Freund behandelt meinen Sohn schlecht

    • (1) 28.09.15 - 13:58
      Bugsbunny3

      Hallo langsam weiß ich nicht mehr weiter ich muss meinen Frust irgendwo los werden alleine fallen mir keine Lösungen ein was ich noch tun kann um die Situation zu ändern. Es geht um meinem Freund er ist immer unfair zu meinem Sohn der ist nicht sein Sohn er sagt er regt ihn auf und er stört ihn und er soll ihn in Ruhe lassen. Sie kennen sich schon 3 Jahre damals war mein Sohn 3 und er fand ihn damals schon anstrengend und wollte lieber seine Ruhe haben als mit ihm zu spielen was mir egal war dann habe ich mit ihm gespielt und er konnte seine Ruhe haben weil ich dachte es liegt daran weil er kein eigenes Kind hat und überfordert ist wenn er immer etwas von ihm will. Ich habe noch ein kind bekommen auch einen Sohn und ich dachte dann wird er merken wie es mit Kindern ist und er wird meinen sohn auch verstehen und ihn mehr akzeptieren was leider nicht so ist. Sein Sohn unser gemeinsamer Sohn darf alles er schimpft ihn nie sagt immer er ist klein und er versteht es nicht mein großer Sohn muss immer schuld sein und bekommt Ärger egal auch wenn der Kleine ihn ärgert ihm etwas weg nimmt er bekommt Ärger. Ich kann das nicht mehr ansehen weil mein Sohn mir leid tut. Der kleine kommt um 14 Uhr aus dem Kindergarten und veranstaltet hier Chaos da meckert mein Freund auch und wer darf es aufräumen? Der große wenn er um 16 Uhr aus dem Hort kommt weil es sein Zimmer ist und mein Freund es nicht mag wenn man nicht mehr treten kann. Ich hab ihm gesagt er soll mit dem Kleinen zusammen aufräumen sie haben zeit aber er wartet bis der Große heim kommt und sagt ihm er soll aufräumen. Es gibt nur Schrei wo er ihm sagt er soll abhauen weil er ihn nicht mehr sehen will oder er soll im Zimmer fersehen weil ihn alles nervt was er macht. Bald kommt mein drittes Kind und das wird ein kaiserschnitt und ich werde 1 Woche weg sein wo mein Sohn gesagt hat er will nicht mit dem Bruder und dem Papa allein zu Hause bleiben weil er gemein zu ihm ist und er angst vor ihm hat und er hat im Hort gesagt er hasst seinen Papa. ich weiß nicht wie es besser werden kann er tut mir leid und er sagt zu mir wenn ich ihn frage ob er sich freut bald eine schwester zu haben er freut sich nicht weil ihn dann niemand mehr haben will und das bricht mein Herz ich habe ihm gesagt ich will ihn haben er glaubt mir nicht wenn ich das sage.

      Sorry das es lang geworden ist. Ich musste das los werden.

      • (2) 28.09.15 - 14:08

        Was soll man dir raten?
        Du trennst dich doch eh nicht, wenn jetzt schon euer zweites Kind kommt.

        Mir tut dein erster Sohn unendlich leid.
        Ich hätte mir keinen Mann genommen, der mein Kind nicht mag.

        Unverständliche Grüsse

        • (3) 28.09.15 - 14:24

          Es ist nicht so das er ihn nicht mag. Er sagt er ist anstrengend und stur und will immer etwas und er will nur Ruhe. Als er noch gearbeitet hat war er den ganzen Tag weg und hat ihn nicht so viel gesehen was besser war weil er sich nicht so viel aufregen konnte aber seit er zu Hause ist und viel zeit mit ihm verbringt sagt er es regt ihn alles auf was er macht was ihm vorher nicht so aufgefallen war.

          • Mach mal die Augen auf und nimm die Scheuklappen ab! Dein Freund mag deinen Sohn nicht und dein Sohn hat Angst vor ihm! Er tut mir unendlich leid, dein Kleiner. Wie kannst du dir nur von jemandem 2 Kinder machen lassen, wenn du schon vorher weißt, dass dein Freund von deinem Sohn genervt ist. Du trägst die Verantwortung für das Wohlergehen deines Sohnes! So nen Kerl hätte ich postwendend wieder vor die Tür gesetzt. Dein Sohn ist abhängig von dir und du bringst ihn in eine unmögliche Lage, wenn du ihm den Angriffen deines Freundes aussetzt.

            Ich hoffe, du findest eine Lösung, die der Situation gerecht wird.

            Alles Gute!

        (6) 28.09.15 - 15:21

        Was sind denn "Unverständliche Grüsse"? #rofl

      • (7) 28.09.15 - 18:56

        Da kann ich nur zustimmen. Hätte meine Tochter meinen freund nicht gemocht dann wären wir nicht zusammen gekommen. Andersrum genauso.

    (8) 28.09.15 - 14:11

    Oh Gott, das klingt ganz furchtbar.

    Ganz ehrlich, an deiner Stelle hätte ich nicht noch zwei Kinder mit so jemandem bekommen. Ihr seid erst seit drei Jahren zusammen (lese ich so raus) und bekommt jetzt schon das zweite Kind. Da hattet ihr es aber auch ganz schön eilig, was ich nicht so richtig fair dem bereits dagewesenen Sohn gegenüber finde. Ihr hättet erstmal zusehen sollen, wie ihr zu dritt eine Familie werden könnt (da gab es ja auch schon Baustellen).

    Holt euch professionelle Hilfe (Familientherapie, gibt es z.B. von der evangelischen Kirche), sonst gibt es irgendwann einen großen Knall. Setz deinem Freund die Pistole auf die Brust (äh, im übertragenen Sinne, is klar, ne?), das geht nicht, dass er ein Familienmitglied so ausgrenzt!

    • (9) 28.09.15 - 14:22

      Ich wollte uns zu einer richtigen Familie machen und habe gedacht wenn er ein eigenes Kind hat wird es einfacher weil er dann besser versteht wie es ist wenn man kinder hat weil er vorher immer alleine gelebt hat und nur an sich denken musste und immer Ruhe hatte. Ich sage ihm er soll ihn nicht ausgrenzen und netter zu ihm sein aber ihm sind die 4 stunden nach dem Hort bis zum ins Bett gehen mit ihm schon zu viel.

      • Es ist nie gut ein Kind zu bekommen um irgendetwas in Ordnung zu bringen. Nicht um eine Beziehung zu retten, nicht um die Beziehung zu einem Kind zu kitten.

        Sorry, aber ich kann das alles nicht nachvollziehen. Das Drama war doch nun wirklich angekündigt.

        ich kann dir leider nicht helfen, denn ich kann ja deinen Mann nicht zu einem besseren Menschen machen.

        Was soll ich sagen, du wirst ihn nicht verlassen und kannst jetzt eigentlich nur zuschauen, wie dein Sohn einen seelischen Knacks abbekommt.

        Das ist aber ein sehr kurzsichtiges Denken, denn wenn er sich schon von EINEM Kind genervt fühlt, was passiert denn, wenn es dann ZWEI Kinder sind?

        Für mich ist es da echt unverständlich, dass Du dachtest, der Grad an Genervtheit sinkt, je mehr Kinder da sind... #kratz
        Gut, letztlich lässt sich jetzt nichts mehr an der Anzahl der Kids ändern, aber wenn das so bleiben soll (& nicht Dein großer Sohn einfach mal abhaut, weil er es nicht mehr erträgt!), dann musst Du schnellstmöglich etwas tun. Entweder Familientherapie, ordentliche Ansagen an Deinen Freund (an die er sich dann allerdings auch halten müsste) oder Trennung.

        Dein großer Sohn wird das nicht mehr lange aushalten - er hat ja jetzt schon die Notbremse gezogen, indem er Dir anvertraut hat, wie er sich fühlt & dass er ums Verrecken nicht mit seinem Stiefvater & seinem Bruder allein daheim bleiben möchte.

        VG
        Schnipps

(12) 28.09.15 - 14:14

Ich kann mir durchaus vorstellen, dass so eine Behandlung vom Stiefvater während der gesamten Kindheit und Jugendzeit Wunden und Narben hinterlässt.

Für mich wäre dieser Mann nicht in Frage gekommen, weil mein Kind an erster Stelle steht und es mir wichtig ist, dass es eine schöne Kindheit hat.

Letztendlich könnte auch das Verhältnis zu Dir gestört werden, weil Du Dir das ja offenbar mit anguckst und die Situation für ihn nicht änderst.

  • (13) 28.09.15 - 14:19

    Ich will es ändern und ich sage ihm er soll netter zu ihm sein ihn nicht anschrein und räume oft sein zimmer auf bevor er kommt wenn der kleine es verwüstet hat aber inzwischen kann ich mich nicht mehr gut bücken wegen dem Bauch. Ich will mir zeit für ihn nehmen und sage ihm wie lieb ich ihn habe und ich seinen Bruder nicht lieber mag als ihn was er oft denkt. Andersherum ist er seinem kleinen Bruder trotzdem er oft eifersüchtig auf ihn ist ein Beschützer und stellt sich vor ihn wenn der Papa ihn manchmal auch anschreit und sagt ihm er soll aufhören ihn anzuschrein. Er ist ein gutes Kind und ein guter Bruder obwohl er von allen seiten geärgert wird.

    • Solange Dein Sohn und Dein Mann unter einem Dach leben, wird sich nichts ändern.
      Und, bitte vergiss das nicht, Du bist als Mutter für Deinen Sohn verantwortlich, auch für sein Seelenheil.

      (15) 29.09.15 - 07:35

      Du willst es ändern?
      Na dann schick dein Gatten mal weg.

      Dein Sohn hatte nun schon 3 Jahre schlechte Zeiten, ist er dir nicht soviel Wert, das er eine gute Kindheit haben soll?

(16) 28.09.15 - 14:22

Zunächst mal würde ich eine liebevolle Unterkunft für den Großen suchen, für die eine Woche, wenn Du im Krankenhaus bist. Er hat jetzt schon Angst davor, alleine mit dem Stiefvater zu bleiben und Du musst ihm dabei helfen. Das geht aber nur, wenn Du ihn komplett aus der Schusslinie nimmst. Wo kann er hin? Großeltern? Leiblicher Vater? Paten?

Ansonsten weisst Du, wenn Du nichts unternimmst, wird sich das weiter und weiter zuspitzen. In der Pubertät wird es noch einmal dramatisch, wenn es dann auch noch die ganz normalen Konflikte zwischen Eltern und Jugendlichen gibt. Du musst jetzt sofort etwas tun. Eine Familienhilfe bzw. eine Beratung beim Kinderschutzbund kann Wunder wirken.

  • (17) 28.09.15 - 14:28

    Es gibt niemanden wo er hin kann eine Woche. Es gibt keinen leiblichen vater und keine paten. Die Oma wohnt weiter weg und er geht in die erste Klasse und muss in die schule gehen in der zeit.

    • (18) 28.09.15 - 14:31

      Dann muss die Oma in der Zeit zu Euch ziehen und für Frieden sorgen. Du kannst dieses Kind nicht eine ganze Woche lang diesem Menschen aussetzen, der es so niederträchtig behandelt und fürs Aufräumen missbraucht! Hast Du keine Angst, was passiert, wenn Du gar nicht mehr dabei bist?

      • (19) 28.09.15 - 14:34

        doch ich habe Angst wie es wird wenn ich eine Woche nicht da bin

        • (20) 28.09.15 - 14:39

          Geht Dein Partner Deinen Großen auch körperlich an, wenn er sauer ist? Du hast berichtet, er schreit die Kinder alle an, wenn es ihm reicht.. aber schlägt er sie auch?

          (21) 28.09.15 - 14:40

          Ich frage mich, wie man überhaupt Bock haben kann, sich von solch einem Arschloch noch ein Kind machen zu lassen.

          Du hast Angst um Dein Kind, vögelst mit dem aber........... kommt einem da nicht das Kotzen?

          Ich kann solche Mütter wie Dich einfach nicht verstehen. Tolle Kindheit für Deinen Sohn.

    Vielleicht kann die Oma die eine Woche ja kommen. Oder er kann zu einem Schulfreund. Lass ihn auf keinen Fall beim Stiefvater.

    Ich war übrigens bei keinem Kaiserschnitt eine ganze Woche im KH - nur 3 Tage...

(23) 28.09.15 - 14:26

Hallo,

wie denkst Du, soll sich die Situation ändern, wenn jetzt noch ein drittes Kind dazu kommt?

Dein Freund kann Deinen Sohn nicht ab. Da wird sich wohl auch nichts daran ändern. Wenn jetzt noch ein Baby kommt, ist der Große für das Chaos von 2 kleineren Geschwistern verantwortlich? Und der liebe Stiefvater kann seinen Stress weiter an dem Jungen abreagieren?

Du hast vor 3 Jahren die Situation zwischen deinem Freund und Deinem Sohn völlig falsch eingeschätzt.

Vielleicht richtet sich ja alles mit dem 4.Kind.

  • (24) 28.09.15 - 14:33

    Es wird kein 4 Kind geben weil ich mich nach dem KS sterilisieren lassen werde und das dritte Kind war ein Unfall aber ich sehe nicht ein ein Baby abzutreiben weil es ungeplant ist und ich freue mich auf meine Tochter. Deine blöden kommentare kannst du lassen wenn ich vor 3 Jahren gesehen hätte wie es wird dann hätte ich anders gehandelt aber er kam dann besser mit meinem Sohn zurecht weil er ihn viel weniger gesehen hat weil er den ganzen tag gearbeitet hat. Ich war viel mit meinem Sohn alleine und ich dachte es wird besser wenn mein Freund ein eigenes kind hat und er sieht wie kinder sind weil sie alle anstrengend sind und immer etwas von einem wollen.

    • (25) 28.09.15 - 16:41

      Hallo.

      >>> weil er ihn viel weniger gesehen hat weil er den ganzen tag gearbeitet hat <<<

      Sag bloß, dass dieser Vollversager von "Vater" auch noch arbeitslos ist ... ein Loser durch und durch ... na, bravo ... das sind ja Spitzenverhältnisse, in denen die Kinder groß werden müssen.

      LG

Top Diskussionen anzeigen