Gute Mädchen, böse Mädchen.

    • (1) 17.07.15 - 08:23
      göttin der weisheit

      Hallo ins Forum,

      ich habe die Tage eine Diskussion mit Freundinnen gehabt. Es gibt ja diesen Spruch "Gute Mädchen kommen in den Himmel, böse Mädchen kommen überall hin". Ich fand den Spruch eigentlich wie so viele immer schon vollkommen bescheuert weil er ja aussagt, dass man sich schlecht gegenüber anderen verhalten sollte und rücksichtslos sein und dann würde man im Leben auch etwas erreichen. Eine meiner Freundinnen lebt diesen Spruch wortwörtlich. Sie betrügt ihren Freund, ist auch sehr rücksichtslos gegenüber anderen Arbeitskollegen. Gut sie hat früher sehr schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht, das hat sie wohl geprägt. Heute dreht sie den Spieß um und lässt sich von Männern nichts mehr sagen. Sie sagt, es tut ihr gut und sie kommt weiter damit. Männer würden ihr aus der Hand fressen wie sie das sagt. Lieb und nett wäre gestern gewesen. Ich bin eigentlich eher die harmoniebedürftige und verständnisvoll, mein Freund ist auch ein ganz Lieber und ich fühle mich wohl aber ich frage mich schon, wenn ich härter wäre, kann ich dann mehr erreichen?

      Was glaubt ihr? Muss man rücksichtslos sein um erfolgreich zu sein? Als Frau oder Mann ist ja egal. Auch in der Partnerschaft. Deswegen steht meine Frage auch hier und nicht in Beruf.

      • Hallo,

        Für eine gewisse Zeit mag es sich so anfühlen, als ob sie so die Oberhand hat.

        Ich weiß nicht wie alt ihr jetzt seit und wie eure Lebenssituationen sind. Aber ob eine solche Frau mit Mitte dreißig z.B. immer noch so leben möchte, während ihre Bekannten mit Mann u d Kindern unterwegs sind?

        Wie kann man sich so eine Zukunft aufbauen? Eine Beziehung haben mit gegenseitigem Vertrauen, sich vielleicht für eine Familie entscheiden?

        Ich sehe sie alleinerziehend mit Hartz IV im Plattenbau mit der Überzeugung "hab ich doch gewußt, dass alle Männer Schweine sind"

        Schade.

        • Ich finde das sehr schwarz/ weiß gedacht und wieder im stereotypen Rollenmuster der Geschlechter.

          @@@@
          Wie kann man sich so eine Zukunft aufbauen? Eine Beziehung haben mit gegenseitigem Vertrauen, sich vielleicht für eine Familie entscheiden?
          @

          Dass sie ihren Freund belügt und betrügt, ist sicher kein feiner Charakterzug, ohne Frage. Sie lässt ihn für etwas büßen, obwohl er unschuldig ist an ihren schlechten Erfahrungen der Vergangenheit.

          Aber u. U. strebt sie gar keine Zukunft an mit dauerhafter Beziehung, Familie etc. Ihr genügen vielleicht kurze Wegbegleiter/Lebensabschnittsgefährten. Was ja nicht ausschließt, dass sie mit ü 40 plötzlich sesshaft werden kann und sich ganz für einen Partner entscheidet, der dann vielleicht sogar Kinder mitbringt und ein völlig anderes Leben mit ihr lebt.

          ------
          Ich sehe sie alleinerziehend mit Hartz IV im Plattenbau mit der Überzeugung "hab ich doch gewußt, dass alle Männer Schweine sind
          @@@

          Wieso allein erziehend? Offensichtlich hat sie bisher gar keine Ambitionen, sich auf Kinder einzulassen. Vielmehr kann sie sich ihrer Karriere widmen und muss keine Einschränkungen dahingehend hinnehmen, wie andere Frauen, die Job und Familie unter einen Hut bringen müssen. Und wenn ihr vielleicht sogar die eine oder andere Affäre beruflich unter die Arme greift, kann sie weiter kommen und erfolgreicher werden, als viele andere Frauen, die das klassiche, gesellschaftlich präferierte Modell leben. Und damit wäre sie ganz weit weg von Hartz 4 und Plattenbau.

          Ich sehe sie eher in einer schicken Penthauswohnung, ohne Kinder, unabhängig, mit männlichen Bekanntschaften, die sie keinen Zwängen unterwerfen. Ob sie damit dauerhaft glücklich wäre, sei mal dahin gestellt. Aber es ist ja nie zu spät, seine Lebensweise und Ziele neue zu ordnen.

      Muss man rücksichtslos sein um erfolgreich zu sein?

      ------

      Da musst du wohl Beruf und Privates trennen. Definiere mal "erfolgreich" im Liebesleben! Dafür muss man aber wissen, was man erwartet. Will man klassisch Partnerschaft, Ehe, Liebe, Familie etc. ist es eher kontraproduktiv, sich wie die Axt im Walde zu verhalten. Kein vernüfntiger Partner macht das lange mit, selbst wenn man mit einer gewissen Rücksichtslosigkeit oder Egoismus sein Wunschexemplar geangelt hat.

      Beruflich gesehen ist eine gewisse Rücksichtslosigkeit sicher nicht verkehrt, um ganz nach oben zu kommen. Man muss nicht über Leichen gehen und sich ausschließlich wie ein Arsch verhalten, aber sehr selbstbewusst auftreten. Denn leider ist es nicht so, dass immer die Besten befördert werden, sondern die, die es am meisten wollen und das nach Außen auch vermitteln. "Tue Gutes und spricht darüber!" Die kleine, graue Maus, die immer gewissenhaft und brav ihre Arbeit erledigt, wird garantiert übergangen. Aber gewisse Grenzen sollte man nicht überschreiten, denn die Menschen, denen man auf dem Weg nach oben auf die Finger getreten ist, trifft man blöderweise auf dem eventuell eintretenden Weg nach unten wieder.

    • ja, das kann ich bestätigen #cool

      Wenn du dich aufführst wie ne bitch, hast du nur Vorteile. Die ganzen schüchternen ruhigen Mäuschen können dich zwar nicht leiden, so what? #schein Ich habe immer das gekriegt was ich wollte auf die Art und Weise, in allen Bereichen, sei es bei den Typen, bei meinen Eltern oder auch bei den Freunden #huepf

      • Feuer frei! #rofl#rofl

        Bevor die Schlacht beginnt, möchte ich dir aber noch sagen, dass ich es genauso sehe und handhabe wie du. Nur damit du weißt.....du bist nicht allein.

        Bleib stark!#cool

        • das weiß ich Medina, Schwester im Geiste :-p

          Und das sind einfach nur meine persönlichen Erfahrungen. Wer zu soft ist geht unter, kriegt wortwörtlich und auch im übertragenen Sinne ständig eins in die Fresse und geht voll unter. #aerger
          Ich bin lieber ne bitch als ein Opfer #schwitz

          • Es gibt Phasen da braucht man das, aber du solltest dir die Chance gebeb zu lernen das es zwischen Schlampe ( ja ich weiß Bitch hört sich cooler an, ist es aber nicht) und Opfer noch eine ganze Menge mehr gibt.

            Es wäre schade wenn du dich jetzt schon auf eine Seite festlegen würdest.

            Liebe Grüße

            Andrea

            • Das weiß ich, dass es noch mehr dazwischen gibt. Aber ich habe schon oft festgestellt, dass wenn du einmal anfängst mal softer zu werden, du ausgenutzt, verarscht und untergebuttert wirst. Du kriegst deine Vorstellungen nie durch wenn du nicht klar sagst was du willst oder nicht willst. Sowohl bei den Freunden, als auch bei der Family und erst recht bei den Typen. #cool

              • Sammle weiter Erfahrungen. ..ich hab da lange für gebraucht *lol*.

                Natürlich muß und soll man deutlich sagen was man will, aber deshalb ist man ja nicht unbedingt gleich ein Miststück ( interessant wieviele Übersetzungen es für das Wort gibt )

                Wie gesagt ich war lange auch so, gerade in der Zeit nach der Vergewaltigung ( in einer Beziehung mit Schwangerschaft als Folge), aber zufriedener und auch glücklicher bin ich seitdem ich das ganze deutlich, hmm...milder...gestalte.

                Liebe Grüße

                Andrea

                • deutlich sagen was man will reicht aber oft nicht. Wenn der andere sich trotzdem nicht danach richtet, was dann? #gruebel Manchmal muss man auch ein Arsch sein und dem anderen verbal eine klatschen, oder mit deinem Verhalten klarmachen dass du das nicht mit dir machen lässt, damit er oder sie merkt dass du sonst zu anderen Mitteln greifen musst #nanana Und dann ist gut #cool
                  Bis sie es wieder versuchen und du wieder deutlicher werden musst #aerger

                  • Hmm...mein Umkehrschluss wäre das Menschen, beidenen ich mich derart aufführen muß, mir nicht gut tun und ich deshalb auf sie verzichten kann.

                    Wie gesagt, es kommt ja auch immer darauf an was man im Leben sucht.

                    Lg

                    Andrea

              Wenn man von Freunden ausgenutzt, runtergebuttert wird und darum kämpfen muss, seine Vorstellungen durchzusetzen, sollte man dringend überlegen, ob man das Wort Freundschaft nicht einmal neu definieren sollte bzw. sich einfach an andere Menschen halten sollte.

              Da sollte nicht verwechselt werden mit Bestimmendsein und für seine eigenen Bedürfnisse Eintreten.

              Bei der Familie gebe ich dir allerdings, das liegt dann aber am grundsätzlichen Verhältnis, da habe ich auch noch keine Lösung gefunden, jedenfalls in Bezug auf einzelne Mitglieder:-)

              • Ja Kate, ich weiß was du von meinen Freunden hältst #augen
                Aber ich habe kein Problem damit machmal ein Misttück zu sein und dafür von allen respektiert und bewundert zu werden. #cool

                • Für deinen Level mag das auch reichen.

                  Hier wirst du bestimmt nicht "bewundert". Wenigstens habe ich noch keine bewundernden Kommentare auf Beiträge von dir gelesen.

                  Viel mehr blicken einige mit einer Mischung aus Verwunderung, Stirnrunzeln und innerer Ablehnung auf dich. Eben so, wie man auf etwas Unreifes schaut und sich fragt, was daraus mal werden kann. Es kann gut werden (meist ist das ja so), muss aber nicht und umgekehrt.

                  Und wenn du Bewunderung meinst, dafür dass du rotzfrech sein kannst, dann bewundert dies auch nur eine bestimmte Klientel.

                  Doch bewundert wird man in Wahrheit für echte Leistung und nicht dafür, das man den Mut hat, schnoddrige Antworten zu geben.

                  • mir geht es auch nicht um hier. #gruebel was ist denn das hier? #kratz
                    Es geht mir um mein RL. Und dort fahre ich damit ganz gut, bzw würde untergehen wenn ich anders wäre #aha
                    Auch in der Family klappt alles nur deswegen so wie ich es mir wünsche, weil ich genauso rücksichtlos meine Wünsche durchsetze wie die anderen #augen

                    • Wenn du in einer Welt von Rücksichtslosigkeit lebst, wo nur der überlebt, der noch rücksichtsloser ist als der Rest, dann ist das nachzuvollziehen.

                      Klingt etwas nach Bronx und Ghetto.

                      Ich war in meinem Leben nie wirklich rücksichtslos außer wenn es zum Äußersten kam und meine Familie berührt war. Das kam vielleicht zweimal vor.

                      Allerdings kann ich sehr verbindlich und bestimmt sein wenn es darauf ankommt und der Sache dient. Dafür muss ich aber nicht rücksichtslos sein.

                      • ich lebe sicher nicht in der Bronx und Ghetto #rofl

                        Aber ja, ich bin von Leuten umgeben die nur sich und ihren Vorteil sehen, da wüsste ich nicht, was das mit Ghetto zu tun hat. Mein dad ist GF eines Unternehmens mit über 80 Mitarbeitern und er sagt selbst, wenn du nicht rücksichtlos bist, gehst du unter. Das bezieht er jetzt nur auf die Geschäftswelt !

                        Und ich merke es eben auch an vielen meiner Freunde, sie bzw ihre Eltern trampeln durch die Welt und erreichen immer mehr, auf Kosten anderer!! Und sie sind richtig erfolgreich!!

                        Da muss ich mich mal einklinken.

                        Die Bronx und das Ghetto in Deutschland, das wären dann ja die sozialen Brennpunkte.
                        Der Familienzusammenhalt und die Cliquen spielen da eine riesige Rolle, "wir gegen den Rest der Welt". Aber eben nur, wenn man Zähne zeigt und seine Position verteidigt, da magst du recht haben, dass die Assoziation "Bronx" passt.

                        Aber ich sehe das Verhalten, das ariane da erläutert, insbesondere auch hier bei uns in der sogenannten UpperClass. Da wird über Leichen gegangen, um seinen eigenen Vorteil zu erhalten oder zu wahren. Was man mit Leistung nicht erhält, kauft man sich oder übt Druck auf Schwächere aus.
                        Warum?
                        Weil man es kann.
                        So, wie grosse Firmen geführt werden (siehe Nestle und die Ausbeutung aller kleinen Zulieferer, Bauern, der Anwohner der WassergeberLänder etc.), so werden dann mitunter auch Familien geführt. Und natürlich lernen die Kinder mächtiger und profitsüchtiger Menschen, wie die Eltern an die Macht gekommen sind.
                        Ich habe keine Ahnung, WIE reich und/oder mächtig arianes Familie ist, aber ich habe gesehen, wie die ganzen ManagerEltern an den Schulen meiner Kinder sich gegeben haben. Ich sehe da ganz klare Züge: Wenn mein Kind nicht spurt, wird es gedrillt, damit es so wird, wie ich es gern hätte. ZUr Not schicke ich es in entsprechende Einrichtungen, schliesslich soll es etwas präsentieren. Kein Wunder, wenn die Kinder irgendwann auf denselben Zug aufspringen, denn sie sehen, dass so gelebt wird.
                        Sozialisation.
                        Wer keine (Nächsten)Liebe erfährt/lernt, kann sie auch nur schwer weitergeben. Man kennt nur das, was man erfährt.

                        Das meint jetzt nicht, dass alle Reichen und Mächtigen Arschloch sind, nein, bitte nicht falsch verstehen. Aber das Verhalten, mit ariane ihr "Bitchsein" bezeichnet, das wohl in ihrem ganzen Umfeld stattfindet, das ist auch "da oben" aktuell und nicht nur "in der Bronx".

                        Das nennt man in Fachkreisen dann emotionale Verwahrlosung, wenn Kinder so aufwachsen. Sie sind wohlgenährt, gut gekleidet, haben eine hervorragende Bildung, tolles Haus, viele Reisen, ein Pferd, Golfklub (all das eben oder auch andere Luxusgüter, das ist egal) - und von gutem Sozialverhalten keine Spur (sondern Ellbogen), wenig erfahrene Liebe und Zuneigung (sondern Druck und Forderungen), kein Kakao Nachts bei Liebeskummer mit Mama in der Küche (sondern Hohn und Spott), keine Kuscheleinheiten am Morgen (sondern Mama beim Tennis, Papa bei der Geliebten - alles emotional Schöne -Fehlanzeige.

                        Das ist jetzt na klar überzeichnet, aber so in etwa kann man sich das grob vorstellen. Und frag nicht nach Sonnenschein, wie oft das so ist.

                        L G

                        White

                        • Das hast du schön geschrieben.

                          Nur noch etwas von mir zu Ghetto..

                          Sprache, die leicht prollig angehaucht und ghettohafte Züge trägt, gibt es in allen Kreisen und Schichten.

                          Und "anpissen", "bitch", "Respekt (je nach Bedeutungsbreite"), "klatschen" etc. ist eindeutig ein leicht prolliger Sprachductus. Das verbinde ich in der Hinsicht mit "ghettohaft".

                          Nur als Ergänzung, nicht als Widerlegung gemeint.

                          Ja, Ghetto kann überall sein.

                          Manchmal wird es nur vom schönen Schein überdeckt. Dann muss man ein wenig drunter schauen, um es zu entdecken.

                          Es wird oft davon ausgegangen, dass die Wohlhabenden/Reichen/Mächtigen einer Gesellschaft immer und wegen des Reichtums und der vielen Bildung (etc.) gut mit ihren Kindern umgehen und sowieso alles immer so schön und top ist, wie es aussieht.

                          Das ist aber falsch.

                          Manchmal gibt es in der sogenannten Bronx mehr Liebe als bei der sogenannten Elite.

                  (25) 18.07.15 - 02:36

                  Aufmerksamkeitsproblem!Bitte ja Bitte beachtet mich den ich bin die Ariane die sich selbst als ne Bitch betitelt :D.Sie hat alles bekommen was sie wollte? ? War der fremdgehende küssende Freund auch das was sie wollte.
                  Fragen über Fragen Ariane ersetzt bei RTL Mitten im Leben.

Top Diskussionen anzeigen