Mein Partner ein Narzisst?

    • (1) 20.12.15 - 21:14
      Gebrochen

      Guten abend zusammen,
      Ich bin mittlerweile völlig am ende. Demnächst komme ich einige Wochen in Psychiatrische behandlung in einer Tagesklinik nachdem ich kürzlich wegen einer Selbstmorddrohung in der Psychatrie war.
      Ich hätte mir wohl nicht wirklich etwas angetan, ich wollte das mein Partner endlich merkt wie ernst es mir ist und sich etwas ändert.
      Meine Partnerschaft mit all den Lügen raubt mir die letzte Kraft, mich zu trennen schaffe ich nicht, die Hoffnung auf besserung bleibt bestehen.

      Mein Partner hat mir am Anfang unserer Beziheung das blaue vom Himmel herunter versprochen, erst als ich schwanger war wurde mir klar dass er ein Lügner ist.
      Dann kam die Eifersucht hinzu und die Unterstellung das Baby wäre von jemandem anderes.
      Er ist absolut egoistisch, tut nur was für ihn gut und nützlich ist denkt nicht an seine Mitmenschen. Auch ist er Grundsätzlich nie an irgendwelchen dingen Schuld, das bin ich oder andere Dinge.
      Alles was ich sage ist immer falsch und wird ignoriert, bzw. Eben gerade nicht so gemacht. Er meint er macht immer alles richtig, obwohl der damit oft auf die Schnauze fällt, einsicht 0.
      Bei Kritik ist er sofort beleidigt. Reden tut er nicht, über Probleme schon gar nicht.

      Er hat mich schon diverse male verlassen, ist mehr oder weniger ausgezogen, kommt nur zurück weil ich immer einlenke.
      Auch droht er bei jedem Streit damit auszuziehen statt zu reden, oder sagt dass wir uns dann halt trennen müssen.
      Er sagt es nicht aber er ist davon überzeugt völlig fehlerfrei zu sein.
      Ebenso ist er sehr manipulativ, schafft es immer wieder mich einzuwickeln, indem er dann doch wieder den liebevollen Liebhaber gibt nach dem ich mich so sehr sehne.
      Ich muss zugeben ich habe auch so meine Probleme, geringes Selbstbewusstsein und einen hang zur ständigen Nörgerlei, mal abgeshen natürlich von den Depressionen.
      Ich hoffe die Therapie wird mir helfen.
      Ich hoffe auch er wird sich in Therapie begeben, ich weiß dass dieses Versprechen eine weitere Lüge sein wird.
      Ich bin am Ende

      • (2) 20.12.15 - 21:25

        Diesen Mann aus deinem Leben zu streichen wäre die beste Therapie für dich.
        Gibt es überhaupt etwas an diesem Mann, was dir gut tut?

        Ist doch egal was er ist.
        Fakt ist, eure Beziehung ist total krank.

        Und du hast offenbar selbst eine nicht ganz gesunde Persönlichkeit.Du bist abhängig von ihm.
        Arbeite an dir, was er macht sollte dich nicht interessieren.

        Du brauchst einen Selbstmordversuch, um seine Aufmerksamkeit zu bekommen? Dir ist schon klar, dass ihr zwei NIE eine glückliches Paar sein werdet. Ich hoffe Du schaffst es, Dich von ihm zu lösen!

      • (5) 20.12.15 - 22:06

        Hallo.

        >>> (...) und sich etwas ändert. (...) die Hoffnung auf besserung bleibt bestehen. <<<

        Ich wünsche Dir alles Gute und dass Du in der Therapie Klarsicht bekommst, dass Änderung und Hoffnung auf Besserung Wunschträume sind ... und Du die nötige Kraft und den emotionalen Abstand bekommst, um Dich endgültig zu trennen ...

        ... denn ansonsten besteht die Gefahr, dass der nächste Suizid-Versuch eben nicht nur ein Hilferuf nach Aufmerksamkeit ist.

        LG

        P.S.
        Ich kenne die Beziehung zu einem Narzissten ... kurz bevor ich mich getrennt habe, hätte ich nur noch aus dem Fenster springen wollen oder hätte irgendwann ein Messer in der Hand gehabt ... der Verdacht, schwanger zu sein, gab mir die Kraft zu gehen ...

        ... Du hast auch ein Kind ... lass es nicht in dieser kranken, ungesunden Beziehung aufwachsen. Genau DAS wollte ich nicht ... und konnte endlich die Reißleine ziehen.

          • (7) 20.12.15 - 22:23

            Wenn eine Androhung so glaubwürdig ist, dass man in der Psychiatrie landet, ist der Versuch oder die Durchführung, vor allem unter den "Fittichen" eines solchen Mannes, auch nicht mehr weit ...

            ... abgesehen davon ist es eigentlich irrelevant, ob Androhung oder Versuch, bei dem, was ich der TE sagen wollte, was sicher auch ohne diese Korrektur zu verstehen war.

      (8) 21.12.15 - 00:15
      sosossososossoso

      Ihr seid beide krank. Ich hoffe, dass das Jugendamt bald auf euch aufmerksam wird und das Kind raus holt. Es grenzt für mich an Körperverletzung, das Kind in solch einer Umgebung aufwachsen zu lassen.

      Du schiebst deinem Partner alle Schuld zu. Du bist kein Deut besser. (Er macht -und du lässt es zu)

      Geh in Therapie und werd gesund. Damit du in Zukunft eine gute Mutter sein kannst. Oder möchtest du, dass dein Kind ein seelisches Wrack, wie ihr es seid, wird?

      Sorry für die harten Worte. Aber bei dem Thema verstehe ich keinen Spaß.

      (9) 21.12.15 - 09:17

      Wenn du dich unter diesen Bedingungen nicht trennen kann und Selbstmordversuche unternimmst um Aufmerksamkeit zu bekommen, bist erstmal du derjeneige, der eine Therapie benötigt.

      Alles andere kann dir erstmal völlig egal sein. Kümmere dich nur um dich und seh zu, dass du dein Leben alleine ohne Partner auf die Reihe bekommst.

      (10) 21.12.15 - 10:28

      Ich war auch mal mit einem Mann zusammen, der so drauf war.

      Diese Männer sind einfach gestört und wollen nichts klären weder zum positiven noch einen klaren Schlussstrich ziehen. Es geht um Macht und Kontrolle.

      Hatte bis dato nur gesunde Beziehungen und begriff lange Zeit nicht, was da los war!

      Mehrere Jahre Quälerei ich war am Ende auch fast reif für die Klappse wegen der ständigen Verunsicherungen und vergeblicher Versuche das ganze zu klären.

      Es gibt viele gute Männer! Lauf ganz schnell weg und breche jeden Kontakt ab!!!

      (11) 21.12.15 - 14:13

      Mein schwiegerdrache ist eine narzisstin. Diese Menschen machen NIE etwas falsch. Verhalten sich IMMER richtig. Schuld haben IMMER nur die anderen. Sie drehen sich alles so wie sie es brauchen und sind der festen Überzeugung das es so war oder ist. Ganz arme Menschen sind das.

      Bei uns hat kein Gespräch zu irgendwas geführt. Konsequenz war den kontakt komplett zu brechen. Seitdem geht es meinem Mann und mir besser.

      (12) 21.12.15 - 14:23

      Hi,

      Ich möchte dir gerne sagen das der Klinik Aufenthalt dir so nichts bringen wird ! Denn sobald du aus der Klinik entlassen wirst verfällt du wieder in das Was dich runter zieht dein mann ! Ich arbeite mit depressiven Menschen und auch mit narzissten und ich kann dir nur raten dich zu trennen, ich weiß das menschen die an Depressionen leiden keine kraft haben Entscheidungen zu treffen! Deswegen sind die meisten komentarre sinnlos du wirst dich nicht trennen, ich kann dir den rat geben such dir jemand der dir hilft deine Bedürfnisse durch zu setzen, dir Strukturen aufzubauen denn ganz ehrlich das brauchst du ! Dein mann ist nicht in der Lage zu lieben oder sich zu kümmern weil es für ihn nur sich gibt ! Er zieht aus dir seine macht bis jetzt ist er ein narzisst wann kommt die Störung dazu ? Warte da nicht drauf sonst hängst du irgendwann am Balken.

      Viel Glück

      Alexi

      Als Erwachsene bist Du selber für Dein Leben verantwortlich. Ändern kannst nur Du allein etwas, aber Dein Kind kann noch nichts ändern
      . Bitte denk an Dein Kind und (wenn noch nicht geschehen) wende Dich an Familienhilfe, Jugendamt oder ähnliches, damit es aus diesem schwer kranken Umfeld kommt!

      (14) 24.12.15 - 23:03

      Ich kann dir auch nur zur sofortigen Trennung raten. Allerdings solltest du dafür psychisch wieder halbwegs stabil sein, da Narzissten eine Trennung meistens nicht einfach so hinnehmen. Du müsstest diese gut vorbereiten und wirklich jeden Kontaktversuch seinerseits rigoros unterbinden. Am besten wäre es, wenn du die behandelnden Psychotherapeuten in der Klinik zu Rate ziehen würdest, wie du am besten verfährst. Ich selbst habe auch schon schlimme Erfahrungen mit einem narzisstischen Chef gemacht und weiß daher, dass einem diese Menschen das Leben zur Hölle machen können. Ich hatte wegen jahrelangen Mobbings durch meinen Chef so schwere Depressionen, dass ich stationär in einer Psychiatrischen Klinik behandelt werden musste. Leider hat mein Selbstwertgefühl so nachhaltig darunter gelitten, dass ich heute noch ambulante Psychotherapie mache.

      Daher mein Rat: lauf weg, so schnell du kannst! Du wirst diese Menschen niemals ändern können.

      (15) 25.12.15 - 12:06

      Guten Morgen,

      nicht er wird sich ändern, sondern Du musst Dich ändern.

      Vielleicht hilft Dir ja die Therapie endlich eine Lösung zu finden, Dich endlich von ihm zu trernnen.

      Er tut Dir nicht gut und wird es auch nie! Wenn er unter einer Persönlichkeitsstörung leidet und diese selbst nicht einsehen will, wird er auch nichts tun, um irgendetwas zu ändern. Denn für ihn ist ja alles ok!

      Lass Dir nicht immer alles gefallen! Auch Du bist ein wertvoller Mensch, der es verdient hat, respektvoll behandelt zu werden. Trenne Dich endlich und Du wird merken, dass es wirklich das beste ist.

      Auch wäre eine räumliche Trennung das beste. Am besten ein totaler Kontaktabbruch. Neue Handynr, neue emailadresse etc. um endlich zur Ruhe zu kommen.

      Dir alles Gute und viel Kraft!

      Liebe Grüsse

      Caterina

Top Diskussionen anzeigen