Mit der Mutter brechen?

    • (1) 23.08.15 - 14:43
      Auf Hundertachtzig

      Hallo liebes Forum,

      jetzt lese ich schon einige Zeit hier, muss jetzt aber leider direkt in schwarz schreiben.

      Die Situation:

      Ich war schon einmal verheiratet, habe 2 Kinder, die ich seit der Trennung vor 7 Jahren alleine erziehe. Sie sehen ihren Vater regelmäßig und lieben ihn sehr.

      Unterhalt zahlt er sporadisch oder wenig, seine Schulden so gut wie gar nicht.

      Wir mussten für unser Haus damals eine Grundschuld auf mein Elternhaus aufnehmen, wofür meine Mutter und mein Bruder bürgten.
      Das Haus habe ich nach der Trennung verkauft, Schulden blieben. Offiziell laufen die Schulden nun auf meine Mutter und meinen Bruder.
      Bedienen tue ich den Kredit weitestgehend alleine, unregelmäßig zahlt mein Ex ein Drittel des Restbetrages.
      Nun bin ich mit den Kindern in das beliehene Elternhaus gezogen (in dem auch noch meine Mutter lebt, aber in der oberen Etage), doch überschreiben will meine Mutter es mir bisher nicht. Wollte zu Anfang sogar, dass ich auf mein Erbe verzichte.
      Nun sehe ich mittlerweile die Sache etwas anders. Denn ich zahle trotz Privatinsolvenz den Kredit quasi alleine ab und zahle noch Miete an meine Mutter. Das habe ich auch in dem halben Jahr ohne Festanstellung, indem ich staatliche Hilfe bekam.

      Jetzt fängt sie an mir in alles reinzureden, was natürlich meinen neuen Partner völlig nervt und er daher bislang davon absieht zu mir zu ziehen, obwohl wir ein Kind erwarten.
      Eben wieder wollte sie mir ihre Hilfe aufdrücken und sagt tatsächlich zu mir "geh hoch", als wir im Garten standen und miteinander sprachen und sie nicht die Antwort bekam die sie hören wollte.
      Fängt dann immer an zu heulen, sie würde alles nur für mich machen und sieht nicht, dass ich ein erwachsener Mensch bin. Und ich hasse ungebetene Ratschläge.

      Manchmal denke ich darüber nach, dass meine ersten beiden Kinder auch mal für eine Zeit bei ihrem Vater leben könnten, der eine 4 ZKB Wohnung hat (dann würde ich mit meinem Partner eine eigene Wohnung nehmen). Ich hingegen habemomentan nur 3ZKB, wobei ein Kind ein Zimmer in der Wohnung meiner Mutter hat.
      Mir ist das alles zu vermischt und teils kaum aushaltbar.
      Ich bin jedesmal dankbar, wenn sie eine Zeit lang nicht da ist.
      Natürlich ist sie auch oft eine große Hilfe. Aber sie ist häufig völlig übergriffig und mir ist das alles zu anstrengend.

      Eine andere Wohnung zusätzlich zu dem Betrag den ich abbezahle kann ich mir kaum leisten. Andererseits stehe ich seit 3 Jahren alleine für die Abzahlung gerade, finde ich auch nicht ganz korrekt.

      Eben schreit sie durch das ganze Haus (wir waren zum Glück alleine), es würde nur an meinem Freund liegen, betitelt ihn dann mit Nachnamen und dass er sich gar nicht mehr blicken lassen müsse, sie hätte hier immer noch zu sagen etc.....wirklich unterirdisch! In solchen Momenten würde ich am liebsten mit ihr brechen, wenn sie so weitermacht sehe ich keine Möglichkeit eines guten Auskommens.

      Was soll ich tun? Habe ihr schon tausendmal gesagt, dass sie gewisse Dinge nichts angehen. Über anderes bin ich ihr sehr dankbar und frage sie nach Hilfe wenn ich sie brauche. Und immer wieder diese Übergriffe.

      Bin momentan echt überfragt. Habt Ihr Tipps?

      • Zu dem Theater mit Deiner Mutter kann ich Dir nicht viel sagen, außer ausziehen, dann gehst Du Deiner Mutter nicht mehr auf die Nerven und sie nicht mehr Dir

        Aber warum sollte Dir Deine Mutter Ihr Haus überschreiben? So wie ich es verstanden habe, haben Du und Dein Ex ein Haus gebaut/gekauft und der Kredit wurde durch eine Grundschuld auf dem Haus Deiner Mutter abgesichert. Zusätzlich hat Dein Bruder noch gebürgt.

        Das Deine Mutter und Dein Bruder für Dich bürgen ist ja schon wirklich sehr nett und Dir gefällt nun nicht, dass Du die Schulden zurückzahlen musst oder wie ist das zu verstehen? Oder das Dein Ex nicht zahlt? Dann kümmere Dich gefälligst darum, dass Dein Ex seinen Anteil bezahlt und mach nicht Deiner das um Vorwurf - eigentlich recht unverschämt von Dir.

        Und hast Du mal darüber nachgedacht, dass sich Dein Freund wirklich zuviel rausnimmt? Kann ja auch sein. Und vielleicht solltest Du Dir mal Gedanken darüber machen, wie Du Deine Mutter behandelst. Deine Mutter darf Dir helfen, Sie bürgt für Deinen Kredit etc.

        Naja, zieh aus und leb' Dein eigenes Leben. Kannst ja mit Deinem neuen Freund zusammenziehen, dann könnt ihr euch eine Wohnung leisten. Und ganz ehrlich, so "erwachsen" liest sich das ganze von Dir hier nicht.

        • (3) 23.08.15 - 15:46
          Auf Hundertachtzig

          Zu dem Theater mit Deiner Mutter kann ich Dir nicht viel sagen, außer ausziehen, dann gehst Du Deiner Mutter nicht mehr auf die Nerven und sie nicht mehr Dir

          ----> Ich habe eben geschrieben, dass das kaum geht, weil ich die Schulden alleine abzahle.

          Aber warum sollte Dir Deine Mutter Ihr Haus überschreiben? So wie ich es verstanden habe, haben Du und Dein Ex ein Haus gebaut/gekauft und der Kredit wurde durch eine Grundschuld auf dem Haus Deiner Mutter abgesichert. Zusätzlich hat Dein Bruder noch gebürgt.

          -------> Weil es klar ist, dass entweder mein Bruder oder ich das Haus bekommen, was zum Teil schon uns gehört durch eine Erbengemeinschaft. Er hat aber das seiner Frau mit übernommen, ist also versorgt und ich würde ihn auszahlen-

          Das Deine Mutter und Dein Bruder für Dich bürgen ist ja schon wirklich sehr nett und Dir gefällt nun nicht, dass Du die Schulden zurückzahlen musst oder wie ist das zu verstehen? Oder das Dein Ex nicht zahlt? Dann kümmere Dich gefälligst darum, dass Dein Ex seinen Anteil bezahlt und mach nicht Deiner das um Vorwurf - eigentlich recht unverschämt von Dir.

          ---> Er zahlt nicht, wie soll ich ihn denn zwingen? Das mache ich ihr nicht zum Vorwurf, aber wenn ich das Haus quasi schon bezahle, dann finde ich es nur fair, wenn ich es später auch übernehmen kann. Was ist daran so ungewöhnlich?

          Und hast Du mal darüber nachgedacht, dass sich Dein Freund wirklich zuviel rausnimmt? Kann ja auch sein. Und vielleicht solltest Du Dir mal Gedanken darüber machen, wie Du Deine Mutter behandelst. Deine Mutter darf Dir helfen, Sie bürgt für Deinen Kredit etc.

          ------> Mein Freund hat sich ihr gegenüber noch nie etwas herausgenommen und ich auch nicht. Ihr passt es nur nicht, wie wir Dinge angehen und wie wir unser Leben führen wollen. Sie hat ihre vorgefertigte Meinung dazu wie etwas richtig ist. Oder wie er den Stiefpapa abgeben soll etc....Und das sie mir bei der Kinderbetreuung hilft danke ich ihr. Nur heißt das doch im Umkehrschluss nicht, dass sie zu allem ihren Kommentar abgeben muss, oder?

          Naja, zieh aus und leb' Dein eigenes Leben. Kannst ja mit Deinem neuen Freund zusammenziehen, dann könnt ihr euch eine Wohnung leisten. Und ganz ehrlich, so "erwachsen" liest sich das ganze von Dir hier nicht.
          ---> Für mich sind das Probleme, da ich eigentlich gehofft hatte jeder könne den anderen Leben lassen. Ich mische mich auch nicht in ihre Angelegenheiten ein. Was ist daran unerwachsen?

          • (4) 23.08.15 - 15:49

            wovon oder wann willst du deinen bruder auszahlen?

            warum zahlst du das haus deiner mutter? du zahlst deine schulden und nicht ihr haus - großer unterschied.

            • (5) 23.08.15 - 16:07
              Auf Hundertachtzig

              Ich spreche ja nicht von heute oder morgen, sondern von einer Perspektive in ein paar Jahren.

              Offiziell sind es die Schulden meiner Mutter und meines Bruders. Ich bin die Einzige die sich an ihr Wort hält und das Geld, was mein Exmann mir schuldet dort mit abzahlt. DAS ist nämlich eigentlich nicht mehr meine Sache.

              • Dann hat die Bank die Bürgschaft gezogen?

                Und was ist nicht mehr Deine Sache? Also ich würde mal ganz tief in mich gehen und nochmal darüber nachdenken, was Du da schreibst und denkst.

              • (7) 23.08.15 - 19:36

                ... aber deine Mutter und dein Bruder doch auch, oder?
                die haben doch nicht ihr Wort gebrochen?

                (8) 23.08.15 - 20:51

                Offiziell, auf dem Papier sind es die Schulden deiner Mutter und deines Bruders.

                Aber inoffiziell sind es doch DEINE (und die von deinem Ex) Schulden. Deine Mutter und dein Bruder haben doch nur für euch gebürgt, damit IHR euch ein Haus bauen könnt. IHR habt doch dieses Geld für euer Haus ausgegeben und nicht deine Mutter und auch nicht dein Bruder. #kratz

                "Ich bin die Einzige die sich an ihr Wort hält und das Geld, was mein Exmann mir schuldet dort mit abzahlt"

                Das ist jawohl das Mindeste was du tun kannst, was können deine Mutter und dein Bruder dazu, wenn dir dein Ex Mann das Geld nicht für eure Schulden zahlt?
                Sei froh, dass deine die beiden damals für euch gebürgt haben, das war doch mehr wie nett und würden die wenigsten machen, genau aus dem Grund, dass es wie bei euch noch klappt und sie auf den Schulden hängen bleiben.

                Ich finde es mehr wie frech von dir, dich hier darübe raufzuregen, dass du die Schulden bezahlst, es sind DEINE Schulden. Wenn dein Ex nicht zahlt, dann geh zum Anwalt, da wird man jawohl was machen können, schließlich habt ihr beide das Haus gebaut und habt beide die Kreditverträge unterschrieben, oder nicht?

                • (9) 23.08.15 - 21:08

                  >>>Sei froh, dass deine die beiden damals für euch gebürgt haben,<<<

                  Das sehe ich nicht unbedingt so.
                  Wer keinen Kredit bekommt, ohne einen Bürgen (in diesem Fall sogar zwei Bürgen) zu benennen, sollte sich dreimal überlegen, sich einen Haufen an Schulden an den Hals zu hängen.
                  Ich habe ein wirklich gutes Verhältnis zu meinen Kindern, aber ich hätte niemals mit meinem Eigentum dafür gebürgt, dass sie ein Haus kaufen können.
                  Man kann nicht in die Zukunft sehen und das, was wir uns im Leben aufgebaut haben, hätte ich nicht so leichtsinnig aufs Spiel gesetzt.

                  • (10) 23.08.15 - 21:17

                    Sehe ich ja genauso, die Mutter und der Bruder waren echt dumm, dass sie gebürgt haben. Würde ich so auch niemals machen.
                    Aber ich denke sie haben es ihrer Tochter/Schwester zuliebe getan und nicht darüber nachgedacht, dass die zwei sich mal trennen werden.
                    Heute würden sie bestimmt nicht mehr bürgen, und für die TE wäre es besser gewesen, sie hätten nicht gebürgt, dann hätte sie jetzt nicht so viele Schulden, weil es mit dem Hausbau nicht geklappt hätte.
                    Aber damals war sie sicher froh, das Mutter und Bruder gebürgt haben.

                (12) 23.08.15 - 21:52
                Auf Hundertachtzig

                "Ich finde es mehr wie frech von dir, dich hier darübe raufzuregen, dass du die Schulden bezahlst, es sind DEINE Schulden."

                Das stimmt nicht. Ich rege mich darüber auf, wie sich meine Mutter teilweise in mein Leben einmischt, insbesondere seit ich schwanger bin, aber auch schon davor.

                • (13) 24.08.15 - 07:04

                  Äh doch, das sind quasi deine schulden, wenn auch nicht auf dem Papier. Was ist denn bei dir schief gelaufen, dass du derart verquere und dreiste Ansichten hast? Das ist in meinen Augen der einzige punkt, den du deiner Mutter vorwerfen kannst. Ich bin fassungslos!

                  • (14) 24.08.15 - 07:14
                    Auf Hundertachtzig

                    Mensch, lesen hilft! Stellt hier aber offensichtlich für einige eine immense Überforderung dar.

                    Ich rege mich nicht über meine Schulden auf, die sind unstrittig, zum hundertsten Mal.

                    Es geht mir um das übergriffige Verhalten, nichts anderes.

                    • (15) 24.08.15 - 09:11

                      guten morgen du blitzbirnchen #aha

                      sicher geht es um das "übergriffige" verhalten, aber es gibt ein drumherum und genau DAS versucht man dir hier zu erklären, denn daraus ergibt sich über das "übergriffig" ein ganz anderes bild #aha

                      du solltest mal überlegen was du erwartest und forderst!und auch was man für dich schon alles gemacht hat.deine mutter macht alles für dich und genau das ist das problem, vermutlich hat sie das schon immer gemacht und für dich ist das selbstverständlich, somit hast du auch jetzt diese eingeschränkte und egoistische denkweise.
                      aber egal woher du diese hast, du bist schon richtig derb und das ist der punkt.

                      ich liebe es wenn jemand soviel fordert und bekommt und dann noch so dreist ist und sich darüber aufregt das genau dieser mensch übergriffig wird....da könnt ich kotzen und bin froh das mein kind nicht ansatzweise so ist.

                      es ist dein leben und du bist dafür verantwortlich.ich finde es schon kackendreist meine mutter und meinen bruder bürgen zu lassen weil man es alleine ( mit partner ) nicht packt....

                      außerdem finde ich es ja super nett das du es geschafft hast trotz insolvenz und leben vom staat abzubezahlen....was ja streng gesehen auch nicht dein geld war ;-)

                      und dazu hattest du tatsächlich die überlegung, deine kinder mal ne zeit beim vater wohnen zu lassen....nö, damit habe ich kein problem, dein "warum" aber...

                      und jetzt bist du schon wieder schwanger...toll

                      mein bild von dir ist zuckersüß #ole

                      und männer die nur sporadisch bezahlen sind auch was ganz tolles #niko

                      aber das ist ja irgendwie ok #ole

                      (16) 24.08.15 - 13:59

                      Warum hast du dann die ganze Story mit den Schulden so ausführlich geschrieben, wenn es doch gar nicht darum geht?

                      Lies dir deine Ausgangsthread und deine Antworten nochmal durch, zu 80% geht es da um die Schulden.
                      Also von daher unterstell hier bitte niemanden, dass er nicht lesen kann!

            Hallo, es gibt nicht nur das Offizielle der Bank gegenüber. Im Innenverhältnis schuldest du und dein Ex das Geld deiner Mutter und seinem Bruder. Das ist durchaus auch einklagbar, also keine Gefälligkeit, dass du zahlst.

            Miete zu zahlen und dafür das Haus zu wollen finde ich unverschämt. Du zahlst es nicht "quasi".

            Lg

            • (18) 24.08.15 - 06:16

              "Hallo, es gibt nicht nur das Offizielle der Bank gegenüber. Im Innenverhältnis schuldest du und dein Ex das Geld deiner Mutter und seinem Bruder. Das ist durchaus auch einklagbar, also keine Gefälligkeit, dass du zahlst.

              Miete zu zahlen und dafür das Haus zu wollen finde ich unverschämt. Du zahlst es nicht "quasi".

              Lg"

              Da ist nichts einklagbar, weil ich in die Insolvenz gehen musste. Ich persönlich bin mir meiner Schuld sehr wohl bewusst, welche ich ja auch begleiche.
              Dass ich das Haus übernehmen möchte ist doch nicht ungewöhnlich. Die Modernisierung zahle ich ja auch mit, was ich mir allerdings eigentlich sparen könnte, wenn ich nicht dort wohnen bleibe.
              Außerdem war das nicht mein Anliegen, sondern nur eine Erläuterung des Status quo.
              Mein eigentliches Anliegen war das häufig übergriffige Verhalten meiner Mutter, was hier aber leider offensichtlich nicht besprochen werden kann.

              Und nein, ich finde nicht, dass ich mir als erwachsene Frau alles von meiner Mutter anhören muss.

              LG

      "Er zahlt nicht, wie soll ich ihn denn zwingen? Das mache ich ihr nicht zum Vorwurf, aber wenn ich das Haus quasi schon bezahle, dann finde ich es nur fair, wenn ich es später auch übernehmen kann. Was ist daran so ungewöhnlich?"

      Wenn Dein Ex seinen Anteil nicht bezahlt, dann erwirkst Du einen Titel gegen ihn, den Du dann vollstrecken lässt. Ich gehe davon aus, dass ihr den Kreditvertrag zusammen unterschrieben habt.

      Und welches Haus bezahlst Du gerade? Du bezahlst Miete, wahrscheinlich eine sehr geringe, an Deine Mutter, was ist daran unfair? Und wenn sie Dir jetzt das Haus "überschreibt", dann hast Du das sagen und wenn es ihr nicht passt kann sie ausziehen oder wie hast Du Dir das so vorgestellt? Wer bezahlt den Notar, etwaige Steuern etc.? Mit welchem Geld willst Du Deinen Bruder auszahlen?

      • (20) 23.08.15 - 16:21

        Da kann ich dir nur zustimmen. Es wird wohl dann darauf hinauslaufen, dass die Mutter dann ausziehen muss. Bei den Problemen wird sie der Mutter wohl kaum ein Wohnrecht einräumen, wenn sie das Haus bekommen sollte.
        Anstelle der Mutter würde ich im Rahmen der Überschreibung (sofern diese jemals erfolgen sollte) aber auf sowas bestehen.

        (21) 23.08.15 - 18:42
        Auf Hundertachtzig

        Wenn Dein Ex seinen Anteil nicht bezahlt, dann erwirkst Du einen Titel gegen ihn, den Du dann vollstrecken lässt. Ich gehe davon aus, dass ihr den Kreditvertrag zusammen unterschrieben habt.
        ---> Geht nicht, da es bei ihm in die Insolvenz mit eingeflossen ist. Er sieht kaum seine moralische Schuld, bzw. ist es ihm zur Not schei.egal.
        Ich habe noch einen Schuldschein über die Summe die er mir schuldet. Da kann ich einen erwirken, aber er hat ja nix. Es sei denn er erbt selbst mal.

        Und welches Haus bezahlst Du gerade? Du bezahlst Miete, wahrscheinlich eine sehr geringe, an Deine Mutter, was ist daran unfair?
        ---> Naja unfair. So gering finde ich es jetzt nicht. Andere bezahlen Nebenkosten und das wars. Da zahle ich schon deutlich mehr. Und wenn sie Dir jetzt das Haus "überschreibt", dann hast Du das sagen und wenn es ihr nicht passt kann sie ausziehen oder wie hast Du Dir das so vorgestellt?

        ----> Das würde ich nie machen, sie vor die Tür setzen. Das soll sie ja auch erst in ein paar Jahren, wenn mein Freund und ich an dem Ort bleiben und das Haus übernehmen würden.

        Wer bezahlt den Notar, etwaige Steuern etc.? Mit welchem Geld willst Du Deinen Bruder auszahlen?
        ----> Na, ich bin ja nicht die nächsten 20 Jahre pleite. Zahlungsunfähigkeit besteht vor einer Insolvenz und resultiert nicht daraus.

    Mit den großen Hunden pinkeln gehen wollen und das Bein nicht heben können....

    Von was willst Du Deinen Bruder auszahlen?

    Deine Mutter tut gut daran, ein Testament aufzusetzten und den Teil Schulden die durch Dich entstanden sind vom Pflichtteil abzuziehen und das Haus dem Bruder zu vererben.

    Soviel Undank in einer Person ist schon beachtlich.

    Gruß

    Manavgat

(23) 23.08.15 - 15:47

hast du schon mal darüber nachgedacht, was für ein risiko deine mutter und dein bruder damals eingegangen sind als sie für dich gebürgt haben? was passiert, wenn dein wackeliges konstrukt einbricht?

ich finde, dass du keinen grund zum klagen hast. vor allem in hinblick darauf, dass du trotz deiner geldprobleme und schulden bald ein weiteres kind zu versorgen hast. nutze deine energie lieber dazu, deinen ex zum zahlen seiner schulden und des unterhalts zu bekommen, denn wenn er eine noch größere wohnung hat als du, dann wird ja irgendwo auch etwas geld übrig sein.

  • (24) 23.08.15 - 16:09
    Auf Hundertachtzig

    Wo ist denn mein Konstrukt wackelig?

    Ich weiß aber nicht, wieso ich mir alles anhören muss? Ich zahle doch meine Schuld ab!

    Mein Ex ist ein Taugenichts und wird nicht mehr zahlen. Er macht alles zusätzliche schwarz....

(25) 23.08.15 - 15:48

hallo
dass deine Mutter in Verhaltensweisen zurück verfällt, als du noch ein kleines Kind warst, kann ich insofern nachvollziehen, weil sie dich in einer ähnlichen Situation erlebt wie damals: als Hilfsbedürftige. Und dass der Zustand an eurer beiden Nerven zehrt auch: sie hat gebürgt und sieht, wie du dich alleine weiter durchkämpfen musst, während der feine Herr ziemlich außen vor ist. Dass sie sich da um dich sorgt und deswegen ihre Mutterrolle intensiver als angebracht auslebt, kann ich gut verstehen.

Da die Grenze zu finden, wo sie sich einmischen darf und wo nicht, ist vermutlich schwierig - auch wenn du das aussprichst. Aber es ist vieles so nah beinander...
Übergriffe lassen sich vermutlich erst abstellen, wenn du dein Familienleben selbstständiger auf die Reihe bekommst.

Würdest du das schaffen, deine Kinder zum Vater zu bringen? Wäre das im gleichen Ort?
lg

Top Diskussionen anzeigen