Wenn Väter sich nicht kümmern Seite: 2

                • (26) 20.10.15 - 16:39

                  Wenn du doch alles tust was soll er dann noch tun.
                  Wenn du einen anderen Mann willst der es hinbekommt dann mal los. Nur wird das mit einem anderen Mann nicht anders laufen. Darauf gehe ich jede Wette ein.

                  Deine Selbstdarstellung als Opfer und Leidende fängt an mich jetzt schon nach deinen wenigen Beiträgen zu nerven und ich habe bald eine genaue Vorstellung davon wie das bei euch Zuhause abläuft

                  • (27) 20.10.15 - 16:42

                    Du hast keine Ahnung wie es abläuft. Mein Mann hat das Paradies auf Erden weil ich alles für ihn tue und für unser Kind und unsere Familie. Er braucht nichts zu tun und das ist wohl mein Fehler gewesen. Jetzt wo bald das zweite Kind kommt und ich sage ich brauche Hilfe, dass er auch mehr macht. Hat er keine Lust sich zu bewegen. Wenn du dafür Verständnis hast, dann tut mir leid, dann bist du auch nicht besser. Ich kenne andere Männer die anders sind und wie du hier im Post lesen kannst, gibt es auch hier andere Männer die ihre Frauen unterstützen.

                    • (28) 20.10.15 - 16:44

                      Junge Frau, hätte er wirklich das PARADIES AUF ERDEN bei dir, dann würde er auch daheim bleiben anstatt täglich zu verschwinden und sich aus allem rauszuhalten. Aber ich sehe schon du strotzt nur so vor Selbstgerechtigkeit und wie gesagt ist dein Problem, ob du die Beziehung gegen die Wand fährst.

                      (29) 21.10.15 - 00:02

                      Aber dass ist doch der springende Punkt : du machst alles, so kann er es gar nicht machen. Und wenn er es macht, dann macht er es deiner Meinung nach nicht richtig. Das ist so ein Frauending und da nehm ich mich nicht aus.

                      Die " Fehler" die er macht kannst du leicht ausbessern indem du es ihn einfach auf seine Weise machen lässt bzw im einfach Hilfestellungen gibst:
                      Beispiel: meiner macht die kleine in der Früh für die Tagesmutter fertig weil ich da schon bei der Arbeit bin: ich lege aber immer die Klamotten am Abend schon hin ( so weiß ich sie hat Sachen an die warm genug sind und er muss sich in der Früh keinen Stress machen wenn er mal wieder verpennt ^^)

                      Bei dir : leg ihn den Schlafanzug zB schon bereit .
                      Sprich mit ihm ohne ihm
                      Andauernd Vorwürfe zu machen denn so denkt er sich " ich mach eh alles falsch, soll sie es doch selber machen"

                      Die Väter können alles was wir auch können wenn man sie nur lässt!
                      Du musst lernen dich ein bisschen zu entspannen was das angeht sonst wird das leider nichts .

      Ich möchte gern ein bisschen besser hinter eure Situation steigen.

      Wie lange seid ihr zusammen?

      Wie alt seid ihr?

      Wolltet ihr beide das Kind?

      wer verdient eure Brötchen?

      Vorab kann ich dir sagen das Männer alle Pflichten einer Mutter übernehmen können, außer den Stillen natürlich. Alles eine Frage von Absprachen und Motivation.

      Gruß

      Ano

      • (31) 20.10.15 - 15:57

        Wir sind seit 3,5 Jahren zusammen. Er ist 26, ich bin 24. Wir wollten beide das Kind, ich vielleicht etwas mehr als er. Wir arbeiten beide, er Vollzeit, ich Teilzeit. Er sieht es nicht ein am Wochenende aufzustehen oder sie auch mal ins Bett zu bringen. Weil sie anstrengend ist und sich nicht umziehen lassen will, nicht Zähle putzen will und ewig braucht bis sie schläft. Wenn ich nicht da bin, dann lässt er sie so lange Fernsehen, bis sie totmüde auf dem Sofa einschläft und dann bringt er sie ohne Probleme ins Bett. Er hat i-wie keine Motivation etwas zu ändern. Wenn das zweite Baby da ist, dann muss er es ändern. Denn ich kann nicht mit Baby auf dem Arm eine 2 jährige bettfertig machen.

        • (32) 20.10.15 - 16:00

          Hallo.

          >>> Er sieht es nicht ein am Wochenende aufzustehen oder sie auch mal ins Bett zu bringen. Weil sie anstrengend ist und sich nicht umziehen lassen will, nicht Zähle putzen will und ewig braucht bis sie schläft. Wenn ich nicht da bin, dann lässt er sie so lange Fernsehen, bis sie totmüde auf dem Sofa einschläft und dann bringt er sie ohne Probleme ins Bett. <<<

          Was für ein Loser!

          >>> Wenn das zweite Baby da ist, dann muss er es ändern. <<<

          Um was wollen wir wetten, dass ihm das Muss völlig egal ist und er Dich weiterhin komplett hängen lassen wird?

          LG

          Ich war am Anfang auch unsicher wenn es ums Wickeln ging oder das Zähneputzen, das Füttern, das Umziehen undundund

          Wenig hilfreich waren an dieser Stelle die "Tips" meiner Frau oder auch nur ihre Anwesenheit, denn die hat mich eher unsicher gemacht.

          Jeder Elternteil muss seinen eigenen Weg finden mit dem Nachwuchs umzugehen

          Wenn ich jetzt noch unterstelle, dass ihr gleichberechtigte Eltern seid dann solltet ihr einen Weg finden eure Zeit besser aufzuteilen.

          Jeder sollte die gleich Menge an Freizeit bekommen und natürlich muss es auch Familienzeit geben. Wenn alles andere Versagt macht ne Liste wo jeder seine Zeiten aufschreibt und dann schaut mal objektiv an wer wo mehr oder weniger Freizeit hat.

          Gruß
          Ano

          Ich wette darauf das er es nicht ändern wird, wozu auch, dieses sich dumm anstellen, hat ja bisher prima funktioniert.
          Ganz ehrlich, er ist nicht reif für ein Kind .. Geschweige denn zweien.

          (35) 21.10.15 - 11:31

          Was ich mich auch Frage. Jetzt will er dem Kind nicht die Zaehne putzen weil es ihn nervt. Ok. Was macht er spaeter wenn die Kinder groesser sind und man viel. Andere Probleme hat mit ihnen. Davonrennen. Keinen Bock. Ach Schatzi wird es schon richten. Ich kann dir nur eins sagen wir haben 2 Kids. Da gibts imner mal was und ich liebe meinen Partnern weil er mir hilft nucht nur wenns gut läuft sondern wenn eben nal Stress ist. Sowas macht einen guten Vater aus.

    (36) 20.10.15 - 16:14

    Aber er kümmert sich doch, er spielt mit ihr, geht raus. Mir wäre wichtig das mein Partner liebevoll mit Kind umgeht und nicht immer das Bohei um Regeln, Hygiene und dergleichen was ihr Frauen ständig macht

    • (37) 20.10.15 - 16:23

      Er spielt mit ihr. Er ist liebevoll. Da meckere ich nicht. Das war es auch schon. Morgens habe ich den Stress. Ich komme fix und alle in meinem Job an, weil ich viel früher aufstehen muss, mich fertig mache, Frühstück für alle mache, sie fertig mache (was oft mit Terz einhergeht weil sie sich oft nicht anziehen lassen will). Dann hetzen wir in den Kiga, ich rase ins Büro.

      Was macht er? Er steht auf, duscht, trinkt seinen Kaffee und geht. Das war es .

      Abends auch so. Er spielt eine Stunde mit ihr, das war es. Ich koche, putze, bespaße sie bis er kommt, wir essen zusammen, dann mache ich sie bettfertig, putze Zähne (wieder Geschrei), lege mich zu ihr ins Bett, lese vor und bleibe 10 Minuten bei ihr bis sie schläft.

      Ich sagte schon, wenn er es macht, dann sieht sie fern bis sie um 20:30 einschläft und geht ungewaschen und unumgezogen ins Bett. Findest du das richtig?
      Ich mache kein Bohei um Regeln, doch ein Mindestmaß an Körperhygiene und Zubettgehruital sollte er schon einhalten.

      • (38) 20.10.15 - 16:25

        Ja er ist ein Idiot. Es läuft alles nach deinen Regeln und deinen Vorstellungen weil er kann es sowieso nicht und du schreibst ihm vor was und wie er zu tun und zu machen hat. Da wär ich auch schneller weg als du gucken könntest.

        • (39) 20.10.15 - 16:29

          Ich verstehe dich nicht. Warum? Was verlange ich was so unmöglich ist? Was schreibe ich ihm vor? Es sind normale Dinge die ich von ihm möchte.

          • (40) 20.10.15 - 16:34

            Männer sind vielleicht zu blöd normale Dinge zu kapieren! Deine Aussage! Sagt einiges über dich, nicht vergessen!

            • Er drückt es vielleicht ein wenig sehr direkt aus aber da ist mehr als ein Körnchen Wahrheit drinnen.

              Männer geht anders mit den Kindern um. Nicht besser aber auch nicht schlechter, eben anders.

              Es braucht Zeit und Vertrauen bis die Männer, die ja am Anfang irgendwie immer die Randrolle einnehmen, allein schon wegen dem Stillen, ihren Weg zum Kind gefunden haben.

              Sicher ist ein Mann der selten die Windeln wechselt langsamer und unsicherer, trotzdem machen lassen, Mann lernt das schon.

              Ich habe den Zugang zu meinem Kind erst richtig gefunden als ich völlig allein verantwortlich war, mir keiner reingeredet hat und ich meine Lösungen finden musste.

              Ein paar einfache Dinge sind aber völlig legitim zu regulieren.

              Zähneputzen muss schon sein und auch ein Schlafanzug ist nicht zu viel verlangt.

              Aber mein Rat ist, ermutige ihn und halt dich mit Kritik zurück.

              Gruß
              Ano

      (42) 20.10.15 - 16:54

      Ist Dir schon mal in den Sinn gekommen, daß Dein Perfektionswahn sowohl Deinem Mann, wie auch u. U. Deiner Tochter tierisch auf die Nerven gehen und dich dabei, wegen Nichterfüllung auch noch total fertig.

      Dass 2jährige sich nicht freiwillig vor das Waschbecken hocken und ihrer Zahnpflege frönen ist ja nun nix Neues. Genauso wie es hin und wieder übel ist, junge Damen in ihren rosa Superdress zu stopfen.

      Du kuschelst mit ihr, liest ihr vor und nach 10 min bist Du raus aus der Nummer..... - nun sag mir mal bitte, wo Dein Problem liegt. Damit bist Du deutlich über dem Urbiaschnitt #ole.

      Dein Schreibe:
      ich hetze .... - ich rase... etc.

      ja klar! Willkommen im Club der Mütter. Das ist nämlich absolut normal - jedenfalls wenn man seinen eigenen Ansprüchen genügen will. Und... - ich darf Dir versichern: wahrscheinlich wird das mit Nr. 2 noch etwas anstrengender. Ich hatte/habe 2 ältere Exemplare und mir steht noch täglich der Schweiß auf der Stirn. Und...#kratz... - wie machen alleinerziehende Mütter sowas? Springen die von der Brücke?

      Ändern wirst Du Deinen Mann nicht. Vielleicht aber überzeugen und mit etwas "Godwill" findet ihr eine Lösung, die für Euch beide erträglich ist.

      • (43) 20.10.15 - 17:00

        wieso Perfektionswahn? Ist es zu viel verlangt sie auch vor dem Zubett gehen zu waschen und Zähne zu putzen auch wenn sie zickt? Ich muss das auch jeden Abend machen, kann nicht sagen ich mache mir den Stress nicht.

        Wenn wir das Baby haben, muss er sich entweder in der Zeit um das Baby kümmern oder sie ins Bett bringen. Aber mit einem Mindestmaß an Hygiene.

        Klar wird es dann stressiger mit zwei, deswegen möchte ich dass er sich mehr einbringt. Mehr als spielen. Oder soll er sein leichtes Leben mit ausschlafen und weggehen weiter leben und ich darf auf dem Zahnfleisch laufen?

        • Es geht dir grundsätzlich nur darum das er es nicht so macht, wie du es für richtig erachtet. Das tut mein Mann auch nicht zu 100% , weil er ein Individuum ist. Bei ihm dürfen die Kinder generell abends länger Fernsehen (was einmal in der Woche vorkommt, weil ich beim Sport bin).

          Du erwartet Hilfe von deinem Mann, dann nimm sie so an wie er sie bereit ist zu geben und baue darauf auf. Fordere ihn doch mehr ... Und lass ihm Raum sich auszuprobieren. Ich hab meinen Mann mal mit allen drei Kindern ein WE alleine gelassen ... Ich war beim Wellness. Die Bude sah aus wie ein Schlachtfeld und die Kinder lebten von TK Pizza und Pommes, aber sie leben noch!!!!! Und sie hatten Spass!!!!
          Väter machen vieles anders als wir ... Das ist nunmal so, das kannst du nicht ändern. Du kannst nicht vorgeben wie er was zu tun hat und erwarten das er das hinnimmt und dann auch so macht!

          • (45) 20.10.15 - 19:44

            >>> aber sie leben noch!!!!! <<<

            Wenn das alles ist, was du erwartest, könntest du auch jeden Doofen auf deine Kinder aufpassen lassen.

            >>>Und lass ihm Raum sich auszuprobieren.<<<

            So ein Scheiß... wohin das führt, sieht man ja bei dir. Dein Mann hat nach drei Kindern "sich selbst ausprobieren" nicht gerafft, dass nach zwei oder drei Tagen das Haus NICHT wie ein Schlachtfeld aussehen muss.

            Ich finds grottig, dass Männer hier immer wie kleine Prinzen (wahlweise wie Idioten) hingestellt werden, die ja alles erst noch lernen müssen, die man für jeden Scheiß loben muss, die man mit Samthandschuhen anfassen muss, damit sie sich überhaupt einbringen.

            • (46) 20.10.15 - 20:25

              Natürlich .... Weil wir Frauen ja auch so perfektionistisvh sind und immer alles supertoll machen. So ein Bullshit ... Und "Schlachtfeld" definiert wohl auch jeder anders....

              • (47) 20.10.15 - 22:44

                >>>Weil wir Frauen ja auch so perfektionistisvh sind und immer alles supertoll machen.<<<

                Was hat das jetzt mit dem zu tun, was ich geschrieben habe?

                >>>So ein Bullshit<<<

                Ganz sicher nicht.

                >>>Und "Schlachtfeld" definiert wohl auch jeder anders.... <<<

                Jetzt wird mal schnell zurückgerudert?

            (48) 21.10.15 - 08:30

            Ja... -

            sie leben noch ist für mich schon mal ein guter Plan. Natürlich sollte die TE wie auch der Vater daran interessiert sein, daß das Pony um 19.00 Uhr gestriegelt im Stall steht. Haben unsere doch auch gemacht, nicht?

            Wie ich bereits sagte - jeder nach seiner Fasson. Dieser Mann möchte vielleicht nicht nur "kleiner Prinz" sein, sondern tatsächlich ein Idiot. Lieber ein Idiot, der mit seiner Tochter auf den Spielplatz trabt und mich derweil mit dem Abwasch alleine läßt, als eine Marionette, die meine Anweisungen ausführt und stramm steht. Klappt nämlich in der Regel auf Dauer nicht, wie wir weisen Alten wissen.

            Man weiß ja auch, welchen Aufgaben man so gewachsen ist und welchen nicht und das es manchmal Situationen gibt, in denen man nicht so funktioniert wie andere sich das denken, n`est pas mon ami?

      (49) 21.10.15 - 07:06

      Hallo.

      <<<Klar wird es dann stressiger mit zwei, deswegen möchte ich dass er sich mehr einbringt.>>>

      Und wenn er mehr im Haushalt oder Einkauf macht? Das wäre doch eine Entlastung auch für dich, dann könntest du dich dann mehr auf die beiden Kinder konzentrieren, wenn es zubett gehen soll.

      Aber ehrlich, so wie ich es lese, wird es mit dem zweiten auch nicht besser. Und den Stress, den du dir antust, tust du den Kindern auch an. Teil dir die Zeit so ein, dass es für alle angenehm wird. Dann kann auch mal Haushalt liegen bleiben, oder auch mal vielleicht das Essen etwas üppiger ausfallen, da ja die "Große" dann in der Kita Mittag isst.

      Mein Ex, mit dem ich drei Mädchen habe, der war auch so. Ich konnte ihn immer schubweise mit einbeziehen, aber es wurde ihm nach der Zeit zuviel.#augen
      Also hab ich angefangen, mich alleine zu organisieren. Habe dann auch mal Haushalt liegen lassen oder das Essen ist eben etwas kleiner ausgefallen. Und hat er sich mal mit eingebracht, dann habe ich ihn auch machen lassen, so wie er es kann/wollte. Muss aber dazu sagen, meine drei Mädchen waren auch pflegeleicht. Bei meinem jetzigen Mann ist es total das Gegenteil, als der Kleine da war, hat er mir soviel abgenommen, kam mir schon richtig faul vor. Aber er wollte es so und ich habe ihn machen lassen. Nicht nur Haushalt sondern auch den Kleinen hat er sich angenommen. Das merkt man jetzt auch am Verhältnis zwischen den beiden. Er wollte von sich eine Bindung zum Kind aufbauen und hat es super gemeistert. Manchmal auf seine Art und Weise, ich habe mich dann einfach umgedreht und ihn machen lassen. Also hat er dadurch das Vertrauen von mir bekommen.

      Alles Gute.

      LG

(50) 20.10.15 - 16:44

#rofl...

keine Vorverurteilungen #nanana - bei uns war und ist das genau anders herum.

Was besonders übel ist, wenn der eine die Regeln oder Sanktionen aufstellt, sich dann wegmacht und dem anderen das durchsetzen überläßt. Echt traumhaft. Da ist es egal ob Männlein oder Weiblein. Keine Ahnung wie oft meine Kinder schon Pommes durften, obwohl sie ja "eigentlich" noch zu klein ... - oder im Auto einschliefen, weil wir hinter Plan waren und wir deswegen auch stumpf Abends das dämliche Zähneputzen schwänzten, weil sie dann wieder wach geworden wären.

Sie leben noch, haben noch alle Gliedmaßen und Suppe müssen die auch nicht trinken (in Ermangelung von den hübschen kleinen Hauerchen ;-))

Top Diskussionen anzeigen