Schwiegermutteralarm

    • (1) 12.08.15 - 17:56
      irgendwieblöd

      Ich muss mich heute mal anonym aussprechen. Ich weiß irgendwie nicht, was das Problem ist, bzw weiß ich nicht , ob ich mich zu sehr anstelle.

      Seit dem unser Sohn auf der Welt ist, habe ich eine Antipathie bzgl meiner Schwiegermutter entwickelt. Ich finde den momentanen Zustand selbst total anstrengend und kriege mich öfter mit meinem Mann in die Haare :-(

      Ich kann es einfach nicht ertragen, unseren Sohn in ihren Armen zu sehen. So direkt habe ich es meinem Mann aber nicht gesagt, weil es ihn sicher verletzen würde. Denn er liebt diesen Anblick.

      Ich finde sie ungepflegt, obwohl sie sauber rum läuft und jeden Tag duscht.

      Sie ist ziemlich füllig, was an sich nicht das Problem ist, mein Mann ist auch ziemlich stattlich. Hat ungepflegte Finger, gemachte Zähne und raucht Kette. Außerdem ist sie eine recht bequeme Person. Sie ist völlig beratungsresistent was ihr Leben angeht. Sie geht seit 30 Jahren nicht mehr arbeiten, macht für meinen Schwiegervater höchstens den Papierkram von seiner Firma. Sitzt den ganzen Tag nur zu Hause rum, kümmert sich um den Hund und wartet, dass am Tag mal jemand vorbei kommt. Hat zudem aber ne Menge Ansprüche. JEDEN Tag kommen Pakete von Versandhäusern.

      Wenn wir dort sind und ich ihm die Flasche gebe, starrt sie uns regelrecht an, weil sie den Anblick ja so faszinierend findet.

      Vor zwei Wochen war ich unterwegs was erledigen und mein Mann mit ihm bei seinen Eltern. Als ich dort ankam war er total am quaken. Er war bei Schwiegermutter aufm Arm, die ihm die Flasche geben wollte. Obwohl ich meinem Mann vorher gesagt habe, dass entweder ich oder er ihm die geben sollen. Sie kam mit der Situation gar nicht klar. Habe ihn ihr dann abgenommen und dann klappte es auch mit dem trinken.

      Ich weiß nicht genau was es ist :-( bei jedem anderen hab ich kein Problem damit, Wenn er auf dem Arm ist.

      Ich weiß nicht, wie ich mit der Situation umgehen soll. Es ist auch für meinen Mann total blöd.

      • Hallo , deine Schwiegermutter hat doch deinen Mann auch so erzogen wie du ihn gerne hast ... Also hat sie ja etwas richtig gemacht :) Sie war bestimmt unsicher dem kleinen die Flasche zu geben , ist ja bestimmt alles schon länger her als sie die letzte Milchflasche verabreicht hat ????versuche ein bisschen lockerer zu werden , es kommen Zeiten wo du froh sein wirst sie als Oma zu haben ... Glaube mir :)

        Hallo!

        Hm, ich würde versuchen zu differenzieren. Dein Mann sollte sich schon an Absprachen halten, bzgl. Fläschchen geben etc.. Andererseits, was ist dabei wenn sie ihm die mal gibt? Ist doch irgendwie klar, dass sie als Omi da jeck drauf ist.

        Und das mit der Lebensführung kann Dir ja 10x gegen den Strich gehen. Aber sie kann das doch halten wie sie möchte.

        Versuche Dir einfach wie ein Mantra immer wieder zu sagen: Es ist die Omi und sie liebt das Kind. Es ist die Omi und sie liebt das Kind.....

        Wenn sie nicht gerade die Kippe anhat, wenn Lütte in ihrem Arm liegt ist doch alles gut. Relax! #winke

        LG
        Dana #blume

        Klingt für mich ein bisschen so, als hättest Du Angst, sie könnte mit Deinem Würmchen besser umgehen als Du - obwohl Du doch die Mutter bist. Muss nicht stimmen, aber wenn Du doch bisher keine Probleme mit ihr hattest, woher kommt dann jetzt diese negative Sichtweise? Gerade so, als ob sie Dir schon aus Prinzip nichts recht machen könnte.

        Ihre Lebensweise musst Du nicht gut heißen, während sie nicht nach Deinem Gusto leben muss. Das sie als Oma gerne sieht, wenn ihr dem Würmchen füttert ist doch was schönes. Und offensichtlich macht ihr dabei alles richtig, so dass sie sich nicht "erzieherisch" einmischen muss. Das sie das selbst auch gerne möchte, finde ich nachvollziehbar. Wem würde es da anders gehen?

        Vielleicht spielen Dir ja auch Deine Hormone noch einen Streich. Das solltest Du aber weder an Deinem Mann noch an Deiner SchwieMa auslassen.

      • (5) 12.08.15 - 18:59

        Zu Anfang etwas, was ich jetzt nicht ganz verstehe:

        "Sie ist ziemlich füllig, was an sich nicht das Problem ist, mein Mann ist auch ziemlich stattlich."
        -warum erwähnst du es dann, wenn es für dich angeblich kein Problem ist?

        "gemachte Zähne"
        -wo ist hier das Problem? #kratz Besser wie gar keine, bzw. die Lücken der gezogenen Zähne offen lassen? Oft kann man noch nicht mal etwas dafür, mir mussten, aufgrund eines Fehlers des Zahnarztes zwei Zähne gezogen und Implantate gesetzt werden und das obwohl ich täglich 3x putze und auch Zahnseide und alles benutze.

        "Sie geht seit 30 Jahren nicht mehr arbeiten, macht für meinen Schwiegervater höchstens den Papierkram von seiner Firma. Sitzt den ganzen Tag nur zu Hause rum, kümmert sich um den Hund.."
        -was hat das mit deinem Kind zu tun?

        " JEDEN Tag kommen Pakete von Versandhäusern."
        -dieses geht doch schlicht und ergreifend gar nichts an! Und hat auch wieder nichts mit deinem Kind zu tun? #kratz

        "Obwohl ich meinem Mann vorher gesagt habe, dass entweder ich oder er ihm die geben sollen."
        -warum dürft nur ihr beide dem Kind die Flasche geben?

        Aber ansonsten kann ich dich irgendwie verstehen, ich möchte es auch nicht, wenn Schwiegermutter mein erstes Kind nehmen wollte. Aber dafür gab es auch bestimmte Gründe.

        Welche Gründe gibt es bei dir? Ich erkenne keine.

        Ich finde du übertreibst total. So lange sie nichts gefährliches mit dem Kind macht, finde ich es echt daneben, dass du die Krise kriegst sobald sie euer Kind auf dem Arm hat #gruebel Sie ist die Oma, klar liebt sie das Kind und will es halten und füttern. Was macht dir daran zu schaffen? #kratz Das Kind ist doch nicht dein Eigentum und keiner darf es anfassen #zitter Ich würde versuchen es lockerer zu sehen. Reagierst du auch so bei deiner Mutter wenn sie das Baby halten will?

      • (7) 12.08.15 - 19:04

        Du hast Angst dass Dein Sohn sie irgendwann mag....... sich irgendwann freut sie zu sehen........

        Hallo

        das Problem bist du.(Ab )Wertend, übergriffig und grundlos ablehnend.Fast schon bösartig:
        """"""Wenn wir dort sind und ich ihm die Flasche gebe, starrt sie uns regelrecht an, weil sie den Anblick ja so faszinierend findet."""""

        Schon mal daran gedacht, dass sie den Anblick ihres Enkelkindes schön findet?
        Sich daran erfreut?
        Pfui Spinne auf so eine Schwiegertochter wie dich kann man verzichten.
        Kümmer dich um dein Leben und versuche dir positives Denken anzueignen.

        """"Ich finde sie ungepflegt, obwohl sie sauber rum läuft und jeden Tag duscht."""""

        #klatsch

        Du magst sie einfach nicht und deine Begründungen sagen mehr über dich aus ,als über deine Schwiegermutter.Ich finde dich recht dreist.

        Vielleicht brauchst du sie noch mal eines Tages.

        o.G.

        • Die TE hat einen Sohn und du weißt ja, Karma is a bitch, wenn sie Pech hat, kriegt sie vielleicht so eine Schwiegertochter wie sie es ist #schein
          Dann ist das geschrei aber groß wenn sie nichtmal ihren Enkel "anstarren" darf #klatsch

          (10) 13.08.15 - 13:11

          nicht wohlwollend, aber hart und zutreffend #pro

          Immerhin beweist die TE mit ihrem Nick "irgendwieblöd" eine selbstkritische Haltung. Dafür spende ich ihr einen #stern

      (12) 13.08.15 - 00:53
      du bist irgendwieblöd

      Du solltest dich was schämen.

      Lustig, dass keine Antworten von den TEs mehr kommen, wenn einem der Gegenwind ins Gesicht bläst.#winke

      Hallo,

      da Du Deine Abneigung und Deinen Ekel(?) Deiner Schwiemu gegenüber mit der Geburt des Kindes gezüchtet hast, nehme ich an, Du hast Angst, dass sie mit dem Kind besser klar kommt als Du. Du hast Dich regelrecht rein gesteigert.

      Die Art und Weise wie Du über ihr Äußeres urteilst und das dann mit dem Kind in Verbindung bringst, ist unterstes Niveau.
      Du musst äußerlich ja tatsächlich die perfekte Person sein, sonst könntest Du Dir das natürlich niemals erlauben, über andere Menschen so zu sprechen.

      Würde mein Partner sich über meine Eltern so äußern, also von irgendwo hergezogene niveaulose Aburteilungen vom Stapel lassen, würde er meine Eltern von dem Zeitpunkt an nicht mehr besuchen dürfen und wäre auch ganz klar kein Nutznießer mehr von jeglicher Unterstützung seitens meiner Eltern.

      Gruß
      ulmerspatz

Top Diskussionen anzeigen