Mit ihm nach Portugal gehen? ??

    • (1) 08.09.15 - 19:56
      algarvejaoder nein?

      Hallo liebe Forumsgemeinschaft.
      Im Grunde weiss ich ja das ich diese Entscheidung allein treffen muss. Jedoch hoffe ich auf Denkanstöße und vielleicht auch Erfahrungen.

      Ich fang mal von vorn an:

      Ich bin in einer sehr glücklichen Beziehung mit einem detschstämnigen Portugiesen. Er lebt zwar seit seinem 16 lebensjahr in Deutschland. Jedoch wollte er eigentlich immer wieder zurück in die Heimat wo auch Familie und Freunde warten.

      Doch dann kam ich in sein Leben was zunächst alles änderte. Seine kompletten Rückkehrplanungen wurden abgebrochen.

      Nun waren wir dabei unsere Zukunft zu planen und abzusichern. Wir sind beide Berufstätig. Ich im öffentlichen Dienst. Also job Bombensicher. Nun wollten wir was für die Rente tun und haben uns mit immobilien auseinander gesetzt.

      Er ist schon stolzer immobilienbesitzer. Jedoch leben seine Eltern in portugal in der wohnung und haben natürlich auch Wohnrecht auf lebzeit.
      Nun hat sich ein lukratives jobangebot aus der Heimat ergeben. Und er würde es gern annehmen.

      Ich hab hier aber meinen sicheren job. Nun überlegen wir ob wir zumindest auf zeit eine fernbeziehung führen. Bis dr das dort so aufgebaut hat bis ich nachkommen kann bzw will.

      Meine bedenken drehen sich um meinen job den ich aufgeben müsste ( auch wenn er mir dann eine stelle dort verspricht ). Ausserdem haben wir zwei kids. Meine Eltern würden es gar nicht gut finden von den enkeln getrennt zu werden. Auch wenn meine Eltern bestimmt mit ihrer Reiselust oft zu uns kommen würden.
      Aber meine kleinen gehen ja auch zur Schule und kennen die portugiesische sprache kaum. Mein partner redet flüssig deutsch und wir rdden zu hause nie portugiesisch. Auch ich müsdte noch einiges lernen.
      am meisten macht mir die sicherheit zu schaffen hier alles anzubrechen und aufzugeben.

      Ansonsten finde ich sein heimatort himmlisch. Im Urlaub. Und ich habe angst dass wir uns in der trennungszeit auseinander leben. Hat jemand Erfahrung mit Auswanderung? Es gibt soviel geschichten das Auswanderungen gescheitert sind.
      Gibt es da einen Unterschied weil er ja Landsmann ist? Ist es für ihn einfacher dort Fuß zu fassen?

      Lg

      • Wie alt sind denn eure Kinder?

        Kannst Du Dich vielleicht für ein Jahr beurlauben lassen?
        In dem Fall würde ich es machen.
        Die Kinder lernen schnell und sind in der Regel sehr flexibel, so dass sie z.B. schnell neue Kontakte knüpfen.
        Und nach den Eltern würde ich mich persönlich in den Fall nicht richten. Die Kinder werden sie sicher ein paar mal im Jahr sehen.
        Und die Algarve ist nicht Neuseeland.

        (4) 09.09.15 - 00:14

        Ich denke, er hat fuer dich 'alles stehen und liegen gelassen', jetzt bist du dran?!
        Seine Eltern sehen die Kinder ja auch nur im Urlaub oder?
        Falls du dich beurlauben lassen kannst mach das.... Fernbeziehung, wo eigentlich klar ist, das keiner von seinem Fleck weg will, wird nicht lange funktionieren.
        Auswandern ist am einfachsten, wenn die Kinder noch recht klein sind, finde ich und ihr habt ja Familie da, dann ist es eh etwas anders.

      • Guten Morgen,

        diese Entscheidung kann Dir wirklich keiner nehmen, aber meine Eltern sind damals von Portugal nach Deutschland gekommen, so dass ich mich zumindest in Deinen Partner etwas reinversetzen kann.

        Unser Leben ist hier geprägt von Sicherheit und einer bestimmten Struktur, ob es Dich oder mich auf wirklich glücklich macht, kann keiner sagen. Aber ich hab beim Lesen gedacht, wow, was für eine Chance für Euch als Familie. Die Sprachbarrieren sind minimal, ich hab an der Algarve viele deutsche Auswanderer kennengelernt, die sprechen die Sprache mittlerweile nach kurzer Zeit so gut wie perfekt, auch unten gibt es Schulen. Und ja, auch wenn man in Portugal auch arbeiten muss, ist das Leben doch im Alltag von einer gewissen Leichtigkeit geprägt, ich denke, das ist einfach auch die Umgebung.

        Beurlaubung wäre eine sehr gute Möglichkeit, versuche es als Projekt für Euch zu sehen, an den ihr alle viel mitnehmen könnt. Wenn Du magst, gerne per PM.

        Liebe Grüße
        Joana

        Gibt es da einen Unterschied weil er ja Landsmann ist? Ist es für ihn einfacher dort Fuß zu fassen?

        Also, er kennt Land und Leute, ist Muttersprachler, hat ein Jobangebot, Familie und Freunde dort. Äh ja, das macht einen Unterschied ;-)

        Weisst du was? Mach es einfach. Deine Kinder werden die Sprache in drei Monaten beherrschen. Du wirst arbeiten können, was dir sicher helfen wird bei der Umntellung.

        lg thyme

Top Diskussionen anzeigen