Ich hasse meine Schweigermutter! Seite: 2

        • (16) 07.11.15 - 14:13

          Ich habe nichts gegen kroatisch. Ich mag es nur nicht wenn sie absichtlich nicht deutsch spricht wenn ich dabei bin, weder mit meinem Mann noch mit den Kindern. Ich komme mir ausgeschlossen vor.

          • Hallo,

            dann lerne du doch kroatisch auf der VHS (am Besten heimlich dann kannst du irgendwann mal "mitreden").

            Du hast vorher nicht gewusst wie stressig es werden wird? Du hast wohl nur die Vorteile gesehen und dir keine weiteren Gedanken darüber gemacht wie anstrengend es sein kann denn deine Schwiegermutter wird keine Tarnkappe besitzen und sich unsichtbar machen. Warum habt ihr keine klaren Absprachen (dringend nachholen) und auch deinen Mann solltest du dir schnappen und erstmal mit ihm und danach ihr Beide mit der Schwiegermutter sprechen. Sollte sie sich nicht an EURE Absprachen halten darf sie sich gerne eine kleine Wohnung suchen. Ansonsten gibt es für viele Türen einen schlüssel!

            LG

            • (18) 07.11.15 - 14:27

              er hat mit die Vorteile schmackhaft gemacht und ich hätte mir niemals vorstellen können wie es wird mit ihr. Er ist ein totales Muttersöhnchen und kann nicht Tacheles mit ihr reden. Es regt mich auf, er sieht alles nicht so schlimm wie ich und hat kein Verständnis. Ich weiß nicht wie ich ihm klar machen soll wie schlimm es für mich ist mit ihr. Ich komme um 15 Uhr heim und bin Nachmittags mit ihr alleine, er kommt oft erst 19 oder 20 Uhr.

          (19) 07.11.15 - 14:32

          Hmm, was heißt "absichtlich"?

          Es ist nunmal ihre Muttersprache. Ich habe zufällig auch kroatische Wurzeln :-). Mein jüngster Bruder hat eine Frau geheiratet, dich nicht Kroatin ist. Soll nun meine Mutter zeitlebens mit meinem Bruder in einer fremden Sprache sprechen? Natürlich sprechen meine Eltern auch deutsch, aber eben nicht so fließend wie ihre Muttersprache. Das ist doch klar. Das heißt, wenn wir uns alle treffen, dann wechseln wir ständig zwischen den Sprachen. Wir Geschwister sprechen untereinander eher deutsch, meine Eltern mit der Schwägerin deutsch, mit uns wieder kroatisch. Meine Schwägerin versteht inzwischen auch sehr viel, so dass sie bei Gesprächen meist weiß, um was es geht. Es wäre ein Ding der Unmöglichkeit, wenn sie verlangen würde, dass in ihrer Anwesenheit nur deutsch gesprochen würde.

          Ebenso akzeptiert mein Bruder selbstverständlich auch, dass sie sich in ihrem Dialekt mit ihren Eltern unterhält. Da hat er anfangs auch nicht viel verstanden. Meine Schwägerin kommt ursprünglich aus Sachsen. :-D

          Das Hauptproblem ist hier nicht die Sprache, sondern die Tatsache, dass ihr euch nicht versteht und du deiner Schwiegermutter daher eher etwas unterstellst, was wahrscheinlich nicht den Tatsachen entspricht. z.B. dass sie dich vor deinem Mann und den Kindern schlecht macht.

          Grüße
          Luka

        • (20) 09.11.15 - 15:31

          wenn ich einen Mann anderer nationalität hätte, würde ich dessen Sprache mit freude erlernen und würde auch meinen kindern die CHANCE! geben, zweisprachig aufzuwachsen. das wäre selbstverständlich für mich. das nur mal, weil du dich wiederholt nicht dazu äusserst, warum du nicht die sprache deines mannes zumindest rudimentär verstehst.

          zum rest kann ich nur sagen: hopp oder top, auszug oder (ungewollten) dauerservice.

          v

      Würde es dir nicht auf den Keks gehen wenn ständig bei dir in ner anderen Sprache gesprochen wird die du nicht verstehst?

      Ich war in der Ausbildung mit 4 Russinnen in ner WG 3 Monate, sie waren nett und alles aber mir ging da unglaublich auf den Keks die Einzige zu sein die nix versteht wenn die sich zu 4 in russisch unterhalten haben.

      Ich finde schon das man erwarten kann im Beisein der TE deutsch zu reden, damit eben alle verstehen was gesagt wird. Außer man will eben nicht das die TE es versteht, aber dann finde ich sollte der Mann das Spielchen nicht noch mit machen.

      • (22) 07.11.15 - 14:45

        Wenn mir fremde Sprachen auf den Keks gehen, dann heirate ich nicht in einen fremden Kulturkreis ein.
        Ich kenne viele Paare, wo ein Partner eine andere Muttersprache hat. Die Kinder werden zweisprachig erzogen, d.h. jeder Partner redet mit den Kindern ausschließlich in seiner Muttersprache. Wenn man das nicht will, dann muss man - wie gesagt - einen Partner heiraten, der die gleichen Wurzeln hat.

        Ich selber habe es immer vermieden in Beisein von Deutschen mit meinen Kindern kroatisch zu sprechen. Das Ende vom Lied ist, dass sie es nicht sprechen können, denn ich bin in meinem Alltag - oh Wunder - komplett von Deutschen umgeben. :-D

        Ich finde das wirklich schade, aber ich befürchte, dass der Zug nun abgefahren ist. Deshalb finde ich es eigentlich schön, dass die Oma der TE mit ihren Enkeln kroatisch spricht.

        Grüße
        Luka

(23) 07.11.15 - 14:06

Sie kocht, putzt, bügelt und bespasst die Kinder ??

Wir nehmen Sie gerne auf, schreib mir ne Pin.#verliebt

  • (24) 07.11.15 - 14:14

    Das glaube ich kaum. Es klingt himmlisch am Anfang, aber der Preis den man dafür zahlen muss ich riesig. Du bist nie alleine. Es ist schon fast Folter wenn immer jemand "Fremdes" in deinem Haus ist und bei allem mitmischen will.

    • Warum heiratest du einen Kroaten und bist dann genervt davon, dass seine Mama kroatisch spricht? Wahrscheinlich spricht sie nicht so gut deutsch, richtig? Selbst wenn, es ist Ihre "Herzenssprache", in der sie emotional werden kann. Kenn ich von mir. Ich spreche perfekt deutsch und trotzdem rede ich auf meiner Muttersprache, wenn ich etwas emotionales ausdrücken will oder mit meinen Kids rede.

      Dass die Kroaten (oder generell Ausländer) nicht gegen ihre Mamas "schießen", sollte dir doch auch klar sein. Bei uns haben die Eltern einfach einen anderen Stellenwert. Wenn mein Mann mir sagen würde, ich soll meinen Eltern sagen, die sollen dies und das nicht, würde hier der Kalte Krieg ausbrechen. Gsd ist er mein Landsmann und würde sowas nie tun. Auch wenn sie ihm manchmal auf den Sack gehen. Er beschwert sich nicht mal bei mir:))

      Du wirst aus der Nummer nicht so einfach rauskommen.

      Lass dich auf sie ein und freu dich über die vielen Vorteile. Ich wünschte, ich hätte nur die Hälfte der Hilfe, die du hast. Ich hab nicht mal jemanden, der mir die Kids 5 Minuten abnehmen könnte.

      Manchen Menschen kann man echt nix recht machen.

Ich würde sie auch gerne nehmen :-) die arme Mutter :-( ich habe auch über 10
Jahre mit Schwiegereltern im selben Haus gewohnt . Ok wir hatten getrennte Wohnungen , selben Hauseingang . Am Anfang wo ich sehr jung ins Familie kam , hat mich das auch genervt das die alles mitbekommen haben was für Freundinnen mich besucht hatten . Sie hat auch jeden Tag für uns gekocht und die Wäsche gemacht . Jahre später hat sie auch auf mein Kind aufgepasst wo ich am arbeiten war oder mit Freundinnen ausging .

Man lernt leider zu spät schätzen zu wissen wenn die nicht mehr da sind :-(

(28) 07.11.15 - 14:44

Hallo,

Du musst Deinem Mann eindrücklich klar machen, dass das nicht geht und ihr so Eure Ehe aufs Spiel setzt. Ich würde mir eine kleine Wohnung suchen und mit den Kindern umziehen. Ich denke, erst dann merkt er es. Nicht Deine Schwiegermutter ist das Problem, sondern Dein Mann. Er muss die Grenzen setzen.

LG Leah

Nicht deine Schwiegermutter macht deine Ehe kaputt, das macht ihr selber mit euren unterschiedlichen Ansichten. Ich verstehe dich insofern, dass ich nie, nie, nie eine nicht 100% zu mir kompatible Person in meinem Zuhause haben könnte. Aber das Problem hast du in erster Linie mit deinem Partner

  • (30) 07.11.15 - 15:32

    sie könnte sich selbst etwas zurückziehen und sich denken können, dass wir als Familie oder als Paar auch gerne Zeit für uns haben wollen. Ich würde mich selbst schlecht fühlen wenn ich dauernd bei jemanden dabei sitzen würde. Nur so weit denkt sie anscheinend nicht.

Top Diskussionen anzeigen