warum muss man Männern (zumindest meinem) alles sagen

    • (1) 12.10.15 - 16:54
      Schmunkihund

      Hallo,

      warum muss ich meinem Mann alles mehrfach sagen, bzw. wieso sieht er nicht selbst mal was gemacht werden muss.

      Es bezieht sich auf kleinere Reparaturarbeiten in unserem Haus.

      - Tür vom Spülschrank hängt leicht schief, müsste nur mal etwas nachjustiert werden

      - Klebehaken für das Geschirrtuch schon vor 4 Wochen abgerissen, hab's Gestern selbst erneuert. Erst mühsam alte Klebereste entfernt, jetzt siehts mit neuem Haken wieder top aus. Warum konnte er das nicht machen? Hilft ja auch in der Küche also wurde er jeden Tag mit dem nicht vorhanden Haken konfrontiert und ist den ganzen Tag zuhause, da Rentner.

      - Küchenstühle bräuchten dringend neue Filzgleiter, vorher müssen die alten Reste ab und etwas abgeschmirgelt werden, damit die neuen gut kleben. Filzgleiter liegen schon 3 Wochen guuut sichtbar auf der Fensterbank. Man hört ja auch täglich, dass die Stühle auf den unglasierten Fliesen "laut" sind beim Rücken.

      -die Tage habe ich das Rohr unseres Kaminofens sauber gemacht. Drecksarbeit, war aber auch dringend nötig, da letztes Jahr irgendwie vergessen. Warum macht er das denn nicht? Zu mir hat ja auch niemand gesagt, du musst das jetzt sauber machen. Ich muss einfach dran denken, dass es gemacht werden muss. Er würde wahrscheinlich solange warten bis der Kamin brennt #schock

      - wir haben einen Rolladengurt, der arg abgenutzt ist und nur noch eine Frage der Zeit, wann er reißt. Wir haben bereits gemeinsam darüber gesprochen, dass wir diesen und ein paar andere austauschen müssen. Das war vor Wochen. Nix passiert bis jetzt.

      -im Treppenhaus haben wir ein hohes Giebelfenster, welches sich nur putzen lässt, wenn man auf eine Leiter klettert. Der Staub rieselt schon an der Wand runter, waaaaarum macht es das nicht mal ohne, dass ich sage "heute müssten wir mal das Fenster machen"

      so könnte ich jetzt weiter und weiter erzählen

      Es ist nicht so, dass er nichts tut. Nur muss man ihm immer alles sagen. Ich wünschte mir er würde manches einfach mal machen, ohne vorherige Ansage. Ich habe ihm das schon öfters gesagt, aber es hält nicht an....

      • (2) 12.10.15 - 17:21

        Ich muss schmunzeln, wenn ich das lese. Er macht es nicht, weil wenn er es liegen lässt, machst es ja offenkundig häufig Du! Beispiele nennst Du selbst: Geschirrhandtuch, Kaminrohr. Wie man die Filzkleber an die Stühle bringt hast Du Dir ja auch schon genauestens überlegt.

        Sprich deutlich mit ihm. In ganzen, knappen Sätzen. Sätze wie: "Bitte repariere mir gleich die Schranktüre, habe den Schraubenzieher schon bereit gelegt". Oder: " Der Gurt vom Rolladen ist nun wirklich eine Gefahrenquelle. Schaffst Du das heute noch oder eher morgen?".

        Entweder sieht er es nicht oder er will es nicht sehen. Fakt ist aber doch, er macht es, wenn Du es ihm sagst. Vielleicht braucht er das? ;-)

        (3) 12.10.15 - 17:43

        Woher kenne ich das nur???

        Frau sagt: "Dies und Jenes müsste mal gemacht werden" und das sagt sie mir häufig so nebenbei, wenn ich gerade angelenkt bin.

        Und einige Tage spatter: "Ich habe das gemacht, was Du (also ich) eigentlich machen wolltest", was aber nie so direct abgesprochen war.

        Das Wort mit den 2 T hilft häufig ungemein und ich meine nicht das Wort flott. ;-).

        Also- " Schatz, könnest Du mal bitte den Handtuchhalter ankleben".

        Versuche es mal.

      Mach's gscheit, stell Dich blöd. Oder in eurem Fall: Mach's gar nicht, dann macht's die Frau.

      Ich wäre auch für klare Anweisungen. :-)

      LG
      Karin

      Hallo,

      wenn ein Mann sagt, er macht es, dann macht er es schon. Man muss ihn nicht alle 6 Monate daran erinnern...
      #rofl

      Und ja, ich kenne das.
      Und ich sage deutlich, was er machen soll. Dann sagte er, ja er macht es. Aber das heißt noch lange nicht heute oder morgen. Und wenn ich nicht immer wieder drängele, dann vielleicht nie #aerger
      Aber selbst mache ich nur Dinge, die er nicht verursacht hat. Also z.B. räume ich nicht seine Sachen oder Geschirr hinterher. Dann nerve ich ihn lieber immer wieder. :-)

      LG

    • Hallo!
      Weil er andere Wertigkeiten hat als du. Er geht z.b nicht durch das und scannt die
      Räumlichkeiten ( hängt da etwas schief, ist da ein defekt u. muß dort gemalert
      werden usw.).

      Du hast einen Wohlfühl- Ordnungssensor der dich ständig in Atem hält, weil du
      dich sonst nicht entspannen kannst..........er erledigt es wenn es kaputt ist.
      Du bist sicher auch ein Pflichtmensch......der muß wissen daß Alles

      erledigt ist.

      Außerdem müsste er genau wissen daß du ihn in Ruhe lässt wenn er 1, 2 Dinge
      macht und nicht gleich danach kannst du noch das und das und das machen.

      Ein Freund hat mal gesagt:" Als Mann hast du nie Freizeit, außer wenn deine Frau
      nicht da ist!"

    Du redest drüber, dass "wir" das Rolloband "mal erneuern müssten". Du sagst nicht "Günter, bitte tausch nächste Woche das Rolloband aus".

    Drück Dich eindeutig aus, setze einen deutlichen Termin, der nicht nach "Sankt Nimmerleinstag" klingt, formuliere direkt und vor allem sag nicht "wir" wenn Du "DU " meinst.

    Bei diesem "wir" ist nicht eindeutig wer es macht.

    Bei diesem "mal" ist kein Termin gesetzt.

    Dieses "müssten" ist ein konjunktiv, eine MÖGLICHKEITSFORM.

    Du sagst damit nur, dass einer von euch beiden irgendwann in der Zukunft möglicherweise das Rolloband erneuern könnte. Das hat mich "Mach das" nichts zu tun. Und er ergrieft eben die Möglichkeit, es nicht zu tun, weil bei "wir" Du ja mit eingeschlossen bist.

    Schreib ihm am besten eine Liste.

    Hallo,
    ich kenne das nur zu gut - leider!
    Beim meinem Mann ist das ganz genau so!

    Es hat verschiedene Gründe:
    1. er sieht es nicht
    2. findet er es einfach selbst nicht wichtig (und schaufelt sich keine Zeit dafür frei)
    3. er vergisst es

    Ich ärgere mich auch immer, wenn ich ihn daran erinnern muss. Wir haben die Aufgaben aufgeteilt, aber er vergisst seine Aufgaben oder macht sie einfach nicht und schiebt es auf "keine Zeit"! Manchmal mache ich das dann, meistens gibt es aber Streit, weil ich mich echt verarscht fühle!!

    Immerhin macht er was, wenn ich ihn darum bitte. Aber das ständig Erinnern und Bitten nervt auf Dauer gewaltig.....

    Grüße
    Marta

    Ich würd sagen, das hat mit unterschiedlichen Wahrnehmungen und Gewichtungen zu tun. Ich warte z.B. dafür beim Ölnachfüllen bis die Warnlampe brennt - und dann ists noch nicht gewiss. Mein Mann checkt das wöchentlich (unser Auto ist ziemlich alt und "trinkt" Öl). Oder er bemerkt, dass der Fernseher meinetwegen einen Grünstich hat und spielt sich dann Stunden mit der Farbsättigung. Bei mir ist ein Fernseher ein Fernseher und solang der Fußballrasen nicht pink ist, würd ich nie auf die Idee kommen, dass da was nicht stimmt :-).

    Das lässt sich beliebig fortsetzen. Jeder hat seine Prioritäten. Das mit den "klaren Ansagen" halte ich für falsch. Dein Mann ist zwar Rentner, aber nicht dein Hausel.

    Mein Mann sieht schon vieles selbst und kümmert sich um Reparaturen recht zuverlässig - aber manches sieht er einfach nicht! Er sieht es echt nicht - ich habe es ausprobiert!

    Wenn ich deutlich sichtbare Dinge verrücke (große Pflanzen etc.) sagt er vier Wochen später: "Das sieht aber jetzt gut aus so!"

    Wenn etwas erledigt werden muss sage ich das aber auch - wenn es sein muss drei Mal. Dann macht er es.

    Bei manchem hofft er natürlich auch darauf dass ich es mache aber ich bin da auch
    eisenhart - ich kann liegenlassen! Zumindest das was mich nicht unmittelbar im Alltag stört. Meiner beschwert sich übrigens schon seit Wochen über die abgenutzten Filzgleiter der Esstischstühle - bin gespannt wann ER das mal macht... ;o)

    LG, katzz

    Hallo, ja, mein Mann ist so und auch mein Ex-Mann. Glücklicherweise ich auch, ich habe auch so einen Stapel Wäsche zum Flicken daliegen. Gibt halt immer wichtigere Dinge ;-(. LG

Top Diskussionen anzeigen