Mann ist fremdgegangen - bin verzweifelt, weiß nicht weiter

    • (1) 25.10.15 - 12:32
      junimond1987

      Hallo,

      ich schreibe anonym, weil ich mich augenblicklich noch so verletzt fühle. Ich weiß nicht, wie es weitergehen soll. Ich habe vor Kurzem herausgefunden, dass mein Mann mich seit ca. anderthalb Jahren betrügt. Er hat die beiden Frauen in einem dieser Seitensprungforen kennen gelernt. Seitdem traf er sich zu Beginn mit der einen, später mit der anderen. Ich habe es herausgefunden, weil es ein paar Ungereimtheiten in seinem Alltag gab, die mich misstrauisch gemacht haben. Inzwischen hat er es mir gestanden (was aber einige Zeit gebraucht hat, er hat anfangs versucht alles zu leugnen). Wir sind viele Jahre verheiratet und haben zwei Jungen im Grundschulalter. Er sagt, es sei nur etwas Sexuelles, es tue ihm sehr leid, aber das macht es auch nicht besser. Mittlerweile dämmert es ihm, was er angerichtet hat. Ich weiß nicht weiter. Ich möchte eine Trennung eigentlich vermeiden, das hieße die Kinder müssen alles ausbaden. Es fällt mir aber schwer, das Vertrauen zu ihm zurückzugewinnen. Er hat mich vor vielen Jahren schon einmal betrogen. Ich weiß nicht, wie es weitergehen soll. Finanziell wäre eine Trennung für uns machbar. Was meint ihr?

      Junimond1987

      • Wenn du dich nicht trennen willst, bleibt ja nichts anderes übrig als eine Paartherapie. Da er dich vor vielen Jahren schon mal betrogen hat, ist es schwer ihm jetzt zu vertrauen, zumal die letzten beiden
        Beziehungen heimlich gelaufen sind und er es erst nach Dränge von dir zugegeben hat.

        Es würde dir vermutlich nicht helfen, wenn er dir verspricht nicht mehr fremd zu gehen.
        Falls ihm in der Beziehung etwas fehlt, das lässt sich "reparieren". Braucht er ab und an mal diesen Kick, das wäre schwieriger.

        Kümmert euch um eine Paartherapie. Wenn dein Mann nicht mitzieht, dann geh allein hin. Dann scheint er auch kein allzu großes Interesse zu haben, das missbrauchte Vertrauen wieder zu kitten.
        Nur zu sagen, er tut es nicht mehr, das reicht nicht.

        Mittlerweile dämmert es ihm, was er angerichtet hat????!

        Ist dein Mann irgendwie geistig minderbemittelt oder was hat er beim letzten Betrug versäumt zu verstehen??

        Du hast einmal verziehen und es hat ihn wieder einen Sch...... interessiert, was mit dir passiert.

        Du hast zudem jetzt wenig Ambitionen, dich zu trennen wegen der Kinder. Auch gut.........

        In eurem Fall würde ich eine offene Ehe empfehlen. Dann hört die Lügerei auf, du weißt offiziell, dass er fremdv......und es läuft entspannter, weil du nicht mehr mühsam auf Spurensuche gehen musst, die schwierige Vertrauensfrage ist auch vom Tisch. Ausserdem hättest du die gleichen Rechte wie er.

        Ich weiß ja nicht, was ihr beim letzten Mal unternommen habt, wenn überhaupt. Entweder ist er mit eurem Sexleben unzufrieden oder unterv..... Da würde ich mir das Geld für eine Paartherapie sparen und dafür lieber in den Urlaub fahren. Sonst bin ich ein Freund von Paarberatungen, aber in einem 2. Durchgang, wenn einer der beiden aus dem ersten worstcase schon nicht gelernt hat, vorher den Mund aufzumachen und mit dir zu reden, sehe ich keinen Sinn darin, das Thema erneut durchzukauen, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist.

          • Wenn dir Treue so viel bedeutet, was ich durchaus verstehen kann, hast du aber womöglich den falschen Mann für den Wunsch.

            Da du aber niemanden zur Treue nötigen kannst, der nicht aus freien Stücken dazu bereit ist, bleiben dir nicht viele Optionen. Entweder Trennung oder herauszufinden, was ihm bei dir fehlt ( wenn überhaupt, denn fremdgehen kann man auch ohne besondere häusliche Defizite. Dann ist es eher in der Person begründet, der die Bestätigung oder den Kick sucht).

            (6) 25.10.15 - 13:55

            du willst keine trennung, aber auch keine offene ehe....erwartest du ernsthaft, dass er dir treu schwört und sich daran hält?nun, dann sei mal so naiv...

            vermutlich glaubst du auch noch es waren in letzter zeit nur die 2 damen, weil ER dir das beteuert....

            wenn du nicht ohne kerl kannst und u.a. deine kinder vorschiebst mit der pauschalausrede das man ihnen nicht den vater nehmen möchte, na dann akzeptiere...was anderes bleibt dir nicht übrig.

            der typ sagt dir, wenn er merkt es ist kurz vor 12, dass er alles bereut und dich ja soooo wahnsinnig liebt und frauchen seufzt und glaubt....und fliegt kurz drauf wieder auf die fresse und versteht nicht warum er wieder ne andere hat.

            nun, weil er in wirklichkeit nicht bereut und dich in wirklichkeit nicht liebt.es ist aber alles so warm und bequem in seinem gewohnten leben, das gibt man(n) nicht her und solche männer wissen genau was sie sülzen müssen damit frauchen glaubt und ruhig ist...die nummer zieht immer....zumindest beim ersten mal....so wie bei dir, selten, aber naja, klappt ja dennoch...
            er vögelt rum, du zickst und jammerst, er labert und das war es....warum sollte er da aufhören mit etwas was ihm solchen spaß macht, er verliert doch nichts.

      (7) 25.10.15 - 13:32

      Hallo,

      versucht, die Nerven zu behalten. Ich weiß, es ist sehr schwer. Mir ist das auch passiert - als ich am wenigsten damit gerechnet hatte. Wir hatten gerade unser drittes Wunschkind bekommen, lebten im Eigenheim, beruflich lief alles. In dem Moment, als eigentlich alles gut war ... Motiv meines Mannes "Langeweile und Suche nach Bestätigung".

      Für mich war es erst mal so, als ob er gestorben wäre. Ganz ehrlich. Ich konnte mir nicht mehr vorstellen, dass sich meine Gefühle nochmals ändern würden. Der Mann, dem ich vertraut hatte, der hatte mich hintergangen (und noch mit einer billigen, viertklassigen Frau, die sofort auf sein halbes Haus spekulierte und gleich die Kinder mit involvierte "Stiefmama")). Mich hat das so verletzt, dass ich ihn einfach rausgeworfen habe.

      Es war aber tatsächlich so, dass nach der ersten Schockphase ich durchaus bereit war, die Ehe zu retten (er auch). Das Problem war dann in erster Linie auch, dass es dann so öffentlich war. Wir wohnen ländlich und jeder glaubte, er müsste mitreden (z.B. mein Mann kauft im Getränkemarkt ein und der Besitzer sagt ihm, dass er bescheuert sei, sein Glück so aufs Spiel zu setzen). Heute würde ich es anders machen.

      Ich bin -schon für meine Kinder- sehr froh, dass wir wieder zueinandergefunden haben. Überstürze nichts und holt euch guten fachlichen Rat (Paartherapie, Familienberatungsstelle).

      Dickes Bussi
      Nachtgespenstle

      • Wie...? Du würdest dich - wie die TE - auch ein zweites Mal hintergehen lassen und eine Paartherapie machen, um das Thema totzuquatschen, was er beim 1. Betrug schon nicht verstanden hat? Respekt.

    (9) 25.10.15 - 15:23

    Hallo.

    >>> Ich möchte eine Trennung eigentlich vermeiden, das hieße die Kinder müssen alles ausbaden. <<<

    Faule Ausrede, damit Du Dich ja nicht aus Deiner Komfortzone bewegen musst ...

    ... oder Du bist durch den mannigfaltigen und erneuten Betrug Deines Mannes emotional schon so abgestumpft und emotional von ihm so weit entfernt, dass es Dir eigentlich egal ist ... und Du auch mit einem Betrüger weiterleben kannst ... und Dich auch weiterhin betrügen lassen wirst ... ist ja schlussendlich bequemer, "besser" für die Kinder ... und was es mit Dir macht, ist doch auch irrelevant ...

    ... wirklich etwas raten, kann man Dir hier nur etwas, wenn Du Dich nicht hinter Ausflüchten und Kindern versteckst.

    LG

    P.S.

    >>> Finanziell wäre eine Trennung für uns machbar. <<<
    Und die diesen Vorteil willst Du ernsthaft in die Tonne kloppen und Dich (und die Kinder!) weiter verarschen lassen?

    (10) 25.10.15 - 16:18

    Hallo!

    Wow, er hat wohl aus seinem alten Betrug nichts dazu gelehrt.....hmm....vielleicht doch da er es ja wohl anderthalb Jahre vor dir verheimlichen konnte.
    Ganz ehrlich: Bei mir wäre er unten durch.

    1. Er hat sich mit voller Absicht bei einem Seitensprungforum rumgetrieben....oder sogar bei mehreren. Er SUCHTE den Kontakt und WOLLTE das so.
    2. Bei vollem Bewusstsein hat er sich verabredet und Fremdgevögelt.
    3. Dann noch die Tatsache das er 2 Frauen neben dir im Wechsel hatte.......

    Das ist alles geplant gewesen und nicht irgendwie Zufällig entstanden.
    Egal was er jetzt sagt: Ihm kannst du definitiv nicht mehr glauben.
    Er hat dich absichtlich betrogen und wusste genau das dich das verletzen würde, käme das raus. Aber trotzdem ist er seinen Trieben ungezwungen nach gegangen. IHM war es egal was du darüber denken und wie du dich fühlen könntest.
    Wäre das nicht aufgeflogen würde das doch weiter gehen.

    Hätte er nach dem 1. Betrug gesagt das du ihm Sexuell nicht mehr so reichst, dann hätte man sich überlegen können wie man das regelt so das jeder zufrieden ist.

    Fehler macht jeder mal, aber was er gemacht hat war alles Berechnet und mit Absicht.
    Ich würde mich zumindest erstmal Räumlich von ihm Trennen. Vielleicht ist er Bereit erstmal für eine Weile einfach zu gehen, damit du dir in Ruhe Gedanken machen kannst. So würden die Kinder in ihrem Umfeld bleiben, vorerst.
    Überlege dir was DU willst. Du sagst du willst keine Trennung. Wahrscheinlich weiss das dein Mann.......Dein Mann wird nicht Treu bleiben können, das kann ich mir einfach nicht vorstellen. Er tat ja alles mit Absicht, er WOLLTE Fremdgehen. Dafür hat er ja alles Nötige getan.
    Paartherapie....kann man versuchen. Aber er muss dir doch gesagt haben warum er mit anderen Frauen schläft, was ihm da bei dir fehlt. Wenn er andere Frauen braucht......da hilft dann auch keine Paartherapie mehr. Dann ist das eine Neigung, die er ausleben möchte. Ihn dann zur 'Treue' zu 'zwingen' wird einfach nicht gehen.
    Wenn du die Möglichkeit hast dich erstmal von ihm abzunabeln, würde ich das tun. Auch aus Zeichen für ihn das DU das einfach nicht mehr mitmachst und ihn das mehr als nur Übel nimmst. Er muss merken das dies einfach kein Spiel mehr ist. Dann sieht man weiter wie er sich verhält.

    Aber eigentlich hat er ja schon gezeigt wo du bei ihm stehst und ich sag dir ganz ehrlich: Mit so einem Mann wollte ich nicht weiter zusammen sein.

    LG Sonja

    (11) 25.10.15 - 16:47

    Hallo,

    möglicherweise kann man einen einmaligen Seitensprung verzeihen. Allerdings sehe ich keine Wahrscheinlichkeit, dass er sich ändert und zukünftig zur treuen Seele mutiert, wenn er sich jetzt schon auf Fi**portalen anmeldet und sich nebenbei eine Zweit- und Drittfrau sucht. Da schüttelt es mich.

    Mir scheint es so, dass Dein Partner nicht treu sein will. Und Dir ist Treue wichtig. Das ist so ein eklatantes Missverhältnis, dass eine Beziehung für mich keinen Sinn macht.

    Wenn dann auch noch hinzu tritt, dass die Trennung Dich / Euch nicht in wirtschaftliche Not treibt, was gibt es da zu überlegen?

    Die Einstellung zu Monogamie / Treue halte ich für zu wesentlich um dazu abweichende Haltungen zu haben. Und sich damit immer wieder verletzen zu lassen ist bescheuert, denn das zerstört kurz- oder langfristig auch Dein (Ur-)Vertrauen in Partnerschaft bzw. die Glaubwürdigkeit eines Partners.
    Lass ihn durch die Gegend vö***** und Du komm zur Ruhe und finde irgendwann einen Partner mit gleicher Einstellung wie Deine eigene.

    LG

    Wir reden doch hier nicht von einem spontanen Stößchen ( was auch nicht besser wäre), sondern von 1,5 Jahren Lug und Trug! Im Grunde hat er doch auch seine Kinder betrogen und zwar um eine intakte Familie. Ich konnte nichts mehr glauben. Paartherapie? Hmmm...würde ich etwas von halten, wenn Eure Ehe im Argen liegen würde, um den Seitensprung zu verhindern und nicht nach all dem.

    Du hast nicht viel Möglichkeiten:

    Du bleibst bei ihm, musst aber permanent damit rechnen, dass er sich woanders vergnügt, was Dich zerfressen wird.

    Du trennst Dich und bist die Belastung los.

    (14) 25.10.15 - 19:25

    Jetzt tut mal nicht so als wären alle Männer treu und nur ganz wenige untreu und alle Frauen immer gaaanz lieb.

    Wir können nur aus einigen Zeilen der TE mutmaßen und uns unsere Meinung bilden.

    Für mich stellt sich immer die Frage, was ist das Motiv des Fremdgehers und ich unterscheide da immer 2.

    1. Liegt das Motiv in der Beziehung oder

    2. liegt das Motiv beim Fremdgeher bzw. Fremdgeherin (da ein Kick gesucht wird).

    Bei 1. kann sicherlich eine PT helfen. Wie ist das Sexleben des Paares? Fühlt sich er Mann zurück gesetzt z.B. wegen der Kinder etc.

    Bei 2. ist es eine Art "Sucht". Da wird sich der Fremdgeher/die Fremdgeherin kaum ändern. Es wird zwar heilig versprochen, es nicht mehr zu tun, aber nach einer Weile ist der Trieb so groß, dass man wieder fremd gehen muss.

    • (15) 25.10.15 - 20:47

      Thema verfehlt ... 6 setzen!

      (16) 25.10.15 - 22:20

      Von mir bekommst Du Note 1 und einen Stern. Ich sehe es wie du. Bei 1. sollte sie sich hinterfragen, was in ihrer Ehe schief läuft. Der "Betrüger" geht bekanntlich zuerst.

      (17) 26.10.15 - 06:44

      Hallo!

      Er hätte das nach dem 1. Betrug sagen können was los ist und man hätte die Möglichkeit gehabt daran zu arbeiten.
      Da sehe ich das Problem. Er hat sich Absichtlich wieder verabredet und ist nicht zu seiner Frau gegangen und hat gesagt: Weisst du ich komme damit nicht klar weil..........
      Das hätte er aber machen können. Gerade wenn man jemanden Liebt und man weiss das man ihn damit verletzten könnte. Ihm war das aber egal.
      Es ist sicherlich auch mangelnde Kommunikation, aber das kann man jetzt so der Frau nicht vorwerfen wenn sie mit der Beziehung so zufrieden gewesen ist und sie keine Probleme gesehen hat. Davon gehe ich jetzt mal aus.

      Natürlich kennen wir die andere Seite nicht und können nur das Beuteilen was sie geschrieben hat.

      LG Sonja

      • (18) 26.10.15 - 10:59

        Wie gesagt, wir hören nur eine Seite und lesen einige Zeilen.

        Ich kenne einige Familien, wo Frau mit Haus und Kindern rund um glücklich waren und die Männer eben nicht, da sie sich vernachlässigt fültren, auf Sex verzichten mussten und das "Flehen" des Männes haben die Frauen ignoriert, haben sich in ihrer rund um Wohlfühlzone zu sicher gefühlt. Deren Männer haben sich dann in Bordellen herum getrieben oder sich anderweitig Frauen gesucht, um das "Familienglück" nicht zu gefährden.

        Das ist dann meine Variante 1 und in diesen Fallen haben die Frauen einen erheblichen Anteil daran, dass es zum "Betrug" kommt.

        Ist es Variante 2. Also eigentlich stimmt alles zu Hause und der Mann sucht immer wieder einen "Kick", dann hilft auch keine PT, sondern eher eine Suchtberatungsstelle für den Mann.

        • (19) 26.10.15 - 12:28

          Hallo.

          >>> Das ist dann meine Variante 1 und in diesen Fallen haben die Frauen einen erheblichen Anteil daran, dass es zum "Betrug" kommt. <<<

          Jep ... das ist Variante 1 für armselige Männchen, die keinen Arsch in der Hose haben ...

          ... ist man unzufrieden, redet man, versucht Lösungen zu finden etc ... fruchtet das nicht und bringt das die Beziehung nicht wieder "auf Vordermann", zieht man seine Konsequenzen ... bei denen mehrfacher Betrug sicher die schlechteste, feigste und armseligste "Lösung" ist.

          Das solche Hanswürstchen den Betrug auch noch der Ehefrau in die Schuhe schieben möchten, passt nur ins Bild ...

          LG

          • (20) 26.10.15 - 12:53

            Ach, Rebekka, nur weil es bei Dir vielleicht so war und Du verletzt wurdest, muss es bei anderen Paaren nicht auch so sein.

            Ich habe z.B. auf meine Frau eingeredet wie ein Wasserfall und ihr immer wieder gesagt, dass ich mich vernachlässigt fühle und versucht Lösungen zu finden, aber ihrer Meinung nach habe ich dauerhaft keine Lust zu haben, wenn sie auch keine Lust hat und die Folge war dann.... Ich hatte meiner Frau genug Möglichkeit gegeben etwas zu ändern und g e m e i n s a m unsere Beziehung wieder auf Vordermann zu bringen.

            Natürlich gibt es die Alternative den Schlußstrich zu ziehen. Da magst Du nun aus Deinem Frust heraus ein Männlein oder was auch immer aus diesen Männern machen und diese beschimpfen zu wollen. Ich bin jedoch aus verschiedenen Gründen bei meiner Familie geblieben und habe meinen Mann gestanden, weil es aus meiner Sicht für alle die beste Lösung war/ist. Ich liebe meine Frau und meine Familie, den zu Hause fehlenden Sex hole ich mir halt woanders. Hört sich schlimm an, aber ich weiß, dass es einige Freunde ähnlich machen.

            Häufig hilft reden halt nicht weiter. Hier im Forum gibt es genug Threads, wo sich Frauen über fehlenden Sex mit dem Mann beklagen oder umgekehrt. Und meinst Du, da wird nicht geredet?

            Mein bester Freund hat sich vor etwa 2 Jahren von seiner Frau getrennt. Grund: 4 - in Worten vier !!!- sexlose Jahre. Sie wollte nicht mehr, er wollte sie nicht "betrügen" (und ich hätte es sehr gut verstanden). Heute jammert die Frau. Ihr Mann hätte die Familie verlassen und zerstört. Das war also die bessere Lösung???

            • (21) 26.10.15 - 13:55

              Weißt du mein ex hat mich 7 jahre am langen arm hungern lassen.
              Ich hab ihm irgendwann klipp und klar gesagt das ich sex brauche und ihn mir woanders holen werde. War ihm egal. Das war der schuss der gefehlt hat! ICH war ihm egal! Darum gab es auch keinen sex!
              Also habe ich mich getrennt. Und habe seither wieder ein "normales" sexleben

              (22) 26.10.15 - 14:27

              >>> Ach, Rebekka, nur weil es bei Dir vielleicht so war und Du verletzt wurdest, muss es bei anderen Paaren nicht auch so sein. <<<

              Mal abgesehen davon, dass Du Dich mit so einem Gesprächseinstieg disqualifizierst ... Nein, bei mir war es nicht so ... und deswegen kann ich doch eine gewisse Meinung über feige Fremdgeher haben ...

              >>> Da magst Du nun aus Deinem Frust heraus ein Männlein oder was auch immer aus diesen Männern machen und diese beschimpfen zu wollen. <<<

              Und hier wieder ... wie schön, dass Du direkt mal bestätigst, wessen Geistes Kind Du bist, wenn Du eine Frau als "frustriert" beschimpfen musst ...

              >>> und habe meinen Mann gestanden, weil es aus meiner Sicht für alle die beste Lösung war/ist. <<<

              Du hast allenfalls Deinen Mann im wahrsten Sinne des Wortes gestanden, als Du fremdgevögelt hast ...

              >>> Ich liebe meine Frau und meine Familie <<<

              Reine Lippenbekenntnisse ...

              >>> den zu Hause fehlenden Sex hole ich mir halt woanders. <<<

              Wovon Deine Frau natürlich weiß?!
              So dass sie selbst entscheiden kann, ob sie es akzeptiert, dass Du eine andere vögelst und dann bei ihr wieder ins vorgewärmte Bett kriechst?

              >>> Hört sich schlimm an, aber ich weiß, dass es einige Freunde ähnlich machen. <<<

              Ist ja doll ... und nur weil Du von illoyalen untreuen Arschlöchern umgeben bist, legitimiert das für Dich Dein Verhalten?

              >>> Häufig hilft reden halt nicht weiter. Hier im Forum gibt es genug Threads, wo sich Frauen über fehlenden Sex mit dem Mann beklagen oder umgekehrt. Und meinst Du, da wird nicht geredet? <<<

              Ich hatte auch nicht geschrieben, dass man nur reden soll, sondern sprach davon, dass man seine Konsequenzen ziehen sollte ... aber wahrscheinlich hast Du das überlesen, nachdem ich es gewagt habe, Dich Gottesgeschenk als Männchen zu bezeichnen.

              >>> Heute jammert die Frau. Ihr Mann hätte die Familie verlassen und zerstört. Das war also die bessere Lösung??? <<<

              Natürlich ... dass sie nun jammert, ist ja nicht sein Problem.
              Er hat sich gradlinig verhalten und seine Konsequenzen gezogen.

              DAS bedeute "seinen Mann stehen" ... und nicht, wenn ne Etage tiefer was steht!

              • (23) 26.10.15 - 14:37

                *** [vom urbia-Team editiert. Bitte keine persönlichen Angriffe, dazu ist auch die Funktion des anonymen Schreibens nicht gedacht.]

                • (24) 26.10.15 - 14:57

                  Wenn Du mir schon feige in schwarz ans Bein pinkeln willst, lies bitte meine Beiträge zunächst zumindest ansatzweise Sinn erfassend ... sofern es Dir möglich ist (erfahrungsgemäß sind ja die feigen schwarzen Terrier nicht gerade die hellste Kerze auf der Torte) ...

                  ... und dann zeigst Du mir die Stelle, wo ich beim Thema behaupte, dass immer die Anderen schuld sind.

                  Danke.

                  • (25) 26.10.15 - 15:20

                    Bin da ganz bei dir, voll und ganz!
                    Wie sehr kann man denn seine Frau lieben, wenn man sie hintergeht? Ein absoluter Widerspruch.

Top Diskussionen anzeigen