Zerbrochen

    • (1) 22.10.15 - 12:45
      herzschmerz555

      Hallo liebe Leute,

      ich weiß, dieses Thema gibt es hier bestimmt schon x mal, aber ich weiß privat leider echt nicht mehr weiter. Mir kommen schon die Tränen, da hab ich noch nicht mal richtig angefangen.

      Kurz zur Gechichte: ich bin seit dem 03.12.14 mit meinem Freund zusammen, es klappte eigentlich alles gut. Bisschen Streit hat ja jeder mal. Im Juni kam er dann auf die Idee, Zeit für sich zu brauchen, weil er nicht mehr wusste wie es beim Ihm weiter ging. Ich bin tollerant, enge niemanden ein. In der Woche erfuhr ich dann das ich schwanger bin. Ich rief ihn an, er freute sich. 3 Tage später war alles gut. Alles wie früher. Nur ein Streit nach paar Wochen lag dann in der Luft, er fuhr vor Wut zu sich nach Hause. Das Wochenende haben wir uns dann nicht gesehen. Haben uns aber ausgesprochen und auch an das Kind gedacht. Am 10. September, kam dann der Schlag, ich bekam eine Nachricht, von einer Frau die ich nicht kannte, " Er fährt zweigleißig"....

      In der Woche als er seine "Ruhe brauchte" hat es begonnen. Ich wusste nicht mehr weiter. Mir hat es den Boden unter den Füßen weggezogen. Warum? Warum macht man das? Wir hatten alles was wir brauchten.... Ich hab solchen Hass empfunden und dachte eigentlich das ich ihn nie wieder sehen werde und will....

      ... doch ich hab uns eine neue Chance gegeben. Iwie liebe ich diesen Menschen zu sehr... kennt ihr das? #schmoll

      Er bereut es auch. Ich merk das. Oder täuche ich mich doch?

      Auf jeden Fall zerbreche ich dran. Mich zerreißt das völlig innerlich. So viel wie ich schon geweint habe, habe ich in meinem ganzen Leben noch nicht geweint. Und das auch meist vor ihm. Ihn zerreist es das Herz wenn er mich so sieht.

      Doch was solln ich nur machen? Er ist meine Stütze, schon immer gewesen. Kennt das jemand wenn man jemanden so liebt das man sich ein Leben ohne diese Menschen nicht vor stellen kann? Aber ich will einfach diesen Schmerz nicht mehr spüren.

      Was soll das nur werden? Mehr leiden? Hört das auf? Soll ich ihn gehen lassen?

      Therapie?

      Ich bin gerade mal 24 und weiß nicht mehr weiter.... und das wegen einem Mann in meinem Leben, mit dem ich ein Kind bekomme.

      Es tut mir leid falls ich hier Rechtschreibfehler drin habe, aber es viel mir echt schwer. Und iwie tut es gut das mal hier los zu werden.

      Vllt kennt das ja jemand... :-(

      • Er fährt zweigleisig! Lass ihn ziehen und versuche dein Leben ohne ihn auf die Reihe zu bekommen. Er ist es echt nicht wert. Sei froh, dass es so früh aufgeflogen ist.

        Ihr seid nicht mal ein Jahr zusammen, nach einem HALBEN Jahr hat er Dich bereits beschissen und mit ner anderen gevögelt....super Typ!
        Und hättest Du nihct die Info der anderen Frau bekommen, würdest Du es heute noch nicht wissen...

        Er betrügt Dich und Du willst ne Therapie machen? Finden Sie den Fehler!

        Lass ihn gehen oder leide weiter...denke nicht, dass er zur treuen Seele mutiert. Bestehe auf Kondome, nicht das er Dich noch mit etwas ansteckt, wenn er da durch die Gegend poppt.

        Hallo,

        Erst einmal, fühl dich gedrückt deine Verzweiflung kann man richtig herauslesen.

        Ich finde die Antworten hier sehr hart für jemanden der absolut verzweifelt ist.

        Du bist schwanger, bist sowieso sensibler als sonst, du hast Angst vor der Zukunft und bist mit der Situation total überfordert.

        Sind deine Eltern in der Nähe? Bitte sie um Hilfe

        Mein Verstand sagt auch trenne dich, nach einem Jahr schon belogen zu werden (wenn man eigentlich noch im 7 Himmel schwebt) finde ich schon sehr Charakterschwach, und dann musst du das auch noch von 3ten erfahren.

        Das ist aber alles schnell dahergesagt, hol dir Hilfe wo du nur kannst, tu dir nur gutes, denke jetzt nur an dich und das Baby, er ist momentan egal

        Alles liebe

        • (5) 22.10.15 - 14:16

          Danke. Ich finde es richtig nett das du mich da verstehst.

          Aber die anderen haben ja auch recht. Manchmal öffnen harte Worte einen die Augen.

          Ich versuche jetzt meine Kräfte zusammen zu suchen um den Anfang zu setzen ein leben ohne ihn leben zu können...

          Wahnsinn, eigentlich denkt man immer das sowas nur wo anders passiert. Oder ?

          Aber ich bin sehr dankbar für die antworten !

      Hallo,

      ich glaube so richtig wir dir hier niemand sagen können, was du machen sollst. Das musst du am Ende eh für dich entscheiden. Wenn du stark bist, dann trenn dich, denn es macht dich innerlich fertig. Wenn du nur Angst vor dem allein sein hast, dann kann ich dir sagen, dass ist nicht so schlimm wie man anfangs denkt. Viele Mamas sind alleine und wuppen ihr Leben Kind, besser als sie es je vermutet hatten. Wenn du diesen Mann allerdings wirklich so liebst, wie du es sagst, kannst du ja zu einer Beratungsstelle gehen und ihr könntet eine Gesprächstherapie als Paar machen.

      Du schreibst er war immer deine Stütze... hattest du denn so starke Probleme? Kann es sein, dass es ihm irgendwann einfach zuviel wurde deine Stütze zu sein? Ich mein gerade wenn man frisch verliebt ist, möchte man das in vollen Zügen genießen, wenn diese Zeit schon mit Problemen überschatten wurde, in der du dich quasi an ihn "gekrallt" hast, könnte ihm das zuviel geworden sein und er ist dann "ausgebrochen". Es ist nicht zu entschuldigen und sicher nicht der richtige Weg, sich in die Arme eines anderen Menschen zu flüchten und den Partner zu hintergehen. Aber vielleicht kannst du so Hintergründe erfahren.Auch die Gewissheit zu haben, dass der eine Partner glaubt ohne den anderen nicht mehr leben zu können/zu wollen, kann unter Umständen einen enormen Druck auf die Beziehung ausüben, vor allem dann wenn die Beziehung noch so am Anfang steht. Wenn Paare nach 10 oder 15 Jahren so etwas sagen, dann ist das toll, weil zum einen die Beziehung schon viele Jahre besteht und die Partner sich in uns auswendig kennen und sich auf einander verlassen können. Das man dann ohne den Partner nicht mehr sein möchte ist verständlich, nach einer so langen Zeit. Aber innerhalb der ersten Verliebtheit möchten die wenigsten Partner in einen "emotionalen Käfig"gesetzt werden. Es mag von dir nicht böse gemeint sein und nur ein Ausdruck deiner Liebe zu ihm, es kann aber bei ihm falsch angekommen sein, ohne das du das bemerkt hast. Und da hat er sich vielleicht von dir gelöst.
      Vielleicht wird der Schmerz eines Tages weniger werden, vergessen wirst du das nie. Im schlimmsten Fall wirst du niemals mehr vertrauen können (also ihm), vielleicht fängst du dann an ihn zu kontrollieren. Das ist keine Basis für eine gesunde Beziehung. Ich glaube solange du so leidest, steht die Beziehung eh auf der Kippe. Daher rate ich dir, dir professionelle Hilfe zu holen, oder dein Leben ohne diesen Mann zu planen.
      Ich wünsche dir alles alles Gute und das du eine Lösung findest ohne zu zerbrechen.

    • Ihr seid noch nicht einmal ein Jahr zusammen, solltet eigentlich noch frisch verliebt sein und dennoch versinkt euer Alltag schon in Streit, Chaos und Affären.

      Es tut mir sehr leid, dass du so schnell ein Kind von ihm erwartest.

      Lass ihn ziehen, es hat keinen Sinn. Eine Therapie hilft auch nur, wenn beide wollen. Das sehe ich bei euch nicht.

      Du bist nicht unter Zugzwang. Warte ab, wie sich eure Beziehung entwickelt.

      << doch ich hab uns eine neue Chance gegeben >>

      Bleibe dabei. Du wirst sehen, ob er seine Chance nützt und dein Vertrauen zurück gewinnt.

Top Diskussionen anzeigen