Heimlich verhüten?!

    • (1) 12.12.15 - 20:50
      --ratlos---

      Hallo,

      ich hoffe, dass dieser Beitrag hier her passt...
      Ich habe ein Problem.

      Ich bin seit 1,5 Jahren verheiratet.

      Mein Mann ist 10 Jahre älter als ich und wünscht sich in naher Zukunft ein Kind.
      Mir fallen allerdings mindestens 100 Gründe ein, warum ich kein Kind möchte.

      Ich möchte nicht auf das Reisen verzichten und das ausschlafen und meine allgemeine Freiheit nicht aufgeben. Ich arbeite gerne und viel (selbständig) und auch das möchte ich nicht aufgeben.

      Ich möchte aber auch kein Kind in die Welt setzen, weil er es sich wünscht und welches dann evtl eine unglückliche Mutter hat.

      Ich bin einfach nicht bereit auf so vieles zu verzichten.
      Es mag egoistisch klingen aber ich möchte auch nicht meine Ehe riskieren.

      Ich bin hin und hergerissen und spiele schon mit dem Gedanken mir heimlich die Kupferspirale/Kette einsetzen zu lassen.

      Die Pille nehme ich schon seit 2 Jahren nicht mehr (nicht verträglich).

      Ich möchte meinem Mann aber auch nicht seine Lebenszeit "rauben" da er sehr gerne Vater werden möchte in seinem Leben.
      Bis vor kurzem war mir auch nicht klar, dass ich kein Kind möchte. Ich habe schon das ein oder andere Mal darüber nachgedacht, wie es zB zu Weihnachten mit einem eigenen Kind wäre. Allerdings überwiegen die "Nachteile" in meinen Augen einfach zu sehr.

      Ich denke einfach, dass es für mich nicht der richtige Weg ist und es mich eher unzufrieden macht als erfüllt.

      Vielleicht hat jemand einen Rat für mich oder kennt das Gefühl?

      Sorry, ich musste es mir mal von der Seele schreiben...

      • (2) 12.12.15 - 20:54

        Hallo.

        Wasch mich, aber mach mich nicht nass ... ne, das funktioniert so nicht.

        Benimm Dich erwachsen und rede mit Deinem Mann ... alles andere ist respektlos, illoyal und feige ... und würde nicht gerade die Liebe zu Deinem Mann beweisen.

        Und Du möchtest doch sicher nicht ganz viele Mieses-Karma-Punkte sammeln, weil Du keinen Arsch in der Hose hast.

        LG

        Tja....jetzt kommt ein ganz simpler Rat: reden!!!!!

        Welche Alternativen hast du? Selbst wenn du vor 3, 5 oder 10 Jahren noch Kinder wolltest, darf man trotzdem seine Meinung ändern. Vermutlich wird das für deinen Mann schwer verständlich sein, denn in 1,5 Jahren wird sich bei dir und deiner Lebenssituation keine komplette Veränderung ergeben haben. Oder hast du mit deinem Job erst kürzlich begonnen und deine Lebensziele neu ausgerichtet? Er wird dich sicher auch fragen, warum dir erst jetzt einfällt, dass du lieber ausschläfst und verreist, als Windeln zu wechseln und Nachtwache zu schieben.

        Ich fände die heimliche Verhütung hinterlistig und wie Betrug an deinem Mann. Das wäre ja so, als würde ein Mann seiner Frau, die sich unbedingt Kinder wünscht, seine Sterilisation verheimlichen. Sie denkt immer. Es müsse doch mal klappen und er kann gar nicht. Wenn man bei solch existenziellen Dingen nicht miteinander reden kann, dann stimmt doch ganz gewaltig an der Basis was nicht.

        Vor allem wirst du nicht dauerhaft damit durchkommen ohne neue Lügen zu erfinden. Wenn er dich nach 2 Jahren zum Arzt schickt, weil bei ihm alles i. O. ist und du aber nicjt schwanger wirst. Welche Schmierenkomödie willst du ihm dann auftischen.

        Sag ihm, was los ist und lass ihn mit entscheiden, wie er damit umgeht.

        Rede mit ihm.

        Ihn so zu hintergehen, das geht gar nicht. Er würde sich ja auch irgendwann Gedanken machen, warum es nicht klappt, Arztbesuche, Zweifel an der eigenen zeugungsfähigkeit, das zieht zig Lügen nach sich, und es quält ihn.

        Sei ehrlich zu ihm, redet drüber, ob es in ein paar Jahren anders aussieht, und wenn eure Wünsche dauerhaft auseinander gehen, dann trennt euch fair und freundschaftlich.

      • Es sind schon so viele Beziehungen/Ehen an der Kinderfrage gescheitert. Er will, du nicht! Ihr passt nicht zusammen...glaube ich! Und wenn du ihm jetzt vormachst, dass du nicht schwanger werden kannst, aus welchen Gründen auch immer, dann Bist du nachher die gelackmeierte, wenn er sich eine andere Frau sucht, die ihm ein Kind schenkt.

        Gib ihm wenigstens die Möglichkeit sich zu frei zu entscheiden.

        Ganz ehrlich, es hört sich alles ziemlich egoistisch an. Eine Ehe ist ein geben und ein nehmen. Vielleicht ist er ja auch bereit zu Hause zubleiben und sich um alles zu kümmern, wenn du so an deinem Job hängst. Wir leben ja schließlich in Jahre 2015, da ist sowas möglich.

        (6) 12.12.15 - 22:19

        >>>Heimlich verhüten?!<<<

        Dass du dir diese Frage überhaupt stellst, ist schon das Allerletzte.

      • (7) 12.12.15 - 22:54

        Es klingt nicht egoistisch...es IST egoistisch.

        Wie stellst du dir das in Zukunft dann überhaupt vor? Dein Mann fragt dich jeden Monat ganz aufgeregt, ob es denn geklappt hat, während du deine Spirale regelmäßig kontrollieren lässt? Das wäre einfach nur übel. Stell dir vor, er bekäme es heraus, was durchaus leicht passieren kann. Da reicht ja ein harmloser Anruf aus der Arztpraxis auf den AB mit dem Hinweis, dass der Termin zur Spiralenkontrolle verschoben werden muss...

        Du musst mit ihm reden! Woher weißt du, ob nicht ER bereit wäre, für euer Kind zu sorgen?? Vielleicht würde sich an deinem Leben gar nicht viel ändern und gleichzeitig wäre sein Herzenswunsch erfüllt. Wenn du jedoch heimlich verhütest, siehst du ausschließlich deine Bedürfnisse und deine Komfortzone. Besonders partnerschaftlich oder liebevoll, ist das nun wirklich nicht.

        Grüße
        Luka

        In meinem direkten Umfeld (Arbeitskolleginnen und Familie) gibt es 3 Frauen, die sich gegen eigene Kinder entschieden haben. Alle 3 sind in einer langjährigen festen Partnerschaft.

        Für mich ist der Kinderwunsch von Mann und Frau von natur gegeben (wobei es die Frauen wohl noch eher betrifft).

        Mein Mann und ich haben vor der Heirat darüber gesprochen, ob wir gemeinsame Kinder haben möchten. Wenn ich mir vorstelle, er wäre nach der Hochzeit gekommen und hätte gesagt, dass er es sich anders überlegt hat, das wäre für mich ein ganz klarer Trennungsgrund gewesen.

        Ich finde dein Verhalten gemein und egoistisch.

        Oben genannte Frauen sind übrigens genauso....

Top Diskussionen anzeigen