warum muss man Männern (zumindest meinem) alles sagen Seite: 2

        • das waren ja schonmal viele Antworten, Tips, Anregungen...

          wenn ich ihm sage "mach das jetzt bitte heute" oder ihm einen Zettel schreibe, wie es hier vorgeschlagen wird - dann würde er es auch machen, da bin ich mir sicher. Ich möchte ihm aber soviel Freiheit lassen, dass ich nicht bestimmen möchte wann er was zu machenhat. Allerdings soll er sich da nicht 1/2 Jahr Zeit damit lassen.

          Ich bin handwerklich sehr geschickt und kann vieles selber machen, nur wünsche ich mir einfach, dass auch mal mein Mann gewisse Dinge macht wie z.Bsp. das Ofenrohr (ist auch eher so ein Männerding, als wie einen Haken anzukleben). Dazu muss ich sagen, ohne das ich jetzt gesteinigt werde, dass mein Mann zwei Linke Hände hat. Ungelogen. Er scheitert schon am Öffnen des Rolladenkastens #schock Wir haben so komische Kunststoffkästen die von Vorne geöffnet werden. Sind also im Raum sichtbar. Dazu brauch man Fingerspitzengefühl und ein geeignetes Werkzeug (auch aus Kunststoff), weil sonst überall Kerben reingedrückt werden (sehr empfindliches Material). Im Kinderzimmer ist uns dies leider passiert. Obwohl er die im Kinderzimmer schon 2-3 mal geöffnet hat, wusste er nicht mehr wie es geht.

          Es geht mir weniger darum wer was macht, im Grunde könnte ich ALLES machen, wäre für ihn auch o.k. Ich wünsche mir einfach ein bisschen Entlastung (bzgl. dass er mal mitdenkt, ist ja auch sein Haus) was auch die Planung der Reparaturen angeht. Das Machen kann er, nur das Vorbereiten. Ich wette, wenn er das Fenster in Angriff nimmt ist seine erste Frage: "Schatz, wo steht die Leiter" - wisst ihr was ich meine.

          Es ist wohl so eine Art Bequemlichkeit. Warum soll er einen neuen Haken anbringen, wenn das Küchentuch auch auf dem Küchenschrank abgelegt werden kann.

          Ich möchte es eigentlich vermeiden ständig zu erinnern oder gar Listen zu schreiben - es wird wohl auf kurz oder lang daraufhin hinauslaufen.

          • Ich möchte ihm aber soviel Freiheit lassen, dass ich nicht bestimmen möchte wann er was zu machenhat.

            Ojeee - grins - wenn so eine Einstellung von Grund auf nicht vorhanden ist ......keine Ahnung, ob man das "anerziehen" kann....eher nicht.
            Ich wünsche Dir einfach Gelassenheit - denn es gibt wirklich viel schlimmere Probleme - sagt Dir eine alte Ehefrau ;-)
            LG Moni

            <<Dazu muss ich sagen, ohne das ich jetzt gesteinigt werde, dass mein Mann zwei Linke Hände hat. Ungelogen. Er scheitert schon am Öffnen des Rolladenkastens >>

            Erinnert mich an einen meiner früheren Chefs. Er meinte, er hätte zwei Techniker: einen zu Hause und einen im Büro. Also seine Frau und mich. #rofl

            Wenn mein Mann untalentiert bei diesen Dingen wäre, würde ich es lieber auch selbst machen. Ganz ehrlich, da würde ich kribbelig werden.

      Ganz ehrlich - alles was du geschildert hast, würde mich als Frau selbst nicht die Bohne interessieren. Kühlschranktür schief? So what? Kleines Fenster dreckig? Ja und jetzt? Geht da die Welt unter? Filz - ... Filz..was?
      Auf ihrem Grabstein wird stehen: "sie kehrt nie wieder"#rofl
      Oder: ein stets geputztes Haus steht für ein vergeudetes Leben.
      Klingt hart, seh ich aber so-
      Manche Sachen kann man sich einfach sparen.
      Grüßle

    • Meinem Mann brauche ich interessanter Weise solche Dinge nicht sagen. Ich habe jetzt gerade eben beim Lesen überlegt, ob es in unserem Haus etwas gibt, was repariert werden müsste. Nö - da fällt mir nix ein.

      Bei uns hat es sich eingespielt, dass mein Mann mit unserem Sohn samstags "werkelt", falls es etwas zu tun gibt. Und ich backe ihnen in der Zwischenzeit einen Dankeschön-Kuchen #torte

      Hey!

      Umgekehrt könnte Mann doch ebenso gut fragen: "Warum kriegen Frauen eigentlich nie den Mund auf, wenn sie etwas möchten?"

      Sprich doch einfach mit deinem Mann. Wenn ich drei Tage lang augenrollend um den Staubsauger trabe passiert nichts. Ein freundliches "Saug doch mal bitte Staub" , funktioniert dagegen immer. Das lässt sich übrigens auf so ziemlich jede beliebige Aufgabe übertragen.

      Ich würde mir an deiner Stelle einfach klare Ansagen angewöhnen, dann klappt das schon. Und hör auf dich darüber zu ärgern, dass er ja eigentlich von allein darauf kommen müsste, was zu tun ist. Das bringt nichts.

      Viel Erfolg und liebe Grüße!

    • Hallo,

      ich musste bei deinem Beitrag etwas schmunzeln - ich glaube, das ist genetisch veranlagt. Auch in meinem Freundeskreis stöhnen die Frauen, dass sie ihre Männer stets darauf hinweisen müssen, was gemacht werden muss.....

      Ich habe früher dann meist die Dinge selbst in die Hand genommen und mich im Nachgang geärgert, dass ich immer alles alleine erledigen muss.

      Mittlerweile schreibe ich einfach nette kleine Zettelchen am Morgen, bevor ich das Haus verlasse mit Dingen, die er bitte erledigen möge. (natürlich ganz lieb formuliert ;-))Ob diese Aufgaben, dann am selben oder am darauffolgenden Tag von ihm gemacht werden, bleibt ihm überlassen. Auf diesem Wege funktioniert es nun ganz gut und er unterstützt mich wesentlich mehr im Haushalt. So ist er mittlerweile für den Getränkeeinkauf/Kistenschleppen verantwortlich, räumt die Spülmaschine aus, putzt den Grill oder staubsaugt.....#pro

      Liebe Grüße

      Alles Taktik.

      Würde man es Euch Damen erklären WIE es funktioniert, und dass ihr kleine Dinge durchaus selbst reparieren könnt, würde das ja nicht funktionieren.

      Also sind wir subtil, nehmen euren Zorn in Kauf, nur damit ihr Euch weiterentwickeln könnt.

      Wir Kerle sind ja so selbstlos !! *ein Tränchen der Rührung vergiesst*

      So...ernsthaft:

      Wie man sie sich zieht, hat man sie.....und im Rentenalter wirst Du da wohl nicht mehr sonderlich viel an dem Burschen ändern können. ;-)

Top Diskussionen anzeigen