Ich zerbreche an meinem Gefühlschaos!

    • (1) 01.12.15 - 13:20
      wasnun?

      Ich weist gar nicht so recht wo ich anfangen soll...

      Vorab ich bin mit meinem Mann jetzt seit 10 Jahren zusammen davon 7 Jahre verheiratet. Wir haben 3 gemeinsame Kinder. Wir waren beide 16 Jahre alt als wir zusammen gekommen sind er war mein erster Freund und auch der erste und einzige mit dem ich je geschlafen hab...

      Seit ca. zwei Jahr läuft die Beziehung schlecht. Ich habe immer mehr das Gefühl was verpasst zu haben. Einerseits wünsche ich mir so sehr das "perfekte" Familienleben und hätte gerne auch noch ein Kind andererseits sehne ich mich auch so sehr nach etwas neuem. Ich habe mehrmals versucht mich zu trennen doch er schafft es immer wieder mir ein schlechtes Gewissen einzureden das es für unsere Kinder das beste ist das wir zusammen bleiben und das ich ohne ihn das eh nicht packen werde. Vllt hat er recht ich weiß es nicht...

      Jetzt ist folgendes passiert mein Mann war am Samstag mit Freunden unterwegs und mein bester Freund kam zu mir und wir haben ein bisschen was getrunken dann sind wir intim geworden ( es ist nicht zum Sex gekommen!) Ich habe mich seit Jahren nicht mehr so wohl gefühlt wie an diesem Abend da war so viel Leidenschaft jede Berührung spüre ich jetzt noch auf meiner Haut. Ich kann seit dem Tag nicht mehr schlafen ich muss die ganze Zeit daran denken. Es war wirklich schön trotzdem fahren meine Gefühle Achterbahn. Ich habe meinem Mann und den Kindern gegenüber so ein schlechtes Gewissen und trotzdem habe ich am Samstag gespürt was mir die letzten Jahre so sehr gefehlt hat. Was soll ich denn jetzt nur machen ??

      • Hallo,

        Nun.... Die Sache hat dir jetzt Anreiz gegeben nachzudenken.
        Eigentlich gibt's nur 2 Möglichkeiten:

        Herausfinden was in eurem Alltag untergegangen ist bei euch und gemeinsam versuchen dies wieder aufleben zu lassen.
        Sowas kann durchaus funktionieren, sofern bei beiden noch genug Gefühle vorhanden sind und es keine schwerwiegenderen Differenzen gibt.

        Oder aber Konsequenzen aus der neuen Erfahrung ziehen und tatsächlich zu gehen.
        Aber auch hier solltest du bedenken das, wenn du dich auf jemand neues einlässt dieser Neue auch irgendwann der Alltag ist und damit seinen Reiz verliert.
        Ob es das dann wert ist dafür seine Familie auseinander zu reißen? Das kannst nur du für dich entscheiden.

        LG

        Wenn du mit deinem besten Freund zehn Jahre zusammen wärst, dann wären die Schmetterlinge in deinem Bauch schon lange weg.

        Danach fängt eigentlich erst die Liebe an, denn bis dahin ist alles noch rosarot.
        Wo ist das geblieben in deiner Ehe?
        Habt ihr eure Liebe, eure Zuneigung, eure Verbindlichkeit verloren?
        Eine Ehe kann noch nach zehn Jahren interessant und aufregend sein, nur sind halt die Schmetterlinge nicht mehr da.
        Schau, was dir wirklich fehlt und rede mit deinem Mann darüber, auch dass du beinahe fremd gegangen wärst und wie du dich fühlst.

        Ich wünsche dir, dass ihr wieder zusammen findet.

        Die Kernfrage ist doch, ob du deinen Mann liebst und mit ihm zusammen sein möchtest. Falls ja, kann man das Prickeln auch in einer langjährigen Beziehung wieder aufleben lassen. Allerdings müsst ihr euch hierfür beide ein bisschen Mühe geben und Zeit investieren.

        Du kannst natürlich auch, wenn du das wirklich willst, einen Schlussstrich ziehen. Sei dir aber der Tatsache bewusst, dass das, was du am Samstag gespürt hast, auch in einer neuen Beziehung schnell verfliegt! Das, was du gespürt hast, war der Reitz des Neuen und Verbotenen - den erhältst du auch in einer neuen Beziehung nicht besonders lange.

        Allerdings kommt es eben sehr darauf an, ob "nur" sexuelle Lust der Grund für deinen Ausbruch ist oder ob schon länger und viel mehr im Argen liegt (du wolltest dich ja bereits mehrfach trennen).

        • (5) 01.12.15 - 14:20

          Ob ich ihn noch Liebe kann ich selbst nicht genau beurteilen. Wir sind uns in vielen Dingen sehr uneinig. Er ist arbeitslos bemüht sich auch nicht im geringsten einen neuen Job zu finden. Ich geh Teilzeit arbeiten mehr schaffe ich zurzeit nicht da ich mich ja auch noch um die Kinder und den Haushalt kümmern muss. Ich verkaufe gerade mein Auto weil ich es finanziell einfach nicht halten kann er kauft sich jetzt ein Tuning Auto mit 350 PS. Ich hätte dringend eine neue Winterjacke gebraucht weil meine alte kaputt ist verzichte aber ersteinmal darauf da es vor Weihnachten absolut nicht drin ist da ich die Geschenke für die Kinder alleine finanzieren muss und er nervt mich die ganze Zeit damit das er das neuste IPhone möchte. Solche Dinge zerren wirklich an meinen nerven und ich wünsche mir von ihm das er endlich reifer und erwachsener sieht und sich auch so verhält. Er dagegen ist immer der Meinung ich würde übertreiben.

          • Und mit soetwas bist Du zusammen? So ein Egoist! Warum machst Du Dich so klein!

            Da wäre ich schon längst weg! Starte Dein neues Leben, unabhängig was da mit Deinem Kumpel passiert ist, das tut nichts zur Sache.

          • Weiß dein Mann überhaupt, was es heißt, eine Partnerschaft zu führen?

            Vermutlich nicht, denn du weißt es ja auch nicht, schließlich erkennst du nicht, dass das, was ihr da habt, keine Partnerschaft ist.

            Ich bin seit einem Jahr verheiratet, vorher 13 Jahre zusammen und ich kann sagen, ich liebe meinen Mann und er mich. Natürlich streiten wir auch mal, aber wir liegen abends meistens zusammen auf der Couch, nehmen uns auch tagsüber im "Vorbeigehen" (wir arbeiten beide von zuhause aus, sehen uns also auch den ganzen Tag) in den Arm und Küssen uns.
            Für uns ist ganz klar, dass wir auch finanziell an einem Strang ziehen. Wir haben zwar getrennte Konten, aber wir tragen im gleichen Maße zum Haushalt bei.
            Wenn ich etwas gerne haben möchte, kaufe ich es nach Abstimmung mit ihm, umgekehrt genauso. Hier gibt es keine Aufrechnen, keine unabgestimmten Ego-Trips o.ä.

            Dein Mann hat drei Kinder, aber die geistige Reife von einem Kleinkind. Du hast vermutlich bei drei Kindern in der kurzen Zeit keine vernünftige Ausbildung bzw. auch kaum Berufserfahrung. Es wird finanziell schwer für dich, sich zu trennen, aber du bist noch jung und wenn deine Kinder etwas selbstständiger sind, kannst du das noch nachholen.

            Überarbeiten solltest du aber dringend dein Männerbild und lass die Hände von dem "Kumpel". Das ist nur eine Übersprungshandlung und löst dein eigentliches Problem kein bißchen, sondern fügt dem ein neues hinzu.

            Ich bin echt sprachlos.........

            Du hast mit ihm schon ein 4. Kind........!!!!!!! Ich verstehe überhaupt nicht, wie du den Wunsch nach einem weiteren Kind haben kannst (selbst wenn er weniger infantil und egoistisch wäre). Du bist erst 26 und hast bereits 3 Kinder - gönn dir doch erstmal eine längere Pause. Du siehst ja, dass nur Mutter zu sein, dich nicht ausfüllt.

            Warum musst du dich um Kinder und Hauhalt kümmern, wenn er eh nutzlos zuhause sitzt?

            Wie seid ihr finanziell aufgestellt? Hat jeder ein eigenes Konto? Habt ihr ein gemeinsames für fixe Ausgaben wie Miete, NK etc.? Wenn nicht, dann ändere das. Dann wird er sehr schnell merken, wieviel Geld für seinen Spaß noch zur Verfügung steht. Und ganz ehrlich.....wenn es nichtmal für eine neue Winterjacke reicht (alternativ ginge ja auch ein Modell aus dem Second Hand Laden) .....#aerger#augen. Da gibt es häufig - zumindest bei uns in der Großstadt - tolle Stücke für kleines Geld. Es wäre mitunter sträflich, wenn man mehr Geld für ein neues Modell ausgeben würde. Mit einer kaputten Winterjacke würde ich ganz sicher nicht zur Arbeit gehen während der arbeitslose Vollhonk seine 350 PS spazieren fährt. Wie will er die Rennmaschine überhaupt betanken? Die fährt doch nicht mit 8,7 l auf 100 km. Oder du fährst damit zur Arbeit. Immerhin musst du aus dem Haus, er nicht. Das wäre meine Bedingung, wenn er sich so gar nicht davon abhalten ließe, das Teil anzuschaffen.

            Was sagt denn die Arbeitsagentur dazu? Muss man bei denen heute nicht mehr nachweisen, dass man sich aktiv bewirbt? Ich war der Meinung, man müsse als Arbeitslosengeldbezieher regelmäßig dort aufschlagen, Bewerbungskopien vorlegen und erzählen, was man so unternimmt, um wieder in Lohn und Brot zu kommen.

            Wenn er wieder Arbeit hat, dann würde ich schwer überdenken, ob ich mit so einem alt werden wollte. Ich glaube gar nicht, dass er vorher ein Vorzeigepartner gewesen sein soll. Vermutlich fällt dir sein Egoismus jetzt nur mehr auf, weil du alles allein schultern musst.

            • (9) 01.12.15 - 20:20

              Er zahlt die Miete 300€ ( wir wohnen im Haus seiner Eltern deshalb so wenig) und den Kindergarten. Für alles andere Strom, Gas, Essen und weitere Ausgaben wie Weihnachten Geburtstage usw. bin ich verantwortlich. Auf sein Konto hat nur seine Mutter zugriff ich nicht das gleiche gilt für die Post. Wir haben einen gemeinsamen Briefkasten ich aber keinen Schlüssel. Die Bewerbungen die er vom Arbeitsamt aus schreiben muss schreibt seine Mutter für ihn. Das sind alles Dinge die mich immer mehr stören er aber sich einfach nicht ändern will. Ich hingegen versuche nach außen das Bild der perfekten Familie zu bewahren. Er sieht mich oft mehr als seinen Besitz als seine Frau an. Wenn wir streiten wird er sehr verletzent in dem er mir sagt ich solle doch froh sein das ich ihn hätte schließlich hätte mein aussehen sehr unter den Schwangerschaften gelitten und etwas aus der Form wäre ich wohl auch. Sowas hinterlässt Spuren und darunter leidet natürlich auch mein Selbstbewusstsein. Trotzdem weiß ich wie es ist als ScheidungsKind aufzuwachsen ich bin selbst eins. Weder meine Mutter noch mein Vater interessiert sich für mich. Ganz im Gegenteil meine Mutter ist auch der Meinung das ich bei meinem Mann bleiben sollte da ich nie wieder was festes finden würde weil in der heutigen Zeit kein mensch eine Frau mit 3 Kindern möchte. Ich weine mich oft in den schlaf weil ich das Gefühl habe dem ganzen nicht gewachsen zu sein. Trotzdem hoffe ich immer wieder das er sich ändert und wir irgendwann die Familie sind nach der ich mich immer gesehnt habe. Die Sache mit meinem besten Freund hat mich aber so dermaßen aus der Bahn geworfen. Ich habe mich so sicher und geborgen gefühlt. Mich verwirrt das alles einfach noch viel mehr

              • Du hast leider in sehr frühen Jahren dein Leben schon ziemlich erfolgreich versaut. Dich dem erstbesten Mann an den Hals geworfen, bei ihm geblieben, ohne mal zu prüfen, wie so eine richtige Beziehung eigentlich aussieht. Schon 3 Kinder bekommen, wo du eigentlich selber noch eines bist.
                Viele Fragen hier hast du nicht beantwortet, wie "Hast du eine abgeschlossene Berufsausbildung?" etc.
                Es steht also zu vermuten, dass du dich nur mit 400€ Jobs über Wasser hältst bzw. er früher den Hauptteil des Geldes herangeschafft hat, wobei ich, nach der Beschreibung von dir etc. mal behaupten möchte, mehr als zum DHL Kurierfahrer o.ä. hat dein Mann es auch nicht gebracht.
                Du wirst wohl mit oder ohne ihm für den Rest deines Lebens immer mal wieder dem Staat zu Last fallen, weil ihr, würdet ihr nicht so kostengünstig wohnen, gar nicht selber für euch wirtschaften könntet.
                Dein Mann hat offensichtlich nie gelernt mit Geld umzugehen bzw. dass selbiges auch verdient sein will und man überlegen sollte, wofür man es ausgibt.

                Ich an deiner Stelle würde mich vermutlich nicht sofort trennen, aber jetzt anfangen, einen detaillierten Plan zu machen, wie ich mich trennen werde, heißt:
                - eigenes Konto einrichten, falls er Zugang hat, diesen kappen
                - Post per sofort an ein Postfach schicken lassen oder Briefkasten bei Freunden einrichten
                - mich erkundigen, was mir vom Amt zusteht und nach passender Wohnung suchen
                - entsprechende Ausstattung günstig bei EBay etc. zusammen bekommen (was du nicht aus der aktuellen Wohnung mitnimmst)
                - mich SCHLEUNIGST darum kümmern, wie ich zukünftig finanziell auf eigenen Beinen stehen kann, sprich evtl. nochmal eine Ausbildung machen oder aber einen Job suchen, wo es wenigstens eine gewisse Basissicherheit gibt
                - Kinderbetreuung sichern

                Leider fürchte ich, dass all meine Zeit, die ich hier mit Schreiben und Ratschlägen verbringe, total vergeudet ist. Mein Gefühl sagt mir, du willst eigentlich nichts als jammern, gerne bei nächster Gelegenheit mit deinem Kumpel in die Kiste steigen, zur Aufbesserung der Haushaltskasse dann bei "Frauentausch" mitmachen und am Ende die "Supernanny" rufen, weil die Kinder unter euren chaotischen Verhältnissen total verhaltensauffällig werden. So entsteht dann die nächste Generation traumatisierter Menschen, die sich mit 16 an einen Mann binden und schwanger werden, bevor sie eigentlich überhaupt mal entdeckt haben, wer sie selber sind und was sie wollen.
                Traurig.

                • (11) 01.12.15 - 22:04

                  Ich bin gelernte Kosmetikerin. Mein Mann hat KFZ gelernt und hat aber die letzten 7 Jahre im Öffentlichen Dienst gearbeitet bis August 2015. Wir haben bis jetzt noch nie vom Staat gelebt. Weil ich schob immer lieber putzen gegangen bin anstatt Geld von irgendeiner Behörde zu fordern! Ich bin vllt nicht die hellste Ehefrau aber definitiv keine schlechte Mutter.

              (12) 02.12.15 - 07:19

              Trotzdem hoffe ich immer wieder das er sich ändert und wir irgendwann die Familie sind nach der ich mich immer gesehnt habe
              -----

              Und so lange du den absurden (absurd mit ihm) Traum hegst, wirst du weiter leiden.

              Du bist noch so jung und hast kaum Lebenserfahrung. Das ist DEIN Traum, nicht seiner. Warum sollte ER (vielleicht bis auf die Arbeitslosigkeit) etwas ändern? Mama kümmert sich, du jammerst und macjst trotzdem mit, er lebt seon Leben und ist obendrein noch unverschämt. WARUM sollte er sich ändern? Dazu besteht überhaupt keine Veranlassung. Warum sollte jemand von respektlosem Umgang mit seiner häuslichen Leibeigenen zum liebevollen Vorzeigepartner umswitchen? Was springt für ihn dabei heraus? Denkst du, er sei blöd und habe bisher nur noch nicht mitbekommen, dass man so nicht mit den Mitmenschen umgeht? Wenn er nicht grenzdebil ist, weiß er sehr gut, wie respeklos er dich behandelt.

              Es ist egal, was wir hier schreiben. Du leidest noch nicht genug. Irgendwann hast du vielleicht die Nase voll. Bis dahin würde ich zusehen, mich wenigstens finanziell unabhängig zu machen. Evtl. eine Ausbildung zu absolvieren. Kosmetikerin ist ein Privstvergnügen und die verdienen doch kaum etwas sofern man nicht sebständig ist.

    Dein Mann kann dich nur so behandeln, weil du es zulässt. Der hat dich sicher. Das weiß er. Wie kann er sich mit ALG II so eine teure Karre leisten, die er gar nicht braucht, während du dein Auto verkaufst, was du vielleicht benötigst, um zur Arbeit zu kommen? Warum kümmerst du dich neben der Arbeit um die Kinder, wo er zuhause ist?

    Natürlich wirft dann so ein Abend mit Schmetterlingen im Bauch mehr Zweifel an der eigenen Beziehung auf. Aber auch diese Flirterei würde irgendwann im Alltag sich bewähren müssen. Ihr habt es einfach schleifen gelassen. Das kann man euch vielleicht gar nicht vorwerfen, wenn es eure erste Beziehung war und ihr in der Zeit 3 Kinder bekommen habt.

    Tu mal wieder was für dich, dann wird dein Selbstwertgefühl auch steigen. Mach Sport (das muss nichts teures sein... joggen, Yoga nach Anleitung einer CD,...), treff dich mit Freunden (ohne Knutschen #schein),... Und schau dich um, wie du autonom leben könntest. Ein Mann, der den ganzen Tag rumgammelt, sich eine Schwanzverlängerzung als Auto kauft und sich von Mama die Bewerbungen schreiben lässt, stell ich mir nicht gerade als die Krone der Schöpfung vor. Und mach dir nichts vor: Der wird sich nicht zum Prinzen verwandeln und alles wird so, wie man sich das erträumt. Aber du selbst kannst vieles in die Hand nehmen.

    LG, alles Gute,
    palomita

    (14) 03.12.15 - 16:15

    Schmunzel.... (upps noch gar nicht Ostern für den Schmunzelhasen)
    sorry, konnte ich mir nicht verkneifen

    << doch er schafft es immer wieder mir ein schlechtes Gewissen einzureden das es für unsere Kinder das beste ist das wir zusammen bleiben >>

    Kindermund tut Wahrheit kund, mit den Kindern meint er ziemlich sicher, sich selbst und schiebt diese vor, damit hieße der Satz dann: daß es für mich das Beste ist, daß wir zusammenbleiben.

    Wenn Du die Kraft hast, neben Haushalt, 3 Kindern + ihn zu versorgen, auch noch arbeiten zu gehen, schaffst Du das auch ohne ihn.

    Male mal ein Bild in die Zukunft, so in 3, 5, 10 Jahren mit ihm und ohne ihn - wie sähe das aus, wärst Du die glückliche Frau die Du immer sein wolltest?

    LG
    Marcus

Top Diskussionen anzeigen