Verliebt in den Ex meiner besten Freundin

    • (1) 23.07.15 - 17:43

      Hallo,
      ich muss hier mal was loswerden..ich hab mich in den ex-freund meiner freundin verliebt und wir hatten miteinander auch sex. ich habe es meiner freundin gestern gebeichtet, ich konnte es für mich nicht mehr tragen, ich musste es loswerden.weil es mich belastet hat.es ist mir klar, dass viele diese konstellation von beziehung und freundschaft nicht akzeptabel finden. ich war auch noch nie in solche einer situation gewesen. normalerweise war dieses für mich immer tabu-thema gewesen.zwischen mir und ihm bahnt sich eine beziehung an, dazu muss ich jedoch erwähnen, dass er noch als wg bei ihr wohnt. meine freundin war natürlich enttäuscht und sagte, ich solle sie nie wieder anrufen...mir geht es auch gar nicht gut diesbezüglich...was kann ich tun?:-(

      • (2) 23.07.15 - 17:49

        du kannst es nur akzeptieren

        und für dich draus lernen: wenn es einfach der Mann ist, mit dem du alt werden willst und er mit dir, könnte das die Freundschaft zu deiner Freundin kosten, aber dafür hast du eine Beziehung
        oder, wie du schon sagst: es bleibt tabu...

        (3) 23.07.15 - 18:50

        Hallo,

        lustig.... ;-) ich bin auch mit dem Ex-Freund meiner besten Freundin zusammen. Die beiden waren 3 Jahre auseinander, dann hatten wir zwei uns verliebt. Wir drei sind aber alle noch gut befreundet. Mittlerweile sind wir sechs Jahre zusammen und heiraten bald. Selbstverständlich ist sie auch eingeladen.
        Hab jetzt leider keinen Tipp für dich, da das für meine Freundin damals kein Problem war. Sie hatte (und hat immer noch) damals einen neuen Freund.
        Wenn man sich sehr mag und auch gut versteht, dann sähe ich hier kein Problem, warum man es auch nicht versuchen soll... Aber jeder sieht es natürlich anders...
        Viele Grüße
        k

        In den Freund der Freundin verliebt man sich besser nicht, ja. Aber wo ist denn das Problem mit ihrem Ex, sofern man nicht der Trennungsgrund war?

      Also, etwas an dieser Geschichte stimmt nicht. Entweder es ist nicht "deine beste Freundin" oder es ist nicht der "Ex". Ich meine damit nicht, dass du gelogen hast, sondern dass hier irgendwer irgendwem was vormacht. Warum? Meine "beste" Freundin schieß ich nicht in den Wind, weil sie mit meinem "Ex" zusammen ist.

      (10) 24.07.15 - 12:55
      geschichtenerzählen

      Du hast ja auch keinen Ex;-)

Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr ... hättet Ihr Euch nicht wenigstens zusammenreißen können, bis die Trennung auch räumlich erfolgt ist?

  • Da muss ich der rebekka recht geben. Ich denke mal nach einer Trennung braucht man die beste Freundin zum ausheulen und nicht auf der Seite des "Feindes". Und selbst wenn die große Liebe passiert, kann man sich zusammenreißen und es der besten Freundin schonend beibringen, wenn sie zumindest richtig räumlich getrennt ist. Sie hat ja jetzt kaum eine Wahl sondern wird nicht nur Tag um Tag an die verlorene Beziehung erinnert, jetzt auch noch an die, in ihren Augen, verlogene Freundin.

    Du bist ja noch recht jung. Ich war in deinem Alter, als eine gute Freundin sich meinen Ex-Freund unter den Nagel gerissen hat. Ja ich war sauer und hab ihr die Pest an den Hals gewünscht. Heute sehe ich das entspannte und würde nicht im Weg stehen, wenn zwei Menschen sich lieben. Vielleicht muss deine Freundin das Ganze erstmal verdauen. Ich wünsche dir, dass die Wogen sich bald glätten und du deine neue Liebe ohne schlechtes Gewissen genießen kannst.#liebdrueck

Top Diskussionen anzeigen