Homosexuelle und Ihre Partnerwahl

    • (1) 05.11.15 - 10:05

      Hallo,

      ich hätte da mal eine Frage und ich glaube, dass sie hier am besten passt. :-)

      In der letzten Wochen habe ich, warum auch immer, öfters homosexuelle Pärchen gesehen, sei es beim Tierarzt oder beim Einkaufen und immer ist mir aufgefallen, dass anscheinend in diesen Partnerschaften einer den weiblichen und einer den männlichen Part übernimmt.

      So habe ich gerade gestern erst ein lesbisches Paar vor mir an der Kasse gesehen. Frau 1 war eindeutig weiblich mit Ausschnitt, hohen Schuhen, geschminkt - eine handelsübliche Frau sozusagen. Dass das andere menschliche Wesen ebenfalls eine Frau war, hab ich erst bemerkt, als sie gesprochen hat. Also eher männlich angezogen, kurze Haare usw.

      Umgekehrt ist mir das auch schon mit schwulen Männern aufgefallen, dass einer eher so daher kommt wie der übliche Mann und der zweite Part, dann oftmals fast tuntig auftritt. In extrem Fällen scheint sich der weibliche Part sogar zu schmiken. (Ich hatte mal ein Schwulenpärchen als Kollegen und wir haben uns mal privat mit deren Freundeskreis getroffen, sonst wäre mir das nie aufgefallen).

      So nun zurück zu meiner Frage, die mich eigentlich brennend interessiert ;-)

      Wenn Frau nun auf Frauen steht, wieso sucht sie sich dann eine Frau, die eher als Mann durchgehen würde, bzw. wieso sucht sich Mann dann einen Mann, der eher weiblich daher kommt.

      Mir erschließt sich hier die Logik dahinter nicht so ganz.

      Vielleicht hat ja der ein oder andere da schon Erfahrungen gemacht oder Erklärungen für mich. :-

      LG
      Tiffy

      • (2) 05.11.15 - 10:35

        Meine Ex-Freundin war mit ansehnlichen Kurven, langen braunen Haaren und einem wunderschönen Mund sicher kein "Mannsweib", ich übrigens auch nicht.

        Deine Theorie basiert nur auf Einzelfällen... homosexuelle Beziehungen, Typfragen usw. sind genauso vielfältig, wie heterosexuelle Beziehungen. Du könntest ja auch mal in eine Bar für Homosexuelle gehen und dich dort umsehen.

        Ansonsten kannst du dir auch dieses Video ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=N7DaN-7BYNc
        Alle Schauspielerinnen sind lesbisch, bis auf "Straightie", sie ist heterosexuell und "Ex Girlfriend's Ex" ist bisexuell.

        (3) 05.11.15 - 10:36

        Das habe ich mich auch schon gefragt :-)

        (4) 05.11.15 - 10:38

        Es ist ja nicht alles schwarz/weiß. Das Spektrum der sexuellen Vorlieben ist groß und ob in einer homosexuellen Partnerschaft nun ein Part vielleicht doch bisexuell ist und sich dann eben in eine männlich wirkende Frau / in einen weiblich wirkenden Mann verliebt hat, weiß man ja vom bloßen Ansehen nicht.

        Möglicherweise spielt die Anzahl der Personen, die zur Auswahl stehen, auch eine Rolle. Wenn es eben viele männlich wirkende Frauen gibt, die eine Partnerin suchen, dann ist es auch wahrscheinlicher, dass man so eine Frau findet.

        Aber grundsätzlich ist mir Deine Beobachtung auch nicht fremd. Habe im Bekannten-/Verwandtenkreis homosexuelle Pärchen und auf die traf das tatsächlich auch immer zu.

      • (5) 05.11.15 - 10:50

        Du bedienst gerade die klassischen Klischees.

        Zumindest bei schwulen Männern kann ich sagen, dass 95% die ich kenne völlig normal sind und keiner einen weiblichen Part übernimmt in Form von tuckig, geschminkt oder heititei.
        Keinem dieser Männer sieht man es an. Wahrscheinlich nimmt man eben nur die wahr, die einen auf Tucke machen und denkt dann, alle wären so.

        Frauen kann ich nicht beurteilen, da ich keine lesbischen Frauen kenne.

        (6) 05.11.15 - 10:59

        So, wie es bei homosexuellen Paaren solche Vorlieben gibt, gibt es die auch bei heterosexuellen.

        Wie oft sehe ich Frauen mit Männern, die weiblich aussehen und auch vom Charakter her eher weiblicher sind oder Männer mit "Mannsweibern" ;-)

      • (7) 05.11.15 - 11:04

        Hallo,

        ich erlebe das nicht so. Ich kenne durchaus schwule Paare, bei denen beide klar als Männer identifizierbar sind. Auch lesbische Paare zähle ich zu meinem Bekanntekreis, wo beide Frauen auch wirklich sichtbar weiblich sind.

        Umgekehrt sehe ich öfter heterosexuelle Paare, wo man auch erst erkennt, wer Mann und wer Frau ist, wenn man ihnen ins Gesicht gucken kann.

        So what?

        Die Menschen sind einfach wie sie sind und manchmal verlieben sie sich ineinander. Ganz ohne Logik dahinter. #aha

        Mein Partner und ich, wir sind mit einigen schwulen Männern (Pärchen) befreundet, die nicht unbedingt dein Klischee bedienen, sondern ganz 'normal' sind.

        Aber auch: Ein 'weicher' Mann ist nicht gleich weiblich, sondern genauso männlich, nur eben ohne 'das' Klischee zu bedienen. Mein Partner ist absolut hetero, hat längeres, prächtigeres Haupthaar als ich, dafür hätte ich mehr Körperbehaarung als er, würde ich mich nicht rasieren. Bin ich jetzt männlicher in dieser Hinsicht, ist er hingegen weiblicher?

        (9) 05.11.15 - 11:48

        Was du ansprichst, ist nur Mode. Style. Bei dem lesbischen Pärchen, mit dem ich befreundet bin, kleidet sich auch eine wie eine Butch - Boyfriend-Style, Jeans und Hemden, Undercut und Iro. Die andere geht in Richtung Femme, "gesellschaftlich-weiblich".
        https://de.wikipedia.org/wiki/Butch_und_Femme
        Aber: Sie haben sich nicht wegen dieses Styles ineinander verliebt. Nur, weil die eine mit traditionellen Rollenerwartungen bricht, ist sie kein Mann. Und ihre Freundin möchte auch keinen Mann. Sie möchte diese Frau - die in Boyfriend-Jeans. Und sie würde sie genauso wollen, wenn sie ein pinkes Kleidchen trüge.

        (10) 05.11.15 - 11:58

        Verschwurbelter Unsinn.

        Du siehst nur das, was du sehen willst/kannst. Wenn du nur deine Kategorien von männlich und weiblich kennst, dann ist alles andere ein blinder Fleck.

        Gruß

        Manavgat

        Deine Schlussfolgerung ist in etwa so stimmig, als wenn man sagen würde "Kräftige Frauen suchen sich grundsätzlich nur spargeldünne Männer aus", nur weil einem diese Konstellation vielleicht zufällig einige Male begegnet ist.

        Menschen suchen sich Menschen aus.....mit allen Ecken und Kanten, Vorlieben und Konstellationen.

        (12) 05.11.15 - 13:28

        #klatsch

        (13) 05.11.15 - 14:05

        Kuck Dir mal so manches heterosexuelle Pärchen an. Nach einigen Jahren sehen da die Frauen auch aus wie ein Mann. :-p

        (14) 05.11.15 - 14:42

        Ich kenne einige lesbische Pärchen und die sind alle völlig durchschnittliche Frauen, die weder in die eine noch in die andere Richtung groß auffallen.
        Bei schwulen Männern kenne ich zwar keine Paare, aber von den 4 Männer die ich kenne sind 3 völlig durchschnittlich männliche Männer und nur einer von seinem auftreten her weiblicher. Es mag sicher solche Paare geben, aber dass alle oder auch nur der Großteil so ist wage ich stark zu bezweifeln. Die allermeisten Homosexuellen Menschen fallen in der Masse absolut nicht auf und sehen aus wie alle anderen auch.

        (15) 05.11.15 - 15:48

        Vielleicht hast Du bei den anderen gar nicht gemerkt, dass sie homosexuell sind, und hast gedacht, es sind nur Freunde, die zusammen einkaufen...

        Manche Paare sind wirklich so, bei anderen ist es nicht so..
        Ich finde dieses Typisch Männlich, Typisch Weiblich keine geeignete Kategorie. Bei meinem Schwiegereltern zum Beispiel kocht immer ER, SIE hat sich zur Geburt des ersten Kindes eine Stichsäge gewünscht...

        Das alte Sprichwort trifft es ganz gut: "Das Leben ist bunt."

        (16) 05.11.15 - 20:39

        Hallo!

        Ich glaube, ich gehe auch manchmal als "Mannweib" durch obwohl ich heterosexuell bin. Ich habe zwar längere Haare, aber ich schminke mich höchstens mal zum Ausgehen, im Alltag aber nie, und Jeans und Turnschuhe habe ich auch immer an. Vielleicht mal ein Top mit Glitzersteinchen und Ausschnitt, aber oft auch ganz schlichte Shirts und Pullis ohne jedes deutliche Geschlechtsmerkmal. Statt Handtasche benutze ich für die Arbeit lieber einen Rucksack (passt mehr rein und ist bequemer bei den 4km Fußweg zwischen Wohnung, Bahnhof, Büro und zurück).

        Mein Mann weiß dabei ganz sicher, dass ich eine Frau bin, und wenn ich Lust drauf habe, kann ich mich ja auch mal weiblicher herrichten - nur habe ich darauf eben nicht immer Lust, und auch wenn wir mal zu zweit Abends Essen gehen hat mein mann keine Lust zu warten, bis ich die komplette "Kriegsbemalung" angelegt habe.

        Ich habe übrigens nur deswegen keinen Kurzhaarschnitt, weil ich damit öfter zum Friseur gehen müsste. Ein ziemlich raus gewachsener stufiger Bob sieht immer noch ordentlicher aus als so eine "Übergangsfrisur" vom Kurzhaarschnitt her. Da ist es nicht so schlimm, wenn ich es mal drei Monate lang nicht zum Friseur schaffe (ok schaffen würde ich es schon öfter, aber ich mag das einfach nicht besonders).

        Und ich war noch nie bei einer Kosmetikerin oder Nageltante.

        (17) 05.11.15 - 21:08

        Ach da gibt es das ganze Spektrum.

        Was ich so gekannt habe: ein lesbisches Paar wo eine sehr feminin und die andere ein Mannsweib - hat aber zu ihr gepasst, sie wollte genau so wirken. Nach dem Ende der Beziehung hat sich die feminine wieder eine Frau mit ähnlichen Typus gesucht. Ihr Geschmack halt!

        Ein anderes lesbisches Paar ist da anders. Beide feminin, schon ewig zusammen und letztens sogar mit gleichem Haarschnitt.

        Ein schwuler Paar war auch nicht Klischee. Beide Mann, höchstens der Größenunterschied war auffällig - zwei Köpfe!

        LG

Top Diskussionen anzeigen