Ehefrau hat sich nicht mehr im Griff / Verbale Attacken

..Ich brauche unbedingt Euren Rat weil Ich mit der Situation nicht mehr klar komme.
Ich bin ein stolzer Familienvater von 2 Söhnen (1 1/2 Jahre und 5 Monate alt). Meine Frau ist durch die zweite Schwangerschaft zuhause und kümmert sich um die Zwerge. Ich selber bin (auch 2x im Monat am WE) Berufstätig jnd voll eingespannt durch den Job. Nun kam es in letzter zeit sehr oft zu streitereien bei denen meine Frau immer handgreiflich wurde. Einfach schlug Sie mich mit einem Kunststoff Kehrblech blau das andere mal schlug Sie mir auf den Arm, kniff mir in die Brust - wie von Sinnen. Sie ist mit der Rolle einfach sehr oft überfordert..
Ich weis keinen Rat mehr. Sie schmeisst Sachen durch die gegen und hat auch schon eine Kellertür leich eingetreten so das ein Loch von aussen zu sehen war.. Hab Ihr oft gedroht mich zu wehren wenn Sie so weiter macht. Habe aber überhaupt kein Interesse auf Frauen schlagen..
Die Sachen die Sie auf die Palme bringt sind die einfachsten Dinge - durch meine Antworten und wiederworte brodelt Sie dann förmlich.

Die Kinder sind echt nicht einfach aber wie gehe Ich mit der Situation um???!

Wenn der Streit so richtig eskaliert ist das Ich mich ins Auto setze und weg fahre dann kommt Sie nach kurzer zeit per Textnachricht an und sagt das Sie mich liebt..
Ich kann es nicht mehr ertragen der Boxsack zu sein und schäme mich ein bisschen..

Der Streit eskaliert zur Zeit ca alle 2-3 Wochen... :-(

#rofl

Aber Schneeschippe im Juli ist ja auch eher verdächtig. Ich hätte sie mit der Heckenschere auf ihn los gehen lassen- er ist nur entkommen weil das Kabel zu kurz war.

Das wäre mal so richtig dramatisch gewesen. #verliebt

Ja stimmt, das Kettensägenmassaker wäre ja auch to much.

Stimmt Heckenschere ist genau richtig ????

Hallo,

würde eine Paartherapie helfen? oder ein Anti-Aggressionstraining?

vg
novemberhorror

....ein agressionstraining hatte Ich Ihr schon mal vorgeschlagen.. Haben das aber noch nicht probiert.. Sie geht davon aus das Sie immer im Recht ist mit allem...

In dem Moment, in dem ein Mensch einen Anderen schlägt, ist er nicht mehr im Recht, sondern ihm gehen die verbalen Argumente/Möglichkeiten aus.
Dann geht es einzig und alleine nur noch darum, die Macht zu haben.

Was vlt noch ergänzend gesagt werden soll ist das die Kinder alles mitbekommen.

Sie ist dann im absoluten Exzess. Letztens schlug Sie auf mich ein mit dem ältestens (1 1/2 Jahre) auf dem Arm..
Die Kinder bekommen alles mit. Was soll Ich tun??! Mich trennen von Ihr.. Die Kinder würden darunter leiden!!! So droht Sie mir auch "mich finanziell fertig zu machen". Diese Frau kann mich doch nicht mehr lieben??!?

Ich würde mir definitiv Hilfe suchen.

Vielleicht ist ein Anfang dieser (noch nicht allzu alte) Artikel:
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-03/maenner-gewalt-frauen

Ich glaube sie brauch gaaanz dringend Entlastung!

Nimm ihr öfters die kinder ab und gönne ihr ne pause und dann hilft reden reden reden!
Ich denke sie ist sich schon bewusst das sie Fehler macht aber sie kann wohl momentan nicht anders vorallem wenn man vom mann noch unverständniss und wieder worte bekommt.

Das entschuldigt Gewalt? Überforderung? Entlastung und alles ist wieder gut?
Schreib das mal einer Frau die von ihrem Mann so behandelt wird!
Sorry, aber das ist respektlos und keine Liebe. Jeder Mensch kennt das Gefühl der Überforderung, Ausgelaugt zu sein und am Ende. Schlage ich dann den Menschen den ich liebe?
Meine Mom hatte 3 kleine Kinder und hat die Buchhaltung Abends noch gemacht von meinem Vater. Jeden Tag frisch gekocht, im Sommer noch den Garten am Hals. Also Leute.....wenn ich mit 2 kleinen Kindern überlastet bin, dann hab ich ein Problem und suche mir Hilfe, frage und bitte darum.
Dann auch noch Drohungen den Mann fertig zu machen und weiter zu misshandeln. Ganz tolle Nummer!

Hallo,

niemand hat sie gezwungen zwei Kinder in so einem kurzen Abstand zu bekommen.

vg
novemberhorror

weitere 3 Kommentare laden

Das klingt gar nicht gut. Wenn sie sich dir gegenüber so wenig im Griff hat würde ich mir an deiner Stelle auch Sorgen um die Kinder machen.

Es klingt als wäre sie mit den Nerven am Ende, verstehen kann ich das irgendwie sogar. Der Altersabstand ist ja wirklich nicht ohne#schwitz

Es muss Entlastung in den Alltag- Putzfrau, Hilfe durch die Familienangehörige oder Freunde, eventuell Betreuung des größeren Kindes ( Stundenweise zur Tagesmutter oder in die Krippe) organisieren.

Hat deine Frau mal Zeit für sich? Bekommt sie genügend Schlaf? Entlastest du sie am Wochenende? Du könntest z.b. den "Großen" Sonntags mit zu deinen Eltern nehmen dann kann deine Frau in den Schlafphasen des Babys entspannen.

Es gibt schon Möglichkeiten sich gegenseitig zu unterstützen, setzt euch zusammen und besprecht wie deine Frau entlastet werden kann. Sonst droht die Situation zu eskalieren, klingt als wäre Land unter #zitter

Gerade ist die Sache wieder eskaliert..

Als Sie mir sn die Gurgel ging hab ich mich gewehrt und Ihr fest auf die Schulter geschlagen. Leute das kann doch nicht sein. Nun will Sie sich zum mind 50. mal scheiden lassen... Hab meine Arme Blau und Gelb..

Was du machen solltest? Um ihr die Situation klar zu machen, was sie dir, den Kindern und letztendlich sich selbst damit antut: Sie wegen körperlicher Gewalt anzeigen. Geh mit deinen blau gelben Armen zur Polizei. Das wird sie wachrütteln und evtl wird sie dann endlich einsehen was sie da tut.

Hi.

Klingt nach total fertig und überfordert. Sie muss mal schlafen, regelmäßig essen und mal ein paar Stunden ohne Kinder haben. Und das aber bitte nicht einmal im Monat,sondern so oft wie möglich. Und wenn sie wieder normal ist, frag sie doch einfach, wie du sie unterstützen kannst und wertschätze, was sie leistet.
Üutzfrau, Babysitter und freie Zeit für sich wirken auch Wunder!!!

Schaut, dass ihr auch regelmäßig was als Paar alleine außerhalb des Hauses macht! Was du in die Ehe investierst ist unbezahlbar!

Alles Gute,

Eva

Hallo

es tut mir Leid für dich und ich glaube dir das du darunter leidest.
Mit Liebe hat das nichts zu tun sondern es ist reine Manipulation. Ich schlage dich und drohe dir, damit du das tust was ich möchte! Meinen Frust lasse ich an dir ab! Egal ob Mann oder Frau dieses Werkzeug benutzen! GEWALT, verbal oder körperlich!

Ich finde es höchst berunruhigend und ich würde an deiner Stelle im Internet eine Beratungsstelle in deiner Nähe für geschlagene Männer aufsuchen.
Kein Grund zur Scham! Wenn sie nicht reden möchte und keine Hilfe annimmt, musst du etwas tun. Auch der Kinder wegen!

Eine frühere Freundin von mir erzählte mir im Vertrauen, dass sie ihren Ex Mann irgendwann gehasst hat und ihn so behandelt hat wie dich deine Frau. Sie nahm alles zum Anlass um auszurasten und manchmal wusste sie nicht warum sie das tat. Irgendwann erkannte sie, dass es keine Liebe mehr gab, sie ihn für ihr Unglücklichsein verantwortlich machte.
Sie trennte sich, nachdem sie ihren Mann mit einem Gegenstand den sie nach ihm warf traf, blutig verletzte. Danach suchte sie sich auch Hilfe. Sie hatte auch ein kleines sehr schwieriges Kind und hat gearbeitet.

Alles Gute und viel Mut! Suche dir Hilfe!

Hallo!

Du tust mir echt unendlich leid. Gewalt gehört in keine Beziehung. Weder gegenüber der Frau, noch gegenüber dem Mann. Ich persönlich würde meinem Mann die Pistole auf die Brust setzen. Entweder Antiaggressionstraining und psychologische Hilfe oder ich wäre weg. Das würde ich auch genauso durch ziehen. Ich würde mich nicht schlagen lassen.

Mein Tipp. Gehe mit den blauen Flecken jedesmal zum Arzt. Wenn es hart auf hart kommt, bekommst du das Sorgerecht. Und zu pro Familia würde ich auch gehen. Du brauchst dringend Unterstützung.

Das Gerede hier von manchen, dass die Frau nur überbelastet sei, ist doch Schmarrn. Mal ehrlich. Wir sind hier auch echt belastet mit behindertem Kind und Baby. Nebenbei Studium und Arbeit. Aber aufeinander los zu gehen... das ist uns noch nie passiert und wird auch nicht passieren! Es gibt tausende Paare mif heftiger Belastung und es herrscht ganz sicher nicht bei den meisten Gewalt. Auch Überbelastung ist keine Rechtfertigung für Gewalt. Ich würde mir ernsthaft Gedanken machen an deiner Stelle.

Schäme dich nicht und suche dir Hilfe!

Alles Gute

......mit einem Platikkehrblech blau geschlagen?

Freitag, männlich, Frischling!

Man reiche mir das Popcorn

Pina

Mal gut, dass sie keine Mickey-Mouse-Waffeln benutzt hat, falls sich noch jemand an den alten Thread erinnert.

ich bin froh, dass ich es nicht war die das sagen musste #schwitz Auch wenn wir uns nie einig sind, diesmal stimme ich dir vollkommen zu.

weitere 2 Kommentare laden

Leute, heute ist Freitag#aha#cool

Wenn das ernst gemeint ist: wende Dich ans Jugendamt, erstatte Anzeige, und schütz vor allem die Kinder vor der Situation, auch wenn Du wohl sehr kurzfristig Elternzeit nehmen musst und das Arbeitsplatztechnisch sehr sehr schwierig werden dürfte.

Ich bin echt schockiert... jede Frau hätte Antworten à la 'schnapp dir deine Kinder und hau ab, du bist in der Pflicht deine Kinder zu schützen, so einen Mann/Vater hat niemand verdient' bekommen. Niemand hätte Verständnis für den schlagenden Ehemann gehabt und er wäre das letzte überhaupt gewesen!

... aber wenn sich eine Frau so aufführt, dann braucht die Arme dringend Entlastung und eine Putzfrau... das passt vorne und hinten nicht zusammen!

also, das geht ja mal gar nicht. will mir gar nicht ausmalen, was passiert, wenn die kinder größer werden und ihren eigenen willen entwickeln!!!

das problem sollte also schnell angegangen werden! denn, das ist ziemlich sicher, so ein verhalten wird eher häufiger als weniger auftreten, wenn ihr nichts unternehmt! ich würde hilfe an 2 stelle suchen.

1. eine familienhilfe die sie im alltag unterstützt und somit der überforderung entgegenwirkt und den stress verringert.
2. ein anti-agressionstraining, damit sie lernt ihrer überforderung auf andere art und weise herr zu werden.

Raus da mit den Kindern. Falls du kein fake bist, Frage ich mich wie du deine Kinder ganz beruhigt zu Hause lassen kannst.

Dann Schlag mal postnatale Depression nach. Kann gut sein, dass deine Frau daran leidet. Ihr solltet darüber sprechen und Hilfe suchen.

Die Kinder sind echt nicht einfach ......
Sie sind 1,5 Jahre und 5 Monate. Da können Kinder eigentlich noch nicht wirklich schwierig sein.
Ich denke eher das deine Frau vollkommen überfordert ist mit einem Baby und einem Kleinkind.

Ich frage mich nur gerade, wer als Boxsack herhalten muss wenn du mal nicht in der Nähe bist.#kratz
Deine Frau sollte sich so schnell wie möglich Hilfe holen. Entweder in Form von Oma , einer Krippe für das größere Kind oder sogar professionell. Auch das du nur jedes 2. WE greifbar ist, fördert die Situation nicht wirklich. Es gibt Frauen (dazu zählt deine) die es nicht schaffen mit 2 Kindern in dem Alter. Hier solltest du auch anfangen Prioritäten zu setzen.

Ich bin ein wenig schockiert, jeder Frau wäre sofort geraten worden, sich ihr Kind zu schnappen und abzuhauen.

Ich rate dir zum Arzt zu gehen und die Verletzungen dokumentieren zu lassen und dann damit zur Polizei. Wenn deine Frau sich wirklich scheiden lassen will, dann brauchst du Beweise, dass sie "die Böse" ist.

Klar, ansonsten kannst du auch gucken, woran das Ganze liegt. Rede mit ihr, frag ob sie mehr Hilfe braucht. Trotzdem würde ich zur Polizei gehen, damit sie einfach merkt wir ernst die Situation ist.

Alles Gute

Das sind ja nicht nur verbale Attacken, sondern auch körperliche Gewalt.

Das geht gar nicht. Wärst Du eine Frau, würde man dir sagen: "trenn dich, bevor er dich totschlägt und bevor die Kinder noch mehr davon mitbekommen."

Ich würde verlangen, dass sie eine Therapie macht - oder mich trennen. Zeig ihr doch mal die Antworten, die du hier bekommen hast.

Vielleicht hat sie eine Wochenbettdepression?

Würde mir an deiner / eurer Stelle dringend professionelle Hilfe suchen. Für sie und für dich!

Das klingt wirklich heftig und gleichzeitig nach einem Hilfeschrei finde ich.

2 Kinder die noch so Klein sind und noch dazu welche die " nicht einfach " sind , kann für eine Mutter wirklich Nervenzerrend sein.

Ich denke , dass ihre Attacken nicht gegen dich persönlich gehen aber sie sich nicht anders zu helfen weiß, wobei das Verhalten trotzdem absolut nicht in Ordnung ist.

Vielleicht solltet du Ihrer Familie in die Probleme einweihen oder jemanden , mit dem sie viel zutun hat, dass diese Person ihr ein bisschen die Augen über ihr Verhalten öffnet und ihr auch rät sich Hilfe zu suchen, denn so kann es ja nicht weiter gehen. Manchmal helfen Worte von außen mehr als vom Partner.

Ich hoffe vor allem für die Kinder dass es bei euch bald ein Ende hat.

Lg

Hallo!

Ich kann dich gut verstehen! Denn ich muss zugeben, dass die Situation bei uns ähnlich ist.

Unsere zwei Kinder sind etwas älter. Kiga und Grundschulalter. Die beiden sind von Anfang an sehr sehr schwierige Kinder gewesen (ums mal nett auszudrücken!)
Da ist JEDER verdammte Tag eine herausforderung. Eigentlich weiß ich gar nicht, wie ich die letzten jahre überlebt habe.

Wahrscheinlich in der Hoffnung und Annahme, dass es irgendwann besser werden wird...

Mein Mann arbeitet auch viel. Zudem fällt zu Hause viel an. Ein bisschen Landwirtschaft nebenbei, Holz, renovierungsarbeiten... Ich arbeite nur ein paar Stunden die Woche außer Haus.

Ich versuche meinen Kindern eine gute Mutter zu sein. Vorbild zu sein, sie zu guten Menschen zu erziehen. Sie in meine Arbeiten miteinzubeziehen.

Aber wenn man jahrelang nicht eine Minute ohne Kindergeschrei/geschimpfe/geheule zu Hause etwas machen kann, gezeter, wildes getobem ein Wutanfall nach dem anderen wegen der nichtigsten Dingen (z.B Legostein will nicht auf den anderen oder Mama sagt wegen irgendwas nein), heulerei beim Essen, heulerei beim spielen, heulerei wenn mama nur aufs Klo will oder kocht und keinen Arm frei hat oder sonst was machen will/muss, von früh bis spät abends gezappel, wildes getobe, geschrei ,dazu durchwachte Nächte..

...das ist nunmal sehr belastend (für beide).

Und wenn dann ein Partner sehr temperamentvoll ist (wie ich), dann fliegen schon mal sprichwörtlich sie Fetzen! -in Form von Geschirr oder ähnlichem)
(Obwohl ich das nicht nach meinem Mann werfe)
Oder Türen knallen, Stühle fallen um...

Bei mir ist das so, dass dann einfach meine Wut, meine Energie SOFORT irgednwo hin muss.
Es ist nicht so, dass eines meiner Kinder mal ein, zwei Wutanfälle hat, mal ne halbe Stunde Schreit oder mal ein paar Tage quängelig ist (was für ein lustiges Wort! Was andere als quängelig bezeichnen, heißt bei meinen Kindern gute Laune!!), schreit und ich ausflippe!

Sondern das ist Alltag, Tag für Tag, von früh bis spät, Woche für Woche, Montat für Montat, Jahr für Jahr... und es ist einfach kein Ende in Sicht!

Und bevor ich irgendjemandem weh tute, schmeiße ich lieber was rum!

Jetzt ist es bei dir ja so, dass deine Frau handgreiflich wird.
Erstmal will ich sagen, dass du richtig reagierst, wenn du einfach weg gehtst, die Situation verlässt!
Das macht mein mann tatsächlich auch so. Sonst würde alles wohl noch mehr eskalieren und irgendwie müssen sich die Gemüter ja beruhigen.

Wenn es bei deiner Frau auch so ist wie bei mir, dann ist das wie bei einem brodelnden Vulkan. Es MUSS raus.

Ich hab neulich erst zu meinem mann gesagt, dass ich oft gar nicht merke, wenn ich anfange zu schreien und er mich an den Schultern festhalten uns sagen soll, SCHATZ ES IST SOWEIT!
So richtig versteht er mich leider nicht. Ich hoffe einfach, dass es einfacher wird, wenn die Kinder größer sind.

Halt deine Frau einfach ganz fest!! Grade DANN wenn du merkst, dass sie kurz davor ist zu explodieren! Sie braucht die Nähe, auch wenn sie es in diesem Moment nicht zugeben/zulassen will!

Ihr habt es beide nicht leicht! Auch bei uns kommt es oft zu Sätzen wie:

"Ich arbeite die ganze Woche hart"

"Ach und ICH mache Kaffeschlatsch, Faulenze und hab ein schönes leben?!"

"DAS hab ich doch gar nicht gesagt!"
"Hat sich aber so angehört"

Kommt dir sicher bekannt vor?! ;-)

Was meinen Mann und mich betrifft, wir wissen beide was der andere leistet. Gönnen uns, soweit es geht, mal eine Auszeit von der Familie (Paarzeit bleibt leider fast ganz auf der Strecke), und trotzdem kommt es immer wieder zum Streit.

Natürlich bin ich nicht ganz unschuldig an der Situation und am "temperament" meiner kinder - das haben sie wohl offensichltich von mir! Und ich bin nunmal nicht die Ruhe in person und übertrage das auch auf meine Kinder. Ich weiß das. Aber es ist so.
Ich denke mir oft, es könnte doch alles so schön sein! Die Kinder haben ein schönes zu Hause, einen geregelten Tagesablauf, sie werden weder überbehütet noch vernachlässigt, haben ihre Pflichten und Freiheiten... und trotz allem ist der Alltag ein Kampf. Tag für Tag.

Hat deine Frau denn auch mal Zeit für sich?

Und wenn es nur mal ein Abend mit Freundinnen ist, und am nächsten Tag mal länger im Bett bleiben...
Hast DU denn zeit für dich?

Wenn die SItuation mit den Kindern für sie so schwierig ist, ist das sehr sehr wichtig! Das sage ich dir aus Erfahrung!

Hat sie Freundinnen mit der sie mal übers Wochenende weg fahren kann? Mir hat das sehr gut getan.
Oder vielleicht kann sie eine Freundin besuchen, die weiter weg wohnt?! Einfach mal raus!

So. Ich wünsche dir alles Gute und alle anderen können jetzt anfangen mich zu zerreißen - is mir wurscht! :-p

meine Zustimmung willst du nicht #gruebel