Gute Mädchen, böse Mädchen.

    • (1) 17.07.15 - 08:23
      göttin der weisheit

      Hallo ins Forum,

      ich habe die Tage eine Diskussion mit Freundinnen gehabt. Es gibt ja diesen Spruch "Gute Mädchen kommen in den Himmel, böse Mädchen kommen überall hin". Ich fand den Spruch eigentlich wie so viele immer schon vollkommen bescheuert weil er ja aussagt, dass man sich schlecht gegenüber anderen verhalten sollte und rücksichtslos sein und dann würde man im Leben auch etwas erreichen. Eine meiner Freundinnen lebt diesen Spruch wortwörtlich. Sie betrügt ihren Freund, ist auch sehr rücksichtslos gegenüber anderen Arbeitskollegen. Gut sie hat früher sehr schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht, das hat sie wohl geprägt. Heute dreht sie den Spieß um und lässt sich von Männern nichts mehr sagen. Sie sagt, es tut ihr gut und sie kommt weiter damit. Männer würden ihr aus der Hand fressen wie sie das sagt. Lieb und nett wäre gestern gewesen. Ich bin eigentlich eher die harmoniebedürftige und verständnisvoll, mein Freund ist auch ein ganz Lieber und ich fühle mich wohl aber ich frage mich schon, wenn ich härter wäre, kann ich dann mehr erreichen?

      Was glaubt ihr? Muss man rücksichtslos sein um erfolgreich zu sein? Als Frau oder Mann ist ja egal. Auch in der Partnerschaft. Deswegen steht meine Frage auch hier und nicht in Beruf.

      • Hallo,

        Für eine gewisse Zeit mag es sich so anfühlen, als ob sie so die Oberhand hat.

        Ich weiß nicht wie alt ihr jetzt seit und wie eure Lebenssituationen sind. Aber ob eine solche Frau mit Mitte dreißig z.B. immer noch so leben möchte, während ihre Bekannten mit Mann u d Kindern unterwegs sind?

        Wie kann man sich so eine Zukunft aufbauen? Eine Beziehung haben mit gegenseitigem Vertrauen, sich vielleicht für eine Familie entscheiden?

        Ich sehe sie alleinerziehend mit Hartz IV im Plattenbau mit der Überzeugung "hab ich doch gewußt, dass alle Männer Schweine sind"

        Schade.

        • Ich finde das sehr schwarz/ weiß gedacht und wieder im stereotypen Rollenmuster der Geschlechter.

          @@@@
          Wie kann man sich so eine Zukunft aufbauen? Eine Beziehung haben mit gegenseitigem Vertrauen, sich vielleicht für eine Familie entscheiden?
          @

          Dass sie ihren Freund belügt und betrügt, ist sicher kein feiner Charakterzug, ohne Frage. Sie lässt ihn für etwas büßen, obwohl er unschuldig ist an ihren schlechten Erfahrungen der Vergangenheit.

          Aber u. U. strebt sie gar keine Zukunft an mit dauerhafter Beziehung, Familie etc. Ihr genügen vielleicht kurze Wegbegleiter/Lebensabschnittsgefährten. Was ja nicht ausschließt, dass sie mit ü 40 plötzlich sesshaft werden kann und sich ganz für einen Partner entscheidet, der dann vielleicht sogar Kinder mitbringt und ein völlig anderes Leben mit ihr lebt.

          ------
          Ich sehe sie alleinerziehend mit Hartz IV im Plattenbau mit der Überzeugung "hab ich doch gewußt, dass alle Männer Schweine sind
          @@@

          Wieso allein erziehend? Offensichtlich hat sie bisher gar keine Ambitionen, sich auf Kinder einzulassen. Vielmehr kann sie sich ihrer Karriere widmen und muss keine Einschränkungen dahingehend hinnehmen, wie andere Frauen, die Job und Familie unter einen Hut bringen müssen. Und wenn ihr vielleicht sogar die eine oder andere Affäre beruflich unter die Arme greift, kann sie weiter kommen und erfolgreicher werden, als viele andere Frauen, die das klassiche, gesellschaftlich präferierte Modell leben. Und damit wäre sie ganz weit weg von Hartz 4 und Plattenbau.

          Ich sehe sie eher in einer schicken Penthauswohnung, ohne Kinder, unabhängig, mit männlichen Bekanntschaften, die sie keinen Zwängen unterwerfen. Ob sie damit dauerhaft glücklich wäre, sei mal dahin gestellt. Aber es ist ja nie zu spät, seine Lebensweise und Ziele neue zu ordnen.

      Muss man rücksichtslos sein um erfolgreich zu sein?

      ------

      Da musst du wohl Beruf und Privates trennen. Definiere mal "erfolgreich" im Liebesleben! Dafür muss man aber wissen, was man erwartet. Will man klassisch Partnerschaft, Ehe, Liebe, Familie etc. ist es eher kontraproduktiv, sich wie die Axt im Walde zu verhalten. Kein vernüfntiger Partner macht das lange mit, selbst wenn man mit einer gewissen Rücksichtslosigkeit oder Egoismus sein Wunschexemplar geangelt hat.

      Beruflich gesehen ist eine gewisse Rücksichtslosigkeit sicher nicht verkehrt, um ganz nach oben zu kommen. Man muss nicht über Leichen gehen und sich ausschließlich wie ein Arsch verhalten, aber sehr selbstbewusst auftreten. Denn leider ist es nicht so, dass immer die Besten befördert werden, sondern die, die es am meisten wollen und das nach Außen auch vermitteln. "Tue Gutes und spricht darüber!" Die kleine, graue Maus, die immer gewissenhaft und brav ihre Arbeit erledigt, wird garantiert übergangen. Aber gewisse Grenzen sollte man nicht überschreiten, denn die Menschen, denen man auf dem Weg nach oben auf die Finger getreten ist, trifft man blöderweise auf dem eventuell eintretenden Weg nach unten wieder.

    • ja, das kann ich bestätigen #cool

      Wenn du dich aufführst wie ne bitch, hast du nur Vorteile. Die ganzen schüchternen ruhigen Mäuschen können dich zwar nicht leiden, so what? #schein Ich habe immer das gekriegt was ich wollte auf die Art und Weise, in allen Bereichen, sei es bei den Typen, bei meinen Eltern oder auch bei den Freunden #huepf

        • das weiß ich Medina, Schwester im Geiste :-p

          Und das sind einfach nur meine persönlichen Erfahrungen. Wer zu soft ist geht unter, kriegt wortwörtlich und auch im übertragenen Sinne ständig eins in die Fresse und geht voll unter. #aerger
          Ich bin lieber ne bitch als ein Opfer #schwitz

          • Es gibt Phasen da braucht man das, aber du solltest dir die Chance gebeb zu lernen das es zwischen Schlampe ( ja ich weiß Bitch hört sich cooler an, ist es aber nicht) und Opfer noch eine ganze Menge mehr gibt.

            Es wäre schade wenn du dich jetzt schon auf eine Seite festlegen würdest.

            Liebe Grüße

            Andrea

            • Das weiß ich, dass es noch mehr dazwischen gibt. Aber ich habe schon oft festgestellt, dass wenn du einmal anfängst mal softer zu werden, du ausgenutzt, verarscht und untergebuttert wirst. Du kriegst deine Vorstellungen nie durch wenn du nicht klar sagst was du willst oder nicht willst. Sowohl bei den Freunden, als auch bei der Family und erst recht bei den Typen. #cool

              • Sammle weiter Erfahrungen. ..ich hab da lange für gebraucht *lol*.

                Natürlich muß und soll man deutlich sagen was man will, aber deshalb ist man ja nicht unbedingt gleich ein Miststück ( interessant wieviele Übersetzungen es für das Wort gibt )

                Wie gesagt ich war lange auch so, gerade in der Zeit nach der Vergewaltigung ( in einer Beziehung mit Schwangerschaft als Folge), aber zufriedener und auch glücklicher bin ich seitdem ich das ganze deutlich, hmm...milder...gestalte.

                Liebe Grüße

                Andrea

                • deutlich sagen was man will reicht aber oft nicht. Wenn der andere sich trotzdem nicht danach richtet, was dann? #gruebel Manchmal muss man auch ein Arsch sein und dem anderen verbal eine klatschen, oder mit deinem Verhalten klarmachen dass du das nicht mit dir machen lässt, damit er oder sie merkt dass du sonst zu anderen Mitteln greifen musst #nanana Und dann ist gut #cool
                  Bis sie es wieder versuchen und du wieder deutlicher werden musst #aerger

Top Diskussionen anzeigen