Mein Mann will keine Kinder mehr

    • (1) 22.09.15 - 09:17
      verzweifelte!

      Hallo,

      ich muss mir hier mal mein Herz ausschütten. Mein Mann und ich haben 5 Kinder zwischen 1 Jahr und 11 Jahren. Alles ist soweit ok. Wir haben schon vor einiger Zeit beschlossen dass wir das halbe Dutzend noch vollmachen wollen. Jetzt sagt mir mein Mann gestern, dass er nicht mehr will. Er ist nun 38 und es wird ihm zu viel und fünf Kinder wären genug. Es geht uns gut muss ich sagen. Wir könnten uns locker noch ein Kind leisten. Mein Mann ist Beamter und hat sehr angenehme Arbeitszeiten. Ich bin Hausfrau und Mutter. Mit Kindergeld und so weiter haben wir ausreichend Einkommen.
      ich verstehe meinen Mann nicht. Er war doch sonst dafür wieso jetzt nicht mehr. Er zuckt nur mit den Schultern.:-[

      Ich bin so wütend und enttäuscht:-(

      • Naja, wenn er nicht will, dann will er nicht würde ich mal sagen. #gruebel Zwingen kannst du ihn wohl nicht. #nanana Konzentrier dich auf deine 5 Kinder und sei froh, dass er dir den Wunsch von so vielen Kindern erfüllt hat. Manche würden da schon vorher streiken #schwitz

        Man kann seine Meinung auch ändern. Und ich verstehe deinen Mann.

        Warum muss es denn unbedingt noch ein sechstes sein?

        Vielleicht möchte dein Mann mit 38 Jahren noch einmal anfangen, sein Leben zu "genießen" und ein paar Freiheiten zu gewinnen. Ihr habt seit 11 Jahren Kinder und logischerweise immer wieder Baby- und Kleinkindphasen dabei. Nun steuern die größeren auf die nicht einfache Pubertät zu und das Kleinste ist noch lange nicht aus dem Kleinkindalter raus.

        Eventuell rechnet dein Mann ein bisschen nach und möchte keine weiteren Kinder mehr, weil er froh ist, wenn ihr die fünf vorhandenen Kinder "groß" habt. Fünf Kinder vernünftig groß zu ziehen und dabei auch als Paar weiterhin noch gut zu existieren ist eine wundervolle Leistung und ihr könnt sehr stolz auf euch sein!

        Wenn es dir hilft, sprich nochmal mit deinem Mann und lass dir die Gründe erklären. Allerdings wirst du dich mit seiner Entscheidung anfreunden müssen, denn zum Kinderwunsch gehören ja nun mal immer zwei.

      • Vielleicht will Dein Mann nicht den Rest seines Lebens in einer Aufzuchtstation verbringen.

        Fünf Kinder sind doch schon 'ne ganze Menge. Freu' Dich über die, die Du schon hast und gut ist.

        • Auzuchtstation.........sorry das ist eine FRechheit!! Ja....fünf Kinder sind eine Menge...sechs können noch schöner sein...und ich weiß wovon ich da erzähle!! Man muß nicht der gleichen Meinung sein,aber dieser Vergleich ist unverschämt!

      (7) 22.09.15 - 09:34
      Also echt jetzt mal

      5 Kinder ist doch schon eine Menge und jedes Kind braucht Liebe und Zuneigung.

      Wenn Du noch ein baby bekommst, müssen die anderen 5 zurück stecken.

      Vielleicht möchte Dein Mann auch wieder mal eteas mehr vom Leben haben, ausgehen, mit Dir. Dich immer nur mit Baby und Kleinkind erleben mit allem, was das mit sich bringt, und das seit 11 Jahren, das ist schon krass. Er hat Dich doch als Frau geheiratet und vermisst diese vielleicht zwischen Babygeschrei, Windeln und Zickenalarm.

      ..... bist Du auch jemand, der mit 60 und 13 Kindern, aber ohne Ehemann, noch künstlich befruchten lässt,...?!

      Vielleicht willst Du keine SS, sondern Du sehnst Dich nach etwas anderem, was die SS mit sich bringt. Mehr Aufmerksamkeit, .... was weiß ich, keine ahnung

      Dek mal drüber nach!

      Hallo,

      ich finde es gut, dass Dein Mann ehrlich ist - auch wenn es Dir schwer fällt, das zu akzeptieren.

      Gruß
      hundkatze.maus

      Mein Mann möchte auch keine Kinder mehr, ich hätte gerne noch ein 3. Ich akzeptiere das, denn zwei Kinder sind mehr als ich zu hoffen geträumt habe, nachdem wir jahrelang ungewollt kinderlos waren.

      Lerne mit dem glücklich zu sein, was du hast und respektiere den Wunsch deines Mannes. Ich würde die Verhütung allerdings unter den Voraussetzungen in seine Hand legen. Nun hat er sich darum zu kümmern.

      (10) 22.09.15 - 10:26
      nicht ganz koscher

      Ich glaube nicht wirklich, dass Deine Frage ernst gemeint ist, Langeweile? Bisschen aufmischen?

      Und wenn doch, das Leben besteht nicht nur aus schwanger sein und Kinder bekommen. Es geht auch ohne Baby im Bauch weiter. Oder denkst Du, Du bist für die Menschheit nur schwanger oder mit Baby interessant? Dann arbeite lieber an Deinem Selbstbewusstsein.

      Dein Mann denkt offensichtlich vernünftiger als Du. Irgendwann solltest auch Du wieder mit zum Familieneinkommen beitragen. Kinder kosten, und Beamter bedeutet erstmal, dass er einen sicheren Job hat. Je älter die Kinder werden, deso teurer. Und ob dann die Beamtenbezüge allein ein sorgenfreies Leben garantieren? Und wenn dem Alleinverdiener Krankheit in die Quere kommt?

      Und selbst, wenn doch ein Sechstes kommen sollte, dauert es nicht lange, bis Du ein Siebtes willst. Aber Kinder sind kein Sammlungsgut.

      Gruß

      (11) 22.09.15 - 10:35

      Geh mal in dich und frag dich, warum genau du jetzt enttäuscht bist.

      Tatsächlich weil du erst durch Kind Nummer 6 richtig glücklich wirst?

      Vielleicht, weil dein Mann seine Meinung geändert hat?

      Oder geht es vielleicht noch um etwas ganz anderes?

      Was würde dir ein 6. Kind geben? Fehlt es dir wirklich zu deinem Glück?

      Du bist wütend und enttäuscht, weil dein Mann nun kein weiteres Kind mehr haben möchte? Sorry, ist sein gutes Recht und er kann doch seine Meinung irgendwann ändern.

      Ihr habt 5 Kinder, was willst du mehr?

      Und welch ein Zufall, dass es ausgerechnet fuenf kinder sind.

    Ein kluger Mann. Er möchte kein noch größeres Tollhaus.

    Gruss
    agostea

    (16) 22.09.15 - 11:56

    Hallo!

    Deswegen Wütend und Enttäuscht zu sein....warum?...nur weil er irgendwann mal gesagt hat er wollte 6 Kinder und jetzt sind es doch nur 5 geworden ? Also das nenn ich mal Jammern auf hohem Niveau.
    Was macht ein 6. Kind denn anders? Du hast dann ein weiteres Baby um das du dich kümmern musst. Ist es das was du dir wünschst? Dann müßtest du ja dauernd weiter Kinder bekommen denn ein 6. Kind wird auch größer und Selbstständiger.

    Dein Mann hat hiermit einen Schluss-Strich gezogen. Er möchte nicht mehr und das musst du akzeptieren. Meinungen können sich ändern.
    Weisst du, irgendwann ist der Punkt erreicht da sollte man einfach mal den Fokus auf etwas anderes setzen. Du hast 5. Kinder, die weiterhin deine Hilfe und Aufmerksamkeit brauchen. Mach aus ihnen 5. nette, hilfbereite, selbstständige Menschen. Damit hast du dann auch genug zutun. ;-)

    LG Sonja

    Dein Graunick scheint zu passen. Mit 5 Kindern wäre ich auch verzweifelt. Egal ob als Mutter oder Vater. Klar sind Kinder was Tolles und man immer zu wenig davon.... - je nach Situation

    Ich stelle mir vor, daß Dein Herr Gemahl Euch in einem recht vollbesetzen ICE sieht und vor Einfahrt mit 200 Sachen in den Münchner Bahnhof lieber die Notbremse bedient (und damit eine wütend, enttäuschte Frau in Kauf nimmt) als es mal so richtig krachen zu lassen.

    Abgesehen davon, halte ich Dich nicht wirklich für authentisch, sondern für ein Fake.

    Solltest Du die Gedankengänge Deines Mannes nämlich tatsächlich nicht nachvollziehen können und deswegen ein Fass aufmachen, wärest Du als erziehende Mutter von 5 Kindern schon eine veritable Katastrophe. Denn - bedenke: auch Kinder können ihre Meinungen mal ändern. Statt Abi zu machen, geht der Sohn zur See. Statt Hamster will das Töchterchen plötzlich einen Wuffi etc.

    (18) 22.09.15 - 12:32

    Wie ich finde es ganz schön frech was du teilweise für Antworten bekommst aber richtig fünf Kinder das ist ja auch nicht normal .Mach dir nichts draus es ist der Neid und die mangelnde Vorstellungskraft die zu solchen Antworten führt . Manche hätten vielleicht gerne noch eins aber trauen es sich nicht zu oder sind mit 2 oder 3 Kindern schon komplett überfordert . Das löst aber den Problem nicht ich finde den Wunsch und die Enttäuschung nicht unverständlich jeder hat sein ideal wenn ihr eigentlich 6 wolltet und nun will dein Mann doch nicht mehr ist es klar das du überrumpelt bist . Das Einzige was du tuen kannst ist nochmal in Ruhe mit deinem Mann reden ihn fragen warum er plötzlich seine Meinung geändert hat . Vielleicht braucht er noch Zeit . Was die Verhütung angeht das würde ich ihm überlassen .

    • Das sind die klassischen "Argumente", wenn man keine andere Meinung akzeptieren kann.
      Warum sollen alle hier, die ihren Mann verstehen können, neidisch sein und auch zig Kinder haben wollen und warum zweifelst Du seine Entscheidung an und denkst "vielleicht braucht er einfach noch Zeit"? Der Mann ist erwachsen, weiß, wie es mit einen, zwei, drei, vier und fünf Kindern ist, der wird sicher jetzt keine lange Bedenkzeit brauchen, wenn er klar und deutlich gesagt hat, dass es ihm reicht mit 5 Kindern. Ich finde es furchtbar egoistisch, dem Partner eine so riesige Verantwortung "aufschwatzen" zu wollen und ginge es um die Frage, ob überhaupt ein Kind oder keins, könnte ich die TE noch verstehen, nciht aber, weil Ihr 5 nicht reichen, und sie aktuell der Ansicht ist, ausgerechnet 6 wären dann perfekt. Vielleicht mag er einfach nicht mehr dauerhaft der Ernährer einer so großen Familie sein und diese Verantwortung tragen?

      Der letzte Satz ist für mich völlig jenseits einer erwachsenen Diskussion, das ist trotziges Kleinkindverhalten aber kein verantwortungsvoller Umgang mit Familienplanung.

      Gruß,

      W

(20) 22.09.15 - 13:03

denk dran, die wollen alle mal den führerschein;-)
im ernst: ist es nicht realistisch, dass man einen lebenplan ändern kann, wenn man erstmal weiss, wie es mit 5 kids ist? mit 2 oder 3 sagt man vllt lass uns doch ein halbes dutzend machen, aber auf dem weg dorthin stellt dein mann eben fest, dass fünf auch reichen. wass soll dieses weitere kind verändern? wenn du persönliche für dich keine erfüllung findest ausser im schwanger sein und gebären wird auch ein sechstes kind nicht reichen.
v

(21) 22.09.15 - 14:07

Ich versehe deinen Mann auch nicht- mir wären schon fünf Kinder zuviel, dass hätte ich nicht mitgemacht.

Er will nicht, damit musst du leben. Versuche mal zu ergründen warum du einen so ungewöhnlich ausgeprägten Kinderwunsch hast.

Hallo,

jeder kann zu jedem Zeitpunkt seine Meinung ändern, auch Du... es gibt keinen starren Lebensplan. Meinst Du, dass das 6. Kind dich vollkämmender machen wird, glücklicher? Mach es doch nicht an der Anzahl der Kinder aus, freu Dich doch über das, was Ihr für ein erreicht habt und genießt jetzt.

Und vielleicht versuchst Du Deinen Mann besser zu verstehen, das kann doch nicht ein Hauptargument sein, dass man sich ein Kind leisten kann und deswegen eine Anzahl "festmacht". Manchmal ändern sich Lebenspläne, manchmal braucht man auch Luft zum atmen, manchmal steht man beruflich unter Stress... und manchmal ändert man eben auch ohne wesentlichen Grund seine Meinung.

Liebe Grüße
Joana

Irgendwie liest sich das für nich wie Fake. Wenns echt ist, sorry.

Mir wären 5 Kinder schon 4 zuviel.

Top Diskussionen anzeigen