Binationale Beziehung, wer noch?

    • (1) 13.12.15 - 13:37

      Ich führe seit 8 Jahren eine Beziehung mit einem Tunesier, der damals mit einem Studium hier her kam....wir sind jetzt seit drei Jahren verheiratet und haben einen gemeinsamen
      Sohn (15 Monate)
      Ich frage einfach mal in die Runde, wer noch in einer binationalen Beziehung lebt
      und welche Probleme/Vorteile es so gibt :)

      Liebe Grüße!

      • Ich hatte/habe auch eine binationale Beziehung. Vorteile: man lernt die Sprache des anderen und bekommt tiefe Einblicke in das andere Land/die Kultur. Es erweitert den Horizont. Man lernt viele neue leckere Rezepte. Wenn man Kinder hat, wachsen sie 2 oder 3sprachig auf und sind gleich 2 Ländern verbunden.

        Die Nachteile und ob Nachteile existieren sind ganz abhängig von der persönlichen Situation, dazu kann ich jetzt nichts sagen. Ich jedenfalls hatte keine. Doch: der eine hat immer Heimweh.

        Ich lebe seit 3,5 Jahren mit einem rumänischen Mann zusammen. Seit 1,5 Jahren sind wir verheiratet. Probleme gibt es keine anderen wie in den Beziehungen mit deutschen Männern. Einzig das seine Einstellung zur Familie intensiver ist. Ein bisschen Macho ist er auch, aber eben auf seine ganz eigene Art und Weise. Außerhalb der eigenen 4 Wände ganz Mann ,ist er zu Hause eher der häusliche Typ. Was es bei uns gar nicht gibt - Eifersucht.
        Zumindest nicht erkennbar. Er vertraut mir und ich ihm. Was allerdings nicht normal ist, denn die rumänischen Paare die ich kennen, da darf die Frau z.B. nicht alleine abends weg gehen. Da gab es bei uns noch nie Diskussionen. Wohl auch weil er weiß das ich es mir nicht verbieten lassen würde. Nur trinken darf ich nichts wenn ich ohne ihn unterwegs bin, aber das mache ich eh nicht , weil ich immer fahren muss . ;-)

          • Oh, das ist so peinlich ....
            auf einer der grottigsten Singlebörsen im Internet, die ich je kennen gelernt habe.#rofl
            Auf der war ich keine 2 Wochen angemeldet und eigentlich bin ich nur durch Zufall dadrauf gekommen (Spiel bei FB).

            • Ich finde da nichts peinliches daran :)
              Meinen Mann habe ich damals über einen gemeinsamen Bekannten kennengelernt :)
              Da war ich aber noch in einer anderen Beziehung, die aber schon ziemlich "am Ende" war.

              Damals war mein Mann noch relativ offen, heute eher konservativ. #rofl

Top Diskussionen anzeigen