Mein Mann schreibt mit einer anderen Frau, Umgang mit Eifersucht!

    • (1) 03.09.15 - 10:31

      Guten Morgen ihr Lieben,

      mir liegt seit ein paar Wochen etwas auf dem Herzen und ich wollte Euch nach Eurer Meinung fragen.

      Mein Mann hat seit einem halben Jahr eine neue Kollegin in der Firma, Das heißt nicht direkt Kollegin eher eine Mitarbeiterin in der Firma.
      Anscheinend haben sie einen guten Draht zueinander und treffen sich in der Pause schonmal auf eine Cappu oder gehen spazieren.
      Jetzt ist es so das ich davon nichts wusste bis ich durch Zufall eine Mail von ihr las ( mein Mann bekommt die Firmennachrichten auch auf s Ipad und als unsere Tochter anstatt auf den Browser auf die Mails klickte las ich sie durch Zufall). Der Inhalt der Mail kam mir so sehr vertraut vor das ich weiterlas, ebenso die anderen 20 Mails von ihr und auch das er ihr zurückschrieb, ihr immer Bilder schickte was er so tut und auch von unseren Kindern. Ich war total entsetzt und obwohl es nix verwerfliches oder darauf schloss das sie ein Verhältnis haben hat mich das total schockiert. Das er es mir nicht einfach erzählt hat, da ist doch nichts dabei. Ich habe auch nette Kollegen und Chefs aber ich erzähle immer davon was wir so gemacht haben oder manche Gespräche die lustig oder ernst sind, da muss ich kein Geheimnis draus machen.

      Also ich habe nicht mehr lange gewartet, als ich ihn mal erwischte wie er wieder heimlich eine Mail an sie schreibt und hab ihn direkt konfrontiert. Erst stritt er es ab. Aber als ich ihm sagte das ich alles weiß gab er es zu, sagte es hätte doch keine Auswirkungen auf unserer Ehe, er wollte mich nicht beunruhigen und es wäre nur nett wenn man im Arbeitsstress sich auch mal austauscht usw. Wir haben alles besprochen und ich habe gesagt das ich generell nichts dagegen habe, es nur nicht möchte das er alles von uns preisgibt und jeden Tag mit ihr spazieren geht oder mailt. Er sagte auch ich könnte ja ruhig alles lesen, es wäre nix schlimmes.

      Die letzten zwei Wochen haben die beiden fast jeden Tag mehrfach geschrieben und sich auch 2-3 mal in der Pause getroffen oder sich im Büro besucht. In mir löst das aber die totale Eifersucht aus. Ich finde es schon komisch wenn man jeden Tag Kontakt hat, sich schreibt was man macht und wie man denkt und fühlt und sie spricht auch über ihre Beziehung zu ihrem Freund. Ist das normal wenn man sich noch gar nicht lange kennt? Ich habe Angst das sich mehr entwickeln könnte zwischen den beiden wenn das so weitergeht. sie weiß nicht das ich die Mails lesen kann. Und generell fragt sie ihn auch nichts über mich. Das ist doch auch nicht normal oder bei nur normalem Kontakt.

      Was soll ich tun. Ich überlege ihr schon zu schreiben das sie das lassen soll und die Finger von ihm lässt. Aber ich will auch nicht überreagieren. ich bin echt total traurig.

      Gruß Maren:-(:-(

      • "als ich ihn mal erwischte wie er wieder heimlich eine Mail an sie schreibt und hab ihn direkt konfrontiert. Erst stritt er es ab"

        Mein 1. Gedanke war:

        Wenn mein Mann Emails an Bekannte oder Freundinnen schreibt, dann streitet er es nicht ab sondern lässt mich, wenn ich so eine Szene wie du mache, ggf sogar drüber lesen.
        Bei mir übrigens genau so.
        Wenn er es schon abstreitet, ist das immer verdächtig.

        • Er sagte er wollte mich nicht beunruhigen weil es ja eine Frau ist und kein Mann. Wie gesagt er lässt alle Mails im Postfach und ich kann und darf sie auch lesen.

          Es nervt mich halt trotzdem das es so oft ist und ich finde mein Mann muss nicht alles was er so macht, auch mit den Kindern einer anderen Frau in aller Ausführlichkeit schreiben.

          Ich habe halt Angst, sie ist eine junge Kollegin, grade von der Uni, führt eine Fernbeziehung und kann tun und lassen was sie will. Das reizt natürlich. Wir sind seit 9 Jahren verheiratet, eingebunden durch die drei Kinder. Da kann ich natürlich nicht mit was interessantem herhalten wenn er von der Arbeit kommt.

          Sonst läuft es aber momentan sehr gut bei uns. Ich habe immer gedacht wir sind glücklich, haben auch guten Sex, also ich weiß nicht was ihn das bringt mit ihr und was sich dadurch entwickeln kann.

          • "Es nervt mich halt trotzdem das es so oft ist und ich finde mein Mann muss nicht alles was er so macht, auch mit den Kindern einer anderen Frau in aller Ausführlichkeit schreiben."

            Richtig, Privates bleibt privat und geht eine Kollegin einen feuchten Kehricht an. Ich käme nie auf die Idee meiner Kollegin Bilder von meinem Freund oder den Kindern zu schicken und das würde ich mir an Deiner Stelle auch verbitten.

            • sehe ich genau so.

              Ich arbeite mit meinen Kollegen seit über 20 Jahren zusammen in einem kleinen Familienbetrieb. Die haben meine Kinder teilweise schon gepampert. Das war dann natürlich schon mehr als ein "feuchter Kehrricht".

              Insofern ist "Privates bleibt privat und geht eine Kollegin einen ......" zu relativieren.

              Allerdings ist es schon merkwürdig einer "neuen" Kollegin gegenüber so auszupacken, da gebe ich Dir Recht.

              Abgesehen davon, daß die TE oder Ihr Mann oder Du oder sonstwer mit Sicherheit keine Photos auf FB oder sonstigen sozialen Netzwerken haben.... - davon gehen wir mal grundsätzlich aus #schein.

              • Das ist bei Dir ja dann auch eine ganz andere Situation. Klar, dass es dann auch familiärer zugeht.

                Aber die Schilderungen von Maren, dass es bei ihr damals genauso losging würde mich ehrlich gesagt keine Sekunde zögern lassen.

                Bei FB bin ich nicht mehr, aber Fotos von meinen Kindern hatte ich dort noch nie. Die neue Freundin meines Ex hat mal eines von meiner kleinen Tochter gepostet, im Bikini.

                Sie hat das seeeeeeehr schnell entfernt, als ich das sah. :-[

            Hallo,

            so ganz kann ich dir in deiner Meinung nicht zustimmen.

            Ich und mein Freund arbeiten zusammen, und verstehen uns sehr gut mit unseren Kollegen. Mit einigen von ihnen aber ganz besonder gut und mit diesen unternehmen wir auch private Dinge, treffen uns außerhalb der Arbeit etc. Eine Kollegin von mir ist auch zu einer sehr lieben Freundin geworden, mit der mich nicht nur die Arbeit verbindet.

            Und diesen Kollegen eben (darunter auch ein paar männliche, die mein Freund wie gesagt ebenfalls kennt und wir uns gemeinsam mit ihnen verstehen) habe ich sicher schon das ein oder andere Mal Bilder von Ausflügen oder von unseren Urlauben geschickt (mein Freund wusste das jedes Mal bzw habe ich sogar gesagt "Du komm, lass uns das xy schicken"). Da finde ich überhaupt nichts dabei, immerhin sehe ich diese (männlichen sowie weiblichen Kollegen) schon als Freunde, und nicht "nur" als Arbeitskollegen. Kann daher deine Meinung "Privates bleibt privat und geht eine Kollegin einen feuchten Kehricht an. Ich käme nie auf die Idee meiner Kollegin Bilder von meinem Freund oder den Kindern zu schicken" daher nicht teilen.

            Verstehen tu ich deine Meinung aber natürlich dann, wenn ich mit besagten Kollegen eigentlich nicht soviel zu tun habe...denen binde ich natürlich auch nicht alles auf die Nase,. Und wenn ein Mann einer jungen Frau Bilder schickt, wenn er dabei Hintergedanken hat, hat meine Toleranz natürlich auch die Grenze erreicht.

            Wie gesagt, man muss meiner Ansicht nach daher schon relativieren, WER diese Kollegen sind, wieviel man mit denen zu tun hat (auch privat). Einem x-beliebigen Kollegen würde ich auch im Leben keine Bilder schicken, und würde das selbstverständlich auch bei meinem Freund nicht wollen.

        Glaub mir einfach. Habe die Situation gerade zufällig mal meinem Partner geschildert und er sagt auch, es ist verdächtig.

        Es muss ja (noch) nichts laufen, aber es ist aufjedenfall nicht einfach sooo.

    Genauso habe ich auch gedacht. Abstreiten ist verdächtigt!
    Schlimmer wird es nur noch wenn er zum Eingriff übergeht. (Du hast kein recht mich zu kontrollieren etc.)

    K

Hallo Maren,

grundsätzlich ist es natürlich so, dass es sehr angenehm ist, wenn man an der Arbeit jemanden zum Austauschen hat. Ich hatte mal so einen Weiterbildungskollegen, das war eine herrliche Zeit. Ich war zu der Zeit Single und er verheiratet. Selbst wenn er auch Solo gewesen wäre, wäre da nie was gelaufen, wir verstanden uns einfach super. Ich habe ihn aber auch immer nach seiner Frau und seinen Kindern gefragt. Unsere Gespräche wurden erst dann privater, als er sich von seiner Frau getrennt hat und er Fragen bei Liebeskummer hatte.

Allerdings finde ich, dass dieser Kontakt den Du beschreibst, über ein gesundes Maß hinausgeht UND meine Erfahrung sagt mir, dass Du immer auf Dein Gefühl hören solltest.
Deine Alarmglocken schrillen, also drück das nicht weg.

Alles Gute,
Dana

  • Ich möchte auch nicht mit so einem schlechten Gefühl leben, immer das Gefühl verbringt er jetzt die Pause mit ihr usw. Nächste Woche haben sie Sommerfest, da ist sie natürlich auch da. Ich weiß aber einfach nicht was ich tun soll. Ich will ihm ja auch keine Szene machen. Im Grunde weiß ich das ich mit diesem Eifersuchtsgefühl ja auch nix erreiche. Weder könnte ich die Sache aufhalten, falls sich da was entwickelt noch würde ich beruhigter sein. Er könnte es ja auch heimlich machen, über einen andere Email Account. Ich weiß es auch einfach nicht.

    Hallo Maren,

    das Sommerfest ist doch die Gelegenheit :) Stell dich der Kollegin vor und mach einen netten Kommentar wie "Ach, mit Ihnen geht mein Mann immer gerne spazieren".. oder so ähnlich. Sie kann ruhig wissen, dass du Bescheid weißt. Sie muss ja nicht erfahren, dass du es zufällig rausgefunden hast. Sie soll denken, er erzählt dir das, wiel es eben nur so freundschaftlich ist.

    Sei selbstsicher und versuch einfach mal die Eifersucht runterzuschlucken. Ich bin selber sehr eifersüchtig und wenn das Gegenüber das merkt, stachelt das noch mehr an (hab ich jedenfalls das Gefühl).

    Wünsch dir alles Gute

Top Diskussionen anzeigen