Ist das in einer Ehe normal? Ist das nur eine Phase?

    • (1) 04.08.15 - 14:54

      Hallo,

      Ich möchte gerne anonym bleiben. Ich erzähle einfach meine Geschichte..

      Weiß nicht wo ich anfangen soll, es ist etwas kompliziert.

      Ich bin seit 3 Jahren verheiratet, habe 2 Kinder (2und5monate). Wir haben ziemlich früh geheiratet, ich bin 21 er 25.
      Ich bereue ehrlich gesagt so früh geheiratet zu haben. Nach der Verlobung habe ich ein langes Gespräch mit meiner Mama und meiner Schwester geführt. War mir unsicher, ob das das richtige ist, ob ich ihn wirklich liebe. Doch mein Vater lehnte ab.. Ich wollte Ihnen das nicht antun. Ich hab dann geheiratet...Nach 5 Monaten wurde ich Schwanger, gebar unseren großen. Wir haben uns bis dahin sehr oft gestritten... Beleidigungen vielen auch schon oft. Dann nach nur 10 Monaten wurde ich wieder schwanger, mein mann hat es sich so sehr gewünscht.
      Jetzt ist alles so kompliziert... Wir streiten immer noch. Dann ist es passiert, er wurde handgreiflich. Er packte mich so fest, daß ich Flecke hatte und lamgarm tragen musste.. Oft lag ich auf dem Boden und er ging vorbei und verließ das Haus. Ich hab lange geweint. Am nächsten tag hat er sich in Tränen entschuldigt und da ich so ein weiches Herz habe, verzieh ich ihm. Niemand wusste davon. Oft haben wir gestritten, wir hatten beide Wutausbrüche.. Ich war früher nie so.. Wohin hat er mich gebracht.. Es sind meist immer Kleinigkeiten, nie etwas Großes worüber wir streiten. Dann vor 2? Monaten ist es wieder passiert.. Wieder nur eine Kleinigkeit, es hat sich alles hoch geschaukelt. Ich habe mich im Schlafzimmer eingesperrt. Er wollte unbedingt das ich öffne, doch ich provozierte. Er hat die Tür eingetreten,die ist bis heute kaputt..

      Er hat mich wieder gepackt, diesmal gewürgt, irgendwann hat er nach gelassen.

      Nach diesem Vorfall konnte ich nicht mehr. Ich hab meinen Vater angerufen er hat ziemlich Klartext mit ihm gesprochen. Natürlich war mein Vater geschockt.

      Meine Mama weiß nichts von,das würde sie zu sehr kaputt machen.

      Bis heute hatten wir noch keinen großen Streit.

      Niemand weiß davon, alle denken wir sind eine kleine, glückliche Familie, allen spiele ich was vor.
      Nur mir gehts so schlecht dabei. Ich weiß gar nicht ob ich ihn liebe? Woran merkt man das man noch liebt? Ich glaube er liebt mich sehr.

      Haben Ehen immer so Tiefs? Stelle ich mich nur so an? Gibt es immer so Phasen...?

      Ich weiß nicht mehr weiter dieser Gedanke beschäftigt mich Tag für Tag. Ich kann da mit niemandem drüber reden, eine Scheidung kommt eh nicht in frage, das wäre eine Schande für meine Eltern.

      Ansonsten ist er ein guter Ehemann. Hilft viel im Haushalt, kümmert sich um die kleinen..

      Nur von liebe merke ich nichts... Wir kuscheln nie und alles was dazu gehört, meist von meiner Seite aus nicht.

      Kennt ihr das? Vielleicht geht das vorbei? Viele sind verheiratet und ich sehe die lieben sich.. Manchmal kann ich gar nicht glauben, dass es solange Ehen gibt wo man sich wirklich liebt.

      Was soll ich tun...

      Ich bitte um seriöse Antworten und bitte keine Beschuldigungen was ich wie zu früh gemacht habe.

      Ich danke im voraus

      Domidome

      • "ine Scheidung kommt eh nicht in frage, das wäre eine Schande für meine Eltern."

        Du kommst wahrscheinlich aus einem anderen Kulturkreis. Da du aber sehr gut Deutsch schreibst, lebst du hier sicher schon sehr lange. Deshalb würde ich dir empfehlen, die deutschen Wertungen zu übernehmen in diesem Fall. Sprich: Dein massiv gefährdetes körperliches und psychisches Wohl und das Wohl deiner Kinder über das Wohl deines Vaters zu stellen, das auf altertümlichen Vorstellungen basiert und auch nur indirekt betroffen ist. Du hingegen bist direkt getroffen. Trenne dich schnellstmöglich!

        Er hat dich gewürgt: sei froh, dass du überlebt hast.

        Lass dich beraten vom Weissen Ring, wie du weiter vorgehen solltest.

          • (5) 06.08.15 - 12:47

            Wenn Deine Eltern Dich sehr christlich erzogen haben, werden sie auch gegen Gewalt in der Ehe sein und wollen, dass Du diese Situation sofort unterbindest ( = räumliche Trennung vom Ehemann).

      (6) 04.08.15 - 15:36

      mach dass du da weg kommst! das geht überhaupt nicht! egal wie früh du geheiratet hast und egal wie viel ihr euch streitet und egal wie sehr du ihn provozierst hat er nicht die hand gegen dich zu erheben! und nein, dass ist nicht normal. das ist eine straftat und du kannst ihn deswegen anzeigen! ja klar gibt es in jeder partnerschaft tiefs, aber zu gewalt sollte es da nie kommen.
      warum ist es eine schande für deine eltern wenn du dich scheiden lässt? die schande liegt da wohl eindeutig auf seiner seite! und habe ich das richtig verstanden du hast deines vaters wegen geheiratet obwohl du dir nicht sicher warst? das hört sich für mich fast nach einer arrangierten ehe an:-(. lebst du denn in deutschland?
      wenn du jemanden liebst, dann weisst du das.

      ich bin seit 9 jahren mit dem vater meines sohnes zusammen und wir lieben uns sehr und er ist mein bester freund. wir streiten uns ab und zu, das gehört dazu, aber nie haben wir uns gegenseitig verletzt.

      deine geschichte hört sich für mich sehr traurig an und du dich sehr verzweifelt. fühl dich unbekannterweise gedrückt und du kannst mir auch gerne schreiben, wenn du reden möchtest!

      lg zumy

      • (7) 04.08.15 - 16:25

        Danke auch für deine Antwort.

        Ja ich lebe in Deutschland seit meiner Geburt, meine Eltern auch schon so um die 22 Jahre.

        Ist so viel einfacher gesagt... Ich weiß, es ist naiv zu glauben es komme nicht mehr vor.

        Ich glaube alle anderen wussten von Anfang an, dass es in unserer Ehe nicht gut laufen würde.. Und das würde meinen Vater halt sehr Verletzen...

        Ich kann ihn verstehen, er würde auch nur das beste für mich wollen. Nach dem Streit letztens hat er zu meinem Mann gesagt, er solle dir Sachen packen. Er macht das natürlich nicht.

        Meine Eltern sind wie gesagt sehr christlich. Die Scheidung ist einer der größten Sünden. Mach deren verstehen...

        Und danke für deine lieben worte, die haben mich sehr berührt.

        • (8) 04.08.15 - 16:32

          >>> Ich weiß, es ist naiv zu glauben es komme nicht mehr vor. <<<

          In Deinem Fall ist das nicht nur naiv, sondern auch lebensgefährlich für Dich.

          >>> Nach dem Streit letztens hat er zu meinem Mann gesagt, er solle dir Sachen packen. Er macht das natürlich nicht. <<<

          Dann gehst Du ... in ein Frauenhaus. Es ist gemein, dass Du als Gewaltopfer das Feld räumen musst, aber es hilft ja nichts ... Du musst Dein Leben und das Deiner Kinder schützen!

          (9) 04.08.15 - 19:02

          ob es deinen vater verletzen würde hin oder her... dein mann wird das früher oder später wieder machen und dann muss es nicht wieder so "glimpflich" aus gehen. geh zu deinen eltern und erzähl ihnen was da alles vorgefallen ist. er hat dich gewürgt! er hätte dich töten können! ich kann mir nicht vorstellen, dass dein vater DAS für dich will! und selbst wenn deine eltern dann immernoch gegen eine trennung sind, dann eben ohne ihren segen! übernimm verantwortung für dich und deine kinder und hole dir woanders hilfe, wie schon jemand geschrieben hat beim "weissen ring", geh in ein frauenhaus. dort bleiben und darauf hoffen, dass alles besser wird ist doch keine option!
          du hast was besseres verdient!

          lg zumy

          (10) 06.08.15 - 12:42

          FALSCH!!! Die Scheidung ist keine Sünde im katholischen Sinn. Du hast versprochen, deinem Mann die Treue zu halten - das heißt nicht, dass du mit ihm zusammen sein musst. Es heißt nur, dass du dir keinen anderen suchen darfst - sehr konservativ und rein theologisch gesprochen. Wenn du mir das jetzt nicht glaubst, so sprich - vielleicht auch im Rahmen eines Beichtgesprächs - mit einem Pfarrer. Er wird dir genau das bestätigen.

          Dazu kommt, dass die katholische Kirche mittlerweile sehr viele Ehen annulliert, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind, z.B. wenn einem Partner von Haus aus nicht klar war, was unter einer katholischen Ehe zu verstehen ist. Das steht dann wieder auf einem anderen Blatt Papier, ob du dir die Verhandlung antun willst und ob die Kirche es anerkennt, dass dein Partner nicht ehefähig ist/war - was aber durchaus sein kann, wenn er dich würgt.

          Mir ist übrigens mein katholisches Eheversprechen auch durchaus heilig, auch wenn ich lange nicht so konservativ (erzogen) bin wie du. Ich verstehe es wortwörtlich: "Ich WILL dich lieben, achten und ehren bis der Tod uns scheidet." Ich WILL, ich bin aber nur ein Mensch mit Fehlern und Schwächen - mein Partner genauso, deshalb gibt es keine Garantie drauf. Und wenn dein Mann dich körperlich misshandelt, dann wird dir das einfach nicht gelingen können.

          Ich möchte dir außerdem Mut machen: Oft sind gerade konservative Eltern sehr viel verständnisvoller als deren Kinder glauben. Deine Eltern wollen dir vermitteln, dass man eine Ehe nicht einfach wegwirft. Das ist richtig, aber es hat Grenzen! Wenn körperliche Gewalt passiert, dann ist die Ehe am Ende. Vertrau dich deiner Mutter an, sie wird wahrscheinlich kämpfen wie eine Löwin, dass der Herr das Haus verlässt.

    (11) 04.08.15 - 16:28

    Hallo.

    >>> Haben Ehen immer so Tiefs? Stelle ich mich nur so an? Gibt es immer so Phasen...? <<<

    Du solltest ganz schnell aufhören, Handgreiflichkeiten bis hin zum Würgen als "Tiefs" und "so Phasen" zu verharmlosen ...

    ... lass Dich, wie schon geraten wurde, beraten ... und geh ... auch Deinen Kindern zu Liebe ... oder willst Du, dass sie einen Knacks fürs Leben bekommen, weil Ihr Ihnen zumutet in einer derart ungesunden Umgebung aufzuwachsen ... und komm jetzt bitte nicht mit den Standardsprüchen "Wir streiten nie vor den Kindern" und "Die Kinder bekommen davon nichts mit" ... Du irrst!

    Wenn eine Scheidung für Deine "christlichen" Eltern eine solche Schande ist und sie lieber billigend in Kauf nehmen, dass ihre Tochter schwer misshandelt wird, dann musst Du Dir ein Leben ohne diese "Eltern" aufbauen ... und ohne diesen Mann, sowieso!

    LG

    • (12) 04.08.15 - 16:40

      Doch das schlimme ist ja,dass die Kinder das mitbekommen, mir tut derart das Herz weh, wenn ich die verzweifelten Blicke der Kinder sehe.

      Ich werde mit meinen Eltern darüber reden, ihr habt alle so recht.. Man brauch nur manchmal eine Bestätigung ob das was man macht,richtig ist..

      • (13) 04.08.15 - 17:27

        Alles Gute und ganz viel Kraft ... Du wirst es schaffen, Dich aus dieser Ehehölle zu befreien ... und Du bist noch so jung ... Du kannst nochmals ganz von vorne anfangen ... für Dich und die Kinder.

        LG

(14) 04.08.15 - 18:28

Zunächst einmal wünsche ich dir alles, alles Gute und vor allen dingen viel Kraft.

Niemand, aber wirklich niemand hat das Recht einen anderen Menschen auf diese Art anzufassen oder weh zu tun. Damit ist (ob in einer Freundschaft, Beziehung oder Ehe) eine Grenze überschritten, die in meinen Augen nicht überschritten werden darf.

Wie schon gesagt wurde, wende dich an den weißen Ring, erzähle deine Geschichte und lass dir helfen. Man KANN dir helfen!

Es gibt die Möglichkeit eine christliche Ehe annulieren zu lassen...das wäre dann keine Scheidung und somit keine Sünde. Du hast nicht aus Überzeugung geheiratet und hast es auch bereits vor der Eheschliessung vor Zeugen erwähnt (Mutter+Schwester). Ausserdem ist dein Mann nach wenigen Monaten bereits handgreiflich geworden....ich glaube du hast da gute Chancen für eine Annulierung der Ehe. Informier dich mal in die Richtung.
Lg Carry

(16) 06.08.15 - 12:51

Nein solche Phasen sind absolut nicht normal und müssen und dürfen auch nicht gedulded werden. Handgreiflichkeiten in der Art gehen gar nicht, das zeigt ja das er absolut agressiv ist ich hoffe Eure Kinder kriegen das nicht in Zukunft auch zu spüren. Aber das du da nichts mehr fühlst und auch kein kuschen etc möchtest ist mir absolut klar, da stumpft man absolut ab. Also ganz ehrlich für mich hilft da nur eine Trennung.

Auf keinen Fall ist das normal und eine Trennung in meinen Augen unausweichlich. Du muss NUR an DICH denken. Das ist das einzige was zählt!

(18) 22.08.15 - 08:53

Gewalt ist und bleibt ein "No-GO" geh sofort darauf mit den Kindern. Wenn deine Eltern das nicht akzeptieren können, verstehe ich das zwar nicht aber dann würde ich da auch nicht mehr lange mit reden. Wenn die das möchten das die Tochter geprügelt werden soll, muss man dann klar sagen das geht nicht! Denk dabei an dich und deine Kinder...

Top Diskussionen anzeigen