Mein Stellenwert bei meinem Freund vs. beste Freundin

    • (1) 09.10.15 - 13:58
      Wassollichdavonhalten

      Hallo,

      mit meinem Freund bin ich 3 Monate zusammen, kennen tun wir uns ein Jahr länger - als Bekannte mit einem Teil gemeinsamer Freundeskreis.

      Kurz nachdem wir zusammen kamen, wurde seine beste Freundin krank. Drama! Es drehte sich bei ihm nur tagelang um sie. Obwohl sie nicht mal was Ernstes hatte. Eine Kreislaufschwäche, noch am selben Tag konnte sie in diversen sozialen Netzwerken wieder flirten.

      Letzte Woche hatte ich einen Unfall und habe eine Gehirnerschütterung erlitten. Musste ins Krankenhaus. Statt Sorge kam Gemecker, dass er bei mir vor verschlossener Tür stand und ihm keiner (meine Kinder oder ich) Bescheid gesagt haben, dass ich nicht Zuhause bin (war da gerade auf dem Weg ins Krankenhaus).

      Am nächsten Tag, ich war auf eigene Verantwortung entlassen, Gemaule, warum ich keinen Sex will (mir dröhnte der Kopf, Schwindel). Hinterherlaufen, als ich geduscht habe, ich hab ihn aus dem Badezimmer geschickt, er maulte, wollte doch so gerne "einen Versenken" (ich hasse penetrantes Betteln nach Sex, da wir generell viel Sex haben).

      Nun ist mein Kopf schon besser, aber es folgte eine Erkältung mit Fieber und Schüttelfrost. Wir können uns zwar gerade nicht sehen (er ist beruflich weit weg), aber auch per Telefon kam nur ein "Achso", als ich schrieb, ich möchte schlafen, da ich Fieber habe.

      Mich macht das wütend, weil ich ja weiß, wie er drauf war als seine beste Freundin krank war. Süße hier, Kleines da, WIR schaffen das schon, dass du wieder auf die Beine kommst! Und bei mir?????

      Wir sind alle um die 40. Seine beste Freundin hat er über 10 Jahre, angeblich rein platonisch beiderseits.

      • (2) 09.10.15 - 14:06

        Hallo!

        Puhhh ganz ehrlich, wenn ich mich schon nach nur 3 Mon. mit seiner Unsensibilität rumärgern müsste, die ja offenkundig nur Dir gilt, dann würde ich die Beziehung beenden und ich bin keine Person die gleich aufgibt, im Gegenteil.

        Aber hier ist das Problem das Du in eine 10 jährige Beziehung zwischengestolpert bist und dagegen wirst Du keine Chance haben, egal wie sehr Du Dir ein Bein ausreißt.

        Willst Du immer die Nummer 2 sein?

        Die Besten wünsche für Dich.

        • (3) 09.10.15 - 14:21

          das klingt für mich leider auch so... und er scheint es nicht mal zu merken, oder?

          • (4) 09.10.15 - 14:32
            wassollichdavonhalten

            Ich wollte ihn eigentlich nicht drauf ansprechen, aber selbst lieferte mir die Vorlage, dieses doch zu tun.

            Ich war online bei WhatsApp, schrieb mit einer Freundin. Währenddessen schrieb er mich an, was ich nicht gleich beantwortet habe. Er sah, dass ich seine Nachricht nicht lese, obwohl ich online war. Und er fing an zu meckern, dass es mir offensichtlich wichtiger ist, mit anderen zu schreiben.

            Da ist mir der Kragen geplatzt und ich schrieb ihm das mit den Krankheiten von seiner besten Freundin und mir. Da schrieb er nur "du hast keinen kranken Eindruck auf mich gemacht, dachte dir geht es gut".

            Danach war das Thema für ihn durch und er ging ganz normal zur Tagesordnung über.

            Quasi bin ich selbst schuld, weil ich kein Jammerlappen bin, der einen hilfsbedürftigen Eindruck macht.

            • (5) 09.10.15 - 14:46

              wie doof ist das denn? du liegst mit Gehirnerschütterung im Krankenhaus und danach mit Fieber zu Hause? Da klingeln doch schon alle Alarmglocken... ist der Typ nur mit sich beschäftigt???

              Weltmacht mit der Buchstaben? ICH...

              Wenn er nicht gerade eine extrem stressige Zeit im Berufsleben hat, kannst du doch ganz gut auf die Steilvorlage noch mal eingehen und klären, welche Werte ihr in der Partnerschaft eigentlich leben wollt (in Jesper Juul: "Was Familien trägt" lassen sich gute Worte finden) - und ich würde ihn bitten, noch mal in sich zu gehen, inwieweit er verlässlich und voll und ganz eure Beziehung möchte.

              War zwischen euren Beziehungen zu wenig Pause?

              (6) 09.10.15 - 15:58

              "Da schrieb er nur "du hast keinen kranken Eindruck auf mich gemacht, dachte dir geht es gut"."

              Hast Du Dir mal klargemacht, was er damit wirklich aussagt?

              • (7) 09.10.15 - 16:07
                wassollichdavonhalten

                Ich weiß nicht, worauf du hinaus möchtest - erklärst du es mir?

                Anscheinend schaut er ja nur auf die Fassade, aber nicht dahinter. Denn eine Gehirnerschütterung kann man nicht sehen.

                Aber es ist doch logisch, dass es mir einen Tag nach dem Unfall mit Gehirnerschütterung und Schädelprellung nicht blendend geht......zumal ich ihm die Aussage der Ärzte erzählt habe "Die Schmerzen werden erst in ca. 2 Wochen anfangen, abzuklingen. "

                • (8) 09.10.15 - 16:41

                  Ich finde, hinter der Aussage steckt so viel mehr.

                  Du hast keinen kranken Eindruck gemacht.. Du warst es ihm also nicht wert, zu fragen, ob sein Eindruck korrekt ist?
                  Er dachte, es geht Dir gut.. hat er Dich gefragt, wie Du den Unfall seelisch verdaut hast?

                  Sei mir nicht bös, aber für mich sagt das übersetzt aus: "Es war mir scheissegal, wie Du Dich fühlst."

      Am nächsten Tag, ich war auf eigene Verantwortung entlassen........... (mir dröhnte der Kopf, Schwindel.....
      -------

      Wusste dein Freund davon? Irgendwie hakt es bei euch offensichtlich auch an der Kommunikation. Du entlässt dich selbst auf eigene Verantwortung und gehst zur Tagesordnung über - da liegt es nah, dass er dachte, du seist wieder fit. Vielleicht versteht sich seine beste Freundin auch mehr auf mitleidheischendes Jammern oder ist eben generell weniger leidensfähig. Viele Frauen machen leider den Fehler, zu robotten - egal ob krank oder leidend - und erwarten dann, dass man(n) errät oder ihr ansieht, dass sie sich nicht wohl fühlt.

      Und dieses ewige Geschreibe - und dazu in eurem Alter. Kann man seine Wünsche und den Ärger nicht erwachsen ganz persönlich äußern?

      Sag ihm doch in ruhiger Minute, dass es dich verletzt, wenn er um seine Freundin solch ein Gewese macht und bei dir so wenig empathisch auftritt. Findet er das völlig in Ordnung, dann weißt du, welchen Stellenwert du bei ihm einnimmst. U. U. stellt sich aber auch heraus, dass er das nicht so wahrgenommen hat.

      • (10) 09.10.15 - 15:29
        wassollichdavonhalten

        @guest

        Ja, er wusste das. Als ich aus dem Krankenhaus kam, war er bei mir und wartete mit meiner Tochter auf mich. Ich lies beide wissen, dass ich mich hinlegen werde, da mir der Kopf dröhnt.

        Meine Tochter ging in ihren Wohnbereich und mein Freund legte sich zu mir - und wollte Sex. Ich bin also keineswegs zur Tagesordnung übergegangen.

        Am nächsten Tag ging ich duschen. Er kam ins Bad und wollte - mit seinen Worten - "schnell mal einen Versenken, wenn ich denn gestern abend schon nicht wollte".

        So eine Art, sexuell zum Zuge zu kommen, stößt mich generell ab.

        Etwas später wollte er eine handwerkliche Sache bei mir zuhause erledigen. Ich sagte ihm, dass ich gerne mit angepackt hätte, was aber wegen der dröhnenden Kopfschmerzen nicht geht.

        Er war also durchaus über mein Befinden informiert. Wenn auch sachlich meinerseits und ohne jammern.

        Ich habe ihm dann einige Tage später deutlich gesagt, dass mich sein Verhalten verletzt hat, weil ich ja weiß, wie er mit der besten Freundin umgegangen ist.

        Geändert hat sich bis jetzt nichts. Außer einmal die Frage "Hast du noch Fieber? "

        • (11) 09.10.15 - 15:41

          >Geändert hat sich bis jetzt nichts. Außer einmal die Frage "Hast du noch Fieber? " <

          Da ist wohl anzunehmen, das es ihn gerade bzw. immernoch gejuckt hat und er dringend einen "versenken" wollte! Was ein hässliches Ego.

          3 Monate sind ganz frisch, da würde ich nichtmal von einer Beziehung reden, sondern einer Liebelei in der noch nichts entscheidendes zusammengeschweißt hat.

          Du ärgerst Dich jetzt nach so kurzer Zeit schon so sehr, wo soll das enden?

          Sei froh das Du schnell hintergekommen bist, wie er tickt!

          Tja, dann trifft es leider zu, dass du recht weit unten in der Nahrungskette angesiedelt bist, denn grundsätzlich kann er ja empathisch sein. Vielleicht drück er sein Mitgefühl dir gegenüber mit Sex aus .......man kann jedes Unbehagen wegvögeln..... Bei seiner besten Freundin kann er sich auf mehr Inhalte konzentrieren, denn da wird er (hoffentlich) keinen versenken wollen.

          Warum bist du mit so einem zusammen, wenn dich seine aufdringliche Art so anätzt? Offensichtlich habt ihr ja oft Sex, wie du schreibst. Ein krasser Widerspruch, m. M. n., du machst etwas häufig mit, obwohl dich sein Verhalten abstößt.

          Nach 3 Monaten schon solche Grundsatzdiskussionen würde ich mir nicht geben. Bisher habe ich nichts gelesen, welche Qualitäten das wieder aufwiegen. Selbst wenn sein Sperma Krebs heilen könnte, würde ich nicht mehr in diesen Typen investieren, der nur wie notgeiler Bulle hinter mir herrennt.

          • (13) 09.10.15 - 18:08
            wassollichdavonhalten

            Gute Frage, warum bin ich mit einem zusammen, dessen aufdringliche Art mich anätzt? Beim 2. Treffen (das erste "offizielle" Treffen fand mit Freunden statt), hat er mir gleich nach ner Stunde, als ich vor ihm ging, an den Hintern gefasst. Ich habe das ignoriert. Nach ner weiteren Stunde das gleiche. Ganze dreimal bei diesem Treffen. Ich habe gedacht, ok, vielleicht hat er wenig Erfahrung und weiß nicht recht, wie man es anstellt, eine Frau für sich zu gewinnen.

            Trotz meines Verständnisses oder Schönreden dieser gerade beschriebenen Situation kam ich mir wie Freiwild vor, mit welchem Recht werde ich einfach so betatscht? Vielleicht übertreibe ich, aber ehrlich gesagt, kam ich mir beschmutzt vor.

            Ein paar Tage später sprach ich das Thema nochmal an und erklärte ihm, dass so ein Betatschen speziell in diesem Stadium des Kennenlernens ein No-go für mich ist.

            Er entschuldigte sich und meinte, das kann er ja (noch) nicht wissen, worauf ich so stehe. ....Kurz gesagt, so etwas kam nicht wieder vor und ich hatte auch gerne mit ihm Sex - obwohl ein kleiner bitterer Beigeschmack blieb, wo ich mir aber die Schuld gab und dachte, dass ich vielleicht zu spießig für die Männerwelt bin.

            Bis jetzt, wo ich halt krank bin und er sich Sex erbetteln wollte. Das fand ich dann schon zu egoistisch und unsensibel.

    (16) 09.10.15 - 15:07

    Hi,
    Du bist um die 40, aber es klingt ziemlich kindlich naiv.

    Ich versetze mich mal in Deine Lage.

    Ich wäre 3 Monate mit einer Frau zusammen, die ich zwar etwas länger kenne und sie hätte einen guten Freund. Ok könnte ich akzeptieren. Ich bin kein Mann, der einer Frau Kontakte zu einem anderen Mann "verbieten" würde.

    Sie würde sich rührend um den alten Freund kümmern. Auch noch ok.

    Aber ich werde krank, sie würde mich mehr oder weniger dafür anmeckern und dann noch, obwohl es mir nicht gut geht mich zum Sex nötigen und das nach 3 Monaten?

    Wo wäre dann deren Empathie?

    Ganz offen, sie wäre die längste Zeit meine Freundin gewesen. Nach 3 Monaten habe ich noch nicht viel miteinader aufgebaut und würde ich mir sagen, lieber Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende.

    Hast Du nicht schon mal geschrieben.
    Ich erinnere mich an einen Thread, in dem die beste Freundin ebenfalls im KH lag und sich der Partner der TE alle Beine ausgerissen hat.

Oha. Soll ich meine ehrliche Einschätzung schreiben, oder möchtest du lieber getröstet werden

Hi,

also meine Einschätzung zu der Sache:

Aus irgendeinem uns nicht bekannten Grund darf er bei seiner besten Freundin (wobei ich nicht per se etwas gegen Hetero-Freundschaften neben einer Beziehung habe) keinen "versenken" (wie ordinär! #zitter).

Daher hat er Dich und hätte gerne, dass Du funktionierst und hat keine Lust, sich auch noch um Dich kümmern zu müssen.

Mein Tipp: Höre auf Dein Gefühl, dass Dich jetzt schon abstößt von ihm und schicke ihn (Achtung Wortwitz) in die Versenkung! #winke

LG
Dana

Top Diskussionen anzeigen