Absolut am Ende als "GELIEBTE"

    • (1) 21.10.15 - 22:24
      shithappens:/

      Hallo Ihr lieben,

      ich habe ein RIESENGROßES Problem, welches mich und mein komplettes Leben sehr belastet...
      Erstmal zu mir...ich bin fast 27 Jahre alt und bin Mutter eines 6 jährigen Sohnes. Letztes Jahr habe ich mich nach 8 Jahren Beziehung vom Vater meines Sohnes getrennt und lebe seither sehr bescheiden in meiner kleinen Wohnung. Unser Sohn ist 50/50 bei uns beiden und das klappt auch alles super.

      Mein Problem ist, dass ich mit meinem momentanen "Liebesleben" überhaupt nicht klarkomme. Bitte verurteilt mich nicht, ich weiß selbst, dass das moralisch nicht ganz korrekt ist, und auch dieses schlechte Gewissen nagt an mir...aber ich führe eine Beziehung mit einem verheirateten Mann. Das ganze hat vor über einem Jahr angefangen. Wir kennen uns allerdings schon viel länger...noch bevor ich Mutter wurde und bevor er verheiratet war.
      Wirklich intensiv wurde unser bis dato freundschaftlicher Kontakt nach meiner Trennung. Er hat mir nicht nur physisch, sondern auch seelisch sehr geholfen als ich mich echt einsam gefühlt habe und nichts mehr hatte.
      Irgendwann sind wir uns näher gekommen und sahen uns immer öfter. Wann immer er es organisatorisch hinkriegt kommt er her und ab und zu übernachtet er bei mir. Er hat mir geholfen über jemanden hinwegzukommen der schon sehr sehr lange mein Herz belastet hat und irgendwann habe ich mich verliebt. Und ich weiß, es geht ihm genauso. Mein Sohn kennt ihn (als Freund) und mag ihn auch durchaus sehr.

      Anfangs hat er mich gefragt ob er seine Frau verlassen sollte und ich hab dies abgetan weil für mich das ganze noch nicht so ernst zu nehmen war.....MIttlerweile wünsche ich mir nichts mehr als dass er endlich bei mir bleibt.

      Ihn bindet nichts von diesen "Standard-Gründen"....kein gemeinsames Haus und keine Kinder. Lediglich eine Art "Schuldigkeit" als sie vor Jahren als es finanziell und psychisch um ihn nicht gut stand war sie, wie es sich für eine Ehefrau auch gehört, für ihn da. OK, sie sind seit 12 Jahren zusammen...Er sagt aber definitiv, Liebe ist da nicht mehr, nur ein freundschaftliches Verhältnis. Für ihn jedenfalls. Wenn ich mir Bilder anschaue, die sie bei Facebook hochläd, dann sehe ich dass sie ihn sicherlich noch liebt. Aber auch Sex haben die beiden wohl seit über 1,5 Jahren nicht mehr, wie ich vor kurzem erfahren habe, nachdem ich mich lange Zeit nicht getraut habe ihn das zu fragen weil ich Angst vor der Antwort hatte...(hatten wir beide in dieser ganzen Zeit übrigens auch noch nicht, da ich dies in der Situation einfach nicht kann...)

      Mittlerweile bin ich einfach an einem Punkt angekommen, der mich so dermaßen auffrisst.

      Ich möchte nach vielen vielen unglücklichen Jahren wieder glücklich sein und auch gerne noch ein Kind bekommen und und und...Was man sich als Frau eben so wünscht.

      Ich kann einfach so lange nicht mehr...ich bettele jedes Mal wenn er da ist, dass er doch bitte bei mir bleibt. Auch nach einem kleinen Streit, wo er die Sache "beendet" hatte, bin ich quasi gekrochen und hab es tatsächlich geschafft, dass er dann doch wieder zu mir kam. Er kommt her oder wir gehen gemeinsam raus....er nimmt seinen Ehering ab und wenn niemand in der nähe ist der ihn kennen könnte, dann küssen und umarmen wir uns auch in der Öffentlichkeit.
      Manchmal habe ich so eine tiefe Trauer in mir, und Wut, dass ich mir wünsche, Sie würde es irgendwie herausfinden oder ich könnte es übers Herz bringen und es ihr einfach sagen. Aber ich weiß dass ich das nicht machen kann.

      Ich weiß einfach nicht mehr weiter.....

      • "...Er sagt aber definitiv, Liebe ist da nicht mehr, nur ein freundschaftliches Verhältnis."

        "Aber auch Sex haben die beiden wohl seit über 1,5 Jahren nicht mehr"

        Das habe ich schon x Mal bei den Affärengeschichten auf Urbia gelesen.

        Was sagt er denn, wenn es darum geht, seine Frau zu verlassen? Ausflüchte?

        Die Schuldigkeit seiner Frau gegenüber?

        Normalerweise sind es Gründe wie "der Kinder wegen" "das Haus" und und und..

        Ich glaube kaum, das es sich nur noch um freundschaftliche Verhältnisse seinerseits handelt.

        Wenn du glücklich werden willst, lass die Finger von verheirateten/vergebenen Männern.

        LG

        • nein, keine Ausflüchte....er will Ihr nicht weh tun weil er einfach meint, er ist es ihr schuldig nach der ganzen Sache die da vor ein paar Jahren war....
          Ich habe es mir auch nicht vorstellen können dass da nichts mehr ist bei den beiden aber wenn ich mal drüber nachdenke, dass er meistens abends alleine auf der Couch sitzt und mit mir schreibt und und und...

          • "....er will Ihr nicht weh tun weil er einfach meint, er ist es ihr schuldig nach der ganzen Sache die da vor ein paar Jahren war...."

            Das SIND Ausflüchte.

            Ob nun Kinder, Haus oder eben die Schuldigkeit.
            Alles Ausflüchte.

            Grüße

          • #bla #bla #bla

            Wenn Du die Richtige wärst, wäre er längst bei Dir!

            Guten morgen , habe nochmal deine posting gestöbert und bin auf dieser Sätze gestolpert was an seiner Aussagen betrifft .

            " nein, keine Ausflüchte....er will Ihr nicht weh tun weil er einfach meint, er ist es ihr schuldig nach der ganzen Sache die da vor ein paar Jahren war....
            Ich habe es mir auch nicht vorstellen könne"
            Damals hat meine freund auch so gesagt das er ihr nicht weh tun kann , weil er ihr vieles schuldig ist ;-) . Weiterhin wollte er aber mit mir Beziehung führen weil er mich liebte ;-)

            Ich habe ihm aber Ultimatum gestellt , wenn das so ist , entweder oder! . Es kommt wie es kommen soll im Leben , für nix gibt es Garantie . Wenn die Männer mit dir ernst meinen und lieben , dann treffen die auch ein Entscheidung . Glaube es mir !

            "dass er meistens abends alleine auf der Couch sitzt und mit mir schreibt und und und..."
            Woher weißt du das das er alleine ist ? Er kann ja auch mit seiner Kumpeln texten können ;-) oder stöbert im Facebook rum als Alibi , oder sie ist unter der Dusche , oder sie ist auf dem Couch neben ihm eingeschlafen ;-) und und und ..........

            Solange er nicht stundenlang mit dir telefonieren kann weißt du doch nichts was bei ihm abgeht . Ruf ihn doch mal abends ohne zu verzögern ihm an wärend ihr immer am texten seid ;-)

            Wenn du selbst dich so zufrieden gibst um ihn nicht zu verlieren , für "nichts halbes nichts ganzes " leidest du Jahre . Für Männer gibt es nichts schöneres auf der Welt mit zwei oder drei Frauen gleichzeitig sich zu Vergnügen .

            Will's du so eine Leben ? Will's du dazu gehören ?

            Wenn du das mit " nein " beantwortest , ziehe heute SCHLUSSTRICH!

            Ansonsten verschenkst du deine Jahre für nix :-(

            Eines Tages wachst du auf sowie meine Freundin , bist über 40 und weist nicht ob du nach rechts oder links gehen soll's , weil du von ihm abhängig geworden bist .

            Sorry das ich so viel geschrieben habe , glaub mir ich kann ein Buch darüber schreiben .

      (7) 21.10.15 - 22:42

      Hast Du ihn denn nochmal gefragt ob er seine Frau verlassen würde?
      Wie lange ist das her dass er dich danach gefragt hat?

      Hast du mit ihm mal offen über deine Gefühle gesprochen? Was du für ihn empfindest? Wie Du dir die Zukunft vorstellst?

      • Ja habe ich durchaus,...aber er sagt "momentan" ginge das einfach nicht.
        Es war ziemlich zu beginn, also nach 2-3 Monaten nach Beginn der ganzen Geschichte...

        Ich rede immer offen über meine Gefühle und er weiß ganz genau was ich mir wünsche...
        Momentan hat er sehr oft seinen Neffen und seine Nichte da und merkt immer mehr dass er selbst gerne Vater werden möchte. Dennoch kann er sich nicht vorstellen, dass dies mit seiner Frau noch möglich ist....

        • Natürlich geht es momentan nicht, ist ja auch schön bequem so.

          Er schuldet es ihr, bei ihr zu bleiben, wegen Dingen, die Jahre her sind?

          Wenn sie wüsste, was er abzieht, würde sie sicherlich nicht glücklich sein und ihn behalten wollen. Oder sie weiß es insgeheim und ignoriert es.

          Der Typ trennt sich nicht.

          Und wupp aus reine freundschaftliche Beziehung wird seiner Frau plötzlich schwanger , was machst du dann ? ;-) ich kenne einige im Bekanntenkreis solche Beziehungen immer noch LEIDER führen . Mädchen Verlass den man wenn du glücklich werden will's .

          Eine Freundin von mir wartet seit 15 Jahren das der Mann seiner Frau verlässt .... Die Frau weis auch seit dem das die beiden Affäre Haben , die arbeiten in der selben Firma so das sich jeden Tag begegnen können .

          Meine Freundin lässt das Baby abtreiben ihm zu liebe , seiner Frau bekommt paar Monate später Baby .

          Meine Freundin hat sich mittlerweile damit abgefunden , so akzeptiert sie wie alles ist damit sie ihn nicht verlieren kann .

          Erst vor kurzem ist das rausgekommen das der Mann bis vor halben Jahr noch eine Affäre (1 Jahr ) hatte , mit eine der auch im selben Firma gearbeitet hat .

          Was da für lügen er erzählt hat , kann Stunden dauern wenn ich schreibe . Meine Freundin hat sich mit ihr gesprochen , das war keine Lügengeschichten von Nr 3 .
          Meine Rat , Finger weg von
          Verheiratete Männer ! Nur in Ausnahmefällen Lassen die Männer sich scheiden , nicht in der Regel !

          Das ist eine Leidensweg mit sehr sehr viele Scherben die dich schneiden werden :-(

          Ich hoffe du wirst deine richtige Weg finden .

    So wie es ist ist es ok, da kann man dich nicht verurteilen. Eine gute Freundin von

    war vor Jahren in der gleichen Situation.

    Analyse:
    1. Du liebst ihn.....das macht dich abhängig und schwach für eine Entscheidung
    2. Er laviert und hat keinen Anstand sich klar zu dir zu bekennen
    3. Seine Frau wird ihn auch noch lieben.....das ist genauso schlimm
    4. Er hat sich an den Zustand gewöhnt und will es nicht ändern

    Fazit: Er ist als ein Mann A............lo...sorry! Weil er sich nicht zu einer Frau bekennt oder frei sagt, daß er Euch ausnutzt.....ja das macht er!

    Tip: Du setzt ihm einen Zeitpunkt (3-6 Monate) und dann sagst du: "Bis zu diesem Tag möchte ich wissen ob du dich zu mir bekennst (Heirat?) oder der Kontakt zwischen uns ist für immer beendet! KEINE 2. CHANCE!!!!! Machst du Nichts, gehst du emotional durch ein langes tiefes Tal!

    Ich wünsche dir viel Kraft + Lg. #winke

    Hallo

    Er hat eine Frau die ihn liebt und durchaus noch eine Basis Gespräche und sex mit ihr. Und eine geliebte fürs Bett und um sein ego zu polieren. Wenn er sich trennt hat er nur stress muss sich eine Wohnung suchen wenn er nicht gleich den neuen papa spielen will und muss auf eine Frau verzichten. Das hat null Vorteile. Und er kann dich ja super hin halten mit "da ist keine liebe mehr" und 1,5 Jahre kein sex" du glaubst ja alles weil du es glauben willst.

    Sonst müsstest du ja einsehen dass er sich nicht trennen will und dich benutzt. Das tut weh aber so ist es leider

    Ich befürchte, dass Du endlos so weitermachen würdest, es sei denn, seine Frau kommt dahinter und stellt ihn vor die Wahl oder setzt ihm ein Ultimatum.

    Wenn Du alle Vernunft und alle Kräfte zusammen nimmst, dann beende das. Es blockiert Dich in Deinen Zukunftsplänen.

    (14) 22.10.15 - 07:00

    Hallo,

    Es ist immer die gleiche die Laier......

    Du bist so jung, warum tust du dir das an, möchtest du ernsthaft einen Mann haben der seine Frau über 1 Jahr betrügt?

    Wenn er dich lieben würde, glaube mir dann wäre er schon lange bei dir! Das heißt nicht da du ihm egal bist aber um seine Ehe zu beenden reicht es dann doch nicht.

    Übrigens, es gibt nichts attraktiveres wie eine selbstbewusste Frau, also setz ihm die Pistole auf die Brust und stelle ihn vor die Wahl.

    Oder leide vor dich hin- aber jammer nicht rum und vorallem nicht vor ihm

    lg

    (15) 22.10.15 - 07:03

    Hallo!

    Denke am Anfang war bei ihm noch mehr, das er da wirklich Bereit gewesen ist seine Frau zu verlassen, anscheinend. Jetzt findet er die Situation wohl ganz schön. Er möchte da nichts mehr ändern, nur du siehst das nicht.
    Du bettelst und himmelst ihn an, ihm gefällt das und er hat sich ja dann auch 'erbarmt' nach dem 'beenden' wieder da weiter zu machen wo ihr aufgehört habt.

    Was ich machen würde? Mich Rar. Zeig ihm das du durchaus andere Interessen hast, nicht mehr auf ihn wartest und du dich wieder umschaust. Denn du bist 'nur' seine Geliebte. Im Grunde seit ihr nicht wirklich zusammen.
    Im Moment muss er mal nicht um dich Kämpfen, du rennst ihm ja nach. Das würde ich ändern.
    Ob er dann doch eine Entscheidung trifft, wenn er merkt das er dich langsam verlieren wird kann ich nicht sagen. Aber du wirst zumindest erfahren WIEVIEL du ihm wirklich Wert bist. Momentan sehe ich dich wirklich nur als netten Zeitvertreib an.
    Ansonsten kann ich dir auch nur raten dich wirklich andersweitig umzuschauen. Nach einem Mann der nicht verheiratet ist.

    Du magst da nicht ganz Unschuldig sein, da du dich darauf eingelassen hast, aber er ist da weitaus schlimmer. Denn wenn man Bereit ist seine Frau so zu belügen und betrügen, dann ist man schon sehr abgebrüht. Das geht ja schon eine ganze Weile bei euch. Von daher wäre das ein Typ Mann, den ich einfach aus dem Weg gehen würde. Denn Vertrauen/Treue wird bei ihm nicht sonderlich Groß geschrieben. Egal ob er wegen 'Schuldigkeit' bei ihr bleibt oder nicht........er verarscht seine Frau nach Strich und Faden. Dazu scheint er ja Bereit zu sein. Das ist kein guter Charakterzug. Überlege dir genau ob du wirklich so einen Mann haben willst. Denn es ist ja auch nicht ausgeschlossen das er mit dir später das Selber macht, solltet ihr tatsächlich irgendwann mal zusammen kommen. Denn diese Grenze überschreitet er ja ohne schlechtes Gewissen.

    LG Sonja

    Du willst einen Mann, der zwei Frauen gleichzeitig beschei...?

    Wache endlich auf!!! Suche dir einen ordentlichen Mann, der dir nicht ins Gesicht lügt.

    Wenn er dich wirklich lieben würde, dann würde er dir nicht so weh tun. Wahrscheinlich ist er so ein Typ Mensch, der andere gerne leiden sieht. Einfach nur verabscheuungswürdig.

    (17) 22.10.15 - 07:49

    Er will sich nicht trennen. Es ist doch immer so: Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe. Er trennt sich nicht, weil er ihr etwas schuldig ist (glaubt er oder schiebt er aus Bequemlichkeit vor) und so lange Du Verständnis dafür hast, kann er sie genauso behalten, wie Dich. Es ist sicher aus seiner Sicht sehr spannend, ein ruhiges und stabiles Eheleben mit der Frau, keinen Trennungsstress und ein heimliches aufregendes Doppelleben mit Dir.

    Warum sollte er das ändern wollen? Aus welchem Grund? Wenn Du das heraus findest und für Dich nutzt hast Du vielleicht sogar noch eine Chance. Ansonsten trifft oben genanntes Zitat auch bei Dir zu: Wenn Du Dich nicht von ihm distanzieren willst, dann wirst Du auch immer Gründe finden, warum das nicht geht.

    Ich finde das auch völlig menschlich, was Du tust. Auch Du schätzt eher die Gewohnheit mit ihm und möchtest keinen Trennungsstress und die damit verbundenen Unannehmlichkeiten wie Liebeskummer oder Streit. Nur dann solltest Du auch das dazugehörige Leid erhobenen Hauptes akzeptieren, wie in dem oben genannten Beispiel der Dauergeliebten. Sonst gehst Du an der Situation, wie sie jetzt ist, immer mehr kaputt. Und er wird sie nicht ändern, egal wie sehr Du leidest, dafür reicht die Liebe nicht.

    (18) 22.10.15 - 08:56

    lass ihn ziehen, mach dich rar.so wie du jetzt drauf bist, dich gibst, da wird das sowieso nichts.allerdings bin ich auch davon überzeugt, dass es so oder so nie was geworden wären.
    mag sein, dass er mal gesagt hat das er sich trennen würde für dich, aber ich bezweifel das er das ernst gemeint hat. vielleicht hat er das gesagt, weil er gerade mal so richtig die nase voll hatte von seiner beziehung und das eine kleine phase war oder er hat es vorgeschlegen weil er genau wusste das du "nein" sagst...er trennt sich nicht von ihr und wenn, dann bist du nicht der grund sondern eine ganz andere.

    ich bin kein gegner davon wenn man sich in eine person verliebt die verheiratet ist und man selber vielleicht auch noch, aber es kommt darauf an wie es abläuft.
    auch ich hatte eine affäre und sicherlich läuft es da anfangs nicht ganz korrekt ab, man muss sich selber erstmal ein wenig sammeln, aber dann muss es gut sein und man sollte handeln, aber das sehe ich bei deinem "freund" nicht, eher im gegenteil.

    und so habe ich das auch in den letzten jahren bei anderen beobachtet, wenn auf worte keine taten folgen, sondern nur ausflüchte wie bei dir, kann man es knicken.

    >>Anfangs hat er mich gefragt ob er seine Frau verlassen sollte und ich hab dies abgetan weil für mich das ganze noch nicht so ernst zu nehmen war...<<

    Wäre er jetzt auch dazu bereit? Habt Ihr darüber gesprochen??

    • Ach, ich sehe, das wurde bereits beantwortet...

      Hmmm...er "kann" sich "momentan" nicht trennen. Du leidest darunter, dass er nicht "ganz" bei Dir ist.

      Du kannst Dich auf den Kopf stellen, Chinesisch lernen, schreien, flehen, drohen, er wird sich nicht ändern.

      Aber Du kannst Dich ändern.

      Es gibt 2 Möglichkeiten: entweder Du machst so weiter in der Hoffnung, eines Tages passiert "es" - und akzeptierst die Situation, wie sie ist - oder Du ziehst Dich zurück und gibst Dir die Chance, einen Mann zu begegnen, der Dich will. Mit Haut und Haaren.

      Alles Gute #winke
      Sugar

Er liebt sie nicht mehr und Sex haben sie auch nicht - is klar!!!

Das glaubst Du ja wohl nicht???
Und was ist dann Deiner Meinung der Grund, warum er bei ihr bleibt???

(22) 22.10.15 - 09:05

Liebe TE,

ich hoffe, dass ich dich mit meinen nachfolgenden Zeilen desillusionieren kann.

Deine Affärenbeziehung verläuft absolut nach einem gewissen Standard. Die meisten Männer sind sofort verliebt und wissen bereits nach zwei Tagen, dass sie für die neue Frau die eigene Ehefrau verlassen würden.

Auch deine Reaktion ist standartisiert: Die Geliebte hat zunächst ein schlechtes Gewissen eine Ehe zerstört zu haben, lehnen am Anfang eine Beziehung ab. Frauen wollen erst die Männer kennen lernen, mehr wissen. Möglicherweise um festzustellen, dass sie nichts kaputt machen würden. Oder sich soweit hineinzusteigern, dass sie letztendlich daran glauben den Seelenverwandten gefunden zu haben.

Dann kommt die Phase der Verliebtheit der Frau, während der Mann sein "Hochgefühl" bereits durchlebt hat. Er stellt fest, dass man "Beides" haben kann. Er hat gelernt wie er sich verhalten muss, damit seine Ehefrau nichts erfährt. Er hat gelernt was er zu dir sagen muss, damit du ihm auch glaubst. Lieben tut er keinen von euch Beiden. Maximal mag er euch beide.

Nach über einem Jahr "Affäre" ist nämlich der Zug abgefahren, wenn keiner konsequent ist. In deinem Fall hätte er seine Ehefrau verlassen müssen. Schuldgefühle, Ängste....das sind alles nur Ausreden. Wenn nichts mehr passt zu Hause, dann ist der Leidensdruck groß genug, um zu gehen. Und gerade in eurer Situation würde er sich doch ins gemachte Nest wieder setzen. Er hätte doch dich, die ihn dann tröstet, wenn er vor schlechtes Gewissen trieft.

Du würdest ihn auch nicht hängen lassen so verliebt wie du bist. Er könnte nahtlos bei dir unterkommen und hätte auch noch jemanden, der ihn in jeder Lebenslage moralisch unterstützt, möglicherweise auch tatsächlich.

Und jetzt frage ich dich: Stell dir vor, du könntest deine Gefühle für einen Moment ausschalten und schaust in die Zukunft. Stell dir vor, dass du seine Ehefrau bist. Von mir aus bekommt ihr ein gemeinsames Kind und ihr habt kaum Sex miteinander. Stell dir vor wie er dann mit einer Singlefrau zusammensitzt und über dich so redet. Dass er Schuldgefühle hat dich zu verlassen, weil ihr nun ein gemeinsames Kind habt, weil du ihn damals gerettet hast während seiner bösen Trennung von Ehefrau Nr. 1, weil dein Kind aus der ersten Beziehung ihn sehr mag....Möchtest du, dass jemand aus Schuldgefühle oder aus Angst bei dir bleibt?

Ich kann wirklich verstehen, wenn die Gefühle weg sind in einer Beziehung. Ich kann auch verstehen, wenn jemand trotzdem in seiner Beziehung verharrt. Ich kann auch noch verstehen, dass man sich innerhalb einer bestehenden Partnerschaft verguckt. Jeder Mensch hat Sehnsüchte, Bedürfnisse und Träume, die man zwar eine zeitlang unterdrücken kann, letztendlich aber erfüllt bekommen will. Das liegt in der Natur des Menschen.

Ich finde nur, dass man dann aber auch den Mut aufbringen sollte, die eine Beziehung zu beenden, um eine andere Beziehung zu beginnen. Alles andere ist feige, verlogen und für mich absolut unehrenhaft. Das hat für mich nichts mit großer Liebe zu tun. Ich würde gern die EINE sein und nicht Nr. 2 oder die dazwischen oder oder oder....es geht um Selbstachtung, die übrigens auch sehr attraktiv wirkt!

Sei dir doch mehr wert. Deine Bedürfnisse werden nicht ehrlich durch diesen Mann gestillt. Du wirst belogen und belügst dich selber, wenn du sagst, dass dir dieser Mann gut tut. Dass das alles bislang funktioniert, liegt einzig und allein nur daran, dass du dieses Spiel mitmachst.

Und zu guter Letzt: würdest du ihn unter Druck setzen oder gar offenbaren - er würde DICH verlassen und zu seiner Lebenspartnerin zurückkehren. Auch das ist Standard.

Sorry für die harten Worte...

>> dass das moralisch nicht ganz korrekt ist <<

Es ist nicht korrekt, nicht nur nicht ganz korrekt. Aber dazu gehören ja auch immer zwei und DU bist nicht die Verheiratete.

>> Ihn bindet nichts von diesen "Standard-Gründen"....kein gemeinsames Haus und keine Kinder ... Er sagt aber definitiv, Liebe ist da nicht mehr, nur ein freundschaftliches Verhältnis ... Aber auch Sex haben die beiden wohl seit über 1,5 Jahren nicht mehr <<

Erkennst du das nicht selbst? Erliebt sie angeblich nicht mehr, sie haben angeblich keinen Sex mehr, sie haben keine Kinder und kein Haus. Wenn er dich lieben und mit dir zusammen sein wollte, dann würde er es machen!

>> Ich möchte nach vielen vielen unglücklichen Jahren wieder glücklich sein und auch gerne noch ein Kind bekommen und und und...Was man sich als Frau eben so wünscht. <<

Dann lass ihn ziehen und suche dir einen freien Mann.

>> ich bettele jedes Mal wenn er da ist, dass er doch bitte bei mir bleibt ... bin ich quasi gekrochen und hab es tatsächlich geschafft, dass er dann doch wieder zu mir kam. <<

Du musst sogar betteln, damit er bei dir bleibt. Er liebt dich nicht. Lass ihn endlich gehen.

Top Diskussionen anzeigen