Er hat mich aus der Wohnung geschmissen

Liebe Urbianerinnen!

Normalerweise bin ich im KIWU unterwegs, da wir versuchen ein zweites Kind zu bekommen. Ich hätte nie gedacht dass ich einmal hier schreiben muss, vor allem zu diesem peinlichen Thema. Ich hatte gestern einen riesen Streit mit meinem Freund, es wurde laut und er hat mich übel beschmipft. Es ging um Kleinigkeiten, wo er sich immer mehr aufregte und ich versuchte nichts mehr dazu zu sagen weil ich merkte es nutzt alles nichts. Trotzdem hat er nicht locker gelassen, hat geschrien er möchte eine Antwort von mir haben und er möchte das jetzt diskutieren. Ich sagte trotzdem nichts und bin ins Schlafzimmer um meine Ruhe vor ihm zu haben. Er stürmte dann ins Schlafzimmer hinter mir her und war auch dort sehr laut, obwohl meine Tochter dort schlief. Sie wurde natürlich davon wach und weinte. Da wurde ich auch böse, das kann glaube ich jeder verstehen und habe ihn angeschrien das hat er jetzt gut hin bekommen nun mitten in der Nacht ein schreiendes Kind zu haben wegen seinem Streit. Er sagte ich sei selbst Schuld weil ich ins Schlafzimmer gegangen bin. Es ging dann noch eine Weile hin und her und ich versuchte meine Tochter zu beruhigen und habe ihn nicht beachtet. Es hat ihn noch mehr geärgert weil ich ihn ignoriert habe, er kam zu mir, schnappte sich meine Tochter und setzte sie schreibend in ihr Bettchen und hat mich am Arm aus dem Zimmer gezogen und mich aus der Wohnung geworfen. :-( Ich habe geklingelt und gegen die Tür geklopft, aber er öffnete die Tür nicht mehr. Ich war verzweifelt und wusste nicht wo ich hin gehen sollte. In Hausschuhen und Schlafanzug bin ich dann zu Fuß zu einer Freundin gelaufen und stand um 1 Uhr nachts vor ihrer Tür. Nun bin ich immer noch hier. Heute morgen war ich mit meiner Freundin bei der Wohnung, aber er lässt mich nicht rein. Ich weiß nicht wie ich weiter vorgehen soll. Ich möchte zu meiner Tochter, er sagt er lässt mich erst wieder in die Wohnung wenn ich mit ihm spreche. Ich habe aber unter diesen Umständen keine Lust mit ihm zu sprechen. Das war eine unmögliche Situation heute Nacht, das kann ich nicht einfach vergessen. Mich einfach aus der Wohnung zu werfen ohne meine Tochter :-( Ich habe kein Auge zu getan weil es mir schlecht ging. Ich weiß nicht wie ich weiter vor gehen soll. Wenn ich sage ich spreche mit ihm um meine Tochter zu sehen, dann lasse ich mich von ihm erpressen, das möchte ich nicht. Aber zu warten bis er von sich einlenkt, das möchte ich auch nicht. Noch länger ohne meine Tochter sein. Sie kennt das nicht so lange ohne mich zu sein. Soll ich darauf eingehen und zustimmen mit ihm zu sprechen? Meine Freundin hat gesagt ich soll die Polizei rufen, aber das möchte ich nicht. Was seht ihr für andere Wege?

FG Sina

Dein Kind (also nicht seins?) ist in der Hand eines offenbar völlig durchgeknallten, erpresserischen Gewalttätigen und möchtest die Pollizei nicht rufen. Mit Verlaub, aber da zitiere ich mal manavgat: "Manche Frauen sind so blöd, dass es brummt"!!!

Ich würde aber ganz schnell die Polizei einschalten,wenn der Kerl meine Tochter in der Wohnung behält, zu der er mir keinen Zugang verschafft. Ist es eure gemeinsame Tochter? Aber selbst dann...Auf dem Rücken des Kindes austragen..... Hol dir Hilfe und entferne ihn aus eurer Wohnung. Du hast Verantwortung für ein Kind.
Alles Gute

Hallo Sina,

ich sehe es genauso wie deine Freundin. Ich würde dir auch raten zur Polizei zu gehen.

So wie ich es lese ist es deine Tochter und ich vermute er hat kein Sorgerecht oder der gleichen.

Des weiteren solltest du auch eure Beziehung überdenken.

Fg blaue-rose

Wieso zur Hölle willst du nicht die Polizei involvieren?!! Jetzt sag bitte nicht, weil du den schützen willst und weil du noch Gefühle hast und eigentlich war es ja nur der einzige, schlimme Konflikt, den ihr in der Beziehung hattet und er ist ansonsten ein guter Vater und die restlichen Ausreden?

Die Polizei hättest du wesentlich früher rufen sollen.

Zum Rest fehlen Angaben, ob es euer gemeinsames Kind ist oder tatsächlich nur deine Tochter und ob du im Mietvertrag drin stehst.

Die Polizei rufen! Das arme Kind.
Anschließend kann er sich eine neue Bleibe suchen. Oder du. MIT Kind.

Du tipselst in ein Forum und bist nicht bei der Polizei?!? Wenn jemand mir den Zugang zu meinem Kind verwehren würde wäre 110 die Zahl der Wahl. Sofort. Auch um 1 Uhr nachts in Puschen.

Vielleicht kam es falsch rüber. Es ist auch seine Tochter. Und er ist nicht gewalttätig. Er wollte mit mir sprechen. Und ich habe ihn ignoriert. Was soll denn die Polizei tun? Die werden ihm doch nicht vorwerfen können dass er seine Tochter in seiner Wohnung hat.

Es ist aber auch DEINE Tochter. Und ein Baby von der Mutter wegzureißen, um es schreiend ins Bettchen zu legen, ist für mich eine Form der Gewalt dem Kind gegenüber.
Stillt er das Baby?

Natürlich wird die Polizei bei einer erzwungenen Trennung von Mutter und Kind einschreiten.

Sie ist zwei, sie wird nicht mehr gestillt. Was meinst du wie er das finden würde wenn die Polizei vor der Türe steht? Das wäre das aus für unsere Beziehung. Ich finde es natürlich nicht gut dass er mich nicht in die Wohnung lässt, aber nur weil mir meine Tochter fehlt und ich ihr bestimmt auch fehle. Nicht weil ich mir Sorgen mache. Er ist weder gewalttätig, noch kümmert er sich nicht gut um sie. Dieses Machtspielchen dass er mich erpressen will finde ich allerdings ziemlich mies von ihm.

weitere 38 Kommentare laden

Hallo!

Ich finde es total unverantwortlich von dir, dass du nicht direkt die Polizei gerufen hast! Ich wäre keinen cm von der Tür gewichen! Wer weiß, was er dem armen Kind in seiner Wut angetan hat! Zudem es ja anscheinend nicht mal seins ist.

Zum zweiten kann ich deinen Freund verstehen. ich hasse Menschen, die völlig ignorant aus einer ungeklärten Situation gehen. Das konnte mein Mann auch anfangs. Das knallte dann hier, dass es das gesamte Bundesland hören müsste. Und wenn du dann auch noch zum Kind gehst, damit er keine Chance mehr hat, würde ich auch ausrasten! Es ist zwar gemein, dass das Kind wachgeschrien wurde. Aber du bist doch selbst Schuld. Das Kind schlief und du eierst da rein...

Mein Tipp? Ihr passt nicht zusammen. Denkt nicht über ein zweites Kind nach! Das passt zwischen euch nicht. Suche dir einen Mann, der auch lieber alles tot schweigt oder dem Stress aus dem Weg geht.

Das ist die zweite Möglichkeit. Sage, dass du mit ihm reden willst, nehme deine Freundin mit, holt das Kind raus, du sagst, dass du Schluss machst und gehst einfach.

Irgendwie ist das auch alles ein bisschen Kindergarten, was du da schreibst. Von beiden Seiten. Es ist nur so schrecklich, dass ein Kind involviert ist! #schock#schock#schock

Siehe zu, dass das Kind aus der Situation raus kommt und gebe es zu Not erst mal zu Oma und Opa, damit es bei der Trennung nicht zwischen euch steht!

Falls du dennoch bei ihm bleiben willst, dann bleibt euch nichts anderes übrig, als zu reden. Mein Mann hat das gelernt. Ich bin ruhiger geworden und er redet dafür direkt. Da muss man einen Kompromiss finden. Ich weiß ja nicht, welches Thema ihr da hattet. Aber ich finde, es gibt kein Thema, wo man erst mal aus der Situation wegrennen muss. und dann so ein Drama (von beiden Seiten) abziehen muss...

Das ist natürlich nur meine persönliche Meinung... Aber ja, hole die Polizei und lasse dir das Kind aushändigen! Jetzt direkt. Nimm das Telefon und wähle die Nummer!

Alles Gute!

Es ist seine Tochter. Er würde ihr nie weh tun. Es ärgert mich nur dass er mich von ihr fern halten will damit ich mit ihm spreche. Das ist das eigentliche Problem, nichts anderes!! Was die Polizei da machen soll, frage ich mich.

Wenn du auch Mieterin der Wohnung bist: dir Zugang dazu verschaffen!!!

Wirklich, bist du beim Rauwurf auf den Kopf gefallen?

weitere 25 Kommentare laden

Warum willst Du denn nicht mit ihm reden?

Darum ging es Doch die ganze Zeit, er wollte einen Konflikt mit Dir austragen, und Du bist davon gelaufen - zu eurer gemeinsamen Tochter, die DU genauso aufgewckt und zum weinen gebracht hast wie er. weil DU genau wusstest, dass der Streit damit nicht beendet wäre.

Und jetzt will Dein Freund nur, dass Du vernünftig mit ihm redest ohne weg zu rennen, und dann darfst Du auch gleich wieder in die Wohnung. Aber offenbar willst Du das ja nicht.

Du hast Dich genauso falsch verhalten wie er, und willst jetzt immer noch nicht reden weil Du sauer bist dass er Dich raus geworfen hat. Wo er genauso sauer auf DICH sein darf, weil Du nicht mit ihm reden willst sondern nur weg rennst.

Setz Dich endlich mit ihm zusammen und rede, und danach sieht man weiter wer von euch eine neue Wohnung braucht oder ob ihr eure Konflikte wie erwachsene Menschen klären könnt, die miteinander reden ohne weg zu rennen.

Ich möchte aber nicht mit ihm sprechen. Schon längst nicht auf diese Weise indem er mich erpresst. Ich bin ins Schlafzimmer weil ich dachte er würde nicht hinterher kommen, wegen meiner Tochter. Ich wollte ihn los werden damit er mich in Ruhe lässt.

Hallo.

>>> Ich bin ins Schlafzimmer weil ich dachte er würde nicht hinterher kommen, wegen meiner Tochter. <<<

Und Du regst Dich ernsthaft darüber auf, dass er Dich erpressen würde?

LG

weitere 14 Kommentare laden

Es ist mir unbegreiflich, dass du nachts nicht die Polizei gerufen hast. Egal ob du im Mietvertrag stehst oder nicht, er darf dich nicht einfach raus werfen.
Du hast ihn doch nicht verprügelt, dass er einen Grund hatte dich raus zuwerfen. Dass du ihn geärgert hast, das reicht nicht aus.
Statt hier zu schreiben, ruf die Polizei und verschaff dir mit deren Hilfe Zutritt zur Wohnung.
Vielleicht hast du es schon gemacht, ich habe nicht alle Antworten bis zum Schluss gelesen.

Ich habe es nicht gemacht weil er weder gewalttätig ist und ich mir auch keine Sorgen mache dass er meine Tochter schlecht behandelt. Deswegen! Mir geht es nur um die Tatsache, dass er mich erpressen will mit ihm zu sprechen, das ist mies von ihm.

Der Mann meiner Freundin ist gerade auf dem Weg zu ihm und ich hoffe sie werden das klären. Die beiden verstehen sich gut.

>>>Mir geht es nur um die Tatsache, dass er mich erpressen will mit ihm zu sprechen, das ist mies von ihm.<<<
Du bist der Meinung, ihr habt keinen Redebedarf?

weitere 10 Kommentare laden

Wow.....du bist ja die Toleranz in Person!

Du stehst im Schlafi auf der Straße und musstest ja NUR ein paar Minuten zu deiner Freundin laufen. Wenn die nun nicht da gewesen wäre? Hättest du den nächsten Bus zu deinen Eltern genommen?

Was dein Freund da betreibt, nennt sich "Kindesentzug" und ist ein Tatbestand. Nicht nur die Entführung eines Kindes, sondern auch das Unterbinden bzw. Verhindern des (Besuchs)-Kontaktes fällt darunter. Du bist die Muttere und ebenso sorgeberechtigt wie dein Freund. Da kann er nicht mal eben entscheiden, ob du wieder euer Kind sehen darfst oder nicht. Das IST ein Fall für die Polizei.

So ganz rund läuft es bei euch offensichtlich nicht. Dein Freund scheint ein cholerischer, berechnender Typ zu sein, der dich nicht im geringsten respektiert. Wenn er nicht gerade unter Drogen oder Alkoholeinfluss stand, hat er ganz bewusst das Kind als Druckmittel benutzt,cum doch gefügig zu machen und seinen Willen durchzusetzen. Mit so einem willst du noch ein Kind?????? Was stimmt mit dir nicht? Was glaubst du, wie sich euer Kind gefühlt hat, als es aus dem Schlaf geschreckt ist und mitbekommt, dass ihr euch wie die Kesselflicker zofft. Dann wird es ins Bett gesteckt und dein Freund zerrt dich aus dem Zimmer. Wenn du das als Lappalie abtust, dann bist du wirklich nicht ganz bei Trost.

<<<cholerischer, berechnender Typ zu sein, der dich nicht im geringsten respektiert <<<

das finde ich allerdings mehr als übertrieben.
ich glaube nicht das er cholerisch und berechnend ist oder sie nicht respektiert.

ich denke eher, dass es umgekehrt ist und das sie berechnend ist und ihn nicht respektiert....sie ist halt nur nicht cholerisch, zumindest nicht lauthals, sie macht es auf eine andere art und diese ist nicht besser.

ich bin überzeugt das beide öfter ähnliche, nur nicht so extreme situationen haben und sie ganz genau weiss wie sie ihre macht durchsetzen kann und das benutzt sie auch, wie u.a. ignorieren und das dieses wahnsinnig machen kann weil man dadurch gezeigt bekommt nicht respektiert zu werden , ist wohl völlig normal und das weiss sie auch zu gut.
er wird damit nicht umgehen können, völlig normal und abgesehen davon wie soll er seine meinung mal durchsetzen können wenn sie immer ignoriert und es schafft das er der vermeintlich böse ist weil er ja lauter wird.er ist dann gezwungen sich immer zu entschuldigen weil es sonst nur stunk gibt und er der dumme ist.

sie respektiert ihn nur wenn es nach ihrer nase geht....und das ist kein respekt, das sind machtspielchen eines verwöhnten görs welches berechnend ist.

Ich weiß nicht......

Denn oben schreibt sie irgendwo, er wäre ständig eifersüchtig, sie müsse sich erklären, was sie wann und wo mit wem tut oder nicht tut. Solche müßigen Diskussionen führen zu nichts und sie hatte keine Lust mehr, Rede und Antwort zu stehen wegen haltloser Anschuldigungen. Wer will denn gebetsmühlenartig Rechenschaft ablegen obwohl man sich nichts vorzuwerfen hat? Da wollte sie sich offensichtlich dem Gespräch entziehen und hat ihn ignoriert bzw.das Zimmer verlassen. Das wiederum hat ihn zur ßweißglut getrieben.....

weitere 10 Kommentare laden

ich würde im Moment sagen: beratungsresistent

oder du kannst jetzt keine Impulse, die du nicht erwartest, aufnehmen

wie auch immer, du hast viele Hinweise bekommen, manche ruhiger, manche vehementer - und du bleibst auf deiner Sichtweise und auf deinem Empfinden von Ungerechtigkeit bestehen

Uneinsichtigkeit scheint ein Potential eurer Beziehung zu sein

falls er krankhaft eifersüchtig sein sollte, falls du Co-Abhängig in gewaltsamen Beziehungen sein solltest, falls ihr beide heftige Kontrollfreaks sein solltet, falls du ihn verarscht hast, weil du mit anderen Männern oder Frauen mehr als angebandelt haben solltest, falls ihr darüber vergessen habt, eure Verantwortung als Eltern zu leben und dem Kind eine Kindheit zu ermöglichen - würde ich (jetzt kommt der Klassiker:) eine Therapie versuchen.
Aber was hilft das schon... im Moment zeihst du dein Ding durch und versuchst deine Freunde dazu zu instrumentalisieren
hier klappt das leider nicht...

Ich glaube es war ein Fehler hier zu schreiben. Die einen werfen mir vor eine schlechte Mutter zu sein weil ich absichtlich ins Schlafzimmer gegangen bin um meine Ruhe zu haben, die anderen werfen mir vor nicht sofort die Polizei gerufen zu haben. Wenn man nicht in der Situation war, kann man alles nicht beurteilen. Ich werde mich nicht weiter rechtfertigen. Der Mann meiner Freundin kommt gleich mit meiner Tochter zurück und das ist alles was ich will. Ich lasse mich nicht als schlechte Mutter oder gemeine Freundin bezeichnen. Ich wollte nur etwas Aufmunterung und Verständnis. Weil ich aufgebracht war. Das war anscheinend nicht möglich. Weil alle es alles besser wissen.

dann hättest du besser zu Anfang geschrieben, dass du nur positive Aufmunterung bekommen möchtest

jetzt gibt es hier einige Menschen, die einfach viel Lebenserfahrung (unabhängig von ihrem Alter) haben und auch eine gewisse Distanz zu deiner Situation (in eigenen Geschichten ist Blindheit nicht ausgeschlossen - und das kommt nicht selten vor, ich schließe mich da nicht aus). Du formulierst aus den Antworten zwei platte Anschuldigungen
und wertest das Wissen und die Erfahrungen einiger dadurch ab

deine Antwort zeigt, dass du Impulse außerhalb deiner eigenen Welt nicht aufnehmen möchtest

in diesem Fall würde ich dir empfehlen bei urbia intern diesen Thread zu stoppen, um weitere Diskussionen zu unterbinden
dann musst du nicht die Schuld für - deiner Meinung nach - angebliches Fehlverhalten (und unangebrachtn Antworten) wieder bei deinen Mitmenschen suchen!

deutsch ist das ja nicht mehr
#sorry

ich hoffe, es ist trotzdem verständlich

weitere 8 Kommentare laden

Hallo Sina,

Ich habe jetzt versucht alle Beiträge zu lesen bzw etwas quer zu lesen.

Leider muss ich auch sagen, dass ich absolut entsetzt über eure Streitkultur bin.

Sicher gibt es in jeder Beziehung mal Streit, aber dass ein Kind durch Geschrei aus dem Schlaf gerissen wird, anschließend der Mutter aus den Armen gerissen, schreiend sitzen gelassen wird und dabei zusieht wie die Mama weggezogen wird....also ganz ehrlich, glaubst du tatsächlich, dass das spurlos an deinem Kind vorbei geht.

Ich möchte echt nicht wissen wie lange das kleine Würmchen heute Nacht geweint hat und nach Mama verlangt hat. Eventuell wird das extreme Verlustängste in deinem Kind hervorrufen, welche du jetzt noch gar nicht bemerkst.

Was ich nicht verstehe ist deine Art, wie du damit umgegangen bist. Okay du wolltest die Polizei nicht dazu holen, aber dass du nicht weiter versucht hast zu deinem Kind zu kommen, ist nicht nachvollziehbar.

Wenn ihr tatsächlich eure Beziehung aufrecht erhalten wollt, dann macht bitte dringend eine Paartherapie eurem Kind zuliebe. Ich finde solch ein Verhalten mehr als aggressiv. Mein Mann und ich würden nie im Traum darauf kommen den anderen vor die Tür zu setzen und schon gar nicht im Schlafanzug.

Sorry, dass auch ich dir nicht den Bauch pinsel, aber euer beider Verhalten ist meiner Meinung nach unmöglich. Ihr müsst dringend lernen Konflikte besser zu lösen.

Alles Gute dabei

Du heulst dich hier aus, aber willst nichts unternehmen. Er lässt dich nicht in die Wohnung, solange du nicht mit ihm sprichst und zieht da eure Tochter mit rein. Das tut kein fürsorglicher Vater. Ich hasse das. Immer die Kinder reinziehen. Mensch, ruf die Polizei damit du in die Wohnung kommst. Ob ich auf so eine Beziehung vor allem ein 2. Kind mit diesen Mann noch Lust hätte... eher nicht.

Geh mit deiner freundin hin, lass sie bei dem kind, triff dich mit deinem partner an einem neutralen ort und redet!

Wie alt seid ihr????

Ich stelle nicht in Frage, dass es auf keinen Fall in Ordnung ist, dass man a) jemanden aus der Wohnung wirft oder b) das Kind entzieht.

Aber mal ehrlich: du hast ihn absichtlich ignoriert um ihn zu ärgern. Und jetzt ist dir peinlich, dass die Bullen evtl. eine Mitschuld bei dir sehen, kann das sein?

Manche spielen gerne die Hauptrolle, andere bevorzugen die Opferrolle.

Zum kotzen was da bei Euch los ist, von beiden Seiten!

Das arme Kind!!!!

Die Polizei zu rufen ist nicht asozial, was bei Euch abgeht schon. Hättet ihr mal vorher RTL 2 angerufen, hättet ihr wenigstens noch ein paar Euro verdient.

Und nochmal: das arme Kind!!!

Das Kind ist nicht arm!!! Sie ist 2 geworden, sie versteht nicht was da geschieht!!! Sie ist ganz normal, ist wie immer, eingeschlafen ohne Probleme, obwohl es nicht ihr Bett oder ihre Wohnung ist. So benimmt sich kein Kind das traumatisiert ist. Man kann aus einer Mücke einen Elefanten machen. Ich finde es zum Beispiel zum kotzen wie andere sich erlauben eine Situation zu betrachten und besser zu wissen wie es ist. Es ist weder häusliche Gewalt noch asozial. Es war ein Streit wie jeder andere auch nur dass er sehr sauer war weil ich ihn nicht beachtet habe und sich nicht anders zu helfen wusste. Das muss man nicht überbewerten und so tun als könnte es einem nicht selbst passieren. Seid ihr alle Heilige?????? Hier erhofft man sich Zuspruch und wird als asozial, RTL 2 und schlechte Mutter hin gestellt. Am besten man trennt sich gleich wenn der Freund einmal brüllt. Und man fragt sich warum in Deutschland alle Ehen scheitern. Seit heute weiß ich es. Denkt mal darüber nach ob es verhältnismäßig ist bei jeder Lapallie die Polizei ein zu schalten und sich zu trennen!!!!

hallo
nur weil ein Kind sich nicht so artikulieren kann wie ein Erwachsenere, bedeutet das im Umkehrschluss nicht, dass Erlebtes in den jungen Jahren nicht prägend wäre!!!
Diese Vehemenz, auf die du hier triffst, mag zum Teil auch in dem eigenem Erlebten begründet sein, weil einige von uns wissen, wie mühsam so traumatische Erlebnisse da Erwachsenen-Leben werden lassen kann.

Ich glaube, ich kann aus deiner Sicht nachvollziehen, wie ungerecht und übertreiben du die Antworten hier empfinden magst. Gleichzeitig kann ich dir sagen, dass die meisten Frauen hier schreiben, um dich vor Schlimmeren zu bewahren - so unverständlich das für dich klingen mag.

Blaue Rose mag mit ihrem neu eröffnetem Thread Recht haben, dass einige von uns (mich eingeschlossen) nicht wirklich nachvollziehen können, was in dir in solch einer Situation abgehen mag(!! Sie hat das nicht auf dich persönlich bezogen, aber ich habe darüber in Bezug auf deine Situation nachgedacht!!) Vielleicht wendest du dich an ihren Club oder schreibe, wenn du persönliche Nachrichten von Leuten bekommen möchtest, die in ähnlichen Situationen waren und einen Ausweg gefunden haben - wenn der Zeitpunkt für dich stimmig ist.

Ich habe Ähnliches als Kind erlebt, und wurde zum Teil selbst ein- oder ausgesperrt. Heute lebe ich in einem Umfeld, in welchem ich nicht drangsaliert werde, sondern selbstbestimmt lebe und entscheide. Der Weg dorthin war nicht immer leicht und hat mir zwischendurch Angst gemacht. Aber alles andere hätte ich nicht ausgehalten.

Und da fällt es mir schon schwer, meinen Mund zu halten, wenn ich den Eindruck habe, dein Weg wird jetzt nicht leichter für dich. Ich kann mich natürlich täuschen (das schrieb ich bereits, ob denn alle Informationen bei uns angekommen sind, wenn du meinst, wir würden alle so Verkehrtes schreiben).

Ich ende mit Marianne Rosenberg, die mit ihrem lieben Gesicht in einem Interview sagte, dass sie gelernt hat, wenn man ein aufkommendes Problem verdrängt, wartet es um die nächste Ecke auf dich und ist dann aber noch größer. In diesem Sinne wünsche ich dir und deiner Familie, dass jeder die Lösungsfindung im Auge behält und sich in manchen Dingen wichtiger nimmt und in anderen weniger...

weitere 6 Kommentare laden

Nur mal zum Nachdenken:

eine meiner frühesten Kindheitserinnerungen, ich war etwa 3 Jahre alt. Meine Eltern haben sich furchtbar gestritten, wir saßen gerade alle beim Mittagessen, es gab Spagetti, und die waren für mich noch klein geschnitten. Meine Mutter war so sauer, dass sie sich den Autoschlüssel geschnappt hat und los gefahren ist, ohne uns Kinder, wir waren mit meinem Vater alleine.

Ich hatte damals so wahnsinnige Angst, dass sie nicht wieder kommt. Dabei war mein Vater unsere Hauptbezugsperson, der hatte mich damals immer in den Kindergarten gebracht und meine Mutter hat voll gearbeitet. Trotzdem hat das ein echtes Trauma ausgelöst und eine massive Verlustangst hinterlassen.

Du kannst Dir etwa vorstellen, wie wichtig das war, wenn ich 32 Jahre später immer noch genau weiß, was er zu Essen gab, wie ich geweint habe und gekotzt vor Panik, innerhalb einer halben Stunde Fieber bekommen habe, so dass der Streit dann erst mal vergessen war, sondern meine Eltern sich eher sorgen um das kranke Kind machen mussten.

Ich habe das nie vergessen, und ich war nicht so viel älter wie Deine Tochter, die noch viel schlimmeres gesehen hat.

Danke. Da stehe ich neben dir und halte dich an der Hand (auch als Kind, das derartigen Streit und Gewalt miterleben musste).

Was Erwachsene vielleicht als eine kleine, unschöne Episode abtun, wenn sie vorüber ist, prägt das Leben des Kindes für immer.

#liebdrueck

Danke.

Ich habe meine Mutter sogar mal drauf angesprochen, vor 3 oder 4 Jahren, sie hat sich kaum dran erinnert, dass sie mal so sauer war, dass sie weg gefahren ist.

Auch der furchtbare Streit im Urlaub als ich etwa 8 Jahre alt war - sie hatten sich verfahren, mein Vater wollte auf einem recht engen Platz mit riesen Wohnwagen hinten dran wenden, sie sollte gucken und winken und hat dabei wohl was übersehen, es ging eben ein Rücklicht zu Bruch. Ein wahnsinnsstreit, es hat Tage gedauert, bis sich beide wieder halbwegs beruhigt hatten, wegen einem dämlichen Rücklicht oder Blinkerglas oder sowas. meine Brüder und ich waren derweil ziemlich sicher, dass sie sich scheiden lassen sobald wir heim kommen.

Ich habe zig Erinnerungen an Streit um jeden erdenklichen Käse. Da gab es eine Diskussion weil mein Vater im Urlaub auf die Zugspitze wollte und die Tickets so teuer waren, in einer Phase als alle drei Kinder eigentlich Winterkleider gebraucht hatten, im Grunde war schon der Urlaub gar nicht drin gesessen. Und da haben sie gestritten ob sie wirklich über 100 Mark für die Tickets für die Zugspitzbahn ausgeben sollen. Wir sind nicht hoch gefahren und ich habe einmal nicht die abgelegten Sachen meiner großen Brüder auftragen müssen. Lauter solche Sachen. Ich erinnere mich sonst an nicht viel von dem Urlaub, mein zweiter Bruder war da gerade in die Schule gekommen, also müsste ich ca. 5 gewesen sein. Aber an den Streit, an den erinnere ich mich gut.

Meine Mutter erinnert sich nur an den Streit an der Zugspitze und an das Rücklicht, aber nur als einen Streit von vielen, der nicht so wild war. Für meine Brüder und mich war es jedes mal - ja, existenzbedrohend. Schließlich hätte sich bei einer Trennung unser ganzes Leben umgekrempelt.

Später hatte ich dann Schulfreundinnen mit geschiedenen Eltern und hätte mir die Trennung sogar gewünscht, weil ich von denen wusste, dass damit der Streit aufhört, sie ihre Väter trotzdem noch gesehen haben, und das Kinderzimmer danach vielleicht nur noch halb so groß wäre - aber eine hatte damals zu mir gesagt, dass ihre Mama so viel lacht seit sie umgezogen sind. Da war ich dann doch ein wenig neidisch.

Aber meine Eltern hatten nie eine Ahnung,w as sie uns damit all die Jahre angetan haben.

Also ihr beiden schenkt euch was "affiges Verhalten" angeht, wirklich gar nichts!!

Du benimmst dich mindestens genauso kindisch wie er! Du suhlst dich in der ach-so-armen-Opferrolle, um aller Welt zu zeigen, wie schlimm du es doch hast und wie übel dein Freund doch ist, da braucht es sogar eine Vermittler, dabei nimmst du ihn hier permament in Schutz. "Er ist ja gar nicht so schlimm! Eigentlich total harmlos."

Ja was denn nun?

Nie im Leben würde ich einen Streit derart eskalieren lassen, dass ich "Schutz" bei meinen Freunden suchen müsste #augen. Ist dir das nicht oberpeinlich? Brauchst du diesen Spotlight und dieses Drama? Entweder mein Mann ist gewalttätig, dann fliehe ich natürlich und rufe sofort die Polizei an, um mein Kind da rauszuholen. Oder aber ich lenke rechtzeitig ein und provoziere eine Person (mit anscheinend geringer Frustrationstoleranz?) nicht noch mit Fleiß! Warum "flüchtest" du ins Schlafzimmer, in dem deine Tochter schläft, wenn du ganz genau weißt, dass dein Mann hinterherkommt? Das würde mir nicht im Leben in den Sinn kommen, höchstens ich hätte Lust weiter Öl ins Feuer zu gießen.

Dieses Spielchen, das ihr da treibt, ist für euer Kind dermaßen schädigend und du machst auch noch schön mit. Wenn dein Freund regelmäßig so austickt, weil er vor lauter Eifersucht rot sieht, dann muss ja wohl eine dauerhafte Lösung her. Es wird sicher nicht das erste Mal gewesen sein, dass ein Streit so eine Wendung nimmt. Entweder man findet ganz schnell eine "normale" Art der Kommunikation (und du bist da keinesfalls ein Vorbild!) oder man trennt sich. Dieses kindische Affentheater lässt euch beide auf jeden Fall ziemlich armselig dastehen.

Sorry, aber manche Frauen sind so blöd, dass es brummt. Ruf die Polizei, damit Du ihn die Wohnung kannst und er darauf polizeilich verwiesen wird. Morgen ab zu einer Anwältin, die dann alles weitere veranlasst und dich berät.

Gruß

Manavgat