Und plötzlich wieder Alleinerziehend... update zu "Da denkt man, alles ist in Ordnung"

    • (1) 07.12.15 - 19:56
      Inaktiv

      Jetzt ist mein Partner weg, ich habe mich entschlossen eher wütend als traurig zu sein.
      Trotzdem frage ich mich, ob es noch mehr Mütter gibt, die mit zwei kleinen Kindern plötzlich allein waren. Habt ihr es geschafft, dass eure Zwerge nicht allzuviel abbekommen haben? Ich möchte eigentlich nicht, dass meine Kinder mich nurnoch nachdenklich, still und niedergeschlagen erleben. Dabei ist mir grad echt nicht zum Lachen zumute.
      Es ist echt wahnsinn, wie schnell ich austauschbar war.
      Weihnachten macht mir jetzt schon Angst. Ich hab nicht viel Verwandschaft. Also werde ich alleine mit den Kindern sein. Und die Große wird Fragen stellen. Was würdet ihr einer dreijährigen sagen?
      LG Lyra

      • (2) 07.12.15 - 20:48
        .........................

        Kopf hoch du wirst es schaffen.

        Ich stand vor Jahren auch alleine mit zwei Kindern da.Meine zwei waren auch in dem Alter wie deine.
        Es war eine sehr harte Zeit,da ich plötzlich wirklich alleine da stand.
        Als ich dann anfing zu akzeptieren und das beste draus machte,dann begegnete ich meinen jetzigen Mann.
        Wir sind nun 7 Jahre verheiratet und haben noch 2 Wunschkinder bekommen.

        Schau zu,dass du andere alleinerziehende kennenlernst.Habt Spaß,man kann einen schönen Weiberabend mit Kindern machen.

      Hallo,

      Wo ist dein Mann den so schnell hin ????

      Habt ihr nicht nochmal gesprochen? Bzw. wie lange läuft das schon mit der anderen?

      Ich kann mir so gar nicht vorstellen das er einfach geht?? Da gibt es doch einiges zu besprechen.

      Du hörst dich so reflektiert an, ich wäre im wahrscheinlich an die Gurgel gegangen.

      Tja, was erzählt man einer 3 jährigen?? Am besten die Wahrheit in Kindgerechter Form.

      Ich wünsche dir und deinen Kindern alles Gute

      • (5) 07.12.15 - 21:02

        Er hat sich in eine seiner Patientinnen verliebt.
        Ich bin nicht seine Traumfrau, das ist ihm jetzt klar geworden. Tja. Wenn man mit 47 nochmal Schmetterlinge im Bauch will... dann mal los.
        Was soll ich dazu sagen? Mich interessiert eigentlich nurnoch, wie ich meine Kinder da unbeschadet durchbekomme.

        • Und nun ist er direkt bei der Patientin eingezogen oder wie kann man das verstehen?

          Mein Gott, mit 47 J. sowas abzuziehen zeugt nicht gerade von geistiger Reife!!!

          Tja, du kannst jetzt nur für deine Kinder da sein, mehr den je. Sie brauchen Sicherheit und Geborgenheit alles andere regelt die Zeit.

          An deiner Stelle würde ich diesen Herren zur Verantwortung ziehen, so leicht würde ich es dem nicht machen:-[

          Mal sehen wie lange die Schmetterlinge flattern#schein

          • (7) 08.12.15 - 00:11

            Nö, das nicht. Aber ich habe auch keine Lust, noch weiter neben ihm herzuwohnen. Bin halt jetzt erstmal ins Gästezimmer umgesiedelt. Er ist beruflich sowieso an 4 Tagen die Woche bis 21 Uhr unterwegs und jetzt praktisch nurnoch zum Schlafen hier.
            Sollen die Beiden glücklich werden. Ich werde es mit meinen Kindern jedenfalls sein.

    Hallo

    Also bei mir, einmal bei der Trennung war meine Tochter'5 und das nächste mal mein Sohn 3 vom jeweiligen Vater.

    Mein Sohn hat öfter mal einen Streit miterlebt, da haben wir ihm halt gesagt, das wir uns gerade nicht so wirklich vertragen und jeder am besten in seinem Zuhause wohnt. Das war damal für ihn um die Ecke, so das er Papa auch sehr oft sah.

    Mit 5 war das schon schwieriger. Sie hat damals leider, weil sie gelauscht hat, eine schallende Ohrfeige miterlebt und da war Papa bei ihr erstmal "der Böse", obwohl das so nicht stimmte. Die Trennung lief auf meinen Wunsch.

    Beiden habe ich immer wieder wiederholt, wie lieb Papa sie doch hat, ganz viel war und ist Papa hier Thema. Sie dürften auch immer ihre Väter anrufen und zum Glück waren die beiden bis jetzt echte Juwelen, was die Präsenz angeht als Vater.

    Wegen Weihnachten, da kannst Du mich gerne anschreiben, da bin ich sogar trotz Beziehung dieses Jahr alleine.

    :))

    Dir und den Kindern alles gute

    PS: alleine wohnen mit den Kindern, hat auch was schönes

    (9) 08.12.15 - 08:55

    Hallo,

    ich finde dich irgendwie etwas zu gelassen.....dein Partner verliebt sich in eine andere Frau...zieht kurz vor Weihnachten aus ....lässt dich mit zwei kleinen Kindern zurück ...du wünscht ihnen viel Glück.#gruebel.!!!!

    entweder war er gar nicht richtig mit dir zusammen
    oder
    du warst die ganze Zeit seine Affäre

    oder
    du hast ihn nie richtig geliebt..

    Lg

    PS
    Ich würde gerne mal die Geschichte aus der Sicht deines Partner hören wollen

    • Hallo,

      naja - Deine Unterstellungen sind ja schon ein wenig krass. Du weißt sachliesslich nicht, was sie vorher schon in Beziehungen erlebt hat. Und wie sie in ihrem Leben sonst mit schwierigen Situationen umgeht, weißt Du auch nicht.

      Was ist die richtige Reaktion auf eine derartige Info? Geschrei, Gezeter, Handgreiflichkeiten...?

      Vielleicht ist sie einfach zu traurig und enttäuscht, um hier emotional komplett abzugehen?

      Gruß

      Wie soll sie denn deiner Meinung nach reagieren?

      Wenn ich mit zwei Kindern wegen einer anderen verlassen werde, dann wäre ich auch gelassen. Karma is a bitch und mich wird es nicht erwischen.

      • (12) 08.12.15 - 10:48

        Liebe Frau Medina....

        ...Karma is a bitch...#danke

        ich aber spreche aus Erfahrung...... deshalb bin ich sicher, dass diese Geschichte nicht einfach so lief...Mann verliebt sich in eine andere Frau....Frau ist geschockt, traurig, bleibt mit zwei Kindern zurück...

        Wir lesen hier im Forum täglich mindestens zwei Fremdgeh- und Trennungsgeschichte...aber keine dieser Geschichten war so "gelassen"#sorry

        • <<<Wir lesen hier im Forum täglich mindestens zwei Fremdgeh- und Trennungsgeschichte...aber keine dieser Geschichten war so "gelassen"#sorry >>>

          Es gibt für alles ein erstes Mal und Menschen sind nun mal verschieden.

          Ich gehe jetzt mal von mir aus...

          Wenn ich einem Mann egal bin, geht auch bei mir dass letzte Fünkchen Gefühl verloren.

          Was sollte ich denn an diesem Mann noch finden?

          (14) 09.12.15 - 15:14

          Also so einen Schwachsinn habe ich lange nicht gelesen...

          Nach meiner ersten Trennung war ich am Ende, nach der darauf folgenden Trennung war ich "abgehärtet" und konnte gelassener damit umgehen...
          Irgendwann denkt man sich; Den Schei** muss ich mir nicht nochmal (psychisch / pysisch) geben und fertig. Wie, wann und ob überhaupt kommt auf jeden Charakter selbst an.

          Dieses typische -Leute in Schubladen stecken- Geschichte #contra#augen

(15) 08.12.15 - 17:35

ich kann verstehen, dass es für dich eine schwere Zeit wird...
....aber hast du nicht selber gesagt, dass es durchaus einer Zweckbeziehung ähnelte? Weil ihr in einer Affäre ungeplant ein Kind gezeugt habt?

Das ganze war ja nicht auf immer angelegt, denke auch mit 47 oder wie alt er ist, darf man sich Liebe wünschen.

deshalb würde ich nicht im Selbstmitleid bleiben, du wurdest nicht ausgetauscht, weil das, was er mit dir hatte und das, was er mit der anderen Frau wünscht, zwei Paar Schuhe sind.

Da ist ja eher nicht die grosse Liebe zu Bruch gegangen..., Vielleicht schafft ihr es ja auf freundschaftlicher ebene die Kinder grosszuziehen, wenn der erste Schock verdaut ist.

Eine Trennung beeinflusst Kinder immer, es ist aber auch nicht schlimm, wenn sie die Eltern menschlich erleben. Und an weihnachten würde ich gar nicht zu fest denken. kauf ein, was euch schmeckt, macht ein paar Geschenke, bereite vielleicht vor, was du mit der Grossen machen kannst und sonst nehmt den Tag wie er kommt. Geht raus oder bleibt drinnen, aber mache dir keinen Druck. Nutze die Gelegenheit zur Ruhe, wenn du dazu kommst oder abends mit einem guten Buch oder Bad.

Top Diskussionen anzeigen