Alles zuviel, fühle mich mies und ausgelaugt.

    • (1) 15.12.15 - 19:18
      Zuviel:-(

      Hallo zusammen,

      bin im Moment ziemlich hin und hergerissen und mein Kopf ist so voll, das ich am liebsten ein paar Sachen zusammenpacken möchte und einfach mal ein paar Tage nix hören und sehen. Bin unglücklich mit der ganzen Situation. Fange am besten mal vorne an.

      Habe mich vor mehr als einem Jahr von meinem Mann,nach mehr als 23 Jahren, getrennt.Die Kinder(17 und 14 Jahre alt) sind bei ihrem Vater geblieben,was ihr Wunsch war.Die Entscheidung habe ich akzeptieren müssen,was wahrlich nicht einfach war.Sie können aber jederzeit zu mir kommen.
      Habe die ersten Monate als Single genossen.Konnte endlich mein Leben so leben wie ich wollte, arbeiten gehen ohne ständig Stress mit meinem Nochmann zu bekommen.
      Nach einigen Monaten habe ich dann meinen neuen Partner kennen gelernt. Jemanden der mich auf Händen trägt und alles für mich tun würde.Da er etwas Entfernt von mir wohnt,sehen wir uns einmal unter der Woche und verbringen die Wochenenden gemeinsam.
      Bin beruflich zudem die letzten Monate sehr eingespannt, das ganze letzte Jahr keinen Urlaub usw.
      Seid ein paar Wochen gehts mir so mies,wo ich am liebsten vor allem weglaufen würde.

      Immer öfter kommt der Gedanke hoch, meine Kinder verlassen zu haben,ich vermisse sie so wahnsinnig,das ich oft.hier sitze ,weine und daran denken muss was ich ihnen angetan habe.
      Obwohl ich die Trennung von meinem Mann nicht eine Sekunde bereue.Es war ein Schritt den ich viel früher hätte gehen sollen.
      Heute waren die Kids zum essen hier und wir haben drüber gesprochen wann sie denn Weihnachten zu mir kommen wollen.
      Wahrscheinlich kommen sie garnicht. Da sie alle Tage unterwegs sind.Vielleicht kommen sie dann den Montag nach Weihnachten .Das macht mich unendlich traurig.
      Mein Partner zeigt zwar Verständnis für meine Situation,aber da er selbst keine Kinder hat,kann er meine Gefühle nicht ganz nachvollziehen.
      Was die Gefühle ihm gegenüber angehen,bin ich mir im Moment nicht mehr ganz so sicher. Ich genieße die Zeit mit ihm, aber manchmal wird mir alles zuviel und ich möchte mein Singleleben zurück.

      Er liebt mich abgöttisch,was mir etwas Angst macht.
      Aber wie soll ich es ihm erklären.Habe Angst ihn zu verletzten, wenn ich ihm sagen das mir alles zuviel wird.Jeden Tag arbeiten und die freien Tage verbringen wir zusammen.
      Aber wenn man verliebt ist,will man ja eigentlich jede freie Minute zusammen verbringen,das lässt mich meiner Gefühle im Moment so unsicher sein.

      Bin unglücklich mit der ganzen Situation und mit mir selbst total unzufrieden.

      Hoffe ihr konntet meinem Wirrwarr etwas folgen.
      Ich danke euch fürs lesen und vielleicht habt ihr ein paar aufmunternde Worte für mich.

      Lg

      • Hallo.

        Warum machst du nicht einfach ein paar Tage Urlaub?

        Versuch, herunter zu kommen, zu entspannen und dir klar zu werden, wie es weitergeht.

        Lass dich nicht unter Druck setzen.

        Sag deinem neuen Partner dass es dir ein wenig zu schnell geht und du eine Auszeit brauchst.
        wenn er dich wirklich mag und du ihn wichtig bist,
        wird er deine Entscheidung akzeptieren.

        Was deine Kinder betrifft finde ich es auch sehr schade dass sie dich erst montags besuchen kommen.

        Ich glaube sie wissen nicht, wie es dir dabei geht.
        versuch, das beste draus zu machen und genieße dafür umso mehr den Montag, wenn sie bei dir sind.
        alles liebe

        • (3) 15.12.15 - 19:50

          Danke für deine netten Worte.
          Leider ist Urlaub bis Mitte März nicht drin.Haben Urlaubssperre.

          Werde den Tag mit den Kindern auf jeden Fall geniessen.
          Werde versuchen meinem Partner zu erklären das es mir im Moment alles zuviel wird und ich auch Zeit für mich brauche!

      (4) 15.12.15 - 21:17

      Hallo

      <<<Die Kinder(17 und 14 Jahre alt) sind bei ihrem Vater geblieben,was ihr Wunsch war.Die Entscheidung habe ich akzeptieren müssen,was wahrlich nicht einfach war.Sie können aber jederzeit zu mir <<<

      Mit dieserVernunftentscheidung ziehen deine Gefühle wohl noch nicht mit. Ein Jahr ist da keine Zeit, die tatsächlichen Auswirkungen spürst du jetzt erst so richtig. So schwer die Trennung von einem langjährigen Partner auch sein mag, wenn die Kinder mit gehen, ist das noch mal eine ganz andere Hausnummer.

      Natürlich wäre ein langer Urlaub jetzt gut für dich.Leider ist das nicht immer machbar.

      Du könntest du dir Gleichgesinnte ( Selbsthilfegruppe? ) suchen , dort kann man offener reden und du würdest dir vielleicht über den Grund, deiner Unzufriedenheit mit dir selbst, klar werden?

      Versuche es dir schön zu machen,auch ohne deinen neuen Partner. Das kann ein neues Hobby oder eine neue Sportart sein, irgendetwas was dir Spaß macht und dich zur Ruhe kommen lässt.

      Alles Gute

      L.G.

    • (5) 16.12.15 - 10:48

      warum sind deine kinder nicht mit zu dir gezogen?
      mein sohn ist auch bei meinem ex ( seinem stiefvater ) geblieben.liegt aber daran, dass er studiert und die fahrt von dort bis zur uni und arbeitsstelle kürzer und nicht so umständlich ist.allerdings verstehen sich beide auch sehr gut, da muss ich mir keine gedanken machen.

      mir hat mein sohn allerdings wahnsinnig gefehlt.die nähe, einfach nur mal quatschen, ihn verwöhnen, seine wäsche zu machen ( ;-) ) , seinen humor - bei uns wurde immer sehr viel gelacht...ach, einfach alles.ich wusste das ich ihm auch fehle, aber es brauchte ein wenig zeit.ich hab ihn einfach selber kommen lassen, hab alles locker angehen lassen, absolut keine erwartungshaltung von meiner seite, keinen druck - nichts.

      inzwischen ist es so, dass er jedes wochenende hier ist und ab dem nächsten wochenende sogar 2 wochen.unser verhältnis ist noch besser geworden :-)

      mach keinen druck ;-)

      und deinem freund würde ich offen sagen was du denkst und fühlst, sonst erstickst du noch daran :-)

      • (6) 16.12.15 - 12:41

        Danke für deine Antwort!

        Meine Kinder sind bei ihrem Vater geblieben,da sie in ihrer gewohnten Umgebung bleiben wollten.
        Sehe sie unter der Woche jeden Morgen, da ich sie für die Schule und Ausbildung fertig mache.

    (10) 18.12.15 - 21:56

    Hallo,
    hab mich wahrscheinlich etwas falsch ausgedrückt,den Grossen muss ich natürlich nicht mehr "fertig" machen.
    Da mein Noch- Mann morgens, wenn die Jungs aufstehen und zur Schule und Job müssen,schon auf der Arbeit ist, dann
    fahre ich halt jeden Morgen um 5:45Uhr hin, wecke den Kleinen, mache Frühstück für Beide und sehe zu das Beide pünktlich aus dem Haus kommen. Wenn Ferien sind und der Kleine nicht raus muss,fahre ich natürlich nicht hin, dann schafft der Große das auch allein.;-)
    Aber tut ja auch nichts zur Sache.
    Mache das gerne und sehe so die Beiden unter der Woche jeden Tag.

Top Diskussionen anzeigen