlich angriff.

        Du als Mutter solltest es nicht so weit kommen lassen.

        Alles Gute und dir jede Menge Verstand!

      " Handgreiflich mir gegenüber ist er auch schon geworden , der Höhepunkt ist eine genähte Platzwunde an meiner Stirn"

      Das habe ich gerade erst gelesen..

      Himmel, WAS brauchst du noch?

      (6) 12.07.15 - 22:52

      Hallo.

      Wo ist denn Dein Kind gerade?

      LG

    (9) 12.07.15 - 22:53

    Wenn dein Kind sowieso Fremdplatziert ist: Versuche es ruhig weiter mit ihm, ausser dich totschlagen zu lassen oder er sich zu Tode spritzen kann nicht viel passieren.
    Sollte dein Kind noch bei dir leben: Bist du irre auch nur eine Sekunde überlegen zu müssen was du tun sollst?

    " Er ist Speed, Pep und Koksabhängig. Davor hat er jahrelang und ziemlich intensiv Crystal konsumiert. "

    #gruebel Echtjetzt? Sich in diese Richtung zu entwickeln finde ich äußerst seltsam. #gruebel

    Die "normale" Entwicklung geht vom Speed oder Koks zum Chrystal. Weil Speed und Koks im Vergleich zu Crystal sehr teuer sind und lange nicht so wirksam.

    Dass jemand der jahrelang Ice nimmt und dann auf Pep oder Koks umsteigt unmöglich. #nanana

    Wenn du einmal Crystal konsumierst, ist es so als würdest du 20 Mal Koks nehmen.

    Ich glaube dir die Geschichte nicht!

    • (11) 12.07.15 - 23:09

      bis jetzt nur bei sexualität jetzt auch bei drogen der maßstab?

      • ich bin nicht der Maßstab, aber ich weiß wovon ich rede. Ich kenne mich damit ein wenig aus #cool Mit allen hier aufgezählten Drogen, ja.

        Deswegen weiß ich, dass die Geschichte nicht stimmen KANN! Weil die Wirksamkeit und Dauer der Drogen Fakt ist, und Crystal wirkt nunmal 20 Mal so lang wie Koks, da gibt es nichts dran zu rütteln.

        • (13) 12.07.15 - 23:17

          es ist doch egal, ob glaubhaft oder nicht. hier ist erst einmal jemand in not.
          und du nutzt das, um dich in den mittelpunkt zu stellen. und referierst über deine drogen. nicht hilfreich.

          • nein, ich glaube die Geschichte nicht. Das ist ein fake. Sie will mit einer reißerischen Geschichte inklusive Kind und Prügel und Pi Pa Po hier das Forum in Wallung versetzen.

            Aber sie hat sich nicht informiert! #rofl Sonst hätte sie ihre Story anders herum von der Reihenfolge geschrieben. Aber wenn man keine Ahnung von der Thematik hat, dann ist es natürlich scheiße, ne? #augen

            Hi!

            Ob Fake oder nicht spielt doch keine Rolle. Aus Threads wie diesen könnten andere Betroffene, die sich nicht trauen einen Thread zu eröffnen vielleicht etwas mitnehmen. Leider aber nicht wenn der Thread mit Verdächtigungen zerstört wird.

            Du magst vielleicht diese Drogen kennen... kann sein...oder auch nicht...., aber von Menschen hast du schlicht nicht viel Ahnung.

            Nur weil du etwas machst/kannst oder auch nicht machst/kannst, heisst das nicht, dass es anderen auch so geht.

            Es gibt nunmal keinen Drogen"plan". Es verläuft nicht alles nach Schema "Ariane".
            Andere Menschen, anderes Leben.

            Grüsse

            serdes

            • Es geht doch nicht um mich. Aber keiner der Crystal nimmt, steigt auf Koks oder Speed um.

              Das wäre so als würde einer der H drückt sagen ich möchte ab heute plötzlich kiffen #rofl#rofl
              Würdest du da auch sagen ja es ist doch möglich? Der Weg vom H zum Gras? #rofl#rofl#rofl

              • Natürlich ist das möglich.

                Du hast doch keine Ahnung, wovon du da sprichst. Ernsthaft: Werd erwachsen.

                • ja, ist gut #augen Ich glaub ihr das nicht und Ende.

                  Vor allem er ist Speed und Pep anhängig....süß ... was er wohl lieber mag? #rofl

                  Egal, ich habe gesagt was ich sagen wollte. Glaub es wenn du es glauben willst. Ich lasse mich nicht gerne verarschen, und das ist nichts als verarsche!

                  Gute Nacht.

                  • Ob du ihr glaubst oder nicht glaubst, ist für mich völlig irrelevant.

                    Wichtig ist mir aber, dass du mal aufhörst Stuss über Drogensucht zu erzählen und darüber was Menschen angeblich so alles nicht können.

                    • ich weiß dass ALLES irgendwie möglich ist und nicht vollkommen unmöglich. Das ist mir klar. Ich habe auch nicht vergessen was du mir damals per PN geschrieben hast. Ich weiß was du kannst bzw konntest. Du hast meinen vollsten und ehrlichsten Respekt. Das habe ich dir damals schon gesagt. Aber trotzdem denke ich du bist auch eine Ausnahme. Und bei 99,9 % ist es anders.

                      Aber ok. Dann sage ich nur den einen Satz aus meinem ersten Kommentar:

                      " Sich in diese Richtung zu entwickeln finde ich äußerst seltsam"

                      Ich sage nicht dass es vollkommen unmöglich ist. Ok? Besser? Darf ich es trotzdem seltsam finden?

                      Trotzdem glaube ich ihr nicht. #aerger Aber das ist dir ja egal hast du gesagt. Insofern.

                      Jetzt wirklich gute Nacht.

                      • Naja. Ein bisschen besser.
                        Richtig gut wäre es, wenn du dir länger als nur ein paar Wochen merken könntest, dass Dinge die du nicht erlebt hast, deswegen noch lange nicht unmöglich sind.

                        Ein Wechsel zu weniger harten Drogen liegt übrigens oft an einer veränderten Versorgungslage oder daran, dass ein Entzug gemacht wurde und beim Rückfall auf etwas zurückgegriffen wird, dass als weniger schlimm empfunden wird.

                        Gute Nacht

                        Ist ja gut. Ich versuche mir in allen Bereichen klarzumachen dass es auch Sachen gibt die für mich unvorstellbar sind. Trotzdem gelingt es mir nicht immer #hicks
                        So wie hier in diesem Fall, wo ich tausend Leute kenne die den Weg in die eine Richtung gingen und niemanden der ihn andersherum ging oder auch nur daran denken würde dies zu tun #gruebel

                        Aber ja, wie auch bei den sexuellen Sachen , ich sehe es ein, es gibt vielleicht echt nichts was es nicht gibt. Mea culpa.

                        Von dir nehme ich diese Dinge sehr gerne an und sehe es vollkommen ein was du sagst.

                        Ich kann aber nicht versprechen dass ich es in einigen Wochen und bei anderen Themen auch noch beherzigen kann #hicks

Top Diskussionen anzeigen