Mein Freund hat mich verprügelt Seite: 2

            • (26) 14.08.15 - 18:40

              Dein Wortwahl lässt durchaus darauf schließen, dass Du zum einen diese Situation verharmlost, der TE eine erhebliche Mitschuld zu sprichst und auch letztendlich dafür verantwortlich machst, dass sie sich nicht der Situation entzogen hat.

              Du sprichst von einer "sehr unschönen" Situation. Das Wort unschön wird regelmäßig nicht im Zusammenhang mit massiven Gewaltausbrüchen in verwendet.

              Dann sprichst Du von einem "Gerangel" wobei es sich hier um ein schweres Gewaltverbrechen handelt. Die TE hat einen mehrfachen Jochbeinbruch und diverse andere Verletzungen angeführt. Das hätte auch sehr leicht ganz anders ausgehen können.

              Weiterhin hältst Du der TE vor, dass sie sich nicht der Situation entzogen hat. Nach den Einlassungen der TE scheint mir das doch sehr schwierig zu sein, wenn man quer durch die Wohnung geprügelt wird und dem Gegner körperlich unterlegen ist.

              Deine Art zuschreiben und Deine Wortwahl könnte man sicherlich weiter sezieren. Aber gut...^^

              In Deinem Text schwingt ohne Zweifel ein großer Vorwurf an die TE mit und der ist in keinster Weise gerechtfertigt. Auch wenn sie ihrem Freund eine geknallt hat, trägt sie sicherlich nicht die Schuld daran, dass sie von dem Typen krankenhausreif geprügelt worden ist.

              Vielleicht verstehst Du den "Ton" Deines Posts ein wenig besser, wenn man den Kontext ein wenig verändert:

              "Es ist ja wirklich schlimm was Dir passiert ist, aber hättest Du nicht den kurzen Rock getragen und hättest nicht so mit dem Typen geflirtet, dann wer der Typ auch nicht über dich hergefallen und warum bist du eigentlich nicht einfach weggerannt?"

              • ich gebe der TE auch eine gewisse Mitschuld, warum die Ohrfeige? wenn man jemanden schlägt muss man mit gegenwehr rechnen., man soll sich nicht drauf verlassen das der andere es einfach so hin nimmt, egal ob Frau oder Mann schlagen ist ein No go

                ausserdem hat sie doch vorher schon gewusst wie er tickt, ihn dann zu Ohrfeigen..aber naja meine Meinung..

                • (28) 14.08.15 - 20:50

                  Merkst du's noch?

                  Merkst du gerade, was du für einen Stuss von dir gibst?

                  Und nein, es war mir nicht klar, dass er so aggressiv reagiert und mich durch die Wohnung prügelt.

                  • (29) 14.08.15 - 20:55

                    so wie du über ihn schreibst kann man sich das durch aus denken, und Nein es ist kein Stuss, es ist meine Meinung, du hast angefangen zu schlagen, nicht er, du hättest dir bewusst sein müssen das es zu einer Gegenreaktion kommt, hast doch geschrieben das er aggressiv war?

                    ihr habt beide Schuld an der Situation, meine Meinung, ich hätte mich eh schon lange von dem getrennt so wie du ihn beschrieben hast.

                    klar hat er übertrieben, das steht außer frage..gut das du ihn angezeigt hast, aber dennoch...

                    • (30) 14.08.15 - 20:58

                      Es gibt ein Wort, dass heißt Selbstbeherrschung.

                      Sind wir jetzt im Kindergarten angelangt? Der hat angefangen, nein der hat angefangen.

                      Manch Kommentar hier ist echt unterste Schublade.

                      • (31) 14.08.15 - 21:03

                        was hast du denn bitte Erwartet nach der Ohrfeige? so wie du ihn beschreibst war doch klar das er sich das nicht gefallen lassen würde..

                        warum unterste Schublade? das was du und Dein Freund da abgezogen haben das klingt eher nach Kindergarten und unterste Schublade..von beiden _Seiten..

                        lies mal Deinen Thread durch...

                        noch mal schlagen ist ein no go, von beiden Seiten, egal ob Mann oder Frau, was gibt dir denn das recht ihm eine zu scheuern? ich verharmlose keinesfalls was er gemacht hat, im gegenteil, aber unschuldig daran bist du nicht.

                        • (32) 14.08.15 - 21:34

                          Das Gespräch ist hiermit beendet.

                          Schönen Abend noch

                          • (33) 14.08.15 - 21:42

                            ich habe mir jetzt mal die mühe gemacht und alle antworten durch gelesen, bin immer noch erstaunt über deine Aussagen und Widersprüche.

                            ein Satz ist hängen geblieben das er meint du würdest ihn dominieren, wenn ich mir Deine Antworten an mache Juser und auch an mich hier durch lese, dann gehe ich mal davon aus das du ziemlich mit gemischt hast wo es bei Euch so abgegangen ist, und es war mit Sicherheit nicht nur die Ohrfeige, ich gehe mal davon aus das du sehr Provokant sein kannst..-..und ja auch dominant..auch Deine anderen Threads wurden hier erwähnt und das bestärkt meine Meinung über Dich

                            siehe nicht nur seine Fehler auch Deine...

                        (34) 17.08.15 - 10:07

                        Wenn er ihr ebenfalls eine Ohrfeige gegeben hätte, könnte man von "nicht unschuldig an der Situation" sprechen.

                        Es scheint aber für manche sehr schwierig zu sein, den Unterschied zwischen "Ohrfeige" und "halb tot prügeln" zu begreifen. #kratz

                    (35) 14.08.15 - 21:44

                    Es gibt ein Wort, dass heißt Selbstbeherrschung.

                    du hast bewiesen das du die nicht hast,....mit Deiner Ohrfeige!

          (38) 14.08.15 - 19:43

          1. Interpretierst du völligen Blödsinn in meinen Beitrag. Da dieser offensichtlich von einigen Lesern klar verstanden wurde und du bislang die einzige bist, die meine Punkte nicht versteht, darf ich geflissentlich davon ausgehen, dass das Problem beim Empfänger liegt. Ich würde dir dringend empfehlen meine Beiträge mit mehr Neutralität zu lesen. Die Tatsache, dass du mir schon über die Form ans Bein pinkeln willst, zeigt deine eigentliche Motivation.

          2. Es war eine sehr unschöne Situation. Ich kann auch hässlich schreiben, im Endeffekt beläuft es sich auf dasselbe. Im Kontext (Verstehst du das?) steht die Beschreibung auch unter meiner Kritik an der Ohrfeige. Ich habe seine Lautstärke und die Weigerung die Wohnung zu verlassen dementsprechend bezeichnet.

          3. Ich habe hier das Gerangel der TE übernommen, der Ablauf war, soweit ich das beurteilen kann, vom Aspekt der körperlichen Gewalt: IHRE Ohrfeige, SEINE Verteidigung, GEMEINSAMES Gerangel und ER ist dann komplett über das Ziel hinausgeschossen, wobei SIE dann zur Säge gegriffen hat. Ich glaube, die TE hat das Wort sogar verwendet.

          4. Du bist ja lustig... Ich habe mich wieder im Kontext auf die Ohrfeige bezogen. Anstatt ihn zu schlagen hätte sie zur Nachbarin gehen können und die Polizei rufen, die ihn dann der Wohnung verwiesen hätte.

          Ich habe ebenfalls MEHRMALS gesagt, dass ihre Ohrfeige seine Grenzüberschreitung NICHT !!! entschuldigt. Es geht nicht darum aufzuwiegen, wer mehr Schuld hat, auch das habe ich geschrieben. Aber sie hat mit der körperlichen Gewalt begonnen und über diesen Punkt (und ihren Alkoholkonsum und Männerwahl bzw. die Beziehungsform, die sie lebte) MUSS sie nachdenken.

          Was du mir unterstellst ist unter aller Sau. Nur, weil du nicht verstehst, dass man so eine Situation differenzierter angehen kann, ohne den Täter in Schutz zu nehmen, gibt es keinen Grund mir solche Worte in den Mund zu legen. Ich distanziere mich klar davon. Und bei der nächsten Unterstellung dieser Art, werde ich dich melden.

          Hast du es hoffentlich verstanden, oder muss ich es dir vortanzen?

          PS: Wenn du wieder wie eine Schallplatte anfängst, erspare dir und mir die Zeit.

    (40) 14.08.15 - 10:02

    Nein - da gibt es nichts zu reden....., aber zu denken

    wäre es genau andersherum gewesen... - und der Mann hätte ihr die Hose vom Hintern entfernt, sowie nach verbaler Auseinandersetzung eine verpasst, dann wäre das Feedback auf evtl. Ausraster ihrerseits hier schom mal ein ganz anderes gewesen.

    Dies mal vorweg.

    Daher ist der Hinweis auf Selbstreflektion nicht mal der schlechteste, oder?

Das ist unglaublich welchen Bullhshit du da von dir gibst #aerger Du bist wohl nicht nie verprügelt worden, sonst würdest du nicht so reden #augen
Sie braucht keinen Mediator und kein reden, sie muss die Trennung endgültig durchziehen und sich von dem Arsch fern halten, das ist das einzige was sie machen sollte!!!#aha

  • korrekt,

    sagt aber auch keiner, daß sie sich nicht trennen soll.

    Was Reden ansich nicht ausschließen würde.... - ich täte es allerdings wohl auch nicht. Außer ner Vodoopuppe und reichlich Nadeln hätte ich keine Verbindung mehr zu dem Knaben.

(44) 14.08.15 - 07:51

Hallo,

Ihr habt euch beide daneben benommen, man "knallt" niemandem eine, aber dein (hoffentlich EX-) Freund ist weit über jede Grenze gegangen.

Da die Polizei involviert ist denke ich das auch das eine Anzeige läuft?

Lass dich beraten wie du jetzt vorgehen kannst, ich wünsche dir alles Gute.

Gruß

Andrea

(45) 14.08.15 - 08:03

Hallo,

"Ich versteh es einfach nicht... wie kann ein Mensch nur so die Kontrolle über sich selber verlieren?"

Ihr habe beide Alkohol getrunken und sowohl du als auch dein Freund haben die Kontrolle verloren. Schon, dass du dich nicht mehr erinnern kannst, welche Worte deine Exfreundes dich so in Rage brachte, ihn zu schlagen, zeigt mir, dass es für dich sehr wohl "über den Durst" war.

Mein Tipp:

1. Kerl abschießen!

2. Alkoholkonsum stark überdenken!

3. Beuteschema "Mann" verändern. Ein Kerl, der eine verdreckte Wohnung hat und sein Haustier schlecht behandelt: ich bitte dich, das ist unterste Schublade, der Typ wäre bei mir sofort von der Liste möglicher Kandidaten gestrichen worden. Und du hast das 5 Jahre mitgemacht?

Das war jetzt nicht böse gemeint, das ist einfach meine Einschätzung nach deinem Posting. Immer dieser Sch...-Alkohol...

Ich hätte als Nachbar auch die Polizei gerufen, wenn sich alkoholisierte Nachbarn von mir dreschen würden. Das war gut und richtig von den Nachbarn.

Ich wünsche dir persönlich gute Besserung und das zumindest körperlich nichts zurückbleibt. Die seelischen Wunden werden wohl noch sehr lange bleiben. U. U. solltest du dir Hilfe beim "Weißen Ring" holen.

Alles Gute

Nici

  • (46) 14.08.15 - 10:17

    Die Kontrolle über sein komplettes Handeln hat er verloren. Er hat bereits im Hausflur ein riesen Fass aufgemacht und sich wegen nichts aufgeregt, hat sich Zutritt zu meiner Wohnung verschafft, obwohl ich ihm mehrfach aufgefordert habe nachhause zu gehen.

    Er hat definitiv viel mehr gebechert als ich und hatte dementsprechend einen höheren Promille wert intus.

    Alkohol ist hier keine Ausrede dafür, dass die Grenzen dermaßen überschritten worden sind.

    Du scheinst zu glauben, ich trinke regelmäßig. Aber da muss ich dir einen Dämpfer verpassen. Das tue ich nicht, zumindest nicht regelmäßig. Sehr selten und in Maßen.

    Wie kommst du darauf, dass ich das 5 Jahre mit gemacht habe? Wir waren ca 10 Monate zusammen.

    Beuteschema? Man kann den Leuten leider nur vor den Kopf kucken und nicht hinein.

    Ich werde jetzt genug Zeit haben, um mich zu erholen.

    Danke

    • (47) 14.08.15 - 13:38

      Hallo,

      ich denke nicht, dass du regelmäßig viel Alkohol trinkst.

      Denn gerade wer selten Alkohol trinkt, bei dem kann auch wenig Alkohol eine starke Wirkung haben.

      Und eine Ausrede ist der Alkohol auf keinen Fall.
      Er ist nur oftmals Auslöser für enthemmtes aggressives Verhalten, was bei euch der Fall war. Wobei für deinen Freund eine aggressive Wortwahl nach dem Lesen deiner anderen Postings dir gegenüber wohl öfter vorkommt. Ebenso scheint er es als lustiges Spiel zu sehen, dich bis zur K...grenze zu trietzeln.

      Und sorry, wenn ich einen Schlagabtausch eröffne, muss ich damit rechnen, dass ich mir wieder eine einfange. Oder hast du gedacht, dieser alkoholisierte aggressive Mann hält dir noch die andere Wange hin.

      Im Sinne deines Sohnes, halte diesen Menschen in Zukunft fern von dir.

      Wenn der schon nach 10 Monaten Beziehungsdauer so ausrastet, hättest du wohl in 5 Jahren diverse Verletzungen von Prügelattacken seinerseits davongetragen.

      Alles Gute

      Nici

      • (48) 14.08.15 - 14:08

        Ich trinke nur so viel, wie ich tatsächlich vertrage. Ohne essen läuft da überhaupt nichts. Mein Glück war, dass ich den Abend über gut was gegessen hab und rechtzeitig aufgehört hab. Der Zeitpunkt lag irgendwo gegen 2 Uhr Nachts, wobei er da fröhlich weiter gebechert hat.

        Da magst du recht haben, aber sicherlich nicht in der Art und Weise, wie er mich durch den Flur geschlagen hat und mich im Klammergriff festhielt, sodass ich keine Luft mehr bekam.

        Unter Alkoholkonsum werd ich immer so redselig, ne Labbertasche..will da eigentlich nur meine Ruhe haben.

        Und im Zeitraum von 2 Uhr morgens bis 6 uhr morgens baut sich auch einiges ab.

        Keine Sorge, dass werd ich tun. Einen Schlüssel besitzt er nicht, demnach kein Zutritt.

        • (49) 14.08.15 - 14:34

          Hallo,

          "Einen Schlüssel besitzt er nicht, demnach kein Zutritt"
          Das ist gut so.

          Und nicht das ein falscher Eindruck entsteht, ich möchte das, was dein Freund dir angetan hat, nicht verharmlosen, oder mit dem Alkohol entschuldigen. Das ist schrecklich und durch nichts entschuldbar. Einen anderen Menschen - und dann auch noch die eigene Freundin - zu prügeln geht gar nicht. Zumal du ja auch ernsthafte Verletzungen davon getragen hast.

          Aber wie gesagt, dem Freund eine zu scheuern ist eben auch nicht ok.
          Das ist wahrscheinlich alles außer Kontrolle geraten an diesem Morgen.

          Hoffe, dass du liebe Menschen in deiner Umgebung hast, die dich etwas auffangen können.

          Nici

          • (50) 14.08.15 - 14:53

            Sicher war es das nicht.

            Jedoch rechtfertigt es nicht seine Reaktion darauf und ehe ich das alles über mich ergehen lasse, setze ich mich dementsprechend zur Wehr.

            Ja, das ist es in der Tat.

            Es hätte schlimmer kommen können. Ich hätte mir schlimmere Verletzungen zuziehen können, schon allein deswegen, weil er mich gegen die Wände und den Boden geschleudert hat und ich mir ordentlich den Kopf gerammelt hab.

Top Diskussionen anzeigen