Ich verstehe es als einzige nicht

    • (1) 05.10.15 - 18:03
      altenativlos

      Guten Abend!

      Ich habe ein Problem oder besser gesagt: ich bin die einzige einer 4-er Konstellation, die sich fühlt wie im falschen Film.

      Mein Mann hatte bis vor fast genau 2 Jahren ein Affäre mit einer Freundin/Bekannten von uns. Nach knapp einem Jahr kam ich den beiden drauf. Es folgten unschöne Monate, mit viel Leid, Entlieben seinerseits und ihrerseits, aber jeder blieb bei seinem Partner. Sie bei ihrem Mann und mein Mann bei uns. Bisher dachte ich es sei alles gut.

      Zwei Jahre lief es so ab: wenn wie 4 uns begegnen, grüßt mein Mann die beiden und ich ihren Mann. Klingt albern, ich weiß es. Sie grüßt nie zurück und die Männer sehen sich mit dem A..... nicht an. Kürzlich waren wir in einer anderen Stadt auf einem Stadtfest. Ich hatte mich irgendwo festgequatscht und als ich zurück komme, stehen mein Mann und seine Ex sich gegenüber und reden. Sie will ihn gerade umarmen - zum Abschied oder zur Begrüßung - und hält inne als sie mich kommen sieht. Sie dreht sich um und verschwindet mit einem seeligen Grinsen auf dem Gesicht.

      Für mich fühlt es sich völlig schräg an. Ist ihr Mann dabei, schaut sie weg, ignoriert meinen Mann, als würden sie sich nicht kennen. Kaum ist sie allein, will sie ihm um den Hals fallen. Mir kommt das vor, als wäre ich nach wie vor ausgeschlossen. So als würde ich mich nur umdrehen oder nicht dabei sein und schon sind sie wieder beste Freunde.

      Mein Mann hat nichts dagegen. Er meint sie haben sich schließlich nicht im Bösen getrennt - fast so als wäre sie eine Exfrau oder Exfreundin und nicht seine Exgeliebte.

      Ich hätte nicht gedacht das es mich so durcheinander bringt. Bisher habe ich nicht gewusst wie es sich verhält wenn sie sich allein über den Weg laufen.

      Würde es euch Bauchschmerzen machen oder sich komisch anfühlen? Wie ist denn die "richtige" Art der Kontaktpflege nach so Affären?

      • (2) 05.10.15 - 18:30

        Ja für mich würde es sich auch komisch anfühlen.

        Dies finde ich am besten:
        "Mein Mann hat nichts dagegen. Er meint sie haben sich schließlich nicht im Bösen getrennt"

        Es geht hier nicht darum, was er oder sie denken, sondern was du denkst und fühlst!!

        Dir geht es dabei nicht gut, alsosoll er sie so behandeln, wie er sie behandelt, wenn ihr Mann dabei ist. Zudem frage ich mich, warum behandelt er sie anders, wenn ihr Mann dabei ist?
        Warum sagt er da nicht auch, dass sie dich schließlich nicht im Bösen getrennt haben?

        Er tut ja fast so, als wenn es eine Ex Freubdin wäre und DAS finde ich dir gegenüber nicht in Ordnung.

        Ich weiß schon, warum ich meinem Mann, nach seiner Affäre NICHT behalten habe.

        • (3) 05.10.15 - 18:42

          Hallo,
          danke für deine Antwort.

          Mein Mann verhält sich immer gleich. Grüßt und gut. Sie unterscheidet. Ist ihr Mann dabei, ignoriert sie meinen Mann und seinen Gruß, ist sie allein oder mit Freundin, dann ist es um 180 Grad gedreht. Das hat so einen faden und hinterhältigen Beigeschmack. Guckt mir keiner auf die Finger ( bis auf die blöde Frau, aber die zählt nicht), dann falle ich ihm grinsend um den Hals. Das ärgert mich so. Ihrem Mann falle ich schließlich nicht um den Hals obwohl wir uns kennen. Wir grüßen uns, inzwischen auch eher distanziert und das war es.

          • (4) 06.10.15 - 11:07

            warum meinst du eigentlich das die affäre vorbei ist?ich hoffe mal nicht nur weil dein mann sagt das es so ist....obwohl, du liest dich schon arg naiv/blauäugig #sorry

            <<<Mein Mann hat nichts dagegen. Er meint sie haben sich schließlich nicht im Bösen getrennt - fast so als wäre sie eine Exfrau oder Exfreundin und nicht seine Exgeliebte.<<<

            äääh...die beiden haben sich geliebt ( ...oder lieben sich immer noch #schein ), er hat sie nicht nur einfach hier und da mal gepoppt, somit ist sie auf der "höhe" einer exFREUNDIN und nicht exGELIEBTEN #aha

            <<<Mein Mann verhält sich immer gleich. Grüßt und gut. Sie unterscheidet. Ist ihr Mann dabei, ignoriert sie meinen Mann und seinen Gruß, ist sie allein oder mit Freundin, dann ist es um 180 Grad gedreht. <<<<

            achja....und wer bitte sagt dir, dass dein mann nicht auch so grußfreudig ist wenn DU nicht dabei bist?! #aha
            wenn er dir schon offen sagt, dass er kein problem darin sieht, dann grüßt er sie 1000% seeehr erfreut wenn DU nicht dabei bist #niko

            <<<<Ihrem Mann falle ich schließlich nicht um den Hals obwohl wir uns kennen. Wir grüßen<<<<

            ihr mann hat dich ja auch nicht monatelang gepoppt und geliebt oder liebt dich immer noch #aha

            ich bin mir mehr als sicher, dass die affäre 100% nicht vorbei war als du gemeint hast.das hat wesentlich länger gedauert und ich vermute das da auch heute noch was läuft sonst wäre allles nicht so "still" von ihrer seite aus.

            und abgesehen davon....gelassenheit ist ein verräter....wenn jemand betont lässig und locker ist bzw. etwas betont abtut, dann sollte man verdammt gut auf der hut sein.

            aber du wirst das noch lernen, denn ich denke im moment, wie auch in der vergangenheit, glaubst du ganz einfach eh nur deinem mann...

            was ich immer wieder witzig finde, denn wie kann man jemandem glauben der einen ewig beschissen hat?!
            achja...stimmt...weil er einen ja auf einmal wieder liebt und nicht verlieren möchte....grins...süß....selten, verdammt selten, ist das der wahre grund.
            aber es gibt ja genügend frauen, alleine hier, denen das genügt, gell?! :-)

          • (5) 06.10.15 - 14:31

            Genau sie unterscheidet, ABER und das finde ich viel wichtiger, dein Mann lässt es zu.

            Sie könnte nicht so unterscheiden, wenn dein Mann eine klare Ansage machen würde. Die heißt, dass sie ihn auch nicht anders grüßen soll, wenn ihr Mann nicht dabei ist.

            Scheinbar hat dein Mann aber keine Ansage gemacht, im Gegenteil, er umarmt munter mit und gibt dir danach noch einen blöden Spruch.

            Wieso solltest du Ihrem Mann um den Hals fallen? Habt ihr das vor der Affäre gemacht? Also euch bei einem zufälligen, oder auch geplantem Treffen, gegenseitig (alleinerziehend) zur Begrüßung umarmt?

            Du musst dir bewusst sein, dass dein Mann etwas mit dieser Frau hatte, etwas längeres, etwas (vielleicht sogar) ernsteres, dass ist nicht von heute auf morgen vorbei, nur weil du dahinter gekommen bist. Die Gefühle lassen sich nicht auf Knopfdruck abstellen. Beide haben sich für die Ehepartner entschieden. Aus Vernunft, oder aus Liebe. Selten ist es aus dem zweiten Grund (Liebe), sehr häufig Und fast immer aber aus dem ersten Grubd (Vernunft).

            "( bis auf die blöde Frau, aber die zählt nicht), ..."
            Kommst du dir nicht von ihr (und ihm) verarscht vor? Ich meine, wenn ihr Mann dabei ist, dann grüßen sie sich nicht, bist aber nur du in Reichweite, dann wird sich ausgiebig begrüßt und sogar miteinander gesprochen. Kommst du dann, geht sie grinsend weg.

            Nee tut mir leid, aber ich glaube leider nicht, dass beide wirklich komplett abgeschlossen haben.

            Du hast doch aber auch keine Beziehung zu ihrem Mann gehabt, oder?
            Natürlich sind die beiden vertrauter als Ihr zwei und natürlich gehen die auch jetzt noch vertrauter miteinander um, wenn sie unter sich sind. Solange sich das auf "harmlose" Begrüßungsgesten beschränkt, finde ich es auch nicht verwerflich.

            LG

      Vermutlich ist es das Zugeständnis an ihren Mann - der wird ja auch nicht unbedingt erfreut über die Affäre gewesen sein.

      Umdrehen und verschwinden wird vermutlich das Zugeständnis an deinen Mann, an dich (ja, auch!), an die unangenehme Situation und die Peinlichkeit sein.

      Natürlich sollte das Zugeständnis eigentlich sein: dem Mann gar nicht mehr um den Hals fallen, egal wo, egal wie, mindestens drei Meter Abstand.

      Und ja, ich würde mir definitiv komisch vorkommen! Auch wenn da nix mehr ist!

      Hallo!

      Naja, mal echt. Das ist doch alles doof so. Es wäre doch echt besser man würde die 'Freundschaft' kündigen und sich nie wieder sehen. So ist das doch einfach nur noch Affig.
      Ich hätte keinen Bock mich mit denen weiter zu befassen. Im Grunde könnt ihr euch doch nicht mehr leiden.
      Verstehe nicht warum man auf Teufel komm raus sowas halten möchte.

      LG Sonja

      Was heißt hier die beiden haben sich nicht im Böse getrennt, er hat dich mit ihr längerfristig betrogen und gewaltig fremd gepoppt. Da wäre es mir egal in welchem Zustand die beiden sich getrennt haben. Wenn er seinen FEhler einsehen würde und das scheint er offenbar nicht zu tun, dann hätte er die gute Frau nicht mehr angeschaut weil er versteht das er dich verletzte! Und er tut immer noch gut mit ihr? ÄÄäähm Hallo wer bist du für ihn? Der Kerl ist ein Sch... und bleibt eins. Sorry aber sein Verhalten geht gar nicht.

      Ela

      "Würde es euch Bauchschmerzen machen oder sich komisch anfühlen?"

      Öhm vielleicht bin ich ja zu temperamentvoll, aber ich würde meinen Mann an die Gurgel springen und ihn fragen, ob es ihn glücklich macht, wenn er mir schon wieder das Herz bricht und seine Affärenschlampe seelig grinsend abhaut. #schein

      Für mich gibt es da übrigens gar keine Kontaktpflege, sondern absoluten Kontaktabruch und sich zusammen zu stellen und zu tuscheln, geht für mich absolut gar nicht.

      Die Beiden sind absolut respektlos dir gegenüber. Ich bin ja eher nicht so der Rachemensch, aber in deinem Fall, würde ich mir wohl überlegen, wie der Mann auch mal bisschen leiden kann. Wahrscheinlich hast du ihm damals zu schnell wieder zurückgenommen. Meiner hätte zu kreuze kriechen müssen und winseln. hust.... #schein

      • (11) 09.10.15 - 16:01

        Wieso genau ist die Frau jetzt in der Konstellation die "Affärenschlampe"? Da gehören doch zwei dazu, oder? Also müsste man ihn doch genau beleidigend als "Affärenschlamperich" (oder was auch immer) bezeichnen. Nur mal so off topic, weil es mich irgendwie stört, dass scheinbar immer die "Geliebten" die Sünder sind.

    Hallo,

    ich kann verstehen, dass Du Dir das schwer angucken kannst. Mir würde es auch Bauchschmerzen machen. Nicht, weil ich dächte, da läuft wieder etwas, sondern weil mich der Anblick (in Eurer Situation) wohl im Halse würgen würde.

    Dabei finde ich Deinen Mann und seine ExAffäre total nachvollziehbar: sie haben sich nicht im Bösen getrennt. Ganz gleich, was es war - Affäre oder Beziehung - sie sind einander noch freundschaftlich verbunden, wie es scheint. Dass sie rumdrucksen, wenn Ihr Euch begegnet, ist ganz klar, sie wissen ja, wie blöd das für Euch betrogene Partner sein muss. Ist aber keiner dabei, können sie ja normal miteinander umgehen. Normal heißt freundschaftlich und unverkrampft.

    Die richtige Kontaktpflege nach Affären kann in diesem Fall nur der Kontaktabbruch sein. Zumindest, wenn die Partner involviert sind. So wie jetzt ist es doch total krampfig für alle. Jeder von Euch ist in deiner Schilderung total nachvollziehbar, ich finde das Verhalten der beiden auch nicht sonderlich arschig.
    Aber für Dich und wahrscheinlich auch für ihren Mann sind solche Zusammentreffen schwer erträglich, also sollten sie unterbleiben, solange nicht alle Beteiligten ihren Frieden mit der Situation gemacht haben. Falls das überhaupt möglich ist.

    Viele Grüße!

    Du glaubst wirklich, dass die Affäre vorbei ist? Dass sie sich in den letzten 2 Jahren nie wieder näher gekommen sind?

    Ich werde nie verstehen, wie man Beziehungen nach solch einem Betrug aufrecht erhalten kann. Für nichts in der Welt würde ich mich so verarschen lassen. Oder ist dein Mann nur dafür da, dich zu ernähren? Na gut, dann würde ich auch bleiben und mich seelisch quälen lassen.

    (14) 06.10.15 - 07:34

    Hallo,

    diese Affäre ist im Leben noch nicht vorbei!!!!! Allein wie die zwei sich verhalten ist für mich eindeutig!!!!!

    Und das sage ich nicht nur deswegen weil ich es auch selber so gemacht habe, sondern weil sich dein Mann mit dieser Aussage "Wir haben uns ja nicht im Bösen getrennt!" mehr als verdächtigt macht. Icih habe mich von meiner Affäre auch nicht im Bösen getrennt, "musste" mich quasi in den Augen meines Exmannes entlieben. Das geht natürlich nicht so einfach, Gefühle kann man nicht so einfach ausknipsen wie einen Lichtschalter. Und gerade WEIL die Trennung nicht im Bösen abgelaufen ist, gerade deshalb fiel das Entlieben noch schwerer...naja, bei mir hat es jedenfalls NICHT geklappt....

    Nachdem mir mein Exmann auf die Schliche gekommen ist, habe ich ihm gegenüber natürlich auch behauptet, dass die Affäre vorbei ist....ist ja klar, was sollte ich ihm auch sonst sagen?#klatsch Dennoch ist die Affäre weitergelaufen, bis ich endlich den Mut hatte, mich endgültig von ihm zu trennen!!!!

    Ich hoffe für dich, dass dir auch noch irgendwann ein Licht aufgeht, denn momentan siehst du den Wald vor lauter Bäumen nicht!!!!

    Lg

    (15) 06.10.15 - 07:58

    Die Beiden sind noch sehr vertraut, was ihr Mann nicht wissen darf, während dein Mann diese Vertrautheit dir gegenüber rechtfertigt, obwohl er dich damit verletzt.

    Frag sie doch, wenn ihr euch wieder zu viert "trefft", warum sie jetzt wo ihr Mann dabei ist, nicht mehr so vertraut mit deinem Mann umgeht und warum darf ihr Mann das nicht wissen darf. Du musst es doch auch hinnehmen.

    Bis du sicher, dass die beiden sich nicht mehr allein treffen?

    Guten Morgen

    inwieweit Du die Einzige bist, deren Verständnis in dieser Situation versagt, ist mir unklar. du weißt doch garnicht, was der Mann der Dame empfindet #kratz .

    Jeder geht mit seiner Schmach ja anders um. Du persönlich hast beschlossen, die "Ex-Affäre" Deines Mannes zu ignorieren, sie nicht zu grüßen, ihren Mann auf Distanz zu halten und Deinen Mann zu "be"-halten.

    Die Sympathie der beiden Fremdgänger füreinander ist also noch deutlich da - was`n Wunder. Wärest Du ihm nicht draufgekommen, liefe die Choose wohl noch. Dein Mann hat sich nun für seine - sie sich für ihre Familie entschieden. Mit dieser Entscheidung wolltest Du (respektiver der Gatte der Affäre) leben. Dann macht das mal.

    Ich persönlich würde - sollte ich mich zu einem solchen Schritt hinreißen lassen - wahrscheinlich anders reagieren. Präsenz zeigen, Konfrontationen suchen und zuckersüß und freundlich mit dem scheinheiligsten Grinsen auf die andere zugehen. Niemals würde mich jemand dazu bringen, ihn nicht mehr zu grüßen. Könnte ja von ihm als Treffer gewertet und damit auf seiner Positivseite verbucht werden. Diesen Triumph würde ich nicht "gönne könne". Abgesehen davon, hat man einfach mehr Übersicht.

    Zu Hause kann man dann ja mal in ne Tischkannte beißen ;-).

    Ich würde sowas von durchdrehen...da fragst Du allen Ernstes wie die "richtige Kontaktpflege" einer Affäre ist??? Du bist ja wirklich goldig.

    Ich kann alles mitmachen: Alkoholprobleme, Drogenprobleme, geldprobleme, berufliche Probleme, ach alles da weiche ich nicht von der Seite eines Mannes, aber eine Affäre?

    Ich bewundere Frauen die ihrem Mann nicht direkt vor die Füße kot... Sorry meine Ausdrucksweise, aber MEIN Partner der seinen Dödel Wochen, Monate oder Jahrelang in eine andere steckt, mich belügt und betrügt wo ich denke alles ist supergut, kannst Du mir mal wirklich aus tiefstem Herzen sagen: wie kannst Du dem überhaupt noch was glauben????

    Ich frage, weil dieses Verständnis sowas von an mir vorbeigeht, ich wollte von SO einem Mann NIE wieder angefasst werden der seine Griffel an einer anderen Frau hatte.

    Schließlich muss man keine Beziehungen eingehen, man kann Single bleiben, und munter seine sexuellen Bedürfnisse so ausleben, wie man mag. Alles gut. Oder man sagt der Partnerin, Pass auf da gibt es jemanden, ich würde gerne mal mit ihr.... Usw.

    Aaaaaaber das DU Dir jetzt auch noch n Kopf machst, ob das alles so ok sein kann ???? Das richtige Wort für Deine Situation ist, Dein Mann hat sich durch die Affäre arschig Verhalten und macht es danach noch genauso weiter!!!! Und Du SCHAUST ZU. Im wahrsten Sinne des Wortes.

    Und nein, ich bin keine der sowas wie Deinem Mann nicht passiert wäre, aber ich bin jedesmal wenn mich ein anderer Mann interessiert hat, raus aus der Beziehung. Und gut war's!!! Man muss ja kein Arsch werden, nur weil man sich verknallt hat.

    Aber das ist nur Meine Meinung

    • (18) 06.10.15 - 14:55
      DienstagNachmittag

      Du findest Alkohol- oder Drogenprobleme des Partners schlimmer als, dass der Mann Sex mal mit einer anderen Frau hat??? Wirklich? Dann hast Du das noch nicht durchgemacht.

      MEIN Partner? DEIN Partner ist doch nicht DEIN Eigentum.

      ***Schließlich muss man keine Beziehungen eingehen, man kann Single bleiben, und munter seine sexuellen Bedürfnisse so ausleben, wie man mag. Alles gut. Oder man sagt der Partnerin, Pass auf da gibt es jemanden, ich würde gerne mal mit ihr.... Usw.**

      Die Menschen, die fremd gehen, gehen doch nicht bewußt eine Beziehung ein, um dann den Partner zu betrügen. Wie heißt es so schön, der Betrüger geht zuerst und zeigt damit, dass irgend etwas nicht stimmt.

      Entweder bist Du noch sehr jung und naiv oder noch nicht lange gebunden. Wenn es (noch) bei Dir super läuft, sei froh.

      Um so länger die Beziehung, um so größer die Gefahr, dass man auseinander trifftet. Und wenn man erst verheiratet ist und Familie hat und einer der Partner keine Lust mehr auf Sex hat, wird die Gefahr noch größer....

      • (19) 06.10.15 - 15:00

        "Du findest Alkohol- oder Drogenprobleme des Partners schlimmer als, dass der Mann Sex mal mit einer anderen Frau hat??? Wirklich? Dann hast Du das noch nicht durchgemacht."
        Das hat sie überhaupt nicht geschrieben!

        "MEIN Partner? DEIN Partner ist doch nicht DEIN Eigentum."
        Wie ausgelutscht.#augen
        Von Eigentum hat sie ebenfalls nichts geschrieben.
        Was soll man denn sonst schreiben? "Der Mann, mit dem ich das Leben teile."?
        Oder statt "meine Kinder" etwa "Die Kinder, die ich geboren habe."?

        • (20) 06.10.15 - 15:36

          Für mich ist, wenn jemand MEIN, DEIN etc. in Großbuchstaben schreibt, dass das wie Eigentum und Besitz aussieht.

          Wenn mein Partner mal Lust auf jemanden anderen hat, würde ich das zwar auch nicht gut finden, aber es ist das Sexleben meines Partners. Er hat eine eigene Sexualität, da ich vielleicht nicht so oft wie mein Partner will oder er andere Neigungen hat.

          Und ich finde Alkohol- und Drogenprobleme DEUTLICH schlimmer als Sex oder eine Affaire mit jemand anderen.

          Meine Meinung.

(21) 06.10.15 - 09:14

Würde es euch Bauchschmerzen machen oder sich komisch anfühlen? Wie ist denn die "richtige" Art der Kontaktpflege nach so Affären?

Ähm...eins in die F...? Würde ich natürlich niemals tun. Ehrenwort. #schein

Und ja, ganz sicher ist das so, dass sie sich nach wie vor nahe stehen... bestenfalls.

Ich glaube, in eurer Situation würde ich wohl grundsätzlich mal das Lebensmodell überdenken.

lg thyme

(22) 06.10.15 - 09:34

Hallo,

du bist ja echt süß :) Ich weiß nicht wie man sich freiwillig so zum Obst machen kann??

Wie lange bist du mit deinem Mann zusammen?

Warum ist er bei dir geblieben? UND warum du bei ihm?

Die beiden verarschen dich 1 Jahr lang, du kommst ihm auf die schliche und somit ist alles beendet? Bist du dir da sicher?

Da die beiden immernoch sehr vertraut miteinander sind, scheint da wohl noch was zu sein? Kannst du Nachts überhaupt schlafen?

Dein Mann ist ein Schwein und deine Bekannte auch, was willst du mit solchen Menschen in deinem Leben?

Sie haben sich im guten getrennt.......also echt wenn mir das mein Mann so sagen würde, würde ich ihm eine klatschen- ganz ehrlich geht's eigentlich noch???

Mensch, echt lass das doch nicht mit dir machen, du tust mir fast schon leid

(23) 06.10.15 - 11:32
nicht alternativlos

Wenn mein Mann mich betrügen würde - und das überleben würde ;-) - und ich ihm verzeigen würde was sehr fraglich ist - dann würde er sich def. nicht mehr trauen auch nur Blickkontakt mit ihr zu halten.

Nach so einem Vertrauensbruch danach so mit den Gefühlen von einem Menschen, den man angeblich liebt (sorry, bezweifle ich) umzugehen - da muss man wirklich ein A.... sein. Ich sehe das wie die anderen. Entweder hat er noch was mit ihr oder die Wahrscheinlichkeit das es nochmal (mit ihr oder einer anderen) vorkommt ist verdammt groß.

Wenn es mein Mann schaffen würde nach so einem Vertrauensbruch noch einmal eine Chance zu bekommen - dann würde er es sicherlich nicht so aufs Spiel setzen.

Ich würde mich an deiner Stelle fragen, ob ich mich wirklich so behandeln lassen würde!

Dein Nick sagt alles - du bist aber nicht alternativlos! Suche dir jemanden der deine Liebe verdient.

(24) 06.10.15 - 13:46

Hallo,

also zuerst möchte ich dir, im Gegensatz zu einigen etwas boshaften Antworten hier, sagen: Ich kann dich verstehen, warum du bei deinem Mann geblieben bist, warum du ihm noch eine Chance gegeben hast. Vielleicht wäre meine Meinung dazu noch vor einem Jahr eine ganz andere gewesen, aber seit ich in Etwa dasselbe hinter mir habe, wie du, kenne ich auch die Gründe und Motivationen, die einen dann dazu bewegen, selbst solch einem Mann wie deinem (und auch meinem) eine Chance zu geben.

Auch mein Mann hatte eine Affäre mit einer Bekannten. Ich kenne sie, als auch ihren Mann, umgekehrt genauso. Wir wohnen nur ein paar km auseinander, also ein Aufeinandertreffen wird es i-wann wieder geben, ob unverhofft oder befürchtet...! Es ist so, daß mein Mann sich in diese Frau auch verliebt hatte und das wird bei deinem Mann ähnlich gewesen sein. Ich habe bemerkt, wie er ihr, obwohl er sich für mich entschieden hatte, hinterherweinte. Das denke ich, muß man auch Männern zugestehen. Ich glaube die wenigsten führen eine längerandauernde Affäre ohne dabei nicht auch Liebe zu empfinden. Ich bin gerade am Lesen eines Buches "Warum hast du mir das angetan", das ich übrigens empfehlen kann. Darin habe ich u. a. gelesen, daß man einem "Untreuen", der eine längere Affäre, bei der eben auch Gefühle im Spiel waren, die Möglichkeit geben muß, sich von der "Geliebten" zu verabschieden. Es bringt nichts, das Band gewaltsam zu durchtrennen und gut ist´s. Die beiden sollten die Möglichkeit haben, sich i-wie voneinander zu verabschieden - was aber jetzt keinesfalls heißt, daß man geduldig noch eine letzte Liebesnacht der beiden tolerieren soll.

Ich habe meinem Mann dies so gesagt, daß er, falls es für ihn wichtig ist, sich durchaus noch von ihr verabschieden kann/soll/darf. Denn mir leuchtet ein, daß es nichts bringt, wenn er noch in 10 Jahren denkt, daß ihm dieses Ende "aufgezwungen" wurde.

ABER: Ich bin der Meinung, DANN muß auch wirklich gut sein und Schluß sein. Ich weiß es (noch) nicht, wie wir vier reagieren, wenn wir uns i-wann mal über den Weg laufen. Darüber will ich mir auch gar keine Gedanken machen, das werde ich für mich dann wirklich spontan entscheiden. Jedenfalls will ich aber, daß mein Mann keinen weiteren Kontakt zu ihr pflegt, ob kurzes Grüßen im Vorbeigehen da sein darf oder nicht, kann ich momentan überhaupt nicht beantworten. Doch würde ich es keinesfalls tolerieren, sollte er dann meine Abwesenheit damit nutzen, mit ihr zu plaudern.

Sprich nochmal mit deinem Mann. Sag ihm, daß dir das nicht passt - notfalls gib ihm dein Einverständnis, mit ihr nochmal ein Abschieds-Gespräch zu führen... und dann muß aber wirklich Schluß sein, würde ich sagen.

Ich glaube, ich würde an deiner Stelle den Mann kontaktieren und ihm meine Beobachtung schildern und fragen, was er davon hält...! Das könnte dir evtl. helfen.

LG und alles Gute für dich

  • (25) 06.10.15 - 14:42

    Der Mann hatte jetzt ganze 2 Jahre um sich zu verabschieden, das sollte wohl ausreichen denke ich.
    Wenn er ihr nach zwei Jahren Trennung immer noch hinterher trauert, dann soll er Bitteschön zur Affäre gehen, denn dann liebt er diese mehr, als wie seine Frau.

Top Diskussionen anzeigen