er muss nachdenken

    • (1) 01.08.15 - 22:58
      KloßimBauch

      Hallo!
      Seit vielen Jahren werde ich in regelmäßigen Abständen (so ein bis zweimal im Jahr) sehr traurig darüber, dass mein Mann mir gegenüber keine Gefühle zeigt. Er sagt, er ist halt so. Nach unserer neuesten Diskussion über das Thema sagt er, ich werde mich wohl immer wieder darüber beschweren und er muss jetzt mal in Ruhe über die Sache nachdenken, was man da machen kann. Und dazu braucht er Abstand. Soll heißen:keinerlei Körperperkontakt.
      Ich habe ihn gefragt: "Und kann dann bei deinen Überlegungen auch herauskommen, dass wir uns am besten trennen sollten?" Er sagte darauf: "Unwahrscheinlich."
      Es geht mir in der Situation nicht gut und ich übelege gerade, ob ich ins Gästezimmer umziehen soll. Weil er mir wehtut, neben ihm zu liegen. Ich will jetzt aber auch nicht alles überdramatisieren...
      Was würdet ihr in dieser Situation machen?

      • <<<<Seit vielen Jahren werde ich in regelmäßigen Abständen (so ein bis zweimal im Jahr) sehr traurig darüber, dass mein Mann mir gegenüber keine Gefühle zeigt.<<<<

        Hm, wenn du nur 1 bis 2 mal im Jahr traurig darüber bist, dann scheint es dich sonst wohl nicht allzu sehr zu stören. Dann kannst du auch bei deinem Mann bleiben.

        Ich wäre jeden Tag traurig, würde mein Mann mir gegenüber keine Gefühle zeigen. Ich würde mich sofort trennen. Warum sollte ich mit jemanden zusammen sein, der mir seine Liebe nicht zeigen kann? Menschen, denen ich nichts bedeute, werden aus meinem Leben gestrichen.

        • >>Hm, wenn du nur 1 bis 2 mal im Jahr traurig darüber bist, dann scheint es dich sonst wohl nicht allzu sehr zu stören. Dann kannst du auch bei deinem Mann bleiben.<<

          Ich vermute mal, dass es die meiste Zeit verdrängt wird und dann bei nichtigen Anlässen wieder zum Vorschein kommt.

          Liebe TE, habt ihr die Möglichkeit euch vorübergehend räumlich zu trennen, damit ihr euch darüber klar werdet, was euch eure Beziehung bedeutet?
          Dass dein Mann nachdenken will, finde ich nicht so negativ. Wichtig wäre allerdings, dich dabei mit einzubeziehen und dir nicht nur das Ergebnis mitzuteilen.
          Vielleicht würde auch eine Paartherapie helfen.

          Nur weil er es nicht zeigen kann, heißt es ja nicht dass er sie nicht liebt.
          das ist ein Himmelweiter unterschied!

      (5) 02.08.15 - 07:52

      Weiß er denn überhaupt, wie er dir seine Gefühle zeigen kann??

      Vielleicht sprecht ihr ja nur unterschiedliche Liebessprachen? Mein Mann z.B. ist kein Kuschler und macht auch keine Komplimente. Dafür dreht er mir abends die Flasche Wasser auf, bevor er sie auf das Nachtschränkchen stellt oder er kauft mir meine Lieblingslotion, wenn er sie irgendwo im Angebot sieht. Er ist also eher der Mann der Tat, wobei ich mir deutlich mehr Körperkontakt und auch Komplimente wünsche. Erst seitdem wir darüber gesprochen haben, wie wir gezeigt haben wollen, dass wir geliebt werden, haben wir die Chance, die "Sprache" des anderen zu sprechen und Signale zu senden, die der andere auch versteht.
      Will heißen: Frag deinen Mann doch mal, wie er dir, seiner Meinung nach, seine Liebe zeigt und kommuniziere ganz klar, was genau du dir stattdessen oder zudem wünschst.

      Und gib ihm die Zeit, ist doch gut, dass er in Ruhe nachdenken will. Vereinbart eine Zeit, wann ihr euch wieder an einen Tisch setzt, um zu reden. Dann ist diese "Aus-Zeit' für dich auch besser auszuhalten.

      Oder zieht er sich zurück a la "Waidwundes Reh muss seine Wunden lecken" und du hast den Eindruck, er kreist nur um sich selbst und macht sich gar keine Gedanken über euch??

      Dann würde ich ihm noch einmal ganz deutlich sagen, dass du ihn liebst und auf alle Fälle an der Beziehung festhalten willst und dass es dir nur um einen Teilbereich euer Beziehung geht, an dem man arbeiten muss.

      Ich kann z.B. nicht nachdenken, wenn ich mich komplett von meinem Mann abgelehnt fühle und das Gefühl habe, unsere Beziehung steht in Frage. Das löst in mir so viel Panik aus, dass ich dann über nichts anderes als Flucht nachdenken kann.

      #winke Die Alltagsprinzessin

      Hallo liebe TE!

      Ich lese aus Deinen Schilderungen überhaupt keine Trennungsgeschichte heraus, sondern die klar formulierte Absicht Deines Mannes, dass er darüber nachdenken möchte, was er dafür tun kann, denn Missstand, den Du erlebst, zu ändern.
      Also bleib mal schön im Ehebett, im Gästezimmer ist für Gäste Platz, Du fühlst Dich da noch schlechter.
      Und gib ihm etwas Zeit. Ich denke er wird Dich seine Veränderung spüren lassen.

      Alles Gute!
      Dana #blume

    • (7) 04.08.15 - 09:13

      Wie ist er denn zu anderen? Kann er da besser Gefühle zeigen?

      Ich schätze, dass die Antwort nein ist. ER hat ein generelles Problem Gefühle zu zeigen oder auch nur zu verbalisieren. Richtig? Dann mach kein "WIR haben ein Problem" draus. Natürlich ist es nicht einfach mit so nem Partner zu leben, natürlich kann ein Mensch sich weiterentwickeln, aber aus einem Fisch machst Du keinen Vogel. Wenn Du dich in nen Fisch verliebt hast, dann erfreu Dich an seinen Schuppen und erwarte kein Gefieder von ihm.

      Versuch zu verstehen warum er so ist, wie er ist und hilf ihm sich weiterzuentwickeln, aber versuch ihn nicht zu ändern.

      Ich weiss, schreibt sich alles so leicht, aber ich weiss wovon ich schreibe ... #augen ... aber es gibt immer mal wieder so Momente von denen man zehren kann. Ich hab hier die Geburtstagskarte von letztem Jahr: mit Text gekauft, ich finde den sehr schön und passend, andere fänden ihn wohl kitschig. Aber es bedeutet wir sehr viel, dass er ihn ausgesucht hat. Ja, er hat andere für sich texten lassen, aber weil er es selber halt nicht so ausdrücken kann. Das tröstet drüber hinweg, dass es dieses Jahr zum Geburtstag weder Karte noch Geschenk gab... lol .. so "romantisch" ist er halt.

Top Diskussionen anzeigen