Selbsthass und Eifersucht...

    • (1) 28.07.15 - 13:16

      Hallo Leute,

      ich muss mich mal wo ausheulen...habe niemand zum reden.

      Ich bin verheiratet und war auch sehr glücklich...ich habe aber nun 60 Kilo abgenommen, jetzt bin ich eine 26jährige im Körper einer 80 Jährigen, alles hängt an mir runter, obwohl ich 3 Mal die Woche hartes Krafttraining mache.

      Seit dem ertrage ich meinen Anblick nicht mehr, ich hasse mich, ich hasse andere Frauen in meinem Alter, die gut ausssehen und ich hasse es, wenn meine Mann die beim Einkaufen (sonst unternehmen wir quasi nichts mehr in der Öffentlichkeit) "aus Versehen" anguckt.
      Ich liebe ihn über alles, aber mein Körper zerstört unsere Beziehung. Wir streiten uns nur noch...er meint ich sehe soooo gut aus, aber ich kenne mein Spiegelbild und nein, nach 60 Kilo Abnahme hat das nicht mit einem falschen Selbstbild zu tun...

      Ich weiß nicht mehr was ich tun soll...wenn ich wenigstens nicht mehr so unendlich verletzt wäre, wenn er "aus Versehen" eine andere anschaut, die nicht meine Probleme hat...aber es hat ja alles damit angefangen, dass er sich immer heimlich Pornos anschaute, wenn ich auf Arbeit war oder sonstwo, da habe ich angefangen mich zu "Sehen" ...wollte auch so schön sein, wie die Frauen die er sich anschaute, ich wollte die sein, die seine Fantasie anregt.
      Ich treibe bis heute so unendlich viel Sport, ernähre mich gut und alles wird immer schlimmer, wenn ich das Geld hätte, würde ich mich sofort operieren lassen, aber ich habs nicht... und ich kann machen was ich will, die Haut bleibt und Brüste???...die kann ich in den BH einrollen...Krankenkasse? Habs versucht mit Widerspruch...

      Ich will einfach nicht mehr leben, so ist das. Ich kann nicht mehr...und vielleicht sind das meine letzten geschriebenen Worte, ....ich habe alles versucht...aber alles tut weh und alles wird schlimmer und schlimmer...kann nicht mehr schlafen, mich nicht mehr entspannen, mein Kopf explodiert und es fühlt sich an als würde immerzu eine Säure durch mich durch laufen...

      • (2) 28.07.15 - 13:31

        Hol dir bitte Hilfe!

        Wende dich an einen Arzt und schildere ihm dein Problem. Er wird wissen, welche Möglichkeiten es für dich gibt.

        Und auch wenn du es dir jetzt nicht vorstellen kannst.... es gibt IMMER Möglichkeiten, wieder glücklich zu werden.

        Du hast bis jetzt gekämpft und sehr viel erreicht. Willst du jetzt einfach so aufgeben und die Menschen verletzen, die dich lieben und die an dich glauben?

        Ich denke dazu bist du zu stark. Also nutze deine Kräfte, die du noch hast und hole dir Hilfe. Tu bitte nichts unüberlegtes. Das ist der letzte Weg.

        Alles Gute dir und du schaffst das! #klee

        • (3) 28.07.15 - 13:48

          Da war ich schon...psychologische Hilfe hat er mir geraten...ich habe alle in Umgebung angerufen, die sind hier so überbelastet, dass ich nur zu hören bekam ich soll in einem Jahr nochmal anrufen, eventuell hätte sich dann der Terminkalender etwas entspannt....
          Alternative : Stationär! Aber das kann ich aufgrund jahrelanger Panikattacken nicht...
          Ich wurde als Jugendliche ein Jahr lang in einem Keller festgehalten und schwer missbraucht, daraufhin hatte ich jahre lang Panikattacken und nahm sehr zu. Ich kann den Gedanken nichtmal ertragen iregendwo eingesperrt zu sein, auch wenn es dazu dient, mir zu helfen.

          Ich bin eigentlich ein sehr positiv denkender Mensch immer gewesen, ich hab es immer geschafft mich selbst aus einer schrecklichen Lage zu befreien, auch meine Panikattacken habe ich ganz allein in den Griff bekommen, soweit, dass ich arbeiten gehen kann und meinen Alltag bewältigen.

          60 Kilo Abnahme spricht auch für eine positive Einstellung und viel Kraft.

          Aber nun ist es so, egal wie ich es auch drehe und wende, es kann nicht gut werden.
          Wenn ich also in naher Zukunft nicht an eine Unsumme an Geld komme um meinen furchtbaren Körper loszuwerden, dann will ich in diesem Hautlappen nicht weiter drinnen stecken...

          Ich verletze den Menschen, der mich liebt auch so, jeden Tag. Wir streiten jeden Tag...ich raste so oft aus und ich wollt ihn auch verlassen um ihn zu schützen vor mir, aber er kann nicht ohne mich und das wird ebenso sein Untergang sein...

          • (4) 28.07.15 - 14:02

            >>>Alternative : Stationär!<<<

            Wie kommst du darauf, dass du dort eingesperrt wärst?

            Hast du auch mal bei Psychotherapeuten angerufen, die keinen Kassensitz haben und privat abrechnen?
            Wenn du in einem zumutbaren Umkreis keinen Therapeuten findest, der dich innerhalb von drei Monaten "annehmen" kann, zahlt die Krankenkasse auch einen "provaten" Therapeuten.

          • (5) 28.07.15 - 14:12

            Es tut mir leid, was du durchmachen musstest.

            Ich habe keine Erfahrungen mit Selbsthass und Misshandlung, aber ich bin mir sicher auch hier gibt es einen Weg. Du musst nur durchhalten.

            Wenn es momentan keine andere Lösung gibt, solltest du Stationär versuchen. Da wirst du mit Sicherheit nicht eingesperrt und hast Profis um dich rum, die auf dich und deine Ängste eingehen werden.

            Mir ging es um deine Suizidgedanken.

            Meine beste Freundin hat sich umgebracht. Sie hat damit Menschen verletzt, die sie lieben. Gebracht hat es niemandem etwas. Ich bin mir sicher, heute würde es ihr gut gehen, hätte sie nicht gleich aufgegeben.

            Dein Mann liebt dich. Andere Männer sehen sich auch Pornos an und lieben ihre Frauen. Es ist nur eine Phantasie und hat mit dir und deinem Körper nichts zu tun.

            Sieh deinen Mann nicht als Feind, sondern als deinen Partner, der dich unterstützen und bei dir bleiben wird.

            • (6) 28.07.15 - 14:34

              Ich verstehe es nicht...ich brauche doch auch keine anderen Männer für meine Fantasie...mir reicht mein Mann und ich habe noch nie einen anderen angeuckt auf diese Weise...ich habe dafür keine Augen. Also muss es was mit mir zu tun haben. Sonst würde ich ja ausreichen und es bräuchte keine Fantasie...

              • (7) 28.07.15 - 14:41

                Das siehst du falsch.

                Wir denken ja nicht alle gleich und wenn du es nicht brauchst, heißt es nicht, dass es deinem Mann nicht gefällt. Es dient zur schnellen Befriedigung und seiner Phantasie. Es ist seine eigene Sexualität.

                Ich selbst sehe mir auch Pornos an und auch mein Mann ebenfalls. Mit uns als Paar hat es absolut nichts zu tun. Ich finde sogar spezielle Pornos anregend, die mich im RL niemals erregen würden, verstehst du?

                Es ist nur Phantasie und spielt sich im Kopf ab.

                Du bist die Frau, die er liebt. Du bist die Frau, mit der er realen Sex haben will. Halte dir das immer vor Augen.

                (8) 28.07.15 - 16:25

                Du siehst das ganz falsch. Bei Pornos geht es nicht um "andere Frauen" und "ihm nicht genuegen". Das ist eine ganz andere Schiene. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Ich persoenlich stehe nicht auf Porno, aber ich hole mir durchaus auch schnelle (Selbst-)Befriedigung, ohne meinen Partner. Dabei sieht er gut aus, hat einen sehr appetitlichen Koerper, und regelmaessigen Paarsex haben wir auch.

                Die Sexualitaet, die ich mit mir selber habe, hat wenig mit unserer Paarsexualitaet zu tun. Sex mit mir selbst hatte ich immer und werde ich immer haben. Punkt. Da koennte eine allzeit bereite Kreuzung aus Albert Einstein und George Clooney in meinem Bett liegen. Das wuerde nichts aendern.

                Ich weiss, dass es viele Frauen gibt, die jede sexuelle Handlung, die nicht gemeinsam mit dem geliebten Partner stattfindet, als Verrat einstufen, weil sie sebst kein Beduerfnis danach haben. Ist ja in Ordnung, wenn Du das nicht tun moechtest, aber viele andere Frauen sowie die allermeisten Maenner wollen eben beides, Paarsex und Sex mit sich selbst. Das ist KEINE Kritik an Dir als Frau!

      (9) 28.07.15 - 13:48

      Hey, Du hast 60 Kilo abgenommen....... das muss man erstmal schaffen.

      Was kostet denn solch eine OP? Kannst Du einen Kredit dafür aufnehmen und abzahlen? Vielleicht ware das doch eine Mögichkeit.

      • (10) 28.07.15 - 13:52

        Leider sind die meisten Menschen in Deutschland nicht Kreditwürdig und entgegen aller Medien und Zeitungsberichte verdient der deutsch Durchschnitt auch keine 3000-4000 Euro Netto monatlich.
        Wir haben trotz das beide arbeiten gehen, nach Abzug von Miete, Auto und co noch ca 500 Euro über und davon kann man nicht sparen...und wenn dann dauerts Jahre...und bis dahin passt der Körper dann auch zum Alter. Klasse

        • (11) 28.07.15 - 13:56

          Und das mit der Krankenkasse ist endgültig durch? Gibts da keine Möglichkeit es nochmal zu versuchen?

          • (12) 28.07.15 - 13:58

            Leider ist das durch ja...da es keine Krankheit ist, sonder "nur" das Aussehen betrifft, zahlen die nicht.
            Wortwörtlich wurde mir gesagt: Es ist zwar ohne Frage hässlich, aber nicht medizinisch relavant.
            Solche Wort sind hart, kalt und nicht nachzuvollziehen für mich. Was gibt es bloß für Menschen fragt man sich da...

      (13) 28.07.15 - 13:55

      Was es kostet, also ich war beim plastischen Chirurgen als ich meinen Antrag für die KK stellte und der sagte allein für Brust und Bauch (würde mir schon sehr helfen!) Würd ich 14000 Euro einplanen müssen.

      • (14) 28.07.15 - 13:58

        Ich habe eine Arbeitskollegin, die sich in Tschechien hat operieren lassen. In einer deutschen Klinik.
        Ich weiß, das ist nicht jedermans Sache aber vielleicht für Dich. Dort kann man auch finanzieren.

        • (15) 28.07.15 - 14:00

          Kann man das, obwahl man in Deutschland nicht Kreditwürdig ist? Kann ich mir nicht vorstellen, auch die brauchen ihre Sicherheiten

          • (16) 28.07.15 - 14:04

            Das weiß ich nicht.
            Aber was heißt nicht kreditwürdig? Hast Du Schulden, Schufaeinträge oder wieso solltest Du nicht kreditwürdig sein?

(17) 28.07.15 - 14:02

Stationäre Aufnahme heißt nicht automatisch, dass Du eingesperrt wirst auf einer geschlossenen Abteilung. Dort gibt es auch ganz normale Stationen.
Wende Dich an deine örtliche Klinik für psychische Erkrankungen und sage, dass Du ambulant keinerlei Hilfe bekommst, Du diesen Zustand jedoch nicht mehr ertragen kannst und Angst hast, dass Du Dir selbst etwas antust. Dann können sie Dich nicht abweisen.

Nur Mut, Du hast einen ersten tollen riesengroßen Schritt gemacht und abgenommen und den nächsten Schritt schaffst Du auch, nämlich Dich wieder selbst zu lieben.

Übrigens gucken auch Männer Pornos, die ihre Frau scharf finden, das darf man nicht persönlich nehmen. Dein Partner steht zu Dir, er will Dich...stoße ihn nicht weg!

(18) 28.07.15 - 14:25

Google mal nach "Krisendienst" in Verbindung mit Deiner Stadt. Bspw. für Berlin wäre das http://www.berliner-krisendienst.de/

(19) 28.07.15 - 14:27
HaraldderErste

Hi,

60 kg abzunehmen ist erst mal eine Leistung. Das erfordert viel Disziplin und Stärke dazu. Glückwunsch.

Habe ich das aber richtig gelesen, dass Du abgenommen hast, da Dein Partner sich Pornos angeschaut hat und Du auch so aussehen wollest wie die Frauen in den Filmen?

Also, Männer schauen sich keine Pornos an nur weil die Frauen dort "schöner" sind (sind sie das überhaupt?), sondern um sich zu stimulieren.

Wollte Dein Partner, dass Du abnimmst?

Was nützt das Abnehmen, wenn man sich dann nicht mehr wohl fühlt mit dem neuen Gewicht.

Günstiger als eine OP ist m.E. wieder etwas Gewicht zuzulegen und dann hängt auch vieles nicht mehr.

Ich persönlich mag überhaupt keine Mager-Frauen, sondern möchte lieber etwas zum Anfassen haben. Wie ist das bei Deinem Partner?

  • Er sagt auch, dass er es nicht soo dünn mag und nein er hat nie gesagt ich soll abnhemen.

    Er sagt auch dass ihn die Frauen dadrin nicht interessieren und er nichts erregendes an deren Körpern findet sonder ihn nur die Vorstellung anturnt, das die da gereade Sex haben. Aber ich glaube nicht, dass Mann einfach die Brüste und co ignorieren kann...Und es waren ja auch keine molligen Frauen sondern halt perfekte natürliche Körper. Das komplette Gegenteil von mir also...

    Seit dem machen wir es so, dass ich die Filme aussuche und er sie guckt, während ich ihn z.B. oral befriedige. Die Frauen suche ich natürlich nicht so aus, dass sie total schlimm aussehen, sie sind halt nur nicht so perfekt (bisschen mollig, keine super straffe Brust..)

    Also mir ist es schon wichtig, dass ich ihn nicht einschränke, aber oft ist es auch schwer für mich...ich tue es aber trotdem in der Hoffnung, dass es ihm so dann reicht und er mich nicht mehr belügt und hintergeht.

    • (21) 28.07.15 - 15:41

      Huhu!
      Also zum Thema Pornos.... darum sind es Filme und in Filme ist meistens immer jeder und alles perfekt. Mein Mann schaut auch solche Filme und wir hatten darüber auch lange geredet , einfach aus dem Grund , weil ich es verstehen wollte. Ich wollte verstehen , warum ein Mann der eigentlich ein erfülltes Sexleben und eine feste Partnerin hat , sich Sowas anschaut. Für Männer ist es wirklich schlicht weg was anderes , es geht schneller , sie können egoistischer sein und brauchen sich schlicht weg nicht noch um jemanden anderes kümmern. Es dient meist zum reinen Druckabbau und für die eigene Sexualität... Also glaub mir unsere Männer finden uns so gut und anziehend wie wir sind ,auch wenn sie so etwas schauen. ;)

      Und nun zu dem anderen Thema , ich habe viele Patienten die erst nicht in die stationäre Therapie wollten und danach mehr als froh waren dies getan zu haben. Dort kann einem sogar besser geholfen werden , als bei ambulanter Therapie. Dort haben Sie Viel mehr Zeit auf dich einzugehen und sich auf dich einzustellen ! Glaub mir ;)

      Und nun zum dritten Thema ...ich denke nicht das zu der OP das letzte Wort gesprochen ist. Soweit ich weiß kann mit Hilfe von Therapeut und Hausarzt und Gutachten eine OP über die Krankenkasse genacht werden. Du musst halt ein gewissen Atem haben und dich nicht unterkriegen lassen , denn natürlich wollen sie Geld sparen.;)

      Lass dir das mal alles durch den Kopf gehen und es wird.

      Liebe grüße

      Er schaut Pornos, während du ihn oral befriedigst, weil du ihn nicht mehr anmachst???

      Wo ist deine Selbstachtung? Bitte lass dich nicht so erniedrigen!

      Das führt wirklich zu Depressionen!!

      • (23) 28.07.15 - 23:19

        Bei dieser Vorstellung hab ich eine Gänsehaut vor Ekel bekommen. Erlaubt ist, was gefällt, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass der TE das gefällt.
        Da bekommt ja jede Nutte mehr Aufmerksamkeit.

        • (24) 28.07.15 - 23:30

          Was für ein Käse!

          Ich werde auch von meinem Mann geleckt, während ich mir einen Porno ansehe. Und ich liebe oder begehre ihn deshalb nicht weniger. Er macht es, weil es mir gefällt.

          Immer schön Nachtreten, wenn jemand am Boden liegt. Dass könnt ihr am Besten. Jetzt fühlt sie sich bestimmt besser.#augen

    (25) 28.07.15 - 23:12

    Will er das denn überhaupt? Will er nicht lieber richtig Sex mit Dir? Wenn es gar nicht geht nackt, dann eben mit schöner Wäsche, es gibt da tolle Bodys in denen man kaum was von Deinen "Problemzonen" sieht, die man unten öffnen kann...

    Übrigens ist wirklich nichts erregendes an einer Frau die für Geld vor der Kamera mit jeden in die Kiste steigt.

Top Diskussionen anzeigen