sie ist eine sehr gute frau!

    • (1) 09.08.15 - 00:36
      mjkloik

      hallo ihr lieben
      vielleicht reagiere ich ja über. aber mein freund sprach heute von der freundin seines freundes, wo er vorher mit zusammen gelebt hatte. bevor wir uns kennengelernt hatten. sie hat wohl immer wenn sie zu besuch kam, essen mitgebracht, für die beiden.
      ich bin ein typ frau, ich koche nicht immer, und von daher wechseln wir uns ab. er meinte mal zu mir ich sei eine gute frau. aber mir heute anhören zu können, das war eine sehr gute frau. zeigt mir doch, weil ich nicht immer koche, das ich weniger gut bin oder? er meinte wir hätten über die freundin gesprochen. und ich würde mich damit einfach einbringen. wieso ich jetzt streß machen würde. sehe ich das wirklich so verbissen? fühle mich jetzt minderwertig, und schlecht. wie seht ihr das denn?

      Um eine SEHR gute Frau zu werden, musst du wohl öfter kochen.
      Spaß beiseite. Wegen einem einzigen Wort zerbrichst du dir den Kopf? Vielleicht hat er gemeint, sie ist eine sehr gute Hausfrau. Na und?
      So schnell fühlst du dich minderwertig?

    • << ... wieso ich jetzt streß machen würde. sehe ich das wirklich so verbissen? >>

      Ja, du siehst das wirklich verbissen. So ein Gespräch ist kein Grund, Stress zu machen.

      << fühle mich jetzt minderwertig, und schlecht. >>

      Dazu besteht kein Anlass. Arbeite an deinem Selbstwertgefühl. Wahrscheinlich weiß dein Freund, was er an dir hat. Wenn er dich liebt, solltest du dich sehr gut dabei fühlen.

      << wie seht ihr das denn? >>

      Gelassen und unaufgeregt.

      Oh man, es ist doch einfach.

      Du kochst nur oft und nicht SEHR oft, deswegen bist du auch nur eine gute Frau und keine SEHR gute.

      Möchtest du in seinem Ranking aufsteigen, musst du öfters kochen. Logisch.

      K

      (9) 09.08.15 - 12:38

      Mach dir doch keinen Kopf wegen so eines Primaten. Wenn er meint, eine Frau ist nur gut, wenn sie kocht, sieht man doch auf welches Niveau er unterwegs ist.
      Soll er sie doch nehmen....

      Hallo.

      Welchen kulturellen Hintergrund hat Dein Freund eigentlich?

      Ich kenne die Einteilung in "gute Frau" und eventuell "schlechte" Frau weder so in unseren Breitengraden, noch in unserem alltäglichen (deutschen) Sprachgebrauch ... und insbesondere nicht im Zusammenhang mit hausfraulichen Tätigkeiten.

      Mal abgesehen davon, dass ich seine Beurteilung schon ziemlich lächerlich finde ... wirkt sehr antiquiert, um nicht zu sagen steinzeitlich.

      LG

      Das ist so aus dem Zusammenhang gerissen etwas schwer zu beurteilen.

      Möglicherweise ist es nur eine flapsige Bemerkung von ihm. Ich mache auch manchmal dumme Sprüche, wenn zum Beispiel der Mann einer Freundin das ganze Haus renoviert und ich meinem handwerklich total unbegabten Mann davon berichte. Da lachen wir aber beide drüber.

      Ich habe aber die Vermutung, dass ihr beide anders tickt. Wenn er schon zu dir sagt, dass du eine gute Frau bist, scheint so eine Aussage ja für dich/euch von Bedeutung zu sein. Ich würde sehr verwundert darauf reagieren, sollte mein Mann so etwas ernsthaft sagen.

      Trotzdem würde ich jetzt nicht ein gut oder sehr gut auf die Goldwaage legen. Ich finde du übertreibst da ein wenig.

      Wenn du kein Problem damit hast, dass er dir Noten gibt, solltest du jetzt aus dem kleinen Wörtchen keine große Sache machen.

      Und wenn es dich interessiert kannst du ihn ja einfach fragen, ob er mit eurer Aufgabenverteilung zufrieden ist oder gerne mehr bekocht werden möchte. Was du dann daraus machst ist wieder eine andere Sache.

      Hallo,
      ehrlich gesagt verstehe ich das Problem nicht. Kann dein Mann nicht gut/wertschätzend über eine andere Frau sprechen, ohne dass du dich davon bedroht oder selber in Frage gestellt fühlst? Das eine schließt das andere doch nicht aus. Nur weil er sie für eine "gute Frau" hält, heißt das doch noch lange nicht, dass du in seinen Augen keine gute Frau bist. Denke das ist eher ein Problem deines Selbstbewusstseins, als seiner tatsächlichen Äußerung.
      Nichts für Ungut;-)
      Sophia

      • Hallo.

        Ich weiß, dass das Deutsch der TE nicht so ganz einfach zu verstehen ist, dennoch steht da ganz deutlich, dass sie die "gute Frau" ist und die andere eine "SEHR gute Frau" ist ...

        ... somit geht Dein "Nur weil er sie für eine "gute Frau" hält, heißt das doch noch lange nicht, dass du in seinen Augen keine gute Frau bist." irgendwie inhaltlich etwas an der Sachlage vorbei.

        LG

        • Hallo,
          ich habe aus dem Text gelesen, dass er der TE selbst vor einiger Zeit einmal gesagt hat, sie sei eine "gute Frau". Nun spricht er in einem anderen Zusammenhang von der anderen Frau von einer "sehr guten Frau".
          Kann es nicht möglich sein, dass er sich an den genauen Wortlaut damals einfach gar nicht erinnert? Er hat doch den direkten Vergleich gar nicht gemacht. Bedeutet, dass er seiner Frau damals ein nettes Kompliment gemacht hat und heute einer anderen Frau ein Kompliment ausspricht, dass mit dem davor nicht in Zusammenhang steht. Somit ist es doch Haarspalterei zu sagen "damals hast du mir aber nur attestiert eine gute Frau zu sein und ihr attestierst du, eine sehr gute Frau zu sein". Wenn man sich an jedem einzelnen Wort aufhängt, kann man daraus etwas machen. Die Frage ist doch wie mehr, warum sie sich derartig bedroht fühlt, wenn er etwas nettes über eine andere Frau sagt. Solche Gedankengänge hatte ich mit 20.

          • >>> Die Frage ist doch wie mehr, warum sie sich derartig bedroht fühlt, wenn er etwas nettes über eine andere Frau sagt. <<<

            Deswegen meine Frage nach seinem Kulturkreis ... da es solche gibt, in denen das Prädikat "gute Frau" immens wichtig ist ... erst einmal völlig unabhängig davon, wie man das selbst sieht, bzw. ob einen solches Urteil tangiert oder eben nicht.

            LG

Top Diskussionen anzeigen