Unordentlicher Mann

    • (1) 06.12.15 - 17:28
      Mandarinenschale

      Hallo.

      Ich wollte in die Runde fragen wie ihr mit unordentlichen Männern umgeht. Ich habe seit über einem Jahr eine Fernbeziehung und mein Freund ist extrem unordentlich. Wenn ich ihn am Wochenende besuche, muss ich als erstes zwei Stunden aufräumen und putzen, damit ich mich einigermaßen wohl fühle. Er lässt alles liegen wenn er es benutzt, das Geschirr spült er erst wenn er keine Pfanne oder Teller mehr hat und das stört mich. Wenn ich meine Tochter dabei habe und sie spielt auf dem Boden muss ich vorher saugen weil es mich ekelt mit den vielen Tierhaaren und den Krümeln. Ich würde gerne mit ihm zusammen ziehen weil wir uns lieben und auch ein Baby bekommen, doch diese eine Sache hält mich davon ab. Wenn ich sehe wie er die Chipstüten inmitten von Rechnungen und Werbung und alten Mandarinenschalen auf dem Tisch Tage lang liegen lässt, oder die leeren Ketchupbehälter so lange nicht weg wirft bis sie schimmeln, dann werde ich sauer. Dieses Wochenende haben wir wieder bei ihm übernachtet und während ich geputzt und aufgeräumt habe, spielte meine Tochter im Wohnzimmer. Dann kam sie zu mir, hatte einen verschmierten Mund. Ich fragte sie was sie gegessen hat, sie sagte Apfelmus und ich habe schlimmes geahnt. Sie brachte mich ins Wohnzimmer und hinter dem Sofa stand in der Ecke auf dem kleinen Tischchen ein halbleere Schüssel Apfelmus. Es war halb mit einer Schimmelschicht bedeckt und ich musste fast brechen als ich daran dachte, dass meine Tochter davon gegessen hat. :-( Ich habe ihn angebrüllt warum er es nicht schafft sein Essensgeschirr zumindest in die Küche auf die Spüle zu stellen wenn er es schon nicht ausspülen kann. Zumindest wenn er weiß ich komme mit meiner Tochter zu Besuch. Er sagte er hat es vergessen, nicht daran gedacht, er sieht so etwas grundsätzlich nicht. Ich weiß nicht wie es weiter gehen soll. Er sagt so lange er alleine gewohnt hat, musste er erst aufräumen als es ihn störte und seine Schmerzgrenze ist recht hoch. Wenn wir aber zusammen ziehen würden, würde er sich anstrengen mehr darauf zu achten. Ich bin mir unsicher. Ich bin schwanger und muss bald hinter zwei kleinen Kindern her räumen, da brauche ich nicht ein drittes Kind, das seinen Dreck überall liegen lässt und noch mehr Arbeit macht. Kann sich so jemand ändern? Wie wird aus einem unordentlichen Menschen jemand der ordentlich ist? Bitte macht mir Mut.

      • (2) 06.12.15 - 17:32

        Ich würde Euch abraten zusammen zu ziehen. Das passt überhaupt nicht und er wird sich nicht ändern.
        Meiner ist auch so und war schon immer so. Enorm Konfliktpotential, lass es lieber.

        • (3) 06.12.15 - 17:40
          Mandarinenschale

          Es gibt auch jetzt bei der Fernbeziehung viele Konflikte deswegen weil mich das ärgert wenn ich sobald ich zu ihm komme erst putzen muss damit ich es bei ihm aushalte. Trotzdem passt alles andere bei uns. Er hat andere Seiten die mir sehr gefallen und ich möchte nicht ein Baby haben aber getrennt wohnen. :-( Doch die Unordnung bringt mich um den Verstand. Hat dein Mann versucht sich zu ändern? Sagst du ihm welche Dinge er erledigen soll? Räumt er nichts auf oder einige Dinge doch? Denn erstaunlicherweise kann mein Freund in seinem Keller bei dem Werkzeug und dem Elektronik und Technik Gedöns wunderbar Ordnung halten. Da hat alles seinen Platz, ist sortiert und er räumt es nach dem Benutzen wieder auf. Nur in seiner Wohnung funktioniert das nicht.

          • (4) 06.12.15 - 17:50

            Nein, mein Mann hat nie versucht, das zu ändern. Und nein, er räumt nicht auf.
            Ich habe zeitweise in jedem Zimmer einen Karton gestellt, in dem ich seinen ganzen Mist reinschmeiße.
            Aber Teller und Reste von Lebensmitteln räumt er weg, so schlimm ist es dann doch nicht.
            Vielleicht ist Deiner eben nicht der Richtige. Er muss halt passen.

      Wie wird aus einem unordentlichen Menschen jemand der ordentlich ist? Bitte macht mir Mut.
      --------------------------------------
      Gar nicht! Er ist nicht unordentlich, er ist -sorry- wohl ein Dreckschwein und scheint sich so auch wohl zu fühlen. Das wird er nie abstellen!
      Man kann wohl jemande beibringen, die Wäsche in einen Korb zu schmeißen, aber das was Du aufzählst...nee, das wird nichts.
      Entweder beweißt er Dir über einen längeren Zeitraum, dass er Ordnung halten will in seiner eigenen Wohnung oder ihr lasst das mit dem Zusammenziehen.
      Es sei denn Du willst als Putze arbeiten.

      Ich würde zu so einem Mensch gar nicht in die Wohnung gehen und ich bin bestimmt kein Pingel.

      (6) 06.12.15 - 18:01

      Noch ein Dreckschwein-Thread. #gaehn

      • (7) 06.12.15 - 18:07

        Entschuldige, wenn ich nicht 3 Tage warte, bevor ich mein Problem hier nieder schreibe. Er ist kein Dreckschwein, er duscht und pflegt sich. Er ist unordentlich und lässt alles liegen wo er es benutzt. Er sieht das Chaos nicht und es stört ihn nicht wenn alles in der Gegend liegt.

    Wenn er sich nicht am Haushalt beteiligt würde ich auf einer Putzfrau bestehen, die ER bezahlt.

    << Ich bin schwanger und muss bald hinter zwei kleinen Kindern her räumen, da brauche ich nicht ein drittes Kind, das seinen Dreck überall liegen lässt und noch mehr Arbeit macht. >>

    Geh nicht mehr in seine Wohnung und lasse ihn nicht bei dir wohnen.

    << Wie wird aus einem unordentlichen Menschen jemand der ordentlich ist? >>

    Beim Militär schaffen sie das. Aber dort kannst du mit 2 Kindern nicht hinziehen :-(

    << Bitte macht mir Mut. >>

    Zur Heirat, zur Domina oder zur Trennung ?

    "Wie wird aus einem unordentlichen Menschen jemand der ordentlich ist?"

    Das kann ich Dir aus eigener Erfahrung ganz simpel beantworten: Wenn der unordentliche Mensch sich ändern will und ordentlich werden will, dann wird er daran arbeiten.
    Dabei rede ich in erster Linie wirklich von mir (allerdings habe ich nie Essensreste herumschimmeln lassen), ich war einfach noch nie eine Putzfee! Aber von "sehr unordentlich" bis zu "es kann jederzeit Besuch kommen, ohne dass ich mich schämen muss" bin ich schon gekommen. Von "dort kann man vom Boden essen" bin ich allerdings noch ne Ecke weg. ;-)

    Also ja, er kann sich ändern. Aber was ich Dir versprechen kann: Er wird sich nicht wegen Dir oder wegen der Kinder ändern oder erst dann, wenn Ihr zusammen gezogen seid. Das muss vorher und aus freien Stücken passieren, weil er es möchte.

    • (12) 06.12.15 - 19:20
      Mandarinenschale

      Und wie mache ich das, dass er sich aus freien Stücken ändert? Er muss es wegen mir oder den Kindern tun, denn für sich selbst hat er es seit 7Jahren nicht getan, so lange wohnt er alleine. Meine Tochter ist 2, ich trichtere ihr seit Monaten ein nichts mehr zu essen was sie in seiner Wohnung findet, doch es hilft nichts. Überall liegt etwas was er abstellt und nicht mehr weg räumt. Und wenn wir ein Baby haben was krabbelt und noch weniger versteht dass das Müll ist, kein Essen, dann sehe ich rot.

      • "Und wie mache ich das, dass er sich aus freien Stücken ändert?"

        Du fragst immer, was DU tun kannst, damit ER sich ändert. Was muss jemand tun, damit Du (ist nur ein Beispiel) nur noch rohes Essen isst? Derjenige argumentiert vielleicht damit, es ist gesünder, umweltfreundlicher und er selber isst ja auch nur rohe Lebensmittel. Was denkst Du dabei? Wahrscheinlich: "So ein Blödsinn, das geht den doch gar nichts an, was ich esse. Nein, das will ich nicht, das mache ich nicht!".

        Genauso geht es Deinem Freund, er sieht keinen Grund sich zu ändern, also tut er es nicht. Er kann super damit leben und Du siehst ja jetzt schon, dass es ihm auch egal ist, ob es Dich stört, ob Dein Kind sich eventuell eine Lebensmittelvergiftung zuzieht oder ob das Zeug herumsteht und stinkt. Stört ihn nicht. Der Aufwand, sich zu ändern, ist ihm einfach zu groß.

        Du brauchst also den richtigen Knopf, auf den Du drücken musst. Beispielsweise könntest Du festlegen, dass Ihr erst zusammenzieht, wenn er ein Jahr lang eine ordentliche und saubere Wohnung hat.
        Wenn er selbst das nicht hinbekommt, will er entweder sowieso nicht zusammenziehen oder es ist ihm die Mühe nicht wert. Verloren hast Du dann sowieso nichts, eher im Gegenteil.

Hallo,

Ist ja nun doch schon ein Unterschied ob jemand bloß unordentlich (bin ich auch teilweise) oder wirklich die Bude verwahrlosen lässt und das hört sich bei ihm schon so an.
Du wirst ihn nicht ändern, sowas kann er höchstens selbst, aber wenn er das bisher nicht getan hat sehe ich da schwarz.
Ich glaube selbst mit Baby hast du weniger Arbeit wenn du allein lebst als mit ihm.

Mein Mann "übersieht" auch gern Müll der rumliegt oder hier und da mal Klamotten, aber rumgammeln würde hier nichts und das ist so ein Punkt den ich absolut nicht mehr tolerieren könnte.

Diese Differenzen solltet ihr klären bevor ihr zusammen zieht, so gibt's bloß weiter Stress.

LG

  • (15) 06.12.15 - 19:16

    Das möchte ich auf jeden Fall klären bevor wir zusammen ziehen. Wir streiten fast nie wegen anderen Dingen, passen gut zusammen, doch dieses Thema sorgt bei jedem Treffen für Ärger. Ich habe ihm gesagt ich möchte ihn nicht dauerhaft bei mir in der Wohnung haben so lange er nicht mindestens das Geschirr wegbringen kann und Essensreste in den Müll werfen kann. Auch vor der Schwangerschaft fand ich es eklig, doch seit ich schwanger bin bekomme ich Brechreiz wenn ich so etwas sehe wie gestern mit dem Apfelmus. Er muss auch kein Ordnungsfanatiker ein, aber wenn er schon kein Buch mehr auf den Tisch legen kann weil alles zugestellt ist und sich Müll und Post vermischen und dazwischen Essensreste, dann ist es für mich unverständlich wie man so etwas nicht sehen kann.

    • Hallo,

      wenn Du das so schilderst, dann frage ich mich, ob das Getrennt Wohnen nicht wirklich mehr Vorteile bei Euch.
      Wo siehst Du denn den Vorteil im Zusammen Wohnen?
      Denn es besteht die riesige Gefahr, dass sich der Streit auf andere Bereiche ausweitet. Dinge die Du jetzt schon fruchtbar findest, lassen Dir mit nem Baby die Hutschnur hochgehen.
      Und das im hormonbelasteten Wochenbett. Halleluja.....

      LG
      Dana
      P.S.: Überstürze das mal nicht mit dem Zusammenziehen.....

Ich glaube, viel wurde hier schon gesagt. Er ist wirklich nicht nur unordentlich, sondern unhygienisch. Essen schimmeln lassen und das dann nicht als "unordentlich" wahrzunehmen ist schon eine harte Nummer.
Und dass er das nicht mal für deine kleine Tochter einigermaßen hinbekommt, ist auch schon ein schlechtes Zeichen...
Ich schätze, ihr habt da schon öfter drüber geredet? Hat das denn jemals etwas gebracht? Es ist ja nun auch keine Lösung, dass du seine Putzfrauen spielst und jedes Mal seine Wohnung grundreinigst... Das ist wahrscheinlich sogar eher kontraproduktiv, auch wenn ich das natürlich nachvollziehen kann.
Vllt macht ihr eine Art Deal, dass er seine Wohnung erstmal grundsätzlich sauber halten soll ohne deine Hilfe bevor ihr zusammenzieht. Und wenn das funktioniert, könntet ur den nächsten Schritt gehen. Er muss ja nicht von jetzt auf gleich jede Socke gebügelt in den Schrank legen, aber sowas wie Geschirr wegräumen, Müll wegbringen, saugen usw. Ist ja echt nicht schwer. Wenn er das wirklich gar nicht hinbekommt, würde ich mich von dem Gedanken ans Zusammenziehen auf jeden Fall verabschieden...

LG

"Wenn ich meine Tochter dabei habe und sie spielt auf dem Boden muss ich vorher saugen weil es mich ekelt mit den vielen Tierhaaren und den Krümeln. Ich würde gerne mit ihm zusammen ziehen weil wir uns lieben und auch ein Baby bekommen, doch diese eine Sache hält mich davon ab"

Oh Mann, langsam glaub ich es net - WARUM muss hier jede 2. TE gleich SCHWANGER werden von nem Typ über den sie sich dann in nem Forum auskotzen muss - du sagst ja selbst du hast bald 2 Kinder?? Bist du nicht ausgelastet oder warum bindest du dir mit Kind ne Fernbeziehung ans Bein, in der DU dann aufräumst - warum fährst DU mit Kind überhaupt da hin, lass mich raten, is bequemer so. Ist ja widerlich - ich glaub RTL 2 ist wirklich Realität für ganz viele. Und du bist - 20?

Deine Tochter scheint recht klein zu sein, und da brauchst du schon wieder ein neues Kind mit nem neuen Mann, der noch nicht mal ne Junggesellenbude in Schuss halten kann?

Einen Tipp für den Typ hab ich nicht - aber an alle vergleichbaren Frauen wie dich: kümmert euch doch erst mal selbst um EUCH und um vorhandene Kinder statt im Internet nach potentiellen Partnern zu gucken denen ihr dann den Dreck wegmacht.

  • (19) 06.12.15 - 20:32

    Welches Problem hast du, wenn du derartig ausfällig werden musst? Weder ist RTL 2 bei mir, noch bin ich 20. Es geht dich auch nichts an, wann ich von wem schwanger werde! Ich habe hier nicht um Meinungen zu meinem Leben gefragt sondern wie man einem unordentlichen Mann Ordnungssinn beibringen kann. Alles andere hättest du dir schenken können.

    • Sorry wenn ich dir auf den Schlips getreten bin - aber es hat schon seinen Grund, warum du an einen unordentlichen Mann gerätst - bin ich mir ziemlich sicher. An deiner Stelle würde ich das Zusammenziehen lassen - und auch nicht mehr hinfahren - mit dem Hinweis, dass es dir da zu dreckig ist. Wahre Liebe seinerseits wird das aushalten - und nach einer Lösung suchen.

      Er ist nicht unordentlich.
      Er ist verwahrlost.

      Lass dir das auf der Zunge zergehen und lebe allein mit deinen Kindern. Das ist besser so für alle.

      Ernsthaft.

Sorry aber wieso kriegst du von so einem SChwein ein Kind?

ela

Top Diskussionen anzeigen