Mein Mann schreibt mit einer anderen Frau, Umgang mit Eifersucht!

Guten Morgen ihr Lieben,

mir liegt seit ein paar Wochen etwas auf dem Herzen und ich wollte Euch nach Eurer Meinung fragen.

Mein Mann hat seit einem halben Jahr eine neue Kollegin in der Firma, Das heißt nicht direkt Kollegin eher eine Mitarbeiterin in der Firma.
Anscheinend haben sie einen guten Draht zueinander und treffen sich in der Pause schonmal auf eine Cappu oder gehen spazieren.
Jetzt ist es so das ich davon nichts wusste bis ich durch Zufall eine Mail von ihr las ( mein Mann bekommt die Firmennachrichten auch auf s Ipad und als unsere Tochter anstatt auf den Browser auf die Mails klickte las ich sie durch Zufall). Der Inhalt der Mail kam mir so sehr vertraut vor das ich weiterlas, ebenso die anderen 20 Mails von ihr und auch das er ihr zurückschrieb, ihr immer Bilder schickte was er so tut und auch von unseren Kindern. Ich war total entsetzt und obwohl es nix verwerfliches oder darauf schloss das sie ein Verhältnis haben hat mich das total schockiert. Das er es mir nicht einfach erzählt hat, da ist doch nichts dabei. Ich habe auch nette Kollegen und Chefs aber ich erzähle immer davon was wir so gemacht haben oder manche Gespräche die lustig oder ernst sind, da muss ich kein Geheimnis draus machen.

Also ich habe nicht mehr lange gewartet, als ich ihn mal erwischte wie er wieder heimlich eine Mail an sie schreibt und hab ihn direkt konfrontiert. Erst stritt er es ab. Aber als ich ihm sagte das ich alles weiß gab er es zu, sagte es hätte doch keine Auswirkungen auf unserer Ehe, er wollte mich nicht beunruhigen und es wäre nur nett wenn man im Arbeitsstress sich auch mal austauscht usw. Wir haben alles besprochen und ich habe gesagt das ich generell nichts dagegen habe, es nur nicht möchte das er alles von uns preisgibt und jeden Tag mit ihr spazieren geht oder mailt. Er sagte auch ich könnte ja ruhig alles lesen, es wäre nix schlimmes.

Die letzten zwei Wochen haben die beiden fast jeden Tag mehrfach geschrieben und sich auch 2-3 mal in der Pause getroffen oder sich im Büro besucht. In mir löst das aber die totale Eifersucht aus. Ich finde es schon komisch wenn man jeden Tag Kontakt hat, sich schreibt was man macht und wie man denkt und fühlt und sie spricht auch über ihre Beziehung zu ihrem Freund. Ist das normal wenn man sich noch gar nicht lange kennt? Ich habe Angst das sich mehr entwickeln könnte zwischen den beiden wenn das so weitergeht. sie weiß nicht das ich die Mails lesen kann. Und generell fragt sie ihn auch nichts über mich. Das ist doch auch nicht normal oder bei nur normalem Kontakt.

Was soll ich tun. Ich überlege ihr schon zu schreiben das sie das lassen soll und die Finger von ihm lässt. Aber ich will auch nicht überreagieren. ich bin echt total traurig.

Gruß Maren:-(:-(

"als ich ihn mal erwischte wie er wieder heimlich eine Mail an sie schreibt und hab ihn direkt konfrontiert. Erst stritt er es ab"

Mein 1. Gedanke war:

Wenn mein Mann Emails an Bekannte oder Freundinnen schreibt, dann streitet er es nicht ab sondern lässt mich, wenn ich so eine Szene wie du mache, ggf sogar drüber lesen.
Bei mir übrigens genau so.
Wenn er es schon abstreitet, ist das immer verdächtig.

Hallo Maren,

grundsätzlich ist es natürlich so, dass es sehr angenehm ist, wenn man an der Arbeit jemanden zum Austauschen hat. Ich hatte mal so einen Weiterbildungskollegen, das war eine herrliche Zeit. Ich war zu der Zeit Single und er verheiratet. Selbst wenn er auch Solo gewesen wäre, wäre da nie was gelaufen, wir verstanden uns einfach super. Ich habe ihn aber auch immer nach seiner Frau und seinen Kindern gefragt. Unsere Gespräche wurden erst dann privater, als er sich von seiner Frau getrennt hat und er Fragen bei Liebeskummer hatte.

Allerdings finde ich, dass dieser Kontakt den Du beschreibst, über ein gesundes Maß hinausgeht UND meine Erfahrung sagt mir, dass Du immer auf Dein Gefühl hören solltest.
Deine Alarmglocken schrillen, also drück das nicht weg.

Alles Gute,
Dana

Hallo liebe Maren,

ja ich kann dich verstehen.
Aber ich verstehe auch deinen Mann.
Ich habe seit Anfang des Jahres auch einen Arbeitskollegen, mit ihm treffe ich mich in der Pause, wir gehen abends auch mal zu zweit was trinken.
Wir verstehen uns absolut super und reden auch über sehr privates.
Irgendwie habe ich in ihm meine neue "beste Freundin" gefunden.

Es ging mir auch noch nie so...aber auch diese Beziehung hat keinerlei Einfluss auf meine Partnerschaft zu meinem Freund, mit dem ich 12 Jahre zusammen bin und zwei Kinder habe.

Der Arbeitskollge, mittlewweile gute Freund, und ich passen einfach etwas aufeinander auf, im Sinne von, man achtet auf sich und fragt auch mal nach, wenn man merkt dem anderen geht es nicht gut.
Schließlich verbingt man die meiste Zeit des Tages auf Arbeit.

Allerdings gehe ich offen damit um.

Sprich deinen Mann einfach nochmal an.

Wenn man nicht selbst sschonmal sowas erlebt hat, ist es schwer zu glauben, dass es tatsächlich Freundschaft zw Männern u Frauen gibt, wenn man sich erst neu kennelernt.

Ich bin auch eher von der eifersüchtigen Sorte...nur so nebenbei

Hallo Maren,

ich kann super nachvollziehen, wie du dich fühlst. Ich kenne diese Situation nur zu gut.

Bei mir war es nur geringfügig anders.
Vor ca. 3 Jahren hat mein Partner eine neue Arbeistkollegin bekommen, von der er ständig erzählte. Irgendwann fingen sie an, sich ständig WhatsApp-Nachrichten zu schreiben. Auch nach der Arbeit (aber mit anderen Kollegen) zu treffen. Mir wurde das auch zu viel.

Als wir Urlaub hatten, habe ich gebeten, dass er wenigstens im Urlaub den Whats-App Kontakt stark einschränkt. Keinen Tag hat er es ausgehalten. Da hätte ich beinahe die Beziehung beendet. Er hat immer nur gesagt, dass er nichts von ihr will, dass er sie einfach als Freundin mag.

Eines Tages habe ich sie kennengekernt und habe gemerkt, dass da nie was laufen würde zwischen den beiden.

Irgendwann ist der Kontakt dann einfach wieder eingeschlafen. Heute schreiben sie so gut wie gar nicht mehr. (Sie arbeitet inzwischen auch woanders). Manchmal muss ich ihn inzwischen auch dran erinnern, dass er ihr noch antworten wollte.

Ich kann nur hoffen, dass es bei dir auch so ausgeht. Ich hatte damals auch beinahe mein Vertrauen in ihn verloren. Aber aus irgendeinem Grund ist mein Vertrauen seit dieser Geschichte sogar stärker geworden.

genau und nur weil du verlangst, dass er nicht alles von euch preis gibt, nicht mit ihr jeden tag spazieren geht oder mailt, macht er das natürlich auch nicht.
sorry, aber ich kann immer nur über sowas den kopf schütteln.frauchen verlangt und er macht?!wie kommt die frau nur immer auf den gedanken das ihr wort das wort gottes ist und er wirklich das macht was sie sagt?
wird er niemals, die herren suchen sich einen anderen weg und sind halt vorsichtiger - ganz, ganz einfach.

kein mann ist so bescheuert und setzt sich freiwillig dieses ewige diskutieren und den stress seiner "heißgeliebten" ehefrau aus, da geht er lieber angeblich darauf ein und macht einen auf unschuldig.was ich auch gut nachvollziehen kann :-)
wenn man seine frau erstmal misstrauisch hat ist es sowieso schon problematisch, man(n) kann ihr zwar noch das blaue vom himmel vorlügen, aber nervig werden sie trotzdem.

er sieht diese frau nicht nur als kollegin, sonst hätte er dir davon erzählt und hätte es erst recht nicht erst abgestritten.
sie verbringen sehr viel zeit miteinander, sie versteht ihn , er verbringt gerne die zeit mit ihr, sie können zusammen lachen, reden, sind innig , mailen sich intensiv.

ich würde sagen du hast ein größeres problem als du meinst bzw. dir vorgemacht wird.

Hallo,

dein Problem ist größer. Er fährt die gleiche Schiene, wie damals mit dir. Hier ist größte Vorsicht geboten. So harmlos, wie er das darstellt, ist die Geschichte nicht.

Zumindest ist die Geschichte in ihren Anfängen. Da kommt noch mehr. Auch wenn er das im Augenblick herunterspielt und dir vermeintliche Transparenz suggeriert - dass ist ganz sicher nur Taktik. Um dich in Sicherheit zu wiegen und als integer rüberzukommen.

Das wird sich mit den Beiden vertiefen. Spätestens an so Events wie dem Sommerfest.

Lockerer, lustiger Rahmen, ein Gläschen Wein...zufällige Berührungen....Blicke..und dann geht das los.

Das tut mir sehr leid für dich. Vor allem, weil du so machtlos bist.

LG

Also ich habe in meinem ganzen Leben noch nie mehrmals am Tag mit nem nur netten Kollegen geschrieben ...oder bin spazieren gegangen.

Noch dazu erzählt er es dir nicht .

Ich glaube das ganze ist nicht so harmlos wie er tut...zumindest kann es sehr schnell kippen.
Ich könnte so etwas nicht tolerieren .

Allerdings wirst du es ihm schwer vverbieten können.

Für mich wäre das schon ein Vertrauensbruch

Liebe Maren,

das hört sich für mich alles sehr vertraut an und lässt leider direkt meine Alarmglocken schrillen!

Da es hier nicht um schön reden geht, ebenso wenig wie um Panikmache, erzähle ich Dir einfach, was mir/uns passier ist:

Mein Mann ist viel beruflich unterwegs (ist schon glücklicherweise schon weniger geworden) und hatte plötzlich ganz viel Kontakt mit einer gemeinsamen (!) Freundin. Ganz offen, ich habe es mitbekommen, wenn er hier zuhause war, aber auch wenn er unterwegs war, habe ich ihn manchmal abends im Hotel angerufen und wurde dann einfach in deren Konversation hinein geholt! Ich war in der Zeit beruflich sehr eingespannt und hatte ja auch unsere drei Kinder ganz allein zu versorgen, wenn er weg war, also war ich anfangs sogar irgendwie froh, dass er nicht allein war. Ein ungutes Gefühl schwang aber mit und irgendwann wurde es zu viel. Es passte einfach gar nicht zu ihm, so viel mit irgendjemandem (egal ob männlich oder weiblich) zu kommunizieren. Er hat sonst im Hotel Nachrichten geschaut und ist dann früh ins Bett, weil er ja gerade auf Dienstreisen meist sehr viel zu tun hatte. Vor allem das hat mich stutzig gemacht, es passte nicht zu ihm! Kurz vor einer weiteren Dienstreise habe ich drüber mit ihm gesprochen, dass mich dieser häufige und enge Kontakt so verunsichert und traurig macht. Er versprach, es auf ein Normalmaß (orientiert am früheren Kontakt) zu reduzieren und seit dem habe ich auch erstmal nichts mehr etwas mitbekommen und dachte, es ist wieder alles normal. Wie gesagt, wirklich Sorgen hatte ich nicht, denn er hat ja nichts verheimlicht, nie Nachrichten gelöscht, alles offen gelegt, in meiner Anwesenheit mit ihr telefoniert und gechattet! Da wir gemerkt haben, dass wir zu wenig Zeit miteinander zu zweit verbringen, haben wir schon damals beschlossen, das zu ändern und erste Schritte eingeleitet (weniger Arbeit, weniger Dienstreisen). Ich dachte, das "Problem" ist gelöst. Tja, ein Trugschluss, denn obwohl dies wohl anfangs wirklich auch seine Absicht war, es genau so zu tun (glaube ich ihm sogar), fehlte sie ihm plötzlich und er wurde sich über Gefühlt klar, die da nicht hätten sein dürfen. Er hat den Kontakt wieder aufgenommen und direkt seine Gefühle von Zuneigung, gar Verliebtheit, auf den Tische gelegt, die sie natürlich erwiderte. Tja und nun ging es versteckt weiter, ohne persönliche Treffen (auch das glaube ich ihn, da sie weit weg wohnt) aber in Fantasie und Kommunikation in alle Tiefen!! Natürlich kam es heraus und ich war verletzt wie noch nie in meinem Leben! Zum Glück haben wir die Kurve gekriegt, ich kann verzeihen. Aber ich werde nie ganz vergessen und mein Vertrauen hat einen tiefen Kratzer, trotz aller Mühe, die er sich gibt! Wir beide wünschen, dass es nie passiert wäre und so hoffe ich, dass bei euch noch etwas zu verhindern ist!

Was ich denke, dass Du tun kannst / solltest:

- Frage Dich, ob diese Freundschaft zu ihm passt! Ich habe auch männliche Freunde und Kollegen mit denen ich mich gut verstehe, aber ich bin auch ein sehr sehr kommunikativer Mensch und trotz aller guten Kontakte, hat es keine absolute Regelmäßigkeit und ist auch nie so privat (Kinderfotos, Kontakt im Urlaub). Wie ist das bei Deinem Mann? Gab es so etwas schon vorher? Ist er vielleicht einfach so offen und kommunikativ? Hat er viele engere Freundschaften?
- Falls Du zu dem Schluss kommst, dass es nicht normal ist (was ich vermute, denn sonst wärest Du nicht so überrascht wie beschrieben) dann rede mit ihm! Aber nicht direkt und sofort wie "euer Kontakt stört mich" sondern frage ihn erst einmal, was er bei ihr findet, was ihm bei anderen Freundschaften oder auch bei euch fehlt? Was bespricht er mit ihr, was nicht auch ihr besprechen könnt? Warum ist ihm der Kontakt so wichtig? Wir haben im Nachhinein festgestellt, dass wir praktisch nur noch "organisiert" und "besprochen" haben, statt wirklich miteinander zu reden, über Gott, die Welt und auch einfach mal über unseren Tag. Das hat er dann mit ihr getan. Wir haben dann genau das als Wurzeln unserer Probleme erkannt und viel verändert! Vielleicht gelingt euch das, bevor eine Grenze überschritten wird.
- Zeig ihm aber auch, dass Du verletzt bist, dass er ihr manchmal näher ist, als Dir! Ich habe anfangs gern die Tolerante gespielt, um ihm zu zeigen, die nett ich doch bin, ihm so viele Freiheiten zu geben! Stattdessen dachte er, dass ich ihn nicht mehr liebe, es mich darum nicht stört! Genau das falsche Signal!

- Wenn alles besprochen ist, nehmt euch Zeit! Für euch als Familie und vor allem auch für euch als Paar! Braucht er einen ruhigen Spaziergang um ab zu schalten, dann schafft euch Freiräume , damit IHR diesen zusammen machen könnt!
- Besprecht eure Beziehung? Gibt es irgendwelche Probleme, die vielleicht gar nicht direkt offensichtlich sind, aber in irgendjemandem von euch leise vor sich hin brodeln? Findet sie und redet darüber! Manchmal ist es schwer auf ein "stört Dich was an mir/uns" auf zu springen aber oft haben die Partner selbst eine leise und leicht durch ein schlechtes Gewissen verdrängte Ahnung, was den Partner stören könnte. Wenn dem so ist, ruhig und ehrlich aber direkt danach fragen!

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass entweder tatsächlich gar nichts ist oder eben, dass ihr das Problem rechtzeitig erkennt und angeht!

Es wäre schön, wenn Du schreiben könntest, wie es bei euch weiter geht, denn ich werde sicher viel an euch denken und hoffen, dass bei euch schon direkter alles gut wird und euch der steinige Weg erspart bleibt, den wir gehen mussten und noch gehen!

Mitfühlende Grüße,
Anna

Erst stritt er es ab. Aber als ich ihm sagte das ich alles weiß gab er es zu, sagte es hätte doch keine Auswirkungen auf unserer Ehe, er wollte mich nicht beunruhigen und es wäre nur nett wenn man im Arbeitsstress sich auch mal austauscht usw.

-------

Spätestens hier würden alle Alarmglocken läuten!

Warum streitet man etwas ab, das angeblich so harmlos ist? In SEINER Denke kam ganz offensichtlich bereits ein Geschmäckle vor, dass seine Kommunikation nicht ganz astrein sein könnte. Ansonsten hätte er ganz offen damit umgehen und von Anfang an berichten können, dass er eine neue Kollegin hat, was sie so treibt, dass sie sich ganz gut verstehen etc. man erzählt sich eben zuhause davon.

Ich verstehe mich auch gut mit div. Kollegen. Da wird aber der Partner oder die Partnerin in der Kommunikation nicht ausgeklammert. Da wird gefragt, ob die Frau wieder gesund ist, wenn ein OP anstand, wie ihr das neue Auto gefällt oder sie fragen mich nach dem neuen Job meines Mannes, wie es ihm gefällt, ob er dieses oder jenes dort für Kollegen besorgen könnte.......

Bedenklich wird es, wenn die Kommunikation DIR etwas "wegnimmt" ( du verstehst hoffentlich, was ich meine). Wenn er seine Sorgen und das Tagesgeschehen mit ihr bespricht und anschließend keine Veranlassung mehr hat, sich mit dir auszutauschen, weil er emotional eben schon gut versorgt wurde.

Leider entwickelt sich aus guter Kommunikation und Vertrautheit oft mehr. Nicht umsonst verlieben sich (meist Frauen) in den Arzt oder Therapeuten, weil diese so gut zuhören und sie so gut verstehen können. Man fühlt sich gut aufgehoben, beachtet und ernst genommen. Ob das bei euch nun zwangsläufig der Fall sein muss, kann leider niemand wissen. Aber möglich ist das durchaus, wenn es keine Distanz mehr zwischen deinem Mann und ihr mehr gibt und irgendwo Defizite in der Partnerschaft auftreten.

Leider kann man dir nicht "DEN Rat" geben. Wenn dein Mann von sich aus nicht bereit wäre, den Umgang zu verringern, dann liegt ihm schon so viel an ihr, dass es eure Ehe belastet und ihm sein Befinden wichtiger ist, als dein Unbehagen mit der Situation.

Ich würde deinen Mann mal ganz klar Grenzen setzen. Was hat er mit der Kollegin soviel zu bereden? Geht's noch? Sorry, aber da würde ich Stress machen und von ihm fordern, dass er das bitte in Zukunft zu unterlassen hat.

Du fühlst dich unwohl. Ich denke nicht ohne Grund!

Hi

Dein Text könnte glatt von mir sein. Bei uns lief es haargenau so.

Nur das es bei uns dann leider so lief das wir uns dann trennten, da wirklich eine Affäre begann. Nun sind sie seit 3.5 Jahren verheiratet, länger als wir uns je kannten.

Ich bin nun geschieden und lebe allein mit unserem gemeinsamen Sohn.

Und uns geht es gut. Keine quälenden Gedanken mehr wenn er später von der Arbeit kommt....

Gruss

Auch wenn es möglicherweise nichts zu bedeuten haben muss, man kann sich ja durchaus mit Leuten gut verstehen und austauschen. Aber er hat es nur zugegeben als du sagtest du wusstest es! DAs finde ich bescheuert wenn nichts dahinter steckt. Dann hätte er auch einfach sagen können er schreibt gelegentlich mit ner Kollegin.

Ela

Liebe Maren,

es tut mir leid, dass du dich jetzt mit so vielen Fragen herumtragen musst.
Ich kann dich wahrscheinlich nicht beruhigen, die aber ein paar Gedanken mitgeben.

Ich habe vor einem dreiviertel Jahr mit einem bereits langjährigen Kollegen (andere Abteilung, sporadischer Kontakt) engeren Kontakt, wir haben uns durch Zufall mal abends getroffen und festgequatscht.

Er ist um einiges jünger als ich, damals war er Single, hing noch sehr an seiner Ex-Freundin, ich hab eine langjährige Partnerschaft mit zwei Kindern, glücklich doch im Alltag gefangen mit all seinen Tücken.
Mein Kollege hatte Redebedarf, wir haben die halbe Nacht gequatscht, seine und meine ursprünglichen Begleiter sind in der Zwischenzeit heimgegangen. Ich kam sehr "früh" heim, hab meine Familie geweckt und wir sind dann in den Urlaub gefahren.
Mein Mann (sage ich immer, auch wenn wir nicht verheiratet sind) ist recht eifersüchtig, kennt viele Kollegen, die untreu sind, nebenbei langjährige Freundinnen haben usw. Und er kennt mich, sein Bauchgefühl trügt ihn nicht. Das kurz zur Erklärung.

Irgendwie hat mich mein Kollege nicht losgelassen. Er ist für meinen Geschmack attraktiv, aber nicht auf den ersten Blick DER Frauentyp. Er hat eine Art, die ihn aber sehr liebenswert und besonders macht. Er hat mir irgendwie leid getan in seiner Verzweiflung, er war dankbar für mein Ohr und meinen Rat - seine Freunde sind halt sonst Männer, da ist die Sicht anders... Er hat mir auch im Urlaub geschrieben, ich ihm zurück, hab ihm auch Bilder geschickt, hab mich auf seine Nachrichten gefreut. Hab mir nix dabei gedacht, er schreibt immer sehr vertraut in der Anrede, was ich auch bei meinen Freundinnen mache (Süße, Schnecke, Mausi), hier halt dann männlich. Hat mir jetzt nichts Schlimmes bedeutet, ich bin einfach sehr offen. Trotzdem, mein Männe hat meine "Beschäftigung" gemerkt, die ich ihm nicht gesagt hab, eben weil er so eifersüchtig ist. Und er hat sich mein Handy genommen. Ich habe nichts gelöscht, weil ich es nicht schlimm fand (und ich weiß, dass er immer mal mein Handy nimmt). Er war aber total geschockt und hat unsere Beziehung in Frage gestellt. Meine Erklärungsversuche, dass er einfach ein Freund ist, ich für ihn da war, er mir sympatisch ist und sonst nix, waren ihm nicht genug. Wir hatten wirklich schlimme Diskussionen im Urlaub.

Trotzdem, auch wenn mir mein Mann und meine Familie wichtig ist, hab ich mit dem Kollegen weiter Kontakt gehabt. Er hat mich ab und an gefragt, ob wir mal einen Kaffee trinken gehen. Ich hab wenig Zeit, bin nachmittags für die Kinder da, hab dann immer mal meine Eltern für eine halbe Std eingespannt. Mein Mann ist dienstlich lange weg, kommt abends ziemlich spät heim. Es ging immer um den Alltag, Job, Hobbys, einfach nur erzählen. Und aber auch um Beziehungen, seine (Ex) und evt. andere Mädels, meine Beziehung, unsere Gedanken dazu... Er war dankbar für mein Ohr, ich hab es auch genossen, einfach mal nicht nur auf Arbeit und danach Kinder zu haben, sondern mal einen kurzen Moment nur ich mit einem netten Menschen zu haben. Es wurde in der Hinsicht schon besonders, aber ohne Hintergedanken. Wenn er gedanken-solo und ich auch ohne Mann wäre, wäre es viell schon möglich, dass evt was gelaufen wäre, weil da ist man ja lockerer, so ist es einfach eine besondere Freundschaft.

Mein Mann hat immer mal den ein oder anderen Chat gelesen, ich hab die Anrede und die Smileys anders gestaltet, um keine Signale zu senden (weil mein Mann das so sieht). Trotzdem erzähle ich ihm nicht, wenn ich mich mit meinem Kollegen getroffen oder geschrieben hab. Weil ich sein Kopfkino nicht erweitern will. Er versteht das nicht, er macht sich Gedanken. Ich versuch ihm zu zeigen und zu sagen, dass er mein Mann ist und ich ihn und unsere Familie nicht verlieren möchte, ich aber ein offener Mensch bin und auch immer war und das nicht komplett einstellen kann und auch nicht will, auch für ihn nicht. Ich kenne seine Grenze, versuche sie zu respektieren, werde mich aber nicht aufgeben.
Wir haben heut auch weiterhin Kontakt, er ist mir sehr wichtig geworden, ich ihm auch, er hat eine neue Freundin, wir erzählen auch darüber. Wir umarmen uns zur Begrüßung und zum Abschied und freuen uns voneinander zu hören und zu lesen. That's it.
Meine Beziehung mit meinem Mann läuft im Moment sehr gut, wir hatten einen sehr schönen Urlaub in Familie. Ich weiß, was ich an ihm hab und möchte ihn nicht eintauschen. Wir haben weiter unsere Alltagsprobleme, die wir versuchen, auf die Reihe zu bekommen. Ich treffe mich auch mit anderen Kollegen, männlich wie weiblich, aus der direkten Abteilung und darüber hinaus. Nur "er" ist und bleibt ein rotes Tuch, weil mein Mann seine Meinung dazu hat, die ich nicht geändert krieg.

Das einfach mal so als Geschichte für dich.
Das Problem bei euch ist, dass eure Beziehung auch so angefangen hat. Damit hast du ein Kopfkino, das mehr als berechtigt ist.
Wichtig ist, dass du ihm deine Befürchtungen mitteilst. Meiner hat immer (und tut es noch) im Hintergrund recherchiert und sich dann etwas zurechtgelegt, ohne mich darauf anzusprechen. Und wenn er es mir nach Wochen dann mal an den Kopf geknallt hat, dann war seine Meinung schon so verfestigt, dass ich dagegen garnicht ankam.
Sag ihm, wie du hier schreibst, dass du eben aus eurer Anfangsgeschichte heraus einen dicken Kloß im Bauch hast und nur er dir diesem auflösen kann. Sag ihm, dass du Bauchschmerzen bei dem Gedanken an das Sommerfest hast. Frag ihn, welche Gefühle er "für" sie hat. Überleg dir, was er sonst für ein Typ ist, wie er sonst mit Bekannten, Freunden umgeht. Ist er immer ein offener Typ, der sich schnell anvertraut, zügig vertraulich ist ohne Hintergedanken? Oder ist das hier neu? Höre dringend auf dein Bauchgefühl, denn das täuscht dich nicht. Es heißt nicht zwingend, dass da wirklich was ist, aber es tut dir weh, beschäftigt dich und tut dir somit nicht gut. Und deswegen muss es raus. Und er ist der einzige, der dir da helfen kann. Appelliere an ihn, für euch als Paar das Richtige zu tun. Verbiete ihm NICHT direkt den Umgang mit ihr, lass ihn aber wissen, dass es dir zu eng ist, zu eng in eure Familie eingegriffen. Man kann reden, Fotos sind dann schon recht viel, wobei ich das auch mit anderen (gemeinsamen) Freunden mache, hier ist es dann ein "einseitiger" Freund. Sag ich dir auch aus eigener Erfahrung. Geh immer von deiner Grenze aus, die für dich ertragbar ist, diese sollte er kennen und beachten, wenn er dich liebt, wie er sagt.

Ich drücke dir und euch ganz sehr die Daumen, dass sich keiner von euch beiden verbiegen soll, ihr trotzdem einen gemeinsamen Nenner in der Sache finden könnt und das Vertrauen sich langsam wieder aufbauen kann.

Für den Fall, dass für ihn doch mehr dahinterstecken sollte, überlege dir, so schwer es jetzt ist, schon im Vorhinein, wie du darauf reagieren würdest. Ihr habt drei Kinder, eine langjährige Beziehung, liebt euch prinzipiell, hoffentlich so sehr, dass sich ein "Strohfeuer" nicht zu tief einbrennen sollte. Versuche dir mit klaren Kopf, auch diese Situation vorzustellen, wie es dann verlaufen könnte. Nichts ist dann schlimmer als Hysterie und Geschrei, so verständlich es dann auch sein mag. Hatten wir alles, hat es nicht besser gemacht, macht nur mehr Wunden, die es hinterher zu heilen gilt.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft!!!!!!!!!!!!!! Lass von dir hören.

LG

Er sagte er wollte mich nicht beunruhigen weil es ja eine Frau ist und kein Mann. Wie gesagt er lässt alle Mails im Postfach und ich kann und darf sie auch lesen.

Es nervt mich halt trotzdem das es so oft ist und ich finde mein Mann muss nicht alles was er so macht, auch mit den Kindern einer anderen Frau in aller Ausführlichkeit schreiben.

Ich habe halt Angst, sie ist eine junge Kollegin, grade von der Uni, führt eine Fernbeziehung und kann tun und lassen was sie will. Das reizt natürlich. Wir sind seit 9 Jahren verheiratet, eingebunden durch die drei Kinder. Da kann ich natürlich nicht mit was interessantem herhalten wenn er von der Arbeit kommt.

Sonst läuft es aber momentan sehr gut bei uns. Ich habe immer gedacht wir sind glücklich, haben auch guten Sex, also ich weiß nicht was ihn das bringt mit ihr und was sich dadurch entwickeln kann.

"Es nervt mich halt trotzdem das es so oft ist und ich finde mein Mann muss nicht alles was er so macht, auch mit den Kindern einer anderen Frau in aller Ausführlichkeit schreiben."

Richtig, Privates bleibt privat und geht eine Kollegin einen feuchten Kehricht an. Ich käme nie auf die Idee meiner Kollegin Bilder von meinem Freund oder den Kindern zu schicken und das würde ich mir an Deiner Stelle auch verbitten.

Glaub mir einfach. Habe die Situation gerade zufällig mal meinem Partner geschildert und er sagt auch, es ist verdächtig.

Es muss ja (noch) nichts laufen, aber es ist aufjedenfall nicht einfach sooo.

weitere 4 Kommentare laden

Ich möchte auch nicht mit so einem schlechten Gefühl leben, immer das Gefühl verbringt er jetzt die Pause mit ihr usw. Nächste Woche haben sie Sommerfest, da ist sie natürlich auch da. Ich weiß aber einfach nicht was ich tun soll. Ich will ihm ja auch keine Szene machen. Im Grunde weiß ich das ich mit diesem Eifersuchtsgefühl ja auch nix erreiche. Weder könnte ich die Sache aufhalten, falls sich da was entwickelt noch würde ich beruhigter sein. Er könnte es ja auch heimlich machen, über einen andere Email Account. Ich weiß es auch einfach nicht.

Bist Du mit bei dem Sommerfest?

Nein, das Fest ist ja nur für die Angestellten, keine Partner mit dabei! ;-(

weitere 3 Kommentare laden

Liebe Mechthild,
danke für Deinen Beitrag.

Es ist halt so das er mir ja am Anfang gar kein Wort davon erzählt hat. Ich wiederum erzähle ja auch alles von der Arbeit oder wenn ich sonst irgendwie Kontakt habe. Geschweige denn wenn ich mit jemanden so vertraut wäre das ich jeden Tag 1-5 Mails schreibe oder mich in der Pause treffe.

Damals lernten wir uns auch so kennen. Ich war getrennt und er lebte noch in einer Beziehung, sie allerdings nicht glücklich war. Wir schrieben auch anfangs nur hin und her und dann entwickelte sich unsere Beziehung erst. Er trennte sich aber kurz darauf auch von seiner Freundin, da diese Beziehung nicht glücklich war.

Aber die Art wie er schreibt, bzw. geschrieben hat, erinnert mich sehr an unsere Beginn.

Hm, ich denke auch ich muss ihn nochmal drauf ansprechen. Wir hatten letztens nochmal davon gesprochen. Er sagt mir jeden Tag wie sehr er mich liebt und wie glücklich er in unserer Familie ist, das ich für ihn das Beste bin und er mich nie verlieren möchte. Aber warum geht er dann so ein Wagnis ein, vorallem es zu versuchen es vor mir geheim zu halten. Das finde ich auch bedenklich :-(

Bei Euch fing es so an und Du fragst Dich, ob die Eifersucht begründet ist?

Hallo.

>>> Ich war getrennt und er lebte noch in einer Beziehung, sie allerdings nicht glücklich war. Wir schrieben auch anfangs nur hin und her und dann entwickelte sich unsere Beziehung erst. Er trennte sich aber kurz darauf auch von seiner Freundin, da diese Beziehung nicht glücklich war. <<<

Mieses Karma ...

LG

Ich hoffe das es bei uns auch so wird. Ich würde sie auch gerne mal kennenlernen um mir ein Bild von ihr zu machen.
Aber es muss schon eine nette sein, sonst würde er nicht mit ihr schreiben. In der Firma sind sehr viele hübsche Frauen und bisher hatte er noch mit keiner so einen Kontakt.

Mal abwarten, ich versuche irgendwie nur dieses Gefühl loszuwerden.

Es wird schwer, das Gefühl los zu werden.

Das kam bei mir wirklich erst, als ich sie kennengelernt habe.
Und dazu muss man ja sagen, dass mein Freund von Anfang an da kein Geheimnis drum gemacht hat. Das würde mich auch noch mehr verunsichern.

Sag ihm doch mal, dass du sie gern kennenlernen würdest. Schau, wie er darauf reagiert.
Mein Freund wollte damals schon viel früher, dass ich sie kennenlerne. Ich wollte aber nicht. Danach habe ich mich geärgert, dass ich es nicht früher gemacht habe.

Ich finde halt in einer Beziehung oder Partnerschaft ist Vertrauen das Größte und Wichtigste. Wenn mein Mann mir sagen würde ich wünsche dies oder das... beim Sex oder sonst was ist das ja schonmal eine Sache mit der man was anfangen kann. Und ich bin gerne bereit sämtliche Wünsche zu erfüllen und mit ihm zu erleben.

Wenn ich mich verlieben sollte oder ähnliches dann würde ich es ihm auch sagen, denn er ist mir wichtig, nicht nur als Mann sondern auch als Freund. Und warum sollte man eine Beziehung aufrecht erhalten wenn irgendwas nicht stimmt, das wäre doch Blödsinn.

Und was ist deiner Meinung nach mein Problem?

>>> Und warum sollte man eine Beziehung aufrecht erhalten wenn irgendwas nicht stimmt, das wäre doch Blödsinn. <<<

Nicht wenn man für eine Ex-Frau und 3 Kinder Unterhalt zahlen müsste.

>>> Und was ist deiner Meinung nach mein Problem? <<<

Dass vielleicht doch nicht alles so rosig ist, wie Du meinst ... und Dein Mann eventuell gerade dabei ist, Dich auszutauschen ... ebenso wie er es schon mal getan hast ... nur warst Du damals das Tauschobjekt ... ich sag' ja ... mieses Karma.

LG

Wenn ich wüsste, dass das Mailen mit einem Kollegen, der ja letztlich völlig unbedeutend für mich ist/sein sollte, ein großes Problem für meinen Mann darstellt, dann würde ich es lassen.
Würde ich es nicht lassen, dann würde ich daran merken, dass mir mein Mann egal geworden wäre.

weitere 2 Kommentare laden

Genauso habe ich auch gedacht. Abstreiten ist verdächtigt!
Schlimmer wird es nur noch wenn er zum Eingriff übergeht. (Du hast kein recht mich zu kontrollieren etc.)

K

machtlos? du würdest aber schnell aufgeben! Maren, ein offenes Gespraech mit deinem Mann wäre schonmal ein guter Anfang. Sag ihm, dass du ihn sehr liebst und dich das verletzt und eifersüchtig macht, wenn er so viel Kontakt zur Kollegin hat Ob er das weiß, so beabsichtigt und möchte, dass du darunter leidest. Es ist doch eine Frage der Priorität. Eure Liebe steht eindeutig über eine kollegiale Beziehung und die gilt es zu schützen. Dein Mann sollte dir zu liebe, auf deine Beduerfnisse eingehen, seien die Aengste begruendet oder nicht. Liebe ist eine Entscheidung und kein Gefuehl gerade in solchen Situationen. Manchmal muss man seine Gefuehle hinten anstellen. Wie durcheinander waere es, wenn jeder gefuehlsgesteuert durch die Welt marschiert.

Und gleichzeitig gehst du auch einen Schritt auf deinen Mann zu. Frag ihn, was ihm fehlt und dass du ihm das gerne sein möchtest Da muesst ihr bisschen in die Tiefe gehen. und es braucht viel Ehrlichkeit. Vielleicht ist ihm gar nicht so bewusst, was ihm fehlt und er merkt gar nicht, wie er langsam abtrifftet. Redet miteinander. Eure Beziehung ist absolut NICHT zum scheitern verurteilt.

"Leider entwickelt sich aus guter Kommunikation und Vertrautheit oft mehr. Nicht umsonst verlieben sich (meist Frauen) in den Arzt oder Therapeuten, weil diese so gut zuhören und sie so gut verstehen können. Man fühlt sich gut aufgehoben, beachtet und ernst genommen"

Woher weisst Du, dass das meist Frauen sind?

Anna schreib mich bitte an denn dein name ist ja unsichtbar! Gruß maren