Ich habe meine Freundin geschlagen

    • (1) 26.08.15 - 14:33

      Hallo!
      Wie die Überschrift es bereits sagt, wir hatten einen Streit und im Zuge dessen ist die Situation eskaliert und ich habe sie geschlagen. Es war nicht gravierend. Trotzdem bin ich nicht stolz darauf und bereue es mich nicht besser zusammengerissen zu haben. Sie war an dem Streit und der Eskalation nicht unschuldig, sie hat geschrien und mich persönlich beleidigt. Das ist für sie offensichtlich in Ordnung und sie sieht sich als das alleinige Opfer. Sie zog Nachts mit Kind und Kegel zu ihren Eltern und lässt mich nicht zu unserem Sohn. Sobald ich anrufe legt sie auf, sobald ich vor der Tür stehe, macht ihr Vater auf und sagt er ruft die Polizei wenn ich nicht verschwinde. Ich sehe es ein wenn ich einen Fehler gemacht habe, möchte mich entschuldigen. Will sie es mir mein Leben lang vorwerfen? Will sie mir mein Kind Monate lang vorenthalten? Wie lange kann sie das tun? Mich davon abhalten wollen meinen Sohn zu sehen? Das ganze ist nun 4 Wochen her. Langsam denke ich es sollte wieder gut sein. Hier herrscht Frauenüberhand, das ist mir bewusst, trotzdem erhoffe ich mir hilfreiche Antworten wie ich weiter vor gehen kann ohne die Polizei am Hals zu haben nur weil ich mich mit ihr unterhalten möchte. Es war falsch sie zu schlagen und es ist ebenso falsch mich davon ab zu halten mein Kind zu sehen.

      Nico

      • Nun sind die Fakten geschaffen und durch deine tat hat sie natuerlich ein starkes Argument dir das Kidn nicht zu geben.

        Du solltest dir hilfe suchen und nciht einfach weiter tatenlos zusehen wie du deinen sohn langsam verlierst.

        Such dir einen therapeuten, damit du an deinen Agressionen arbeitest, das ist sicher auch gut um zu beweisen, dass du dich dem problem stellst. Ausserdem solltest du dir u bedingt einenAnwalt nehmen, der dich beraet und eine umgangsregelung anstrebt.

        • Ich habe keine Aggressionen an denen ich arbeiten muss. Es war ein Streit in dem sie persönlich verletzend wurde. Es ist eskaliert. Ich bin kein aggressiver Mensch. Mit Umgangsregelung meinst du im Falle einer Trennung? Wir wollen uns nicht trennen. Das steht nicht zur Debatte. Sie möchte sie an mir rächen indem sie mir meinen Sohn vor enthält. Das habe ich bisher verstanden und es ihr zu gestanden. Hatte ich verdient. Nun sollte es aufhören. Das mit dem Anwalt könnte trotzdem eine gute Idee sein. Rein für mich als Information. Ich möchte ihr nicht mit einem Anwalt drohen, das wäre kontraproduktiv nehme ich an in dieser Situation. Ich möchte dass sie zurück kommt von ihren Eltern und wir uns vertragen.

              • Du schlaegst deine frau und meinst kein agressionsproblem zu haben. Sie instrumentalisiert das Kind und du stimmst dem sogar zu, damit sie sich raechen kann.

                Ihr kommunziert nicht, die ganze Familie ist involviert.

                Das ganze hoert sich fruchtbar an und ich kann da leider nicht helfen.

          Wie kommst du auf die Idee, dass ihr euch nicht trennen werdet?
          Faktisch hat sie sich doch bereits von dir getrennt, oder etwa nicht?
          Aus was ziehst du den Schluss, dass dies nur eine vorübergehende Trennung wäre, aus Rache????
          Ich habe stark den Eindruck, dass du die Realität nicht erkennst.

          • Sie hat sich nicht getrennt. Sie wohnt vorübergehend bei ihren Eltern. Das ist keine Trennung. Woher denkst du zu wissen wie die Realität ist? Ich kenne sie. Sie trennt sich nicht.

            (10) 27.08.15 - 10:30

            duu schreibst hier rein und willst ratschläge tippst und zuspruch und wenn man ws schreibt was dir nicht gefällt sagst du, wir kennen die realität nicht! Klar kennen wir die realität nicht :-) schließlich ist das hier anonym und ein Forum ...

            Fakt ist du hast sie geschlagen.
            Fakt ist sie ist zu ihren Eltern gezogen...

            Daher frag ich mich: woher willst du wissen das sie sich nicht trennen will. du hörst dich an wie mein Ex der immer gesagt hat: eine Frau verlässt mich nicht... Ein Drama.
            Sie will nicht mit dir reden, sie versteckt sich hinter ihren Eltern, sie verbietet dir den umgang mit dem Sohn. Also für MICH hört sich das an als würde sie nichts mehr ovn dir wissen wollen ...

            und das geht schon 4 Wochen .. so langsma hätte sie es ja schon sacken lassen können nach so langer Zeit ....

            Also ich an deiner Stelle würde ihr dann wohl mal einen Brief schreiben und sagen wie dich gefühlt hast und wie das be idir rüber kam und das es dir leid tut...

            Sollte sie darauf nicht reagieren nehme ich an das sie abgeschloßen hat.
            oder schreib ihr SMS lesen wird sie es ja wenn sie nicht reagiert, dann weil sie nicht mehr will.. ich glaube es fällt dir eher schwer es zu realisieren das es AUS sein könnte!

            und damit du den kontakt nicht zu sehr verlierst mit deinem Sohn würde ich mal einen Anwalt einschalten der dich berät und dir auch den Umgang erstreitet ... denn du weißt ja auch nicht was die mutter und deren Eltern dem Kind erklären oder sagen dazu! Wie alt ist das kind denn???

            wenn sie sich nicht trennen will dann wird sie zumindest nach einem Anwaltsbrief einlenken denkst du nicht?

        Hallo,

        grundsätzlich bist du vielleicht kein aggressiver Mensch aber es ist nun mal Fakt, dir ist die Hand ausgerutscht.

        Fakt ist auch, sie verweigert jeden Kontakt. Du möchtest deinen Sohn sehen? Dann zeig, dass dich diese Sache beschäftigt und suche das Gespräch bei einer Beratungsstelle, das ist später auch von Vorteil vor Gericht bei Scheidung und Umgang.

        Ihre Reaktion darauf kannst du nicht ändern, damit musst du dich abfinden.

        LG

(12) 26.08.15 - 14:53

Du sagst, Ihr wollt Euch nicht trennen...... sie macht das mit dem Kind, jetzt aus Rache?

Na dann warte halt bis sie sich meldet.

  • (13) 26.08.15 - 14:57

    Ich vermute sie tut es aus Rache um sich auf diese Weise zu rächen. Wie lange soll ich warten? Für mich ist dieser Zeitraum lange genug.

    • (14) 26.08.15 - 15:03

      Warum denkst Du das?'

      Ich würde eher denken sie trennt sich, und will mit Dir nichts mehr zu tun haben.
      Wenn Dir sogar der Vater mit der Poizei droht?

      • (15) 26.08.15 - 15:06

        Sie will sich nicht trennen. Wegen diesem einzelnen Vorfall wirft man keine Familie weg. Sie wird wissen wie viel Mitschuld sie daran trägt und was sie an mir und unserer Familie hat. Ihr Vater spielt sich auf, nun hat er endlich Gelegenheit dazu. Es würde mich nicht wundern wenn ihre Eltern sie beeinflussen nicht mit mir zu sprechen. Sie hätte das von sich auch niemals getan.

        • (16) 26.08.15 - 16:51

          Du solltest nicht mehr wochenlang warten. Ihr müsst eine Lösung bezüglich des Kindes finden.
          Vielleicht solltest Du Dich bei einem Anwalt beraten lassen.

          • (17) 26.08.15 - 16:56

            Ich werde nicht mehr wochenlang warten. Ich werde versuchen sie zu treffen wenn sie ausser Haus ist. Und persönlich mit ihr zu sprechen. Wenn das nicht möglich ist, bekommt sie den Brief von mir. Ansonsten werde ich wohl den Weg über den Anwalt und das Jugendamt gehen müssen.

        (18) 26.08.15 - 18:21

        bei Schlagen gibt es keine "Mitschuld"
        du hättest auch andere Möglichkeiten zu reagieren/agieren gehabt!

        • (19) 26.08.15 - 19:21

          Ich habe einen Fehler begangen. Das sehe ich ein. Handelst du immer einwandfrei?

          • (20) 26.08.15 - 19:43

            nein, ganz sicher handle ich nicht immer einwandfrei

            du schriebst "Sie wird wissen wie viel Mitschuld sie daran trägt"
            und das war meine Antwort darauf.

            wenn du jetzt noch eine Mitschuld jemanden für dein Verhalten aufdrückst, übernimmst du nicht zu 100% Verantwortung für dein Handeln. vielleicht auch, weil es schmerzt...

            • (21) 26.08.15 - 19:54

              Ich möchte ihr nicht direkt eine Mitschuld geben. Die Ohrfeige war meine Schuld. Es war Mist. Das was im Vorfeld lief, was sie mir an den Kopf geknallt hat, die Beleidigungen unter der Gürtellinie, das kam von ihr. Und das ist ihre Schuld weswegen es derart eskaliert ist.

              • (22) 26.08.15 - 20:11

                genau. so wie frauen auch immer schuld sind, wenn sie vergewaltigt werden - weil das röckchen zu knapp war. mensch junge, echt mal. wenn du merkst, du verlierst die beherrschung dann geht man aus dem zimmer. dass du geschlagen hast ist allein deine schuld.

(23) 26.08.15 - 15:04

Ist Dir schon mal in den Sinn gekommen, dass Deine Freundin wirklich Angst vor Dir hat? Und vielleicht will Sie gar nicht mehr mit Dir reden? Und wie kommst Du auf die Idee, dass Du entscheidest wann "es gut ist" und Deine Freundin wieder mit Dir reden soll?

Du phantasierst Dir hier irgendetwas zusammen. Wenn Du Umgang willst, geh zum Anwalt schildere ihm die Situation und dann wird der Anwalt Dir schon aufzeigen welche Möglichkeiten es gibt.

Und Du solltest Dir wirklich mal Gedanken über Dich machen...

Im Übrigen kannst Du froh sein, dass das bis jetzt so glimpflich für Dich ausgegangen ist.

  • (24) 26.08.15 - 15:13

    Sie hat keine Angst vor mir. Sie kennt mich lange genug und ihr ist klar dass das nicht meine Art ist. Ich bin mir zudem sicher, ihre Eltern beeinflussen sie. Sie hätte von sich aus keine 4 Wochen verhindert dass mein Sohn mich sieht. Und sie weiss wie der Abend verlaufen ist und was sie dazu beigetragen hat. Gedanken über mich habe ich mir gemacht. Es war keine Glanzleistung. Doch auch kein Weltuntergang.

    • (25) 26.08.15 - 15:27

      Wenn Du seid 4 Wochen nicht mehr mit ihr geredet hast, woher weißt Du denn das alles was Du hier so schreibst, was Deine Freundin denkt oder nicht denkt?

      Wie dem auch sei, es scheint Du erkennst weder den ernst der Lage, noch bist Du willens und fähig Dich mit dieser Situation angemessen auseinander zusetzten.

      Für Dich ist es kein Weltuntergang, für Deine Partnerin vielleicht schon.

      Diagnose von Prof. Dr. Dr. cpt. kawa: Massiver Realitätsverlust, gepaart mit stark eingeschränkter geistiger Kapazität und Wahrnehmungsfähigkeit.

Top Diskussionen anzeigen