Paartherapie.. wer hat erfahrungen

    • (1) 23.10.15 - 08:55

      Hallo Ihr Lieben,

      Ich habe drei Kinder einen Mann seid 15 Jahren und bin 31 Jahre.
      Es scheint alles perfekt wenn nur die liebe da wäre. Letztes Jahr gab es einen Vorfall und seid dem ist es weg. Es war schon immer nicht richtig perfekt und habe immer wieder mit ihn gesprochen.
      Auch jetzt sagte ich ihn offen,du ich liebe dich nicht mehr. So sehr ich es mir auch wünsche. Er sagte erst jetzt hab ich dich verstanden.
      Und jetzt weiss ich auch nicht, bleib ich für die Kinder...
      Ich bin noch so jung...
      Dann das Haus...
      Wahrscheinlich auch die Gewohnheit, ich bin so ein Tier.

      Aber bringt eine Paartherapie eine liebe zurück?

      Was würdet Ihr machen?

      Liebe Grüße

      • (2) 23.10.15 - 11:02
        *Sonnenschein*31*

        Hallo Hammelwade,

        ich war mal in der selben Situation (allerdings ohne Kinder).

        Bei uns hat die Paartherapie lediglich noch mehr rauskristallisiert, dass es einfach nicht mehr funktioniert. Der Respekt war weg und die Liebe ebenfalls. Aber schon allein dafür war es gut. Danach fiel mir die Entscheidung leichter und ich habe gute Tipps bekommen, wo ich mich hinwenden kann, weil wir einige Dinge wg. Haus zu klären.

        Wünsche dir viel Kraft!

        LG

        Hallo,

        ob eine Paartherapie die Liebe wiederbringt wird Dir hier niemand sagen können können, aber ganz sicher wird sie Euch helfen die Probleme die Ihr habt besser zu verstehen und zu verarbeiten und ggf. findet Ihr auch wieder zusammen. Und wenn nicht, dann wird sie Euch sicher auch helfen euch ohne Rosenkrieg zu trennen.

        LG

        Eine Paartherepie ist kein Wundermittel oder Liebestrankersatz. Es kommt stark auf das beteiligte Paar und den Therapeuten an. Ziel einer Therapie ist auch nicht, dass eine Person zwingend den Partner wieder lieben lernt. Das ist keine Gehirnwäsche. :-)

        Die Gespräche mit dem Therapeuten dienen dazu, sich selbst und den Partner besser zu verstehen. Probleme und Vorgänge in der Partnerschaft werden angesprochen und zusammen analysiert und, falls möglich, natürlich auch gelöst.

        Es kann auch eine Paartherapie stattfinden mit dem Ziel eines Partners, dem Anderen die unumgängliche Trennung schonender beizubringen, deutlichere Worte dafür zu finden warum man sich trennen wird und eine Eskalation zu verhindern.

        Die Frage für Dich ist also zuerst: Mit welchem Ziel möchtest Du eine Paartherapie machen?

      • Paartherapie ist klasse. Man lernt nur dazu, selbst wenn die Beziehung am Ende nicht gerettet wird. Der nächste Partner fällt ja auch nicht als perfekt zu einem passendes Gegenstück vom Himmel. Es kann nicht schaden, wenn man da ein paar Kommunikationsskills erworben hat, damit man nicht wieder die gleichen Fehler macht.

        (6) 24.10.15 - 23:29
        Lebensberater2410

        Was verstehst Du unter Liebe?
        Was war das für ein Vorfall?

        Eine Paartherapie wird nicht die Liebe, was immer Du darunter verstehst, zurück bringen, aber ein neutralen Blick auf Euer Leben werfen.

        Was ich aus Deinen wenigen Zeilen vermute. Vor 1 Jahr trat ein anderer Mann in Dein Leben und Du hast wieder Schmetterlinge verspürt. Aber auch diese würden bei ihm verfliegen. Die verfliegen in jeder Beziehung und an deren Stelle sollten Werte wie Vertrautheit und Verlässlichkeit treten.

        Ihr habt Euch früh mit 16 kennen gelernt. Da glaubt man noch an die große Liebe und dass Ehe, Haus und Kinder lebenslang glücklich machen. Tun sie aber alleine nicht. Gerade bei 3 Kindern vernachlässigt man häufig die Beziehung, man entfremdet sich als Paar und glaubt dann mit einem anderen Partner wird alles besser. Ja vielleicht anfangs, aber nicht dauerhaft.

        Daher, ja, geht mal in eine PT.

      • Hallo,
        ich denke, dass der Alltag und der Stress, den Kinder so mit sich bringen, Schuld daran ist, dass die Liebe und die Zweisamkeit oft zu kurz kommen und mit der Zeit entfernt man sich einfach von einander.
        Ich bin auch der Meinung, dass das was hammelwade hier beschrieben hat, kein Einzelfall ist. Viele Beziehungen kommen in so eine Phase, nur das Problem ist, wenn man merkt, dass es keine Phase mehr ist und der Zustand länger anhält.
        Ich würde es auf jeden Fall mit einer Paartherapie versuchen, es gibt genügen Fälle, wo so eine Therapie geholfen hat und außerdem, hat man nicht einfach so diese Person als seinen Lebenspartner ausgesucht, die Liebe kann bestimmt wieder entflammt werden :)
        Diese Paartherapeutin https://www.alexandracosta.de/ soll angeblich sehr gut sein, da lohnt es sich auch nach Hamburg zu fahren, Hauptsache man rettet seine Beziehung und Familie.
        Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen