Heirat wegen Geld?

    • (1) 14.09.15 - 17:07
      ichfragmich

      Hallo,

      kann eine Ehe die nur besteht, weil der Mann Geld hat bestehen?
      Eine ehemalige Freundin von mir war immer hinter Männern mit viel Geld her.
      Dafür hat sie sich auch immer gequält um gut auszusehen.
      Das Aussehen dieser Männer war ihr total egal auch das alter.
      Sie war auch immer in den Clubs der schönen und reichen unterwegs...
      Und hat manchmal mit 2 Männern in einer Nacht Sex gehabt Drogen genommen etc...keiner wollte sie länger an der Backe haben.
      Aber sie hat es immer wieder versucht.

      Jetzt hat sie einen fußballer aus der 3 liga geheiratet.
      Wir ihre Freunde sind ihr nun egal.
      Ich frage mich..wie geht sowas ohne liebe?
      Hält so eine "Liebe"?
      Das muss doch sehr anstrengend sein.
      Immer perfekt zu sein?
      Ich bin einfach neugierig!
      Fällt sowas einem Mann irgendwann auf?

      Nein ich möchte ihn nicht haben xD mein Mann ist einfach der beste.

      Habe mir einfach die Frage gestellt...
      Man sieht das ja auch öfter im TV.

      Ist den Männern das bewusst?

      Bin gespannt.

      Lg

      • (2) 14.09.15 - 17:38

        2te Liga xD

        • (3) 14.09.15 - 17:51

          Warum soll das nicht gehen?

          Deine Freundin sieht wahrscheinlich ganz hübsch aus, ist für den Fussballer vorzeigbar, hat vielleicht auch noch häusliche Talente und im Bett ist sie eine Rakete.

          Was will man(n) mehr?

          Gefühle sind für einen Mann nicht so wichtig, wie einer Frau.

          Mir ging es zumindest so, dass meine Beziehungen immer dann besser und länger gehalten haben, wenn weniger Gefühle im Spiel waren.

          #ball#ball#ball#ball#ball#ball

          • (4) 14.09.15 - 18:49

            Ah ok :-)
            Interessant! Ich finde es immer sehr spannend was für Denkweisen es gibt.
            Das kann natürlich sein und wenn sie ihn nervt tauscht er sie einfach aus.
            Allein zu wissen das er es könnte macht ihn frei..

            • (5) 14.09.15 - 19:06

              Genau #pro.

              Ich glaube ohnehin nicht an Omas Mottenkiste "Du must nur den/die Richtige finden" und "glücklich bis an das Lebensende".

              Ja, kann es geben, aber in den seltensten Fallen ist das so. Beziehung ist immer ein Kompromiss.

              Die reichen Fussballer oder andere reichen Manager machen, wenn sie schlau sind, einen Ehevertrag. "Du bekommst im Falle der Trennung die Summe x".

      (7) 14.09.15 - 17:59

      Prostituierte müssen jede Nacht mit mehreren teils wildfremden Männern Sex haben und noch dazu ständig andere Praktiken bedienen, die ihnen wahrscheinlich nichtmal alle liegen.

      Somit ist die Freundin clever, sie macht das Ganze mit nur einem Mann, kann auch mal eine Sexpraktik ablehnen und wenn sie Glück hat ist der Kerl auch noch soweit in Ordnung. Liebt sie ihn sogar dann.. naja, Jackpot.

      Vielleicht fragst Du mal ein paar Promimänner wie sie merken, dass eine Frau nur hinter ihrem Status oder dem Geld her ist, denn ganz ehrlich halte ich das für äusserst schwierig zu entdecken. Und im Namen aller Frauen behaupte ich auch, dass sich nur die Minderheit von ihnen mit einem abstossenden Kerl einlassen würde. Sicherlich ist da meistens schon starke Sympathie im Spiel, immerhin machen Geld und Ansehen auch sexy.

    (11) 14.09.15 - 19:07

    Hier! Ich habe meinen Mann wegen seinem Geld geheiratet. Ich liebe ihn nicht, ich mag ihn aber. Er ist ein guter Mann, es ermöglicht mir ein gutes Leben, wir haben ein Kind zusammen und ich kann das Leben leben, von dem ich immer geträumt habe. Wie viele Paare trennen sich, obwohl sie sich früher geliebt haben? Sehr viele! Ich denke unsere Beziehung ist die ehrlichere. Er hat Ansprüche an mich die ich zu erfüllen versuche, er finanziert mir und uns das gute Leben, die Reisen, das Haus, die Autos. Wir planen gerade das zweite Kind. Ich liebe meine Familie, ich bin froh Kinder mit ihm zu bekommen, auch wenn ich ihn nicht liebe. Für mich ist es perfekt.

    • (12) 14.09.15 - 19:16

      Das freut mich wirklich! Dir geht es ja damit gut.
      Das ist ja die Hauptsache!
      Und hat man keine Ängste ausgetauscht zu werden?
      Ist es nicht anstrengend immer perfekt zu sein
      Oder ist es bei Euch nicht so schlimm?
      Ich muss dazu sagen ich bin sehr dankbar für mein Leben ich komme aus sehr gutem Haus.

      Daher kann ich es vielleicht so schlecht nachvollziehen.
      Ich wünsche Euch viel Erfolg mit Baby Nummer 2 :-)

      Oder aber ist es auch so das man sich vielleicht doch mit der Zeit verliebt?

      • (13) 14.09.15 - 19:25

        Wenn eine Ehe scheitert, der Mann fremd geht, sich in eine andere verliebt, dann wird sie doch auch immer ausgetauscht, oder nicht? Die Hälfte der Ehen scheitern weil man sich auseinander lebt oder fremd verliebt. Bei mir ist die Angst nicht größer als bei jeder anderen Frau.

        Ich muss nicht perfekt sein. Ich weiß was er von mir erwartet und ich bemühe mich seinen Vorstellungen zu entsprechen, das bedeutet nicht perfekt zu sein. Er möchte keine ungepflegte Frau die sich gehen lässt oder nicht auf sich achtet. Das ist kein Problem für mich, es entspricht auch meiner eigenen Natur auf mich und meinen Körper zu achten, mich zu pflegen, auf mein Aüßeres zu achten. Deswegen passt es. Ich verstelle mich nicht. Wenn jemand vom Wesen her anders wäre, dann ist es schwierig. Für mich ist es normal, ich würe ebenso viel auf mich achten wenn ich Single wäre.

        Danke. Ich freue mich schon auf unser zweites Kind. Er möchte vier Kinder haben. Denn er möchte etwas von sich weiter geben. Auch da decken sich unsere Vorstellungen. Ich wollte auch gerne mehrere Kinder, insofern kann ich ihm seinen Wunsch nach den vier Kindern erfüllen ohne mich verbiegen zu müssen.

        So ist es in allen Bereichen. Es passt und es ist eine win win Situation. Verlieben würde ich nicht sagen, ich mag ihn, ich schätze ihn als Mensch, ich finde er ist ein guter Vater für unser Kind und ein guter Partner. Er ermöglich mir und seinem Kind und allen weiteren Kindern alles. Etwas besseres kann ich mir für mich nicht vorstellen.

      (16) 15.09.15 - 17:00

      "Und hat man keine Ängste ausgetauscht zu werden?"

      Wieso sollte sie mehr Angst haben ausgetauscht zu werden, als wie du bei deinem Mann?

      Der Mann wird sie wohl lieben, sonst würde er kein zweites Kind mit ihr planen. Er wird wohl auch nicht wissen, dass es ihr mehr ums Geld geht, als wie um die Liebe.

(17) 14.09.15 - 21:20

Wünscht du denn so eine Beziehung auch deinen Kindern?

In unseren Breitengraden ist die "Liebesheirat" einfach so selbstverständlich, dass es mir wirklich schwer fällt zu verstehen, dass man jemanden heiraten kann, ohne ihn wirklich zu lieben. Liebt dein Mann denn dich? Ist er sich dessen bewusst, dass du ihn nicht liebst?

Ich verstehe deinen Wunsch nach materieller Absicherung. Ich selber stamme aus sehr einfachen Verhältnissen und mir war es auch wichtig, dass mein Mann einen guten Beruf hat. (Einen soliden Beruf habe ich auch nazuweisen) Ich wollte nie beim Einkaufen jeden Cent umdrehen oder jeden Monat klamm bei Kasse sein. Mein Plan ist auch aufgegangen. Wir sind nicht reich, aber wir gehören doch zur guten Mittelschicht.

Trotzdem war bei uns die letzten 2 Jahre ganz schön der Wurm drin. Ich war mir nicht mehr sicher, ob ich meinen Mann liebe und ich war mir auch SEINER Liebe nicht mehr sicher. Irgendwie lebten wir mehr nebeneinander als miteinander. Mir ist bewusst geworden, wie sehr mir eine liebevolle und achtsame PArtnerschaft fehlt. Mein Mann nahm mein Problem nicht wirklich ernst und so setzte ich mich mehr und mehr mit dem Gedanken auseinander, mich zu trennen. Natürlich würde sich finanziell einiges für mich ändern, aber SO konnte ich nicht glücklich sein! Als mein Mann bemerkte, dass ich wirklich dabei bin, mich zu verabschieden, wachte er auf...gemeinsam sind wir nun dabei unsere Gefühle wieder neu zu beleben. Ich könnte nie mit jemanden zusammensein, den ich nicht liebe. Auch dieses Abhängigkeitsverhältnis würde mich irre machen. "Ich muss xy tun und xy unterlassen, damit er bei mir bleibt!" So ein Arrangement ist doch recht eng und bietet so wenig Möglichkeiten, um sich in Freiheit zu entfalten. So könnte ich nicht leben.

Grüße

  • (18) 14.09.15 - 21:36

    Ich wünsche meinen Kindern dass sie glücklich sind. Auf welche Weise sie das erreichen ist egal, sie sollen glücklich sein.

    Es gibt Frauen die haben Männer die gewalttätig sind, Alkoholiker, Egoisten, Fremdgeher, Faultiere. Sind diese Frauen glücklich? Das glaube ich nicht. Die Hälfte aller Ehen scheitert. Sind diese Frauen glücklich? Alle haben ihre Partner geliebt, nichts bleibt davon übrig.

    Mein Mann ist nichts von dem oben genannten. Er ist ein guter Mensch. Ich bin glücklich mit ihm. Und um Missverständnisse auszuschließen, ich bin Deutsche, mein Mann ist Deutscher. Ich bin hier aufgewachsen und hatte Beziehungen in denen ich verliebt war. Sie haben nicht gehalten. Diese Männer waren keine Kandidaten mit denen ich mir hätte vorstellen können eine Familie zu gründen. Mein Mann ist es.

    Liebe wird überschätzt. Körperliche Anziehungskraft. Es sind nichts als Hormone und Pheromone. Das lässt nach und was bleibt am Ende übrig? Im besten Fall Freundschaft und Gewohnheit. Bei mir war es im Gegensatz zu anderen von Anfang an so. Keine große Liebe, keine Schmetterlinge, keine körperliche Anziehungskraft die mich umhaut. Das vermisse ich nicht.

    Ob er es weiß kann ich nicht sagen. Ich vermute nicht. Ich weiß dass bei ihm die körperliche Anziehungskraft mir gegenüber sehr stark ist, er begehrt mich. Auch nach 5 Jahren. Mich freut es und alles zusammen ergibt es für mich ein gutes Gesamtbild.

    • (19) 14.09.15 - 22:03

      Weißt du, es geht doch nicht darum, dass andere noch schlimmer dran sind. Schlimmer geht immer :-). Ich vergleiche mich nie mit denen, die ein Leben führen, das für mich nicht lebenswert wäre. Ich strebe dann doch nach Höherem. Ich will dir deinen Weg auch nicht schlecht reden, es fällt mir nur schwer, deine Art zu leben zu verstehen.

      Ich denke nicht, dass Liebe überschätzt wird. Wenn dem so wäre, dann würde sich wohl kaum jemand scheiden lassen :-D. In der Regel trennt man sich ja, weil einem genau dieses Gefühl abhanden kommt und damit häufig auch die Wertschätzung, die Achtsamkeit gegenüber dem Partner und ein liebevoller Umgang miteinander. Vielleicht pflegt ihr auch diesen guten Umgang miteinander, das wäre trotz allem eine gute Basis.

      Trotzdem wäre es für mich schlimm zu wissen, dass mein Mann micht nicht liebt. Für mich wäre es auch schlimm, wenn ich dahinter käme, dass meine Mutter meinen Vater nie geliebt hat. Sie würde mir leid tun. Und ich wäre auch verzweifelt, wenn meine Tochter jemand heiraten würde, den sie nicht aus vollem Herzen und tiefster Seele liebt!

      Nein, ich wünsche meiner Tochter nach meiner Erfahrung nicht in erster Linie die materielle Absicherung. Ich wünsche ihr ein ausgefülltes Leben mit ganz viel Liebe und Leidenschaft.

      Dir alles Gute!

(20) 14.09.15 - 19:27

Mir ist gerade aufgefallen, dass mein Mann auch mehr hat als ich.
Uns geht es beiden sehr gut, ich habe da aber nie drauf geachtet.
Was wenn jemand soetwas über mich denkt?
Was wenn meine Freundin plötzlich doch aus liebe geheiratet hat?
Vielleicht grüßt sie mich nicht mehr, weil sie sich für ihr altes Leben schämt?
Vielleicht hat sie gesagt sie liebt ihn nicht wirklich weil sie sich geschämt hat.?
Leute ihr habt mir echt geholfen!
Es gibt ja immer 2 Seiten...

(21) 15.09.15 - 07:47

Liebe vergeht, Geld besteht...

Hallo,

Halten kann es auf jeden Fall. Ob man damit glücklich wird, ist die andere Frage.
Meistens kommt diese Einsicht sehr spät. Ich kenne einige Frauen aus dem Bekanntenkreis meiner Mutter, die es bitter bereut haben.

Sei froh, dass du es anders machst.
Lg

Top Diskussionen anzeigen