Hab ich einen Fehler gemacht, oder ist das normal?

    • (1) 23.11.15 - 11:25
      Herz über Kopf

      Hallo,

      vor ein paar Wochen schrieb ich diesen Thread hier in diesem Forum

      http://www.urbia.de/forum/16-partnerschaft/4658697-kampf-verloren-oeffnet-mir-die-augen/30981210

      Durch die vielen ehrlichen Antworten wurden mir tatsächlich die Augen geöffnet.

      Mir wurde bewusst, dass ich mein Leben so nicht mehr führen möchte und endlich eine Lösung her muss, entweder in die eine, oder in die andere Richtung.
      Nach zermürbenden Wochen der Grübelei und einem weiteren, leider fruchtlosen, Gespräch mit meinem Partner, habe ich am Freitag nun meinen Trennungswunsch ausgesprochen.
      Das Gespräch ansich verlief sehr ruhig. Er hat es sehr gefasst aufgenommen und wir können uns immer noch in die Augen gucken. Aber der Schmerz, der mich traf war schlimm. Ich dachte ich ersticke, konnte nicht richtig atmen und heulte wie ein Schlosshund.

      Übers Wochenende bin ich weggefahren um es sacken zu lassen. Die zwei Tage ging es mir erstaunlicherweise recht gut. Keine Reue, wenig Trauer.

      Heute allerdings treffen mich die ersten Zweifel, ob ich auch wirklich das Richtige getan habe.

      Ich könnte jederzeit anfangen zu weinen, fühle mich leer und mein Brustkorb schnürt sich immer wieder zu.

      Lieb ich ihn doch noch mehr, als ich mir eingestehen will?

      Oder ist das alles normal, wenn man eine längere Beziehung beendet und die Zweifel gehen irgendwann vorbei?

      Traurige Grüße

      • Hallo,

        ich denke das ist normal, ging mir auch so - ich denke sogar jetzt noch oft an meinen Ex und frage mich ab und zu, was gewesen wäre wenn. Und das ist jetzt schon 5 Jahre her und ich habe 2 tolle Kinder mit einem tollen Mann ;-)

        << Hab ich einen Fehler gemacht >>

        Nein, bleibe bei deinem Entschluss. Es wird dir bald besser gehen.

        Bleib stark! das ist ganz normal, euer Gespräch war erst am Freitag, jetzt musst du im Alltag ohne ihn ankommen, das ist ungewohnt und neu. Zweifel sind auch völlig normal, das vergeht, glaube mir. Man macht nicht einfach einen Cut und denkt nie wieder an den Ex-Partner, egal ob es gute oder schlechte Zeiten waren. Halte durch, schaffe dir schöne Momente, Rückschläge sind normal. Du musst dich jetzt neu sortieren und dein Leben neu aufrollen #herzlich alles Gute dir

      • Hallo

        <<<Oder ist das alles normal, wenn man eine längere Beziehung beendet und die Zweifel gehen irgendwann vorbei?<<<

        Genau so ist es.
        Es waren 8?? gemeinsame Jahre.
        Du hast große Hoffnungen in diese Beziehung gesetzt, für ihn war es wohl eher eine "Beziehungskiste".
        Ich finde du hast wirklich sehr lange abgewartet.

        Jede Beziehung ( auch wenn sie schlecht war gegen Ende ) will verarbeitet werden und manchmal ist man auch noch eine ganze Weile immer wieder mal traurig.
        Zweifel über die gefällte Entscheidung tauchen auch noch ab und an mal auf.Je nach Persönlichkeitsstruktur länger oder kürzer.

        Besonders Frauen neigen dazu,danach noch ausgiebig ihre Wunden zu lecken.

        Oft hat sich der männliche Part schon längst mit Ersatz abgelenkt.

        Es wird jeden Tag ein kleines bisschen besser.

        #klee

        L.G.

        (6) 23.11.15 - 14:47

        Was nutzt es Dir, wenn Du ihn (vielleicht) noch mehr liebst, als Du dachtest, wenn er Dir nicht das geben kann, was Du brauchst? Wünschst Du Dir nicht einen Partner, der nicht neben, sondern mit Dir lebt und auch genauso gerne gibt, wie nimmt?

        Man kann um eine Beziehung auch sehr trauern, selbst wenn man sie bewusst beendet hat. Die Schwester eines Bekannten hatte wochenlang Liebeskummer und viel geweint, obwohl sie sich von ihrem Freund getrennt hat, weil sie sich hoffnungslos in einen anderen Mann verliebt hatte. Sie ist dann auch relativ schnell mit dem Neuen zusammen gekommen, war aber voller Scham und Trauer, weil sie die Trennung selbst erst verarbeiten musste.

        Wenn Du meine Freundin wärst, würde ich Dir raten, den Schritt zurück nicht mehr zu machen. Dein erstes Posting liest sich sehr unglücklich, einsam und verzweifelt. Das sind keine positiven Beziehungsaspekte. Ich behaupte, Du wirst jemanden finden, der Dich glücklicher machen kann. :-)

      • Klar ist das normal. #kratz Natürlich ist es traurig und scheiße wenn man sich trennt #heul Egal wie unglücklich man irgendwann war, Zweifel sind immer da weil es doch auch schöne Zeiten gab und man sich geliebt hat und sich immer fragt ob es nicht doch noch mal wieder gut oder schön werden würde, ob man nicht doch kämpfen soll, ob man einen Fehler gemacht hat #bla
        Wie heißt es so schön? Die Zeit heilt alle Wunden, lass etwas Zeit vergehen, dann kommst du über den ersten Schmerz hinweg. Denn auch wenn die Trennung von dir selbst ausgeht, tut es doch trotzdem weh. :-( Aber irgendwann bist du darüber hinweg und wirst wissen, dass es richtig war. #liebdrueck

        Hallo, du darfst auch traurig sein, wenn du Schluss gemacht hast. Immerhin ging dein Lebenstraum den Bach runter. Zweifel sind auch normal, das wird wieder besser. Liebe Grüße!

        Ich habe den alten Thread nicht gelesen, aber mir ging es nach der Trennung von meinem damaligen Freund auch so. Ich habe nach 8 Jahren Beziehung lange gekämpft bis ich den Wunsch der Trennung ausgesprochen habe.

        Nach der Trennung ging es mir ziemlich mies, aber trotzdem wusste ich, dass ich die richtige Entscheidung getroffen habe!

        Gib dir Zeit, du wirst bald merken, dass alles gut ist und dann wird es dir auch bald besser gehen!

        (10) 23.11.15 - 16:46

        Ich danke euch allen für die lieben und aufbauenden Worte und eure persönlichen Erfahrungen.
        Das hat wirklich gut getan. #herzlich

        Ich werde versuchen mich abzulenken und richte den Blick weiter nach vorne.

        Viele Grüße

        Herz über Kopf

        <<Lieb ich ihn doch noch >>

        Der Gedanke "Liebe" ist mit allem Möglichem besetzt und im Grunde ein wilder Mix von allem was so in einem Kopf herumschwirrt - das klar zu kriegen schafft vllt. ein Mönch - ich nicht.

        Das Gefühl "Liebe" wäre da schon besser - in einem stillen Moment in sich gehen, den Entschluss der Trennung, zur Abstimmung dem Bauch und Herzen vorlegen und nachfühlen ob es sich leicht und warm anfühlt oder nicht.
        Sobald jedoch wieder Gedanken durch den Kopf schiessen, den Prozess abbrechen und von vorne beginnen.

        Ich weiß... ist 'n blöder Spruch "die Wahrheit liegt/ ruht in Dir" passt hier trotzdem gut.

        Du kannst nichts falsch machen, Dein Leben ändert sich jetzt - sollte es der Mann für den Rest des Lebens sein, dann sei Dir sicher, daß sich Eure Wege später wieder kreuzen werden
        Egal was kommt, freu Dich schon mal.

        Alles Liebe
        Marcus

Top Diskussionen anzeigen